Handicap Love Schriftzug

Mitleidsgeheuchel

Mitleidsgeheuchel
Sehr häufig wird in der Presse und im TV erwähnt wie einsam die Alten sind und gerade jetzt durch Corona bedingt noch mehr.

Und dann wird ein Projekt über Nacht eingestampft was Dank der Pflegekasse finanzierbar war.

Seit knapp 16 Jahren gibt es das Projekt "Haltestelle Diakonie" für Menschen mit Demenz.
Das gibt es in Berlin für jeden Stadtbezirk.
Über Nacht kann man sagen wurde es für Marzahn-Hellersdorf eingestampft.
Wir Ehrenamtlichen ( ca 25 Leute) bekamen einen Brief in dem uns dies mitgeteilt wurde.
Wir betreuten ca 50 alte Menschen (Besuchsdienste) ...sie sollen jetzt von der Diakonie-Sozialstation informiert werden(Was bisher noch nicht geschah) und bekommen ein neues Angebot von deren Seite....garantiert bedeutend teurer.

Die Pflegekasse zahlt im Monat 125,- Euro für solche Dinge und Dank der Senatszuschüsse reichte es dann für ca 5 Besuche im Monat a 2 Stunden.

Das ist die eine Seite...die Andere...Viele wurden schon über Jahre von den gleichen Ehrenamtlichen besucht, das wird nicht mehr so möglich sein und wer kein Geld privat dazu tun kann muss sich dann mit bedeutend weniger Besuchen im Monat zufrieden geben oder einen anderen sozialen Verein suchen müssen.

Wir waren der herausragende Bezirk mit unserer Arbeit und hätten noch viel mehr tun können...es fehlten aber die dafür erforderlichen neuen Ehrenamtler.
An unserer Arbeit lag es garantiert nicht....13 jahre habe ich dort gearbeitet und dann gehts ausgerechnet in Marzahn-Hellersdorf nicht mehr?

Traurig traurig.
Meine Mitstreiter und ich finden mit Sicherheit wieder was Anderes.....aber wie sie mit den Alten umspringen ist das Letzte.

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
Thohom 22.02.2021 um 22:10
Blöde Situation, aber auch interessant, dass Du Dich nicht zu den "Alten" zählst.😅
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 22:47
Ja @thohom , da ist was dran,lächel.

Hier geht es aber in erster Linie um Menschen mit Demenz...und da spielt häufig ein älteres Semester eine Rolle.
Ich habe aber auch leider schon jüngere besucht wie ich es bin...Unfallfolgen oder übermäßiger Alkoholkonsum waren die Ursache.
 
maine13 22.02.2021 um 22:50
Finde es bewundernswert, was du machst
 
Mirka 22.02.2021 um 22:58
Es zählt nicht nur das  biologische Alter!!
Eine gute Freundin hat mit 55 eine schwere Demenz entwickelt  ,
und erkennt ihren Mann und Kinder nicht mehr😮
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 22:58
Ich habe diese "Arbeit" geliebt....da ist nichts Bewundernswertes.
Auch meine Kolleginnen und Kollegen haben es mit Herz gemacht.

Als ich 2007 schwerst erkrankt bin habe ich mir geschworen...wenn Du es schaffst wirst Du Dich in einem sozialen Bereich einbringen.
Der Zufall wollte es, dass ich dieses Projekt fand und.....entgegen vieler Meinungen von Familie und Freunden....mich die Situationen dieser Menschen nicht emotional  runterzog sondern es schön zu sehen ist wie auch schwer an Demenz Erkrankte doch noch ein kleines Stückchen Freude erleben können.
 
Mirka 22.02.2021 um 23:10
Ich habe das auch ziemlich lange gemacht, allerdings nicht Ehrenamtlich. 
Jeder dieser "alten, dementen "Menschen hat mir auf seine Art und Weise noch viel mitgegeben 😊
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 23:13
Schön @mirka.
Ja, das stimmt....man bekommt wirklich etwas zurück.
Und man betrachtet doch viele Dinge mit anderen Augen finde ich.
 
aletheia 22.02.2021 um 23:19
Ach ist das traurig, junggebliebene! Ich könnte kotzen, wenn ich sehe, wie häufig echtes, ehrliches und sinnvolles Engagement durch Bürokratie und profitgier auch der kirchlichen Träger zunichte gemacht wird und langjährige, gut laufende Projekte kaputtgehen. 

Könnt ihr nicht vielleicht als gesamte Gruppe aller ehrenamtlichen einen eigenen Verein gründen, der mit der Pflegekasse direkt abrechnen kann oder ansonsten Gelder über ne Stiftung einholen für ne gewisse Übergangszeit? Keiner kann doch den alten Menschen vorschreiben, bei wem sie welche Leistung beziehen. Auch wenn sie sich nicht mehr selbst darum kümmern können, dürfte es doch auch im Sinne der Betreuer dieser demenzerkrankten Menschen sein, dass die Bezugspersonen erhalten bleiben.
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 23:25
Das wird nicht funktionieren...aber wir kümmern uns.
Es gibt noch den einen oder anderen Verein. Mal schauen ob das damit kompensieren kann.

Vor Corona habe ich 4 Leute besucht und 2 Mal im Monat eine Gruppe geleitet.
Gebastelt, gesungen ,Ratespiele ...immer mit einen Themenhintergrund.Das hat so viel Freude bereitet...nicht nur den Demenzkranken..auch uns,lächel.

Dann ging nur noch Telefondienst bei Einigen....das ist aber eher die Ausnahme..Derjenige muss ja noch ein bißchen fit dafür sein.

Das Alles fehlt jetzt auch mir.
 
aletheia 22.02.2021 um 23:28
Ich wünsche euch alles Glück, dass ihr nen alternativen Verein findet und unter dessen Dach euer Engagement weiterführen könnt. 
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 23:28
Ich danke Dir.
 
Mirka 22.02.2021 um 23:31
Es kommen  hoffentlich bald wieder bessere Zeiten fūr uns alle☘☘☘
 
Thohom 22.02.2021 um 23:34
Hier kannste auch Leute dieser Art besuchen, JG.

Uromas sind immer alt.🤩
 
Junggebliebene 22.02.2021 um 23:36
Dann komm doch vorbei und bereite mir 2 tolle Stündchen.😉
 
Mirka 22.02.2021 um 23:42
Ich hoffe Thohom  hat mehr Ausdauer 😎
 
(Nutzer gelöscht) 23.02.2021 um 00:20
@Junggebliebene
Als erstes mal Hut ab vor der Sache die Du und deine Mitsreiter gemacht haben.
Ich selber finde sowas eine absolute Sauerei allersrster Güte, da sieht man mal wieder was dieser "Sozialstaat" so alles macht.
Anscheinend sind ganz andere Gruppierungen jetzt wichtiger als unsere Rentner die nichtmehr hochkommen, aber was will man schon von einem Staat erwarten wo Frührentner die ungewollt aus dem Arbeitsleben wegen Erkrankungen ausscheiden müssen Pfandflaschen sammeln um über die Runden zu kommen und für gewisse "Kulturbereicherer" das schwer erwirtschaftete Steuergeld mit schwarzer Farbe in den Kamin geschmiert wird.

So sehe Ich es jedenfalls.
 
(Nutzer gelöscht) 23.02.2021 um 01:49
Rot-Rot-Grüner Senat.......alles klar!
Unsere alten und kranken sind ja anscheinend Menschen dritter Klasse für die.
Mal kurz zum Thema Demenz......Ich weis was Du damit meinst Jutta, meine Oma war die letzten zwei Jahre davon auch betroffen.
Es ist echt grauenhaft anzuschauen wie ein geliebter Mensch immer mehr zum geistigen Wrack wird.
 
Andreas3010 23.02.2021 um 09:20
von diesem Staat ist nichts anderes zu erwarten... und wenn Rot-Grün an die Regierung kommt, wird die Situation noch schlimmer. Ich habe hier in meinem Umfeld auch einige Beispiele, wie sich der Umgang mit Bedürftigen und Rentnern systematisch verschlechtern ...😥

Traurig.... aber, es ist Demokratie, und alles demokratisch legitimiert!! 
 
Thohom 23.02.2021 um 09:27
Ich habe nicht gelesen, dass der Senat bei dieser Entscheidung mitgemischt hat. Hast Du da mehr Informationen, Andreas?

Die Diakonie ist eine kirchliche Einrichtung.
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 09:32
Da liegst Du leider falsch @thohom....der Senat hat bisher Geld gegeben und jetzt angeblich nicht mehr.

Ich sage angeblich, weil die Auskünfte warum und weshalb es eingstellt wurde sehr schwammig sind.
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 09:35
Ich schrieb oben "
Die Pflegekasse zahlt im Monat 125,- Euro für solche Dinge und Dank der Senatszuschüsse reichte es dann für ca 5 Besuche im Monat a 2 Stunden."
 
Thohom 23.02.2021 um 09:54
...und wenn die Diakonie einfach ihre Zuschüsse vom Senat umgeschichtet hat auf andere Projekte? Ich vermute mal, dass es pauschale Zuschüsse gibt und nicht jedes Projekt da einzeln bewilligt wird beim Senat.
 
Krebsi61 23.02.2021 um 12:07
Auch hier hat die Diakonie die haushaltsnahen Dienstleistungen (das sind die, für die man 125,- € pro Monat von der Pflegekasse bekommen kann) zum Ende 2020 eingestellt.
Wozu gibt es solche Ansprüche, wenn es niemanden gibt, der die Leistung erbringen kann? Die Pflegedienste bieten das normalerweise nicht an, für sie lohnt das nicht. Selbstständige Haushaltshilfen oder 450€-Kräfte dürfen das meines Wissens nicht abrechnen.
https://www.op-marburg.de/Marburg/Diakonisches-Werk-Marburg-beendet-Hilfemanagement
 
Victualia 23.02.2021 um 12:12
Ach Krebsi,
du verstehst nicht wie Politik versteht: 
Man schafft für Gruppen ohne Lobby toll klingende Ansprüche mit denen man sich öffentlich  brüsten kann die aber kaum Geld kosten weil sie praktisch kaum jemand in Anspruch nehmen kann.
Und das Geld wandert dann in die Taschen von Freunde und Familie denen man teurere Beraterverträge gibt. Bestes Beispiel Ursula von der Leyen.
 
Krebsi61 23.02.2021 um 12:23
Das Geld der Pflegekassen wandert aber gerade nicht, weil nicht abgerufen. Und ich versteh schon wie Politik läuft, das erklärt warum es solche Dinge gibt, aber nicht wozu. Menschen Hoffnungen zu machen und dann zu sagen: "Ätsch!", für so perfide halte ich nicht mal diejenigen, die sich Gesetze ausdenken und beschließen.
 
Victualia 23.02.2021 um 12:27
Kleine Optimistin 😉
 
Steinbock75 23.02.2021 um 13:01
Da scheint es auch wieder Unterschiede zu geben. Hier der Pflegedienst macht so etwas.🤔
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:15
@krebsi....danke für die Info
 
Thohom 23.02.2021 um 14:17
Also scheint es die Diakonie zu sein, die etwas nicht mehr anbietet, oder?
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 14:18
In meiner Region übernimmt der Pflegedienst auch eine soziale Betreuung. 

Ich Frage mich aber wo die monatlichen 125 €, von einem Erkrankten geblieben sind? Die Koordination und Raummiete mit Kaffee muß natürlich gezahlt werden. Dann gab's sogar noch vom Berliner Senat (großzügig) Zuschüsse.  Die Gruppengröße war doch sicher über 4 Erkrankte, wofür sind die Gelder geflossen.

Die 125 € können ab einem Pflegegrad (2?) auch gegen Quittung an private Personen gegeben werden. (Haushaltsnahe Dienstleistungen)
 
Krebsi61 23.02.2021 um 14:24
Das mit den privaten Personen ist dann neu, Schunkeltruppe. Danke für die Info.
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 14:25
Junggebliebene, habt ihr eine "Aufwandsentschädigung" oder ähnliches bekommen? Oder wurden die Gelder für Eure Fortbildung/Ausbildung genutzt?
 
Krebsi61 23.02.2021 um 14:28
Schunkeltruppe, hast du einen Link dazu? Ich finde nur etwas zu zertifizierten Dienstleistern.
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:30
Wir haben eine Aufwandspauschale bekommen....pro Std.
Zu Beginn gab es eine gründliche Ausbildung und danach ein großes Fortbildungsangebot.
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 14:33
Hallo Krebsi, ich glaube es gibt die Regelung schon etwas länger, ich meine die Gelder dürfen nicht an einem Gewerbebetrieb fließen. Ist wohl mehr für "Nachbarschaftshilfe" gedacht.  Die Hilfe darf auch dem Helfenden nicht irgendwie angerechnet/abgezogen werden. (Sozialhilfe/Grundsicherung). Wie du schon geschrieben hast, werden die Gelder häufig nicht genutzt. Bei meinem Vater auch nicht. Sollteich Mal schlau machen ob ich sie erhalten kann/darf? Nein, als Sohn mache ich es natürlich so!
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 14:36
14:30, naja dann gab es ja doch etwas Geld. 
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 14:38
14:28, habe ich leider keinen Link zu. Habe ich aus dem Pflegeberatungsgespräch mit der KK. Werde aber noch einmal in den Unterlagen schauen.
 
Krebsi61 23.02.2021 um 14:41
Schunkeltruppe, es hängt mal wieder an länderspezifischen Regelungen, so wie es aussieht. Ab Pflegegrad 1 kann man den Entlastungsbetrag bekommen, aber es hängt wie immer an unterschiedlichen landesrechtlichen Regelungen. Üblicherweise ist nur eine zertifizierte Stelle oder eine Kooperation mit einer solchen berechtigt, die Leistungen zu erbringen. Kann also durchaus sein, dass das bei dir jeder gegen Quittung erledigen kann und hier braucht es eine Zertifizierung, wie sie ambulante Pflegedienste oder die Diakonie haben, denen das aber nicht kostendeckend genug ist.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/pflegeantrag-und-leistungen/haushaltshilfe-die-pflege-mit-haushaltsnahen-dienstleistungen-ergaenzen-42698
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:45
Hier mal ein Link
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:45
[url= § 45b SGB XI.]§ 45b SGB XI.[/url]
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:46
aus irgendwelche gründen gehts jetzt nicht anders
 
 
Junggebliebene 23.02.2021 um 14:51
Ist zwar ein anderer Link aber auch gut,lächel
 
Krebsi61 23.02.2021 um 14:57
Hier noch ein Link, wo man Angebote wohnortnah finden kann:
https://www.pflegelotse.de/presentation/pl_startseite.aspx
Leider lässt sich der Bereich für die Unterstützung im Alltag nicht direkt verlinken.
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 15:07
Krebsi6123.02.2021 um 14:41, hast du vollkommen richtig gesehen. Habe noch einmal in den Papieren geschaut, nur das kleine Heft gefunden. Darin: 

Leistungen der Tagespflege und Nachtpflege oder der Kurzzeitpflege

Sachleistungen durch PD, Grad 2-5  jedoch nicht Leistungen der Selbstversorgung (Grundpf.)

Leistungen der nach --- Landesrecht ---anerkannten Angebote zur Unterstützung im Altag. (Darunter fällt wohl die Nachbarschaft Hilfe)

Und natürlich nicht --- haushaltsnahe Dienstleistungen----, sorry kommt noch aus einem anderen Berufsbild.
 
Krebsi61 23.02.2021 um 15:24
Junggebliebene, herzlichen Dank für deinen Blog. Dadurch muss ich mich jetzt nicht mit der Auskunft des Pflegedienstes und der Zeitungsinfo begnügen, sondern hab einige Adressen im Umkreis gefunden, die ich abklappern könnte. Die Einstellung eines solch tollen Projekts wie dem, bei dem du mitgemacht hast, find ich aber beschämend. Das hat bestimmt nicht die Welt gekostet in Vergleich zu anderen, und hat Betreuten und Betreuenden gut getan. Ich hoffe, dass es in anderer Trägerschaft weiter geht.
 
Steinbock75 23.02.2021 um 15:53
Schunkel, kuck mal unter Entlastungsleistungen. Schaffe das mit den Links hier nicht.
 
Schunkeltruppe 23.02.2021 um 15:58
Steinbock75, Danke habe ich noch auf dem Papierweg gemacht. Dieser Blog motiviert mich aber noch bei der Fachfrau von der KK anzurufen und noch einige andere Dinge abzuklären.
 
Steinbock75 23.02.2021 um 16:00
Wenn ich so an Callimaus denke und da von der Diakonie gehört habe, würd ick uff die eh verzichten wenn's möglich ist.
 
(Nutzer gelöscht) 24.02.2021 um 02:36
Finde den Fehler......
175 Euro kostet jeder minderjährige Flüchtling dem Steuerzahler pro Tag.....
Multipliziert mit 365 ergibt 63875 Eu pro Jahr
Multiplizieret mit der Anzahl von ca.61 000 ergibt 389 6375 000 Eu pro Jahr!
Und unsere Rentner die debil sind kriegen nicht einmal das gezahlt!
Wie weit ist diese Repuplik schon verfallen?!
Traurig, sehr traurig sowas.

Bekannt aus

HerzJetzt kostenlos registrieren