Handicap Love Schriftzug

"Kirche"

"Kirche"
Immer, wenn es um Fragen der Sexualität geht, wird irgendwann "die Kirche" erwähnt, die mit ihrer rigiden Moral die Menschen in ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten unterdrücke.
"Kirche" besteht aus den Menschen, die in ihr und für sie arbeiten.
Unsere Pfarrerin lebt seit Jahren mit einem Mann zusammen, mit dem sie nicht verheiratet ist. Einer ihrer Vorgänger war homosexuell. Der Pfarrer einer Nachbargemeinde war ebenfalls homosexuell. Er lebte mit seinem Partner zusammen, der sich ebenfalls bestens ins Gemeindeleben integrierte.
Soviel von meiner Seite aus zum Thema "Kirche und rigide 
Sexualmoral".

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Thohom 06.03.2019 um 21:22
Die evangelische Kirche mischt sich m.E. nicht so stark in das Leben ihrer Mitglieder ein, wie es die katholische Kirche versucht. "Jeder ist willkommen" wird bei den Evangelen, nach meiner Erfahrung, eher vorgelebt.
"Wasser predigen und Wein saufen" passt garnicht so schlecht zur katholischen Kirche und ihren Protzbauten samt Brimborium.
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 21:31
Dass in der K Kirche viele Homosexuelle beschäftigt, damit habe ich kein Problem.

Aber mich stört es sehr, dass in der K Kirche sehr viele Pädophile beschäftigt und diese auch immer noch deckt.
 
Junggebliebene 06.03.2019 um 21:31
Nimm es nicht so schwer @ eisblume, die Sprüche diesbezüglich sind uralt.

Aber der eigentliche Witz ist ja, dass dieser User und seine Freunde es ja bedauern, NICHT WEITER SO gelebt zu haben.
da stand nix von "in die Kirche eingetreten" oder Ähnliches.

Ich denke eher, in der Zeit der von ihm beschriebenen 60-70 Stunden Arbeitswochen , musste man Prioritäten setzen,looool.
 
strandlaeufer49 06.03.2019 um 21:40
Gestern 20.15 Uhr auf arte „Gottes missbrauchte Dienerinnen“. Erschreckend, schockierend, empörend, unglaublich, schrecklich (für die betroffenen Frauen). Gibt’s bestimmt noch anzusehen in der Mediathek. Allemal mehr als sehenswert.
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 21:47
Ein großes Problem ist, wie sich heutzutage immer noch die Amtskirche verhält.

Eine sehr gute Freundin von mir hat in einem evangelischen Kindergarten gearbeitet und lebte in Scheidung. Dann war sie ca ein halbes Jahr mit einem Mann zusammen, da bekam sie Post vom Kirchenkreis, dass sie nun schon wieder mit einem neuen Mann in "wilder Ehe" zusammen sei. Das sei mit den Werten der Evangelischen Kirche und mit ihrer Arbeit nicht vereinbar. Entweder sie heiratet oder ihr wird gekündigt. Sie wurde durch dieses Schreiben massiv unter Druck gesetzt. Das war vor ca 10 Jahren in NRW.

Soviel zur Toleranz der evangelischen Kirche. 

Zur Homosexualität und zum Thema Pädophilie in der Kirche hat Uta Ranke-Heinemann (eine der klügsten Frauen, die je kennengelernt habe) mal geschrieben:

Sie bezeichnet Pädophilie als „die Gefahr einer monosexuellen Kirche“, der in 2000 Jahren zwar die Vertreibung der Frauen, aber noch nicht die Entsexualisierung geglückt sei.

Wie lange die Kirche jetzt noch zur Züchtung des „keuschen Homosexuellen“ benötige, wie er im Weltkatechismus 1992 in Nr. 2357-9 gefordert wird, sei noch nicht klar. Klar sei nur dies:

„Solange „zwangsentsexualisierte“ Priester mit Männern, Frauen, Jugendlichen und Kindern in dunklem Beichtstuhlgewisper vereint sind, wird sich der Beichtstuhl immer mehr zur Kontaktbörse für Sexualneurotiker entwickeln, in dem auch Pädophilie nicht ausgeschlossen werden kann, und sollte darum für Kinder und Jugendliche verboten werden.“


(Quelle: Wikipedia)
 
Thohom 06.03.2019 um 21:56
Tja, ich bin wohl eher in einer "heidnischen" Ecke aufgewachsen, wo man die Sache mit der KIrche damals nicht so verbissen sah.
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 22:10
met

Meine sind nicht besser, sie sind schlimmer. Ich kann diese Gestalten unter dem Talar schon nicht mehr sehen. Unter dem Talar, Muff von über tausend Jahr! Es ist eine Anlaufstelle für Homosexuelle und Pädophile. Hinzu kommt, dass sie auch noch verbeamtet sind und wenig "arbeiten". Sie führen ein sorgenfreies Leben und leben "wie die Made im Speck". Franziskus am Petristuhl steuert zwar als erster Gegner dagegen..., die Frage ist nur, wie lange er geduldet wird. Einen haben sie wohl schon "weggefegt", nach ein paar Wochen.
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 22:20
Thohom

"Meine" Kirchen sind keine Protzbauten, es sind Gotteshäuser. Diesen Begriff lasse ich so nicht stehen. 

Ich äußer mich auch nicht über die protestantischen Kirchen.

Bei diesem Thema beißt man bei mir auf Granit. 
 
zuchini 06.03.2019 um 22:36
Ich lese gerade das Buch # Mein Rom # von Andreas Englisch unbeschriebenes die Entstehung und das Alte Rom über 2000 Jahre. Da würde gehurt, gelogen, betrogen, Kriege geführt usw. Da hat sich in 2000 Jahren nicht geändert. Das Buchnist sehr interessant, vor allem, wenn man schon mal in Rom war.
 
zuchini 06.03.2019 um 22:39
Korrektur:
Er beschriebt die Entstehung das Alten Rom....
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 22:43
zuchi

Danke für den Tipp. Andreas Englisch👍
Früher war es im Vatikan auch schon ungut, nur anders!😊 Ein "Harem" war das dort...
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 23:04
Ich verstehe den Sinn des Zöllibats nicht,in der kath. Kirche......warum sollte denn eine Pfarrer keine Frau+Kinder haben durfen??
In der evangelischen Kirche ist dies ja auc möglich.
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 23:09
Weil die Kath Kirche Frauen feindlich zu sein scheint, gibt auch keine einzige Pristerin bei denen.
Fast alles verstaubte Greise, die im Goldteich schwimmen, Wasser predigen und Wein saufen. 😘
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 23:27
@Tine: man sollte meinen,dann geht denen de "Nachwuchs" aus? Ich finde,eine Frau+Famile schließt den Glauben nicht aus,ganz im Gegenteil!
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 23:40
Sonnenfinsternis

Der Sinn des Zölibats ist, dass keine Familien gegründet werden und das Geld in der Kirche bleibt. 
 
(Nutzer gelöscht) 06.03.2019 um 23:41
Für drei Kinder wird gezahlt. Stillschweigend. 
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 00:10
@Orchidee: Das ist doof.Die hath. Kirche sollte mal umdenken 😉 ich habe als Hörbuch: "weil mein Vater Priester ist" (surkamp/Erfahrungen)

Fang ich beklemmend.Kennst du das?
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 00:12
Nein, kenne ich nicht. Ich kannte nur viele Priester, weil die bei uns fast zur Familie gehörten. 
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 00:25
Die kath. Kirche ist zum Teil nicht ehrlich.......
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 08:43
Die katholische Kirche ist die größte, legale Sekte die ich kenne! Meine Meinung !

Finanziert durch Abgaben vom Volk...
In der heutigen Zeit lassen sich die Menschen zum Glück nicht mehr so stark beeinflussen und treffen eigene Entscheidungen, auch an wen oder was sie glauben! 
Ich habe erst vor ein paar Tagen eine amerikanische Doku gesehen...Kirche in den USA...
Eine junge, kluge und motivierte Schwester wollte den Missbrauch an ihrer Schule aufdecken und wurde auf Befehl vom Kaplan umgebracht...damit der Verdacht nicht sofort auf diese Schwesternschule fiel, brachten sie noch eine andere junge Frau um...
Der Fall Catherine Cesnik...
Die Doku kann man bei Netflix sehen.
 
Callimaus 07.03.2019 um 10:12
Meiner Meinung nach, ist die Kath. Kirche ein Monstrum.

Es verschlingt legal - ungestraft.

Aber wie bei Allem, gehören immer zwei dazu.

Ich kann einfach nicht verstehen, das angeblich gläubige Menschen dieses Monstrum immer noch unterstützen. Sei es durch Geld, Steuern, Spenden, Besuche der Kirchen, und und .............der Vatikan ist so reich, unvorstellbar reich.

Die guten Taten gibt es auch. Möchte ich nicht unerwähnt lassen. Tropfen auf den heissen Stein. Meist noch von vielen Ehrenamtlichen unterstützt.

So lange wie der Klerus dort herrscht ! , wird sich nichts ändern. Läuft doch wie geschmiert. 

Die EV. Kirche alles in kleinerem Rahmen und offener.
 
Thohom 07.03.2019 um 10:21
@ Orchidee
Ich will Dich nicht bekehren.
Vergleiche einfach mal eine alte katholische Kirche mit einer alten evangelischen Kirche.
 
Eisblume50 07.03.2019 um 11:16
Was da geschehen ist im Bereich Pädophilie, das waren Verbrechen, und die Täter gehören bestraft. Das nun schon wieder "der Kirche" anzulasten, finde ich bedenklich. Was kann unsere nette Pfarrerin dafür? Und die Diskussion über den Zölibat - sicher, darüber kann man durchaus diskutieren. Aber glaubt jemand ernsthaft, ein Pädophiler sei weniger pädophil, wenn er verheiratet ist? 
Und immer diese Vorurteile! "Die Pfarrer!" "die Lehrer" - alle leben wie die Maden im Speck, nur "wir" sind fleißig und arbeiten. Hat schon mal jemand den Arbeitsalltag eines Pfarrers hautnah mitbekommen? Nein? Nun denn.....
Übrigens: In der katholischen Kirche gibt es keine Pfarrerinnen. Nun ja, "die Kirche ist eben frauenfeindlich!" - da haben wir ja wieder eine einfache Erklärung. Mir scheint aber, dass die Pfarrbeauftragten (meist weiblich) eine große und immer größere Rolle in der katholischen Kirche spielen. Bei uns gab es in der katholischen Kirche so eine wunderbare Frau, die auch viel für die Ökumene getan hat. Und sie haben bis fast zum Schluss die gleiche Ausbildung wie ein Pfarrer - doppelt ungerecht, dass sie nicht Pfarrerin werden können, ganz klar!
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 12:11
Wie überall, gibt es die Guten und die Schlechten...hier werden ja auch keine einzelnen Personen angesprochen, sondern die Kirche als Gesamtes! 
Und ein paar Dinge sind sicher auch gut gemeint...
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 13:40
@Eisblume

Wenn ein in einem Dorf ein Kind missbraucht, dann bekommt er eine Strafe vom Gericht.
Wenn aber früher  ein Kind vom Dorfpfarrer missbraucht wurde, dann haben  öfters die Bewohner es gemacht wie die drei Affen.

Nichts gesehen,  nichts gehört, aber vor allem geschwiegen.

Das ist heute leider manchmal immer noch so.  Du scheinst  das auch  verniedlichen zu wollen.

Noch heute deckt die K Kirche viele Pädophile.........vor allem auch Geistliche welche eine Frau geschwängert haben und keine Alimente zahlen wollen, für die Kinder die sie gezeugt haben.
Ist das im Sinne von (d)einem Gott?
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 13:43
Realitätsverweigerung ... weil nicht sein kann, was nicht sein darf ...
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 14:07
Vieleicht sind ja die Pfarrbeauftragten Männerfeindlich - wer weiss es schon.....

MfG - ein Katholik 😉
 
Eisblume50 07.03.2019 um 20:38
Tja, ich merke nur, dass manche es sich sehr einfach machen und  sich aus Vorurteilen und Halbwissen ein Urteil zusammenbasteln. Wirklich schade!
 
Thohom 07.03.2019 um 21:02
Also ich kann nicht beurteilen, wieviel Gedanken sich andere machen. Ich kann nur meine Gedankengänge nachvollziehen.
 
Eisblume50 07.03.2019 um 21:07
Calli, wenn Du die katholische Kirche für ein Monstrum hältst....bitte. Aber es gibt auf der Welt auch gläubige Menschen, die zufällig Mitglied der katholischen Kirche sind. Und wenn ich in einem Verein, Verband oder eben in einer Kirche Mitglied bin, dann bin ich automatisch auch Unterstützer. Als ob ein Mensch so mir nichts, Dir nichts seinen Glauben aufgeben könnte!
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 21:12
Du nennst so manches hier........Halbwissen

@Eisblume

Wenn du über das Vollwissen verfügst, dann kläre doch bitte so manches einfach mal auf.
 
(Nutzer gelöscht) 07.03.2019 um 21:34
Eisblume

Ich kenne den Tages- und Wochenablauf der katholischen Pfarrer wahrscheinlich etwas besser, als so manch andere Person. Ich schreibe nur das, was ich weiß. In Details werde ich ich hier nicht gehen. Ich stehe zu meinem Wort.
 
Leckermaul 08.03.2019 um 00:47
Wie rigide die Sexualmoral der Kirche ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Man kann allerdings an Ländern und Kulturen ohne kirchliche Einflüße sehen, wie Gesellschaften sich ohne eine kirchliche Sexualmoral behauptet haben. Andere Wertesysteme wie Tantra oder Taoismus fallen mir dazu ein. Und während ich viel zu wenig weiß, um diese fremdländischen Anschauungen einschätzen zu können, glaube ich dennoch, dass deren Annäherungen an Sexualität besser und sinnstiftender sind als es bei der Kirche der Fall ist. Sexualität ist in anderen Kulturen ein Naturgeschenk, bei uns ist es Sünde.
 
(Nutzer gelöscht) 08.03.2019 um 01:19
Dann bin ich so von "Sünden beladen", Leckermaul, dass ich ganz bucklig gehe.😁
 
Callimaus 08.03.2019 um 08:02
Eisblume, sorry, aber niemand ist zufällig in der KK oder auch anderswo, Mitglied. Vielleicht als Kind, weil Kinder dahin geschoben werden. Später kann jeder Mensch wählen. Niemand muss !
 
Eisblume50 08.03.2019 um 12:27
Calli, doch: Es ist nicht einfach, aus der Kirche auszutreten, wenn man sich als gläubiger Mensch versteht! Ich war einige Jahre ausgetreten, habe mich aber immer unwohl gefühlt. Ich gehe sonntags zum Gottesdienst - allerdings nicht regelmäßig. Ich guck auch gerne den Gottesdienst im TV. Für mich beginnt die Woche einfach besser, ruhiger, selbstbewusster, wenn ich sie mit dem Segen des Herrn beginne. Das braucht nicht jeder zu verstehen: Es ist einfach so.
Tja, einen genauen Einblick habe ich auch nicht. Ich weiß nur, dass beispielsweise unser Pfarrbezirk 2000 Menschen umfasst. Da gibt es dauernd Taufen, Trauungen, Beerdigungen. Jedes dieser Ereignisse muss individuell vorbereitet werden, in Gesprächen, Schreiben..... Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass das eine Menge Arbeit sein muss.
Vor einigen Jahren habe ich, mit großen Bedenken, einige Tage in einem Kloster übernachtet. Dabei habe ich zweierlei gelernt:
1) Dass so ein Kloster unter anderem ein Wirtschaftsbetrieb ist, der sich selbst erhalten soll.
2) Dass man mit den Ordensfrauen über viele Dinge des Lebens sprechen kann. Die sind nämlich nicht als Kleinkinder ins Kloster gekommen, sondern als gestandene Frauen. Viele haben studiert, und Frauen, die BWL studiert haben, sind herzlich willkommen. (Es war ein Frauenkloster). Ich war dann noch öfter da. Von den Nonnen hatte jede ihre Aufgabe. Von Faulheit habe ich nichts gesehen! Aber ich war gerührt von der jubelnden Freude an Weihnachten "Christ ist geboren" und an Ostern "Christus ist auferstanden"! Die Frauen freuten sich, als hätten sich die Ereignisse gerade zugetragen, umarmten sich....Es ist nicht so, dass jemand, der im Alltag versagt hat, im Kloster gerne aufgenommen wird und sich dort ein schönes Leben machen kann!
"Die Kirche hat so viel Geld!" Woher wissen wir das? Durch die Zurschaustellung von Prunk und Herrlichkeit? Wird das nicht einfach deshalb so gemacht, weil die Menschen "etwas fürs Auge" haben wollen, genauso, wie das in den Monarchien üblich ist (die Juwelen gehören ja nicht dem König oder der Königin selbst, sondern dem Staat!)
Der Skandal um den Missbrauch in der Kirche ist schrecklich. Und noch schrecklicher, dass so gemauert wird. Aber wurde nicht jetzt in Frankreich ein katholischer Bischof zu einer Haftstrafe (leider auf Bewährung) verurteilt, weil er Missbrauch in seiner Gemeinde gedeckt hatte? Natürlich hat sich "die Kirche" jahrhundertelang schwer versündigt. Aber auch da ist ein Entwicklungsprozess in Gange. Gab es nicht das "Publik-Forum"? Gibt es nicht die Bewegung "Kirche von unten?" Was ist mit den vielen Priestern in Lateinamerika, die sich der "Theologie der Befreiung" verschrieben haben? Wie viele katholische Priester wurden in Lateinamerika wegen ihres Einsatzes für die Armen ermordet?
Ich glaube, wenn man jung ist, dann meint man, es sei immer alles so gewesen, wie es jetzt ist. Aber das stimmt nicht! Dahin zu kommen, wo wir heute sind, war ein ganz langer Entwicklungsprozess, ein Prozess, den "die Kirche" auch durchmachen muss - so man sie lässt!
 
Thohom 08.03.2019 um 12:34
Also ich habe teilweise Einblick in Konten "der Kirche" beruflich gehabt. Die Kirche hat Geld.😉 Natürlich sind da auch Rückstellungen bei für die vielen Gebäude, die unterhalten werden müssen.
Inzwischen haben auch einige Bistümer ihr Vermögen (teils zögerlich) offengelegt. Hier mal ein etwas allgemeinerer Link. 
Prunk muss auch gezahlt werden und was so ein Bischof für angemessen hält, hat sich ja in Limburg gezeigt. Man hat ihn dann ja wegggelobt.
 
Eisblume50 08.03.2019 um 12:37
Meine Güte, Thohom, der Bischof in Limburg! Ja, solche gibt es auch. Er wurde aber recht zügig "gegangen" und das war auch gut so! Da sieht man, wie viel Macht eine Gemeinde hat, wenn sie zusammenhält!
 
Thohom 08.03.2019 um 12:40
Grundbücher sind auch in dem Zusammenhang interessant zu lesen. Ich glaube, es war Köln, wo der katholischen Kirche die halbe Innenstadt gehört.
 
Callimaus 08.03.2019 um 13:08
Vermögen der KK

Nur ein grober Überblick
Im Diamantenhandel ist die KK auch voll dabei in Antwerpen.

Eisblume, das Gemeindepfarrer arbeiten, spreche ich ja auch nicht ab, das ist deren Job, dafür werden sie bezahlt. 

Ich spreche ja auch niemandem seinen Glauben ab. Soll jeder so halten wie er möchte. Nur dafür muss sich niemand unbedingt einer Kirche anschließen. 

So ein Klosterleben ist auch Arbeit. Moderner sind Nonnen auch geworden, kein Thema. Sind sicherlich kluge Köpfe dabei. So eine Abtei oder Kloster leiten, ist auch ein Job. Obwohl ich denke, das sie jeden aufnehmen, unabhängig der Bildung. Wer geht heute noch ins Kloster ?
Muss man auch realistisch sehen. Viele Klöster bieten ja schon "Urlaub" an, um Einkünfte zu haben. 
 
Callimaus 08.03.2019 um 13:09
Was ist denn mit dem Link passiert

KK Vermögen
 
Callimaus 08.03.2019 um 13:10
Will nicht. Sorry
 
Thohom 08.03.2019 um 13:23
Warum postest Du meinen Link nochmal, Calli.

Deswegen gehts bestimmt auch nicht.😜
 
Callimaus 08.03.2019 um 13:42
Sorry Thohom, wirriwarri 😊
 
(Nutzer gelöscht) 08.03.2019 um 14:16
@Eisblume

dass du zu deinem Glauben stehst, ist vollkommen in Ordnung. Was ich auch gut finde, mit dir kann man vernünftig reden, du bist keine Fanatikerin der K-Kirche.

Wünsche dir ein schönes Wochenende.

@Callimaus und @ Thohom

haben dir gute und Antworten geschrieben. 😉
 
Eisblume50 08.03.2019 um 21:19
Tine, vielen Dank! Dachte schon, ich werde verbal gesteinigt!
 
Thohom 08.03.2019 um 21:20
Ach komm....so ein bischen andere Meinung bringt doch Würze in die Blogs hier.
 
Callimaus 09.03.2019 um 11:05
Wieso steinigen, Eisblume.
Du lebst so, du bist glücklich damit. Das ist voll okay. 
 
Thohom 09.03.2019 um 11:07
Jeder nur ein Kreuz! 😎
 
Thohom 09.03.2019 um 11:09

Bekannt aus

HerzJetzt kostenlos registrieren