Handicap Love Schriftzug

Alexithymie

Alexithymie
Was meint Ihr ? Ist Alexithymie ein Handicap und sollte es als Krankheit, oder Symptom anerkannt werden ? Bei ICD-10 ist es nicht vermerkt !

( A-lexi-thymie = Die Unfähigkeit sich nicht in anderen Menschen einfühlen zu können, oder Empathieverlust / -defizit )

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
schongross 20.06.2021 um 11:26
kein Handicap — der/die eine, oder andere kann es / will es - nicht - menschlicher Zug *mein‘/denk
 
Tinkerbell1981 20.06.2021 um 11:31
Die "Unfähigkeit, sich nicht" einfühlen zu können ist dann ja wieder gleichzusetzen, mit der Fähigkeit, es zu können?!

Wer ist ausserdem im Stande, zu beurteilen, wie es in einem anderen Menschen aussieht?
Ob jemand Empathie empfindet oder nicht ist in Alltagssituationen meistens nicht einfach so festzustellen. Gerade von aussen.

Was soll die Baseline von "passendem" Mitgefühl ("nicht zu viel, nicht zu wenig"zwinkerndes Smiley sein?

Fragen über Fragen. 🤔
 
Thohom 20.06.2021 um 11:32
Frag mal Alex.🙂
 
Tinkerbell1981 20.06.2021 um 11:33
Ugh, nervig, dass Gänsefüßchen gefolgt von schließender Klammer hier zum Zwinkersmiley gemacht wird!
 
Knatterfee 20.06.2021 um 11:35
Bist Du schon auf Asperger getestet worden?
 
Siebenpunkt 20.06.2021 um 11:36
Bei bestimmten Hirnverletzungen ist das möglich. Das hat dann mit wollen nichts zu tun, wäre genauso, als würde einer ohne Augen sehen "wollen".
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 11:41
"Alexithymie = Gefühlsblindheit beschreibt ein Defizit in der Wahrnehmung und Verarbeitung von Emotionen („emotionales Analphabetentum“). Ebenfalls mangelndes Einfühlungsvermögen. Keine Krankheit, sondern ein Persönlichkeitsmerkmal."

Also vereinfacht gesagt, eine Charaktereigenschaft?
 
LonelyWolf64 20.06.2021 um 11:42
@Tinkerbell

Es gibt bereits schon über längere Zeit Studien und Untersuchungen die das ziemlich genau festlegen, was Empathei und Alexithimie ist und auch wie man es bemisst. Sie z.B. NPS, oder auch das sog Möbius-Syndrom !

Auch die Genese ist bekannt. Siehe Psychopathologie, Alice Miller, Fritz-Riemann-Analyse, etc.. Gesunde Menschen, die in einem liebevollem Elternhaus groß geworden sind haben eine gut ausgeprägte Empathie. Sie wird durch die Adaption der sich liebenden, biologischen Eltern gebildet.
 
LonelyWolf64 20.06.2021 um 11:44
@Frau52Plus Eine Symptomatik einer schizoiden Persönlichkeitsstörung, im Fokus NPS und BPS !
 
LonelyWolf64 20.06.2021 um 11:46
@Siebenpunkt: Weißt Du da mehr drüber ??? Es soll Studien geben die besagen, dass Schädel-Hirntraumata - vor der Pubertät - sogar NPS und Folgesymptomatiken verursachen kann ! Aber ich finde diese Studien nicht ... trauriges Smiley
 
Siebenpunkt 20.06.2021 um 11:46
auf jeden Fall mit organischer Ursache, nicht zu beneiden zwinkerndes Smiley
 
Tinkerbell1981 20.06.2021 um 11:49
Bei einem Mangel an Empathiefähigkeit würde ich nicht direkt ans Autismus-Spektrum denken.

Auch wenn das nicht direkt gesagt wurde, mag ich hier was gegen leider weitverbreitete Vorurteile wie "autistische Menschen empfinden keine Empathie" posten:
https://leader.pubs.asha.org/doi/10.1044/leader.FTR2.25042020.58
https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/jul/05/you-think-autistic-people-have-no-empathy-my-little-boy-is-so-empathetic-it-hurts

Sorry, mal wieder nur auf Englisch.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 11:51
@LonelyWolf64, es war eine Frage. 

Könntest du bitte die Abkürzungen erklären?
 
Siebenpunkt 20.06.2021 um 11:53
Lonley, wissen direkt tue ich darüber nichts, ich weiß nur, dass Traumatas und Verletzungen sowas auslösen können. Habe Bücher von Oliver Sacks gelesen aber auch andere wo es zB um die Folgen von Gewalt in der Kindheit geht.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 11:57
Tinkerbell

War eben grad in einem Forum für Betroffene unterwegs, dort wurde die Frage mehrfach gestellt. Kenne mich damit nicht aus aber so wie ich das herausgelesen habe sollte man sich testen lassen um es als Ursache auszuschließen. Mittlerweile wurde vom BE selbst NPS erwähnt, was ja auch ein Grund für seine Lage sein kann. Kann auch ein Trauma sein von dem man sich unbewusst abschottet. Scheint da viele Möglichkeiten zu geben warum man ist wie man ist (bzw. fühlt). 
 
Knatterfee 20.06.2021 um 12:00
Frau52

NPS = narzisstische Persöhnlichkeitsstörung
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 12:04
https://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%BChlsblindheit
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 12:07
Danke @Knatterfee, ich habs nicht so mit Abkürzungen. Hab gerade gegoogelt. BPS heißt Borderline-Persönlichkeitsstörung, hab ich ja selbst, aber die Abkürzung kannte ich nicht. Heißt ja auch offiziell emotional-instabile Persönlichkeitsstörung. 
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 12:08
https://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/02/Gefuehllose/komplettansicht

[in deutscher Sprache und ohne nervende Gänsefussunglücke]
 
Thohom 20.06.2021 um 12:08
Was ist denn der Vorteil, wenn das eine ICD Nummer bekommt?
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 12:09
Alexithymie kann auch bei schweren Depressionen auftreten, deshalb habe ich nochmal nachgefragt. Aber scheinbar ein Unterschied, da das ja nur vorübergehend ist. 
 
Tinkerbell1981 20.06.2021 um 12:13
Hmm, ich persönlich kann aus der Formulierung des Ursprungsposts keine persönliche Betroffenheit des BEs herauslesen. Ich hab es als allgemeine Frage gelesen und dazu geschrieben, welche Fragen sich mir dazu direkt stellen.
Ich wusste leider auch nicht, wofür Abkürzungen wie NPS und BPS stehen und kann die Frage von Frau52Plus gut nachvollziehen.

Meine grundsätzliche Annahme ist, dass ich nicht weiß und wissen kann, wie andere empfinden. Was wir in aller Regel bewerten, sind (Re)Aktionen. Die sind geprägt von diversen (oft nicht transparent gemachten) Faktoren. Ebenso wie die Schemas anhand derer diese Reaktionen dann beurteilt werden.
Ob das, was bei diesen Bewertungen rauskommt, immer dem entspricht, was die betroffene Person empfindet, wage ich zu hinzufragen. Z.B. bei einer medizinischen Beurteilung, dass jemand keine oder herabgesetzte Empathie habe, weil er oder sie sich nicht so und so in einer bestimmten Situation verhalte.
Zwischen einer inneren Empfindung, die im Verborgenen bleibt, und einer sichtbaren Handlung, die ich beobachten kann, besteht für mich ein Unterschied.

Im Übrigen kenne ich mehrere Menschen, die aus von aussen betrachtet aus "heile Welt"-Elternhäusern kommen und sich sehr ich-bezogen und rücksichtslos verhalten. Und andere, die den Horror auf Erden erlebt haben, auch in ihren prägenden Jahren, und sehr einfühlsame Menschen geworden sind.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 12:16
@Tinkerbell1981 - den letzten Satz kann ich so übernehmen. 
 
sirtaki42 20.06.2021 um 12:25
manchmal wär ich froh wenn ich weniger empathisch wäre.🤔..mag für einige hier viell.seltsam klingen..is aber so.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 12:29
Tinkerbell

Zwischen einer inneren Empfindung, die im Verborgenen bleibt, und einer sichtbaren Handlung, die ich beobachten kann, besteht für mich ein Unterschied  

Und da liegt der Knackpunkt. In dem Forum hat einer seinen „Aha Moment“ beschrieben. Ihm/ihr wurde zum ersten Mal das Baby seiner/ihrer Schwester in den Arm gelegt - und da war nix, absolut keine Gefühlsregung. 
Ein anderer gibt als Beispiel an dass er nicht verstehen kann warum man trauert wenn ein geliebter Mensch oder ein Haustier stirbt. Für ihn bedeutet das „Naja, ist eben so“ - und damit war für ihn die Sache abgehakt. Gibt natürlich verschiedene Variationen. Ein anderer hat ständig Probleme in seiner Beziehung gehabt. Er wusste, dass er seine Freundin liebt, konnte das aber nicht sagen oder zeigen, hat sie deshalb immer wieder verletzt. Während er das getan hat, hat er nichts gefühlt. Wenn sie ihm dann aber Vorwürfe gemacht hat und er sah dass sie unglücklich war, ging es ihm schlecht. Trotzdem konnte er sein Verhalten ihr gegenüber nicht ändern - bis sie ihn letztendlich verlassen hat. 
Manche passen sich an und schauen sich emphatische Verhaltensweisen ab und rufen diese ab wenn eine bestimmte Situation eintritt. Sie tun das aber nicht weil sie diese fühlen sondern weil es für die Gesellschaft „normal“ ist und man nicht als Außenseiter gelten will. 
 
Simphony86 20.06.2021 um 12:41
Bei Menschen im Autismus-Spektrum kommt es zwar gehäuft zu Alexithymie, aber nicht bei jedem, deswegen ist es auch kein Diagnosekriterium im ICD-10.
 
CookieJulez 20.06.2021 um 12:43
Wenn ich das richtig verstehen, können Autisten Gefühle, die sie empfinden, nicht so zeigen, dass es andere Menschen verstehen.

Gefühlsblinde Menschen / Soziopathen / Psychopathen können zwar so tun, als würden sie Gefühle zeigen, sie empfinden dabei aber nichts.

Als Ausschlussdiagnose kann man Autismus ja gerne heranziehen. Das Krankheitsbild ist jedoch grundverschieden im Vergleich zu Gefühlsblindheit oder Soziopathie.
 
CookieJulez 20.06.2021 um 12:44
Sorry, den letzten Satz bitte vernachlässigen. Symphonie weiß das de facto besser!
 
CookieJulez 20.06.2021 um 12:46
Mein Ex-Freund behauptet von sich, gefühlsblind zu sein und ich würde das so unterschreiben. Bei ihm ist es vermutluch eine Traumareaktion auf ein liebloses Elternhaus. Er kann seine eigenen Gefühle nicht wahrnehmen ohne Alkoholeinfluss oder Drogen.
 
CookieJulez 20.06.2021 um 12:47
Bzw. er kann sie nüchtern halt auch null zeigen und ist nüchtern absolut empathiefrei.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 12:48
Ich denke „Alexithymie“ wird einfach nur als Oberbegriff genommen weil niemand weiß was die Ursache ist und es so viele Facetten gibt. 
 
Siebenpunkt 20.06.2021 um 12:56
Cooki, das Spektrum der zu erfahrenden Gewalt in der Kindheit ist groß, leider wurde und wird immer noch zu oft weg geschaut, wenn Kinder emotional, körperlich oder sexuell misshandelt werden.
Babyschüttler laden sehr viel Schuld auf sich, denn auch ein überlebendes Baby hat für immer die Folgen zu tragen.
Die gewalttätigen Eltern sind als Kinder selbst Opfer gewesen, wenn die Gewaltspirale nicht unterbrochen wird, geht es noch Generationen so weiter.
 
Thohom 20.06.2021 um 13:15
Die erste Autistin, die sich hier so richtig geoutet hat auf dieser Seite, war m.W. Ery.

Inzwischen behauptet sie, dass wir sie umerzogen hätten durch unser Verhalten ihr gegenüber.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 13:19
Ich kenne diese Unsicherheit wenn es um Schmerzen geht. 
Ganz schlimm für mich ist die Frage: Von einer Schmerzskala von eins bis zehn….
Ich sag da dann einfach irgendwas weil ich wirklich nicht weiß, wie schlimm meine Schmerzen sind. Wenn man immer Schmerzen hat, wächst die Toleranzgrenze. Ich versuche dann immer wie ein „gesunder“ Mensch zu denken - klappt aber nicht wirklich. 
So ähnlich stelle ich mir das hier vor. Man merkt das man irgendwie anders ist und ohne einen „Aha Moment“ spielt man eben mit und nimmt es hin. 
 
CookieJulez 20.06.2021 um 13:26
Diese Entwicklung hatte ich auch, Knatterfee! 

Ich war derart psychisch sonderbar, dass ich nicht verstehen konnte, wie 'normale' Menschen sich verhalten würden. Ich musste echt andere Menschen lange beobachten, um zu lernen, was ich tun muss, um nicht 'komisch' rüberzukommen. Früher habe ich zum Beispiel Kaffee und Alkohol komplett abgelehnt. Heute denke: Na gut, wenn man das halt so macht,dann trinke ich jetzt eben in geselliger Runde eine Kaffee.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 13:29
Frau52

Heißt ja auch offiziell emotional-instabile Persönlichkeitsstörung

Das ist etwas was ich nicht verstehe. Eine gute Bekannte von mir wurde mit „instabiler Persöhnlichkeitsstörung“ diagnostiziert - und konnte damit absolut nix anfangen. 
Hatte mich im Netz schlau gemacht aber es lief immer wieder auf Borderline hinaus. Kann das absolut nicht nachvollziehen. Sie kann gut alleine sein und verletzt sich auch nicht selbst. 
 
CookieJulez 20.06.2021 um 13:29
Bzw. Ich verstehe jetzt halt, wieso man zusammen Kaffee trinkt. Da geht's ja nicht um Kaffee, sondern um die Entwicklung einer persönlichen Bindung.
 
sirtaki42 20.06.2021 um 13:31
also knatter..sorry..wenn du körperl.schmerzen hast..chron.schmerzpatient wie ich..steigt nicht die toleranzgrenze...sondern die schmerzgrenze fällt sogar..bzw..die Schwelle des empfindens für schmerzen und man wird immer empfindlicher...das ist leider wissenschaftl.belegt...aber was du meinst ist wahrscheinlich dein wille trotzdem zu funktionieren und ihn zu negieren..ein teufelskreis.😉
 
Knatterfee 20.06.2021 um 13:34
CookieJulez

Ich finde es toll wenn es jemandem gelingt sich „anzupassen“ - aber nur wenn man sich nicht dazu zwingen muss. 
Ich schätze zum Beispiel Ery‘s gnadenlose Ehrlichkeit. Sie sagt was sie denkt, man weiß woran man mit ihr ist. Und ich beneide sie um die Gabe, Dinge schnell „abhaken“ zu können. 
 
CookieJulez 20.06.2021 um 13:35
Sorry, ein Nachsatz noch, was den Schmerz angeht. Das ist, wie, wenn jemand mit einer psychischen Krankheit (ich, zum Beispiel), sagen soll, wie's ihm/ihr geht. Also... mir geht's immer irgendwie beschissen. Aber ich hab keine Ahnung, wie ein gesunder Mensch das bewerten würde.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 13:38
@Knatterfee - die Verletzungen sind nicht immer äußerlich. 
 
Steinbock75 20.06.2021 um 13:47
Knatterfee, das hat aber mit Autismus meiner Meinung nach nix zu tun. Kenne ehrliche und direkte Menschen, auch Dinge abhaken können sie und sind nicht autistisch.🤔
 
Knatterfee 20.06.2021 um 13:48
Sirtaki

Das stimmt nicht - zumindest nicht bei allen Schmerzpatienten. Ich habe schon mehr als 1x nen Anschiss von nem Arzt bekommen warum ich nicht schon eher einen Termin gemacht habe. Ich wurschtel hier oft mit Schmerzen rum, da würde manch anderer schon beim Arzt sitzen - oder im Bett liegen. Das ist reine Gewöhnungssache (zumindest bei mir). Ich war noch einen Abend, bevor ich von der Reha in die Orthopädie wegen einer Hüfttransplantation verlegt werden sollte, in einer Bar mit Tanzfläche. Habe die Krücken vor der Bar im Busch versteckt und bin ohne rein - sehr langsam^^, habe sogar getanzt. Zwei Ärzte aus der Reha waren auch da. Einer hat zu mir gesagt: Mit ihrem Befund verstehe ich nicht wie sie überhaupt laufen, geschweige denn tanzen können. Ganz einfach - man hält die Schmerzen aus und hat trotzdem Spass. 
Jetzt, in meinem Alter, würde ich das aber bestimmt nicht mehr hinkriegen, dafür fehlt mir die Kraft.  
 
Siebenpunkt 20.06.2021 um 13:50
Knatter, dieses Verhalten legen tausende Schmerzgeplagte auch hin, manche sind hart im nehmen, andere fallen bei einem Mückenstich um.
 
Simphony86 20.06.2021 um 13:52
Ehrlich und direkt kann ich auch sein 😎
 
Steinbock75 20.06.2021 um 13:52
Schon das Geschlecht macht bei Schmerzempfindlichkeit den Unterschied. Warum bekommen wohl Frauen die Kinder.😉
 
Steinbock75 20.06.2021 um 13:52
Ick och und bin kein Autist.😁
 
Knatterfee 20.06.2021 um 13:53
Steinbock

Ich kenne nur 3 Autisten. Die sind so wie Ery. Sind natürlich nicht alle so, genau wie Menschen ohne Autismus nicht alle gleich sind. Deswegen habe ich mich auch nur auf Ery bezogen. 
 
Steinbock75 20.06.2021 um 13:54
Ah okay.👍
 
Simphony86 20.06.2021 um 13:54
Ich glaub das ist eher andersrum, Steinbock, Frauen haben eine höhere Schmerztoleranz eben weil sie die Kinder gebären müssen zwinkerndes Smiley
 
Steinbock75 20.06.2021 um 13:57
Hab's nur auf das Schmerzempfinden bezogen, Simphony. Ob nun hoch oder runter, komme da selbst nicht mit. Ich weiß aber aus eigener Erfahrung, das ich mit Schmerz anders umgehe. Vielleicht weil er immer da ist. Genau wie mit Tinitus. Man gewöhnt sich dran.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 13:57
@Knatterfee: Bei mir wurde Borderline erst nach einem langen Klinikaufenthalt getestet und bestätigt, da war ich bereits 40. Ich habe über die Jahre gelernt, dass es niemand merkt. Ich wusste, dass mit mir was nicht stimmt, wäre aber auch nie auf Borderline gekommen. Als dann die Diagnose da war und ich darüber gelesen habe, war mir alles klar. Und wie bei vielen psychischen Krankheiten sind Symptome mehr oder weniger ausgeprägt. Deutlich ist aber glaube ich bei allen Borderliner, die Regulierung der Emotionen. Und da man das nicht kann, muss man das kompensieren durch Selbstverletzung, Hochrisikoverhalten usw. Man hält Gefühle nicht aus, empfindet sie als Bedrohung. Bis zu dem Zeitpunkt wurde ich jahrelang auf Depressionen behandelt, was völlig unangebracht war, weil ich diese Therapien gar nicht bewältigen konnte. Alles nur angerissen. 

Einige Beispiele, die aber nichts mit mir zu tun haben: Drogenmissbrauch, Verschuldung, Narzissmus, Promiskuität, Essstörungen usw. 
 
sirtaki42 20.06.2021 um 13:57
knatter..es gibt auch schmerzverarbeitungs und weiterleitungsstörung...und mischformen 
bei Border line weiss ich aus dem bekanntenkreis dass die schmerzschwelle bei denen viel höher liegt..das heisst sie spühren weniger bzw.ist das bei ihnen das gefühl schmerz eher mit*druck*abbau verbunden und also positiv assoziiert deshalb verletzen sie sich ja auch..
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:04
Wenn ich das hier so verfolge, bin ich schon dankbar das mein Handicap körperlich ist und meine psychische Gesundheit keine Probleme bereitet. Es klingt für mich furchtbar. Tut mir leid, ist nur meine ehrliche Meinung.
 
Simphony86 20.06.2021 um 14:05
Offiziell heißt das Störung der Sinnesverarbeitung oder Sensorische Integrationsstörung, sirtaki. Weiß ich, weil ich darunter leide, betrifft aber eben auch alle Sinne und nicht nur die Berührung/Schmerzen.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 14:08
@Steinbock, ist es auch. Weil so wenig fassbar und erklärbar. Man selbst versteht es ja kaum. Und, man hat es sich nicht ausgesucht, genauso wenig, wie man körperliche Beschwerden haben will. 
 
Knatterfee 20.06.2021 um 14:09
Eine Patientin mit Borderline hat es mir mal so erklärt:
Der Schmerz in meinem Inneren ist so groß dass ich mir durch Ritzen noch größere Schmerzen zufügen muss um den inneren Schmerz nicht mehr so zu spüren. Zudem werden durch die selbst zugefügten Schmerzen Endorphine freigesetzt, die ihr in dem Moment gut tun. 
 
Knatterfee 20.06.2021 um 14:12
Manchmal sind seelische Schmerzen schlimmer als körperliche. 
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:13
Ja, und wenn man es selbst nicht versteht, wie sollen andere es dann können. Mein Partner hat ja ein psychisches Handicap und denke nur meine Fähigkeit ihn zu nehmen wie er ist und auch meine Fähigkeit des Einfühlungsvermögen machen es möglich damit zu Recht zu kommen, denke ich jedenfalls, Frau.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 14:15
Ehrlichkeit ist das A und O. Außerdem die Bereitwilligkeit des potentiellen Partners sich mit der Materie auseinanderzusetzen und sich zu informieren. 
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:17
Oh wir haben viel gesprochen und ich selbst hab mich da so weit es geht schlau gemacht. Das wichtigste ist, den anderen zu nehmen wie er ist. Man selbst möchte es ja auch nicht anderes.
 
(Nutzer gelöscht) 20.06.2021 um 14:20
Ich glaube, was wichtig ist, sich abzugrenzen. Mein Partner kann nichts für meine Erfahrungen, aber diese sind nun mal da. Und wenn ich meine "5 Minuten" habe, die durchaus auch länger sind, musss er wissen, dass hat nichts mit ihm zu tun. Gut wäre es, wenn man einen mental starken empathischen Partner hat, dem man sich öffnen kann. 
 
Thohom 20.06.2021 um 14:22
Und nun nochmal ich....was bringt es für den Einzelnen, wenn das jetzt als Krankheit mit ICD anerkannt wird?
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:24
Genau Frau und auch wenn ich mich da jetzt täusche aber ich denke nicht, das es gut ist wenn zwei psychisch kranke sich zusammen tun. Auch wenn der eine ihn besser verstehen kann ist es gerade wenn der andere einen Tiefpunkt hat für den anderen kontraproduktiv.
 
CookieJulez 20.06.2021 um 14:24
Das finde ich auch, Frau! Das ist ganz wichtig. Ein Partner, der sich nicht abgrenzen kann oder zumindest schonmal versteht, dass er das muss, der wird schnell verzweifeln.
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:31
Rente, Thohom?
 
Thohom 20.06.2021 um 14:32
Wieso? Kann man deswegen keinen Beruf mehr eingehen? Besonders empathisch muss man m.E. nicht sein, wenn man z.B. die Straße reinigt.
 
Steinbock75 20.06.2021 um 14:37
Weiß ich nicht ob es unter der Erkrankung möglich ist, Thohom. Bei einem ja bei einem anderen dann nicht. Glaub das wichtigste ist, das man dieser Abkürzung zugehörig ist, wegen der Behandlung. Man hat ne Diagnose och wenn da mehrere Sachen reinfallen.🤔
 
Sunny1961 20.06.2021 um 14:48
also ich hab die erfahrung gemacht das man schmerzen mit der zeit lernt abzuschalten (nicht wirklich aber sie treten in den hintergrund) man merkt sie weniger ..zumindest bei mir ...die kopfschmerzen die ich habe op bedingt sind rund um die uhr da aber ich habe gelernt damit umzugehen und sie wegzuschieben das sie meinen alltag nimma belasten können und verweigere medikamente ...wenn es zu schlimm wird ruhigen tag machen und gut ist und ablenken durch geistige sachen z.b.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 15:03
Ich bin immer noch in der „Trotzphase“. Wenn ich am Herd stehen muss und ich denke mir bricht der Rücken durch, kann ich ziemlich stinkig werden. Hinsetzen geht nicht, meine Stühle sind zu niedrig -.-
Meine Schmerzen kann ich normalerweise gut wegstecken aber wenn ich nächtelang wegen ihnen kaum schlafen kann, gehts an die Substanz. Und zu wissen dass man immer mehr auf die Hilfe anderer angewiesen ist weil man es alleine nicht mehr gebacken bekommt ist des Öfteren mal ein Stimmungskiller. 
 
Steinbock75 20.06.2021 um 15:08
Oh ja, Knatterfee. Aber ick kann auch ohne Menstruationshintergrund pissig sein.😂
 
Knatterfee 20.06.2021 um 15:14
Ich auch - nennt sich „Wechseljahre“ 😂
 
Steinbock75 20.06.2021 um 15:15
😂👍
 
Steinbock75 20.06.2021 um 15:16
Bei mir sind es die Tage vor die Tage.😎
 
Knatterfee 20.06.2021 um 15:18
Jepp, war bei mir auch so. Wäre mir jetzt lieber als die Stimmungsschwankungen 🙈
 
Steinbock75 20.06.2021 um 15:19
Und Hitzewallungen?
 
Knatterfee 20.06.2021 um 15:20
Wie die Sau - zumindest phasenweise -.-
 
Steinbock75 20.06.2021 um 15:23
Sch...., kenn das. War wegen Endometriose schon künstlich in den Wechseljahren. 
 
Thohom 20.06.2021 um 15:30
Ich hab gerade auch eine Hitzewallung auf dem Balkon.😎
 
Knatterfee 20.06.2021 um 15:38
Glaub mir - das ist ne Hitzewallung für Arme 😂
 
CookieJulez 20.06.2021 um 15:40
Hat jemand Lust, mir zu erklären, warum Endometriose schmerzhaft ist?

Ich meine...grundsätzlich stören ein paar Zellen an der falschen Stelle ja nicht... (von Krebs abgesehen).
 
Thohom 20.06.2021 um 15:41
Naja, hier ist Tauwetter für Dicke.😎
 
Thohom 20.06.2021 um 15:42
Cookie, lieste mal hier.
 
Knatterfee 20.06.2021 um 16:07
Das ist ein Mythos - ich muss es wissen 😂
 
CookieJulez 20.06.2021 um 16:08
Top Quelle, Tom, danke! Ist richtig gut aufgearbeitet, der Podcast!

Bekannt aus

HerzJetzt kostenlos registrieren