Handicap Love Schriftzug

Kochen/Ernährung mit motorischen  Einschränkungen

Kochen/Ernährung mit motorischen  Einschränkungen
Heute interessiert mich mal wie das mit dem Kochen bzw der gesunden Ernährung bei Euch klappt wenn Ihr  motorische oder andere Einschränkungen habt, die Euch die Essenszubereitung erschweren.

Lohnt es sich bei erhöhtem zeitaufwand überhaupt selbst zu kochen?

Läuft es hauptsächlich auf convenience Produkte  hinaus die  man nur auf-oder erwärmen muss?

Nehmt Ihr mehr Geld in die Hand um Euch Zeit und Aufwand zu sparen

habt Ihr Tricks oder Küchenhelfer die Euch bei der Essenszubereitung helfen und Schwierigkeiten ausgleichen können?

Freue mich auf Eure Antworten!👍

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Knatterfee 13.01.2021 um 13:20
Ich koche. Wenn es mir gut geht auch aufwendigere Gerichte, wenn’s nicht so gut geht einfache und wenn’s grad scheisse läuft gibt es auch mal ne Tütensuppe oder Ravioli. 
 
Frangipani 13.01.2021 um 13:21
Hi,
ich habe mal bei einem Menschen mit Zerebralparese gearbeitet, der hat immer schön selbst gekocht. Nix Convenience 😉.

Ich habe ihm alles Feinmotorische vorbereitet, Gemüse, Schafskäse und so leckere Sachen kleingeschnitten und in Schüsseln in den Kühlschrank gestellt. Die gröberen Arbeiten wie das Zeug in die Pfanne tun und wenden hat er dann abends selbst gemacht.
 
schongross 13.01.2021 um 13:22
nur frisch — kein Fleisch mehr — auf Ernährung achten —  Ergebnis:  - 17 Kg
 
Frangipani 13.01.2021 um 13:24
Naja, ich als "Helferlein" hab dann schon Geld gekostet...
 
Tomturbo 13.01.2021 um 13:26
Mein größtes Handicap ist, dass ich nicht kochen kann 😥 Trotzdem greife ich extrem wenig auf Fertigprodukte zurück und versuche halt was geht. Mein Vorteil ist natürlich, dass ich im Krankenhaus in der Werksküche essen kann. So kann ich mich ganz gut über Wasser halten ohne mir durch Selbstgekochtes ständig den Magen zu verderben. 😉
 
Knatterfee 13.01.2021 um 13:28
Gibt doch Kochbücher für Anfänger - oder im Internet ganz viele Rezepte ☺
 
Steinbock75 13.01.2021 um 13:31
Das hab ich meinem Freund auch gesagt, Knatterfee. Oder hab ihm angeboten ihm was zu zeigen. Im Endeffekt stellte sich pure Bequemlichkeit bei ihm raus.😉
 
Knatterfee 13.01.2021 um 13:31
Dachte ich mir 😎
 
Knatterfee 13.01.2021 um 13:32
Es gibt aber wirklich Menschen die auch Wasser anbrennen lassen 🙈
 
Steinbock75 13.01.2021 um 13:34
Na ja, ein Rührei schafft er.😊
 
Andreas3010 13.01.2021 um 13:35
schon vor meinem gesundheitlichen Dilemma war die Küche ein fremder Ort. Und jetzt....Tiefkühlfrost .... warm machen und fertig .... Oder!!! sich von der Nachbarin einladen lassen. Hab auch schon zum Kochen eingeladen....😉

Also, kreativ sein!!🙂
 
Knatterfee 13.01.2021 um 13:36
Also, verhungern würde er alleine nicht ^^
 
Steinbock75 13.01.2021 um 13:37
Nee, er hat ja ne Mikrowelle und ne Dose bekommt er auch warm. Ick bin so stolz.😊
 
Tommie53 13.01.2021 um 13:44
Für meine Frau war die Küche ein ungeliebter Ort, also koche ich praktisch seit ich mein Elternhaus verlassen habe und ich liebe es. Zeitweise habe ich Gemüse / Obst selbst anbauen können - das vermisse ich jetzt. Dafür ist der Wochenmarkt Mittwoch und Samstag zwar ein guter Ersatz, aber ans Ernten aus dem Garten kommt das natürlich nicht heran.
Meine neue Küche ist perfekt für mich - sollte ich irgendwann mal mit zunehmenden Einschränkungen leben müssen, würde ich die so lange umbauen lassen, wie es irgend geht.
 
Hohenpriesterin1 13.01.2021 um 13:45
@schongross und wie komme ich an 17 kg ran????? Da würde nur 'ne Schwangerschaft helfen - aber die Züge sind schon lange abgefahren. Und ich kann nun mal nicht von morgens bis abends am Fresspott hängen!
 
Steinbock75 13.01.2021 um 13:48
Achso, ich koche auch überwiegend frisch. Wenn Gemüse im heimischen Garten da ist nehme ich das ansonsten vom Händler. Ich stelle mich heute sogar hin und verarbeite Obst der Jahreszeit zu Marmelade. Aber es kommen auch schon mal Fertiggerichte zum Einsatz.
 
Tomturbo 13.01.2021 um 13:54
@Knatterfee: danke, dass du mich so brutal aufblätterst 😜

@Andreas3010: ich habe keine Nachbarin ... 😭
 
Thohom 13.01.2021 um 13:54
Ist ja wohl kein Hexenwerk eine Bratwurst zu zuzubereiten....beim Kartoffelpü steht auch genau drauf, wie man die Tütchen zubereiten soll. Als Beilage ne Dose aufmachen....ich denke da an Erbsen und Wurzeln oder Sauerkraut. Ersteres warm machen, solle auch nicht überfordern. Zweiteres esse ich gern roh....und mische mir das unter das Kartoffelpü.

Man muss ja nicht gleich mit aufwändigen oder exotischen Gerichten anfangen.

Ich bin in der Küche übrigens geschirrsparend unterwegs....ich bin ja ein Mann.
 
schongross 13.01.2021 um 13:56
HP — ich hab dadurch 17 kg abgenommen! 🤔— was hast du jetzt verstanden / nicht verstanden ? 🤔
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:01
Sie dachte an 17 kg weniger. Ich übrigens auch, schongross.😁
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:02
Hier Thohom 🐝💪
 
lockedj 13.01.2021 um 14:05
Lohnt es sich bei erhöhtem Zeitaufwand überhaupt selbst zu kochen?
- Es lohnt sich, weil ich a) genug Zeit habe und b) es besser schmeckt.
(naja, meistens 😉)

Läuft es hauptsächlich auf Convenience Produkte hinaus
die man nur auf-oder erwärmen muss?
- Da mache ich es genau wie Knatterfee.
Ich denke aber, dass auch nicht jeder Uneingeschränkte Mensch
Bock hat, täglich zu kochen, schon gar nicht als Alleinstehender.

Nehmt Ihr mehr Geld in die Hand um Euch Zeit und Aufwand zu sparen?
Würde ich mit JA beantworten!
- Bei Parese (=Lähmung) mit gleichzeitiger optischer Ataxie
(=Hand-Augenkoordination), fällt es erst schon einmal schwer,
mit scharfen Gegenständen, zb. Brotmesser, oder Gemüseschäler
umzugehen, noch dazu ist die Verletzungsgefahr groß, und das Ergebnis
oft nicht sehr befriedigend. Aus diesem Grund kaufe ich zum Beispiel
schon geschnittenes Brot und TK-Gemüse.
Ob das letztendlich mehr kostet?
Da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht.
Wenn ich Essen beim Lieferdienst (nicht Essen auf Rädern! Bäh)
bestelle, denke ich oft, so günstig hätte ich das bestimmt
nicht selbst machen können! 

Habt Ihr Tricks oder Küchenhelfer, die Euch bei der Essenszubereitung

helfen und Schwierigkeiten ausgleichen können?
Es gibt zwar spezielle Küchenhelfer für Behinderte/Eingeschränkte,
aber ich nutze keine davon.
Der einzige Trick ist, alles langsam und mit Bedacht zu tun.
 
Siebenpunkt 13.01.2021 um 14:07
Nicht kochen können ist so ein Satz, wo ein Wort verkehrt ist, jedenfalls bei Leuten, die es körperlich könnten. Es muss heißen, ich will nicht kochen zwinkerndes Smiley Die Gründe sind verschieden, aber man sollte ehrlich zu sich sein, Autofahren kann man auch nicht ungelernt, eigentlich alles zwinkerndes Smiley
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:08
Dann sollten wir hier vielleicht mal einen Kochkurs anbieten.🤔
 
Siebenpunkt 13.01.2021 um 14:10
Die Nichtwoller würden aber kaum mitmachen 😆
 
Frangipani 13.01.2021 um 14:15
Locke, TK-Gemüse ist oft billiger als frisch gekauftes 😉.
 
Thohom 13.01.2021 um 14:16
Vielleicht sind es auch Berührungsängste.

Bei chefkoch.de wir alles haarklein erklärt, sollte also machbar sein.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:27
Kommt drauf an, Sieben. Alles ne Frage der Kommunikation.😉
 
Thohom 13.01.2021 um 14:28
TK Gemüse ist auch meist frischer, weil direkt vom Feld verarbeitet.

Ok, wenn man von einem eigenen Garten erntet, ist das anders.
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:29
Wer lesen kann, kann auch kochen!

Aber es stimmt schon, man muss Interesse dafür haben. Ich kann auch keine Autos reparieren. Für mich hat kochen was Meditatives. Ich koche oft mit meinem Nachbarn zusammen, der sitzt im Rollstuhl und traut sich nicht an den Herd, was ich verstehen kann. Wie willst du Nudelwasser zB abgießen. Du musst ja den Topf vom Herd zur Spüle bewegen usw. Auch das Umrühren vom Rollstuhl aus ist nicht so einfach. Aber ihm macht es Spaß zu schnippeln, zu schälen und vor allem zu kosten. 

Hilfsmittel würden mich auch interessieren, damit ich ihn eventuell animieren könnte, es doch mal selbst zu versuchen. 
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:32
Da gibt es Kataloge, Frau. Sanitätshaus oder Netz sind da auch gut. Wir bekommen bei Bedarf das über die Prothesenwerkstatt. 
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:34
Steinbock, aber da muss dann wohl auch die Küche rollstuhlgerecht sein, oder? In meiner Küche ist ja alles für Fußgänger ausgelegt, auch bei ihm zu Hause. Er wohnt nur barrierearm. 
 
Thohom 13.01.2021 um 14:37
Wo ist das Problem, Frau?
Wer im Rollstuhl sitzt, kann vordergründig nicht laufen. Ich koche meist auch aus dem Rollstuhl raus. Heute habe ich meine Nudelwasser auch abgegossen und nein, meine Küche ist nicht besonders niedrig...der Monteur grummelte was von "Basketballerküche".
So Topflappen schützen ggf. auch Oberschenkel vor Brandblasen.

Also, wenn die Pfoten in Ordnung sind, ist ein Rollstuhl kein Hindernis.
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:41
Thohom, so einfach ist das nicht. Es geht ja schon mit Körperspannung los. ZB sich einfach mal über den Tisch lehnen, um Kartoffeln zu schälen ist schwierig. Und du bist ja riesig und warst mal Fußgänger. 
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:41
Hat er einen Pflegegrad, Frau?
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:42
Ja, glaube 2. 
 
Thohom 13.01.2021 um 14:43
Ich schreib ja auch nur, dass ein Rollstuhl grundsätzlich kein Hindernis ist.

Kartoffeln kann man doch prima am Esstisch schälen. Wo muss man sich da vorbeugen?
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:44
Dann kann er ja mal fragen ob man ihm einen Umbau genehmigt. Wir haben vor ein paar Jahren das Badezimmer für unseren Vater umgebaut und bekammen da Geld. 
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:44
Ich sage dir Thohom, da geht immer ganz viel daneben, hinterher muss ich den Besen nehmen. Aber ich habe Zeit und meistens Geduld. Er ist eben sehr unselbständig und vor allem ängstlich. 
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:45
Es gibt da Schäler, Frau. Da kann man Obst und Gemüse aufstechen und dann mit so einer Kurbel schälen
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:45
Ich weiß, dass es zB Vorrichtungen gibt, womit man Hängeschränke absenken kann usw. Leider ist die Küche vom Vermieter, aber ich werde es mal über den Betreuer anregen. 
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:47
Ich bin nur immer wieder erstaunt, was man als Nichtbehinderter einfach nicht weiß oder wahrnimmt. Und habe einen Heidenrespekt davor, wie man so im Alltag klar kommt. 
 
Thohom 13.01.2021 um 14:50
Frau, ich mache das immer am Esstisch und da geht nix daneben.Ich nehme einen Spargelschäler zum Schälen und ich habe so eine große Plastikschneidunterlage als Arbeitsfläche. Da schnibbel oder schäle ich, was gerade so anfällt.

Steinbock....jepp....z.B. bei Pearl....kostet un die 20€.

Wenn man es natürlich bequemer bekommt, würde ich mich auch lieber bekochen lassen.😉
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:50
Frau, das ist ganz normal denk ich. 
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:51
Oder man lässt sich das auf Rezept verschreiben, Thohom.😉
 
Thohom 13.01.2021 um 14:51
Das gibt auch so Greifarme, wenn der Arm zu kurz ist, die lassen sich recht sicher handhaben.
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:52
Thohom, ja klar ist da auch ne Bequemlichkeit dabei, aber er "muss" mithelfen. Also auch Einkaufen usw.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:52
Gibt viele Hilfsmittel aber man muss eben kucken.
 
Thohom 13.01.2021 um 14:54
Ich vermute mal, dass Du manche Sachen gern schnell selber machst, weil es für Dich komisch aussieht.
Lass ihn mal andere Aufgaben übernehmen....kannst ja assistieren.
 
Frau52Plus 13.01.2021 um 14:55
Er hat Angst, wenn es zischt und brodelt usw. Ist eine Herausforderung. Und wehe, wenn mal der Finger unters Messer kommt, da muss ich fast den Notarzt bestellen. 😉 
 
Steinbock75 13.01.2021 um 14:56
Du hast gute Nerven. Gut so.😉
 
pankhurst 13.01.2021 um 15:00
Vielleicht müsste man wissen, inwieweit die motorischen Fähigkeiten den Alltag einschränken. Bis jetzt gab es eher Rückmeldungen von Usern bei denen die Motorik so ziemlich funktioniert. 
 
Hohenpriesterin1 13.01.2021 um 15:01
@schongross - ich habe auch verstanden, dass du 17 kg abgenommen hast denn vor den 17 kg steht ja ein - (Minuszeichen) 13.22 Uhr - deswegen fragte ich ja, wie ich denn nun an 17kg ran komme😉
 
Thohom 13.01.2021 um 15:01
Frau....Übung macht den Meister.

KIndern bringt man das ja auch langsam bei.😉
 
Hohenpriesterin1 13.01.2021 um 15:05
@Thohom  ich hatte mir letztens mal 2 Bratwürste gekauft. So schnell nie wieder! Die ganze Küche (naja, die halbe geht ja nicht) hat gestunken😒 trotz Abzugshaube. Bei Frikadellen ist's das gleiche. An grüne Heringe braten - mag ich gar nicht denken.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 15:08
Ja die bösen Gerüche.😜
 
Thohom 13.01.2021 um 15:14
Ja....das ist die eine Seite, aber schmecken tun sie doch, oder?

Frikadellen mache ich gern im Backofen....also nicht nur 2 oder so.😉 Dann riecht auch nicht die ganze Bude hinterher.
Grillwürste hab ich auch schon im Backofen gemacht.
 
Berliner79 13.01.2021 um 15:24
 Danke erstmal für die  sehr erheiternden Kommentare und Eure rege Beteiligung!👍

Ich nutze gerne alles was mir Zeit spart, d,h z.b, daß ich mir den etwas teureren uncle bens Tütenreris kaufe der nur 2 Minuten in die Mikrowelle muß und dann fertig ist oder viel mit Tiefkühl-Gemüse arbeite welches ich nicht mehr schnibbeln muß. Wenn es ans Zubereiten geht stelle ich fest das ich praktisch nie mit mehr als 2 Töpfen oder Pfannen gleichzeitig operiere wodurch Ihr schon viel über die Einfachheit der Gerrichte herauslesen könnt. Gerichte bei denen ich versuche alles selbst zu schnibbeln nenne ich für mich "Event-Kochen" und ich mache es gerne wenn ich die nötige Zeit dafür habe. Ein Gerricht daß in einem Kochbuch mit 45 Minuten angegeben wird kann bei mir lässig dann auch mal 3 Stunden dauern was für einen entspannten Sonntag mit Lust und Laune völlig in Ordnung geht für meinen Alltag jedoch gleichermaßen unpraktikabel ist. Manchmal wenn ich mir etwas zubereite das nicht unbedingt schwierig aber doch relativ zeitintensiv für mich ist ertappe ich mich schon beim Gedanken ob es das Wert war vor allem wenn ich weiß, daß ich bei mir um die Ecke z.b. einen (nicht ungesunden) fallaffel für 1,30 Euro bekomme.

Was die Lebensmittel an sich angeht achte ich schon darauf daß sie möglichst unbehandelt und ohne Zusatzstoffe sind. Der Preis spielt eine eher untergeordnete Rolle wenn ich ein produkt für gut halte oder es mir auch einfach nur besser schmeckt, leiste ich es mir auch.

allgemein ernähre ich mich vegetarisch oder auch mal vegan. Für eine gesunde Ernährung esse ich eindeutig zu viel süßes. ich hab allgemein ein entspanntes verhältnis zum essen und bin kein kalorienzähler was mir nicht gut tut sagt mir mein Körper schon, ob ich immer drauf höre ist ein anderes Thema!😜  
             
 
schongross 13.01.2021 um 16:04
Penny hat diesen Tütenreis gerade im Angebot 🤣1,29 € 
 
Thohom 13.01.2021 um 16:27
Weia....Reis kann man doch schnell so kochen. Ich finde Basmatireis schmeckt besser und da kostet dann das Pfund 1,50.

Eine Kaffeetasse Reis in den Topf, dann 2 Tassen Wasser dazu und dann so lange köcheln lassen, bis das Wasser weg ist.  Ab und zu mal umrühren, fertig.
 
Siebenpunkt 13.01.2021 um 16:29
Schöne Schilderung, Benny, und ein Beweis, das gesunde Zubereitung machbar ist zwinkerndes Smiley
Wenn man nur will.
Essen hat auch was mit Lust und Vergnügen zu tun, das sollten wir nicht vergessen.
 
Berliner79 13.01.2021 um 18:22
mir ist noch eingefallen dass ich bei pfannen darauf achte daß sie möglichst wenig eigengewicht haben, das erleichtert den Transport heißer Ware doch erheblich im Rollstuhl. Meist erzählt einem die halbe nichtbehinderte  Welt daß die schweren Gußeisernen Pfannen die Besten und langlebigsten sind, ich nutze diese nur noch als totschläger😉.

Manchmal wenn ich keine Lust auf kochen oder Gastronomie habe ernähre ich mich auch einfach mal meinen kompletten Tag von kaltem essen. Ein leckeres Brot mit gutem Belag und schmackhafter Rohkost ist nicht zu verachten genausowenig wie ein schmackhaftes Müsli!

Was mir auch noch gerade jetzt in der Pandemie auffällt ist, daß zwischen ins Restaurant gehen und sich das Essen nachhause liefern lassen, für mich Welten im kulinarischen Genuss  und  auch im Erholungswert liegen.
Ich freue mich auf jeden Fall sehr wenn man in der Gastronomie wieder verweilen kann, bis dahin bringt mich noch einiges zum kochen...😅     
 
Tyra 13.01.2021 um 18:35
Wenn das folgende sich noch weiter entwickelt usw wäre das in Zukunft auch eine Alternative, wie gesagt Zukunft. Muss halt sich noch sehr weiterentwickeln und Massentauglich werden.

 
lockedj 13.01.2021 um 18:36
Benny, das kann ich auch! Ich brauche nicht jeden Tag ein ´Mittagsmahl´.
Welche Hilfsmittel oder Utensilien zum Kochen benötigt werden,
muss m.E. jeder selbst für sich herausfinden.
Es kommt ja auch sehr darauf an, was physisch noch geht, oder nicht.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 18:38
Berliner, schmackhaftes Müsli?🤔
 
Alf2000 13.01.2021 um 18:41
Unterdessen gibt es sehr viele Hilfsmittel zum kochen.
Für mich alleine koche ich weniger oder nur schneller.
Denke das ist eher die Frage rentiert sich für sich selber.
 
Berliner79 13.01.2021 um 19:08
@Tyra: cooles video Danke.👍

@ steinbock es gibt so viele Müslis wie sterne am Firmament, da ist bestimmt auch eines für Dich dabei!😜

@Locke da hast Du natürlich recht! Allerdings ist es wie bei jedem anderen Thema wenn man mal drüber redet bekommt man vielleicht imput den man vorher nicht hatte, gerade Küchenhelfer sind ein eigenes universum und ich würde mir manchmal wünschen mir manche Galaxie ersparen zu können, aber das  Leben ist halt kein Ponnyhof....😉   
 
Steinbock75 13.01.2021 um 19:12
Wenn es da den Typ "Brötchen mit Aufschnitt"gibt, dann jo.
 
rollihexle 13.01.2021 um 19:18
@HP1, hab was zu verschenken wieviel brauchst 😉
 
lockedj 13.01.2021 um 19:30
Ich weiß was du meinst, aber man muss schon etwas genauer definieren,
für welche Tätigkeit man ein Hilfsmittel benötigt, oder einsetzen möchte.
Wenn jemand kein Messer mehr nutzen kann, weil ihm die Kraft fehlt,
oder er gar nicht mehr bis zum Objekt der Begierde kommt, nutzt ihm das
beste, speziell gestaltete, Messer nicht wirklich.
Es gibt eben für fast jede Einschränkung eine andere Lösung,
Nur als Bsp. Eierbecher mit Saugnapf, für Einhänder,
oder mit einseitiger Parese. Oder Silikontücher, dass das Obst/Gemüse nicht
auf der Küchenplatte, oder dem Schneidbrett rumrutscht.
Vom Kochen und Zubereiten einmal abgesehen, kann ich z. B.
keine Knöpfe auf & zu machen. Oder es dauert eeewig.
Das fängt schon beim normalen Hemd an, und endet bei Bettwäsche.
Weisste, was ich meine? 
 
 
Frangipani 13.01.2021 um 19:39
Zwar nicht zum Kochen, aber zum Essen hat mich vor paar Jahren die  "Tetragabel"  fasziniert. 😀
 
Krebschen 13.01.2021 um 19:40
HP1 dann befindet sich in Deiner Wohnung bestimmt nur
Umluft und selbst die Filter helfen nicht allzuviel.
Ich habe auch Umluft. Bei Gerichten, die stark riechen,
lege ich Küchenkrepp über den Topf oder Pfanne. Natür-
lich nur unter Aufsicht auch bei Elektroherden. Nach dem
Kochen oder Anbraten stelle ich einen Topf mit Wasser
auf und lasse das Wasser ein Weilchen kräftig kochen.
Zusatz entweder ein wenig Essig (mag nicht Jeder) oder
ein paar Tropfen Zitronenöl oder andere angenehm duften-
de Öle.
Früher hatte ich Vliesfilter und selbst diese Vlies ließen
sich gut beduften und verströmten während des Kochens...
einen angenehmeren Geruch.
 
Alf2000 13.01.2021 um 19:41
Die Frage ist muss man alleine Kochen. Wenn mehrere Personen kochen macht es mehr Spass und man kann auch die Defizite ausgleichen.
 
Krebschen 13.01.2021 um 19:43
Alf2000 das hört sich gut an, doch beginnt der Streit nach dem
Essen. Wer macht die Küche sauber?😆
 
lockedj 13.01.2021 um 19:45
Ich habe so ein Pinienduftspray, welches ich mir über das Essen
sprühe, weil im Bad riecht das so, als hätte jemand in Wald gekackt.
 
Alf2000 13.01.2021 um 19:50
Krebschen: tja nicht alles ist perfect.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 19:51
Jojo, mit Bilder komme ich hier nicht klar. Goggle mal Knopfhilfe. Oder kennst schon?
 
Krebschen 13.01.2021 um 19:52
Dann riecht oder schmeckt Dein Essen aber auch nach💩
 
Krebschen 13.01.2021 um 19:59
Knöpfe sind Horror! Deshalb nur Reizverschlüsse😆
 
lockedj 13.01.2021 um 20:10
Danke, Ramona, aber ich hab mittlerweile alles mit Reizverschluss,
oder Klett, oder elastischen Schuhbändern. 
Ist ja nix neues, sondern schon ein paar Jahre so.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 20:11
Sieht aber bei bestimmten Sachen Scheisse aus. Aber wer drauf steht.👍
 
Steinbock75 13.01.2021 um 20:11
Krebschen
 
Steinbock75 13.01.2021 um 20:12
Ah okay 👍
 
Siebenpunkt 13.01.2021 um 20:13
Hering brate ich nur aller paar Jahre, aber wenn, weiß ich um den Geruch, einen Abzug habe ich nicht, aber ein Fenster, ich lüfte auf Durchzug und irgendwann ist der Geruch weg.
 
Thohom 13.01.2021 um 20:17
Am liebsten gehe ich bei meinen Syrern auf dem Flur vorbei...da riehts das immer so gut, wenn die kochen.
Daneben wohnen welche aus Thüringen und da kommt oft Kohl und Sauerkraut auf den Tisch, das riecht auf dem Flur eher abschreckend.
 
Krebschen 13.01.2021 um 20:28
Wie Syrer nach dem Essen riechen weiß ich nicht. Doch bei Indern
läuft selbst ein Gehbehinderter schneller. Jetzt weiß ich auch, warum
die immer Räucherstäbchen aufstellen😆
 
Alf2000 13.01.2021 um 20:34
Siebenpunkt: Es gibt auch einen Grill auf dem Balkon oder Gartensitzplatz. Dort kannst Du jederzeit den Hering (nicht aus Metall) braten.
 
Krebschen 13.01.2021 um 20:37
Alf2000 Heringe aus Metall sind gefährlicher als Gräten!😆
 
Rollatorpilotin 13.01.2021 um 20:58
 Ich als grob Motoriker mit Knick in der Optik liebe meinen nicer dicer damit  bekomme sogar ich gleichmäßige Stücke und Würfel hin. Brauch zwar ein bisschen Kraft und man muss das Gemüse auf eine bestimmte Größe vor schneiden die Feinarbeit macht dann aber der freundliche Küchenhelfer 
 
Krebschen 13.01.2021 um 21:03
Kurze Frage. Ist der nicer dicer wirklich so einfach zu bedienen,
wie in der Werbung immer so leicht vorgeführt wird?
Karotten und Kartoffeln z.Bsp.sind doch hartes Gemüse?
 
Thohom 13.01.2021 um 21:14
Ich nehme immer den Original German V-Slicer.....geht prima.
 
Krebschen 13.01.2021 um 21:22
Sag doch Hobel, dann hätt` ich net googeln müssen😆
 
Frangipani 13.01.2021 um 21:26
😅 😆 😅
 
Rollatorpilotin 13.01.2021 um 21:49
Das Ding ist einfach zu bedienen und Sau scharf seitdem ich das Ding zu Hause hat hab ich auch immer Pflaster da 😉
 
Krebschen 13.01.2021 um 22:41
Rollatorpilotin Danke für die Info. Hätte ja gerne geliked, doch wäre
es makaber als "Ich finde es gut" zu bezeichnen, wenn dieses Gerät
Schnittwunden verursachen kann. Also, nicer dicer nur in Verbindung
mit Kettenhandschuhen verwenden oder einen Mann ranlassen! Ohje,
Mann und Blut!😆
 
lockedj 13.01.2021 um 22:47
Diese Dinger sind zum ´Kleinmachen´ echt super, 
aber beim hinterher Reinigen echt scharf😉!
 
Steinbock75 13.01.2021 um 23:16
Ja wirklich sau scharf, hätte mich fast ne Fingerkuppe gekostet. Schön vorsichtig, Krebschen.
 
Thohom 13.01.2021 um 23:49
Die Möglichkeit Fingerkuppen abzutrennen, sollte man als Qualitätsmerkmal sehen.😎

Ich hab mir auch schon das Geläster von Arzthelferinnen anhören müssen.😅
 
Steinbock75 13.01.2021 um 23:56
Arzthelferin?  Die hab ick nicht gebraucht, Thohom. Kuppe wieder ruff und Pflaster. 👌
 
Thohom 13.01.2021 um 23:58
Naja...das sah bei mir schon dramatisch aus.
 
Steinbock75 13.01.2021 um 23:59
Verstehe 😉
 
lockedj 14.01.2021 um 00:01
Kommt auch auf die Größe an!
 
Steinbock75 14.01.2021 um 00:03
Du meinst wie viel Fingerkuppe?
 
lockedj 14.01.2021 um 00:23
Na, was denn?😉
 
Steinbock75 14.01.2021 um 00:25
Nix, pervers bin ick ja nun nicht.
 
Krebschen 14.01.2021 um 11:36
Peinlich, peinlich. Das kommt davon, wenn man seine/ihre
Finger überall haben muss. Ob der Spruch:
Messer, Gabel, Schere, Licht,
ist für kleine Kinder nichts!
auch für gewisse Erwachsene gelten sollte?😆
 
Krebsi61 14.01.2021 um 18:51
Ihr seid schuld, jetzt hab ich mir den Nicer Dicer bestellt. Hoffentlich fang ich dann auch an für mich zu kochen?
Was jede/r mit Handicap an Küchenhelfern benötigt ist so speziell wie die Einschränkungen unterschiedlich sind. Den Apfel-/Kartoffelschäler mit Saugfuß und Kurbel hab ich schon lange, ein elektrischer Schäler ist neu und bisher unbenutzt. Die Kartoffelschälmaschine war dagegen ein Fehlkauf, zuviel Reinigungsaufwand nach Benutzung. Für mich hat sich ein Standsieb bewährt, z.B. zum Abgießen von Nudeln. Für Tetrapaks/Flaschen hab ich einen Aufsatz mit dem sich die Verschlüsse einfach abdrehen lassen. Ein spezieller Heber ersetzt den Löffelstiel beim Aufheben des Vakuums von Gläsern. Dosen mit Ring-Pull-Verschluss öffne ich mit einem durchdachten Haken und für andere nutze ich einen elektrischen Dosenöffner zum Auflegen. Zum Brotstreichen hab ich Brettchen mit erhöhtem Rand.
Jetzt hoff ich nur, mit dem Slicer Dicer wird auch eine Portion Motivation zum Kochen geliefert. 😉 Seit mein Küchenchef ausgezogen ist, bleibt die Küche meist kalt.
 
Krebsi61 14.01.2021 um 18:58
Zur Reisquellmethode noch ein Nachsatz: Funktioniert normalerweise gut bei Herden mit Nachwärme, so rund 2 Minuten richtig gut kochen und dabei kurz umrühren, dann Herd ausschalten und ca. 20 Minuten warten, bis das Wasser vom Reis aufgenommen wurde. In der Quellphase nicht mehr umrühren, da sonst Anbrenngefahr besteht. Bei Induktions- oder Gasherd funktioniert das nicht mit dem Abschalten, da muss man auf kleinster Stufe Wärme zuführen.
 
Steinbock75 14.01.2021 um 19:03
Glückwunsch zum Nicer, Krebsi. Aber pass da schon auf.
 
Krebsi61 14.01.2021 um 19:06
Steinbock, danke, werde ich. Gerade ich kann es mir nicht leisten auch nur einen einzigen Finger zu verlieren. 😎
 
Steinbock75 14.01.2021 um 19:08
👍👌

Bekannt aus

HerzJetzt kostenlos registrieren