Handicap Love Schriftzug

Alles ist erlaubt...

Alles ist erlaubt...
...wenn man es als Behinderung deklariert?

*komisches Verhalten?
*Agression?
*Opferrolle?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 
CookieJulez 21.05.2022 um 12:44
Erzähl doch mal, Thohom, wen hast du denn heute auf dem Kieker?
 
Schmusekater 21.05.2022 um 12:46
Ich bin immer komisch ... ist das also erlaubt🤔😉
 
Thohom 21.05.2022 um 13:07
Cookie....was soll der Quatsch?


Die Frage ist: Kann man sich alles erlauben, weil man sagen kann: Ich bin behindert.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 13:08
Die Antwort lautet: Nein.
 
Junggebliebene 21.05.2022 um 13:11
Theoretisch würde ich sagen nein, aber da sich ja viele Gesunde so benehmen sage ich mal ja.

Mir wäre lieber beider "Parteien" würden sich oftmals anders verhalten.
 
Anlina 21.05.2022 um 13:27
Nein natürlich nicht, falls es nicht eine Folge der Behinderung ist. Aber unter gewissen Umständen und dem Wissen darum, ist eine gewisse Nachvollziehbarkeit und Verständnis auch keine schlechte Art, darauf zu reagieren. Aber wie bei fast allen Dingen gilt: es kommt auf den Einzelfall an.
 
Thohom 21.05.2022 um 13:31
Machmal habe ich das Gefühl, dass sowas ausgenutzt wird. Dazu kommt dann oft noch irgendeine selbstgewählte Aussenseiterrolle.

Mangelnde Integration etc.
 
Knatterfee 21.05.2022 um 13:31
Gerade bei psychischen Erkrankungen kann die Impulskontrolle manchmal zu Aussetzern führen, das Gleiche gilt für Hirnschäden. Im Netz ist die Hemmschwelle eh oft niedriger, Manipulationsversuche sind hier auch des Öfteren zu beobachten. Die zwei Beispiele fallen bei mir allerdings in die Kategorien „einen auf dicke Hose machen“ und Ar***loch sein“. 
 
Knatterfee 21.05.2022 um 13:32
Die zwei Beispiele sind auf niedrige Hemmschwelle im Internet und einen auf dicke Hose machen bezogen. 
 
Thohom 21.05.2022 um 13:55
Es gibt dann auch immer noch die Variante, die immer ein frisches "no go" einwirft, wenn es irgendwie eng wird.
 
Anlina 21.05.2022 um 13:56
Gerade bei psychischen Erkrankungen während einer "akuten Phase" ist man öfters sehr selbstbezogenen, hypersensibel und unsicher. Je nachdem wie der Charakter des Betroffenen gestrickt ist, äußern sich dann die Reaktionen. Da schlägt schon mal der eine oder andere um sich, was er ohne die psychische Erkrankung bzw. aktuen Phase derer nicht tun würde. Das rechtfertigt nicht immer alles und jedes und belastet das Umfeld der Betroffenen auch extrem. Deshalb ist der Umgang gegenseitig ja auch schwierig.
 
Thohom 21.05.2022 um 13:59
Kann man das hier in den Blogs erkennen oder ist man einfach nur Opfer solcher Episoden?
 
Anlina 21.05.2022 um 14:04
Weder noch find ich. Wenn man die Person besser kennt als "nur ein user" ist das erkennen oder Wissen einfacher. Wenn das nicht der Fall ist, braucht man sich ja nicht zum Opfer machen lassen und einfach mal die Finger stillhalten. Ich weiß, viele finden das sehr schwierig, wäre aber in manchen Fällen die besser Lösung - meine Meinung.
 
aletheia 21.05.2022 um 14:05
„Gerade bei psychischen Erkrankungen während einer "akuten Phase" ist man öfters sehr selbstbezogenen, hypersensibel und unsicher.“

Merkt man das selbst, wenn man in einer „akuten Phase“ ist? Wäre in diesem Falle nicht Rückzug angebracht? Ich meine, wenn ich weiß, dass ich gar nicht objektiv reagieren kann, würde ich mich auf diejenigen Menschen beziehen, die mich kennen und mit mir in dieser Phase umgehen können und wollen. Also vermutlich Familie und Freunde. In so ner Phase würde ich dann nicht losziehen, um neue Leute kennenzulernen und auch nicht an öffentlichen Diskussionen teilnehmen usw. Das kann ja dann nur schief gehen, oder?
 
Anlina 21.05.2022 um 14:12
aletheia ... nicht immer, weil doch gerade beim ersten Mal ein Betroffener doch erstmal merken muss, dass er psychische Probleme hat. Meistens dauert das eine Weile. Und wenn es sich um diagnostizierte Sachen geht, die häufiger auftreten merkt derjenige das meistens schon. Nur wenn man sich dann zurückzieht, weil man merkt dass das Umfeld und ggf. man selber damit nicht umgehen kann, sucht der ein oder andere vielleicht auf diesem öffentlichen gehandicapten Portal Kontakt zu Menschen, damit man nicht völlig isoliert ist. Das trifft wie immer nicht auf jeden zu, aber ich denke doch auf so manche.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:12
@aletheia Was würdest du tun, wenn du keine Freunde oder Familie hättest, die damit umgehen können?
 
aletheia 21.05.2022 um 14:19
Zu deiner Frage, thohom: nein, ganz klar. Wer sich nicht gesellschaftskompatibel verhalten kann oder will, muss halt die „Gesellschaft“ meiden. 

Im Übrigen bin ich auch dagegen, die Schuldfähigkeit nach selbstbestimmt eingenommenen bewusstseinsverändernden Substanzen einzuschränken. Wer sich nach Alkohol- oder sonstigem Drogen“Genuss“ nicht unter Kontrolle hat, hat diese Substanzen - oder eben die „Gesellschaft“ - zu meiden. Das bedeutet natürlich auch, sich zuhause in ein Zimmer zurückzuziehen und nicht Frau und Kinder zu prügeln oder seine Pflichten zu vernachlässigen. Ich finde es absolut erwartbar, dass ein erwachsener Mensch im Vorfeld antizipieren kann, was sein Konsum bewirken kann und dass er nach Konsum eben weder Auto fahren noch irgendwas tun darf, was andere gefährdet. 
 
Thohom 21.05.2022 um 14:24
Wie würdet Ihr das sehen, wenn sich da jemand stark in den Blogs ausbreiten würde, Blogs highjacken usw.?

Sich also einfach stark daneben benimmt.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:24
Und wenn dieses Meiden die Suizidraten hoch treibt - wäre das dann trotzdem die beste Art damit umzugehen?
 
aletheia 21.05.2022 um 14:25
Wäre es nicht in diesem Falle sicherer (auch im Sinne von Selbstschutz), sich dann nicht in nem öffentlichen Forum zu beteiligen, sondern in solchen Phasen halt im privatem Kontakt auszutauschen mit Menschen, die entweder selbst ähnliche Probleme haben oder halt verständnisvoller und geduldiger sind? 

Ich meine übrigens nicht die Menschen, die voller Selbstzweifel sind und sowieso sich ziemlich zurücknehmen, sondern die, die hier mit Forderungen an die Allgemeinheit auftreten und für jedes Missverhältnis Verständnis erwarten, selbst aber keinerlei Verständnis für andere aufbringen.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:26
Finde ich in Ordnung, Thohom.
 
Anlina 21.05.2022 um 14:26
Thohom ... wie siehst du das denn bzw. sind deine Ansichten bzgl. deiner Fragen?
 
aletheia 21.05.2022 um 14:26
Ich meinte eben anlina und cookie
 
Thohom 21.05.2022 um 14:27
Cookie....die Blogs hier sind da wohl die falsche Adresse, um sowas zu verhindern....und auch im privaten Umfeld, muss man zum Eigenschutz Grenzen ziehen.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:27
Uuuund wo finde ich die, aletheia?
 
aletheia 21.05.2022 um 14:28
„Wie würdet Ihr das sehen, wenn sich da jemand stark in den Blogs ausbreiten würde, Blogs highjacken usw.? Sich also einfach stark daneben benimmt.“

Finde ich nicht akzeptabel. 
 
Steinbock75 21.05.2022 um 14:28
Uiii, mal gespannt wer sich jetzt angesprochen fühlt. 😂

Wer der Meinung ist sich hier auszubreiten, bitte schön. Man kann den jenigen ja auch links liegen lassen.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:31
Wieso bist du der Meinung, dass das hier die falsche Adresse ist, Thohom?

Selbstschutz, ja, da bin ich deiner Meinung. Aber... den Menschen im eigenen Privatleben steht doch normalerweise viel, viel näher als einigen anonymen Usern, oder?
 
aletheia 21.05.2022 um 14:31
Cookie, ich meinte das so, dass wenn man sich in „guten Phasen“ hier ganz normal beteiligt, hat man dich schon irgendwie Leute kennengelernt und vielleicht Freundschaften geschlossen mit Menschen in ähnlicher Situation und mit mehr Verständnis. Vielleicht kann man dann in akuten Phasen auch mal auf die zurückgreifen? Aber klar, das war vielleicht ein kurz gedachtee Gedanke. Womöglich sind die dann auch überfordert…
 
Lalope 21.05.2022 um 14:32
Ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass so massives Vereinnahmen der Blogs nur mit Ignorieren zu händeln ist. Sobald man kommentiert, gibt man Futter. Das ist nur nicht umsetzbar, wie es sich zeigt. Nehme mich da auch nicht aus.
 
Anlina 21.05.2022 um 14:33
aletheia ... wenn sich jeder so perfekt im Griff hätte, wie du vorschlägst, dass sie handeln sollten, dann gäbe es keine Ausraster oder Suizide oder andere Auswirkungen...
Das Problem ist ja bei psychischen Erkrankungen, dass die logische Handlungsweise nicht oder nur sehr sehr schwer umzusetzen sind. Deshalb brauchen sie ja Therapie, um den Umgang zu lernen und handlungsfähig zu bleiben oder wieder werden.

Und wie sagt hier doch die HL-Gemeinde so gern: Armleuchter bleiben auch krank Armleuchter
 
Thohom 21.05.2022 um 14:34
Cookie...Du meinst doch nicht ernsthaft, dass man hier in den Blogs jemanden von einem Suizid abhalten kann.
Da gehören Profis ran und vor allen Dingen muss dieser Mensch überhaupt Hilfe wollen.
 
Lalope 21.05.2022 um 14:34
Ich denke es ist egal ob krank oder nicht. Wo so viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinander treffen, wird es immer wieder reiben. Manche fordern es halt mehr heraus. Nicht drauf reagieren ist schwierig,  aber wie gesagt, in meinen Augen das zielführendste
 
aletheia 21.05.2022 um 14:37
Anlina, das hängt sicherlich alles vom konkreten Verhalten und vom schweregrad des abweichenden Verhaltens ab. Aber wenn ich z.B. in den Medien von nem Amoklauf höre, bin ich tatsächlich immer froh, wenn sich der Täter selbst auch exekutiert hat - oder das die Polizei erledigt hat. Solche Typen sehe ich als tickende Zeitbomben. 

Wer mir da extrem leid tut, ist neben den Opfern des gestörten natürlich dessen Familie.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:39
Nein, Thohom, abhalten lässt sich niemand, aber manchen hilft es schon, hier einfach mal unkontrolliert Dampf abzulassen, um wieder klarzukommen.

Danke, aletheia, für deine Erklärung! Ich stimme dir zu und versuche es selbst so zu handhaben. Wer in guten Zeiten die Community mitträgt, darf sich in schlechten Zeiten auf sie verlassen. ❤
 
Thohom 21.05.2022 um 14:41
Den Dampf kann man doch hier ablassen....es kommt m.E. darauf an, wie man es macht.
 
aletheia 21.05.2022 um 14:41
„Und wenn dieses Meiden die Suizidraten hoch treibt - wäre das dann trotzdem die beste Art damit umzugehen?“

Damit ist ein Forum und auch ein Freundeskreis überfordert. Und auch die Familie. Das gehört ausschließlich in professionelle Hände. Ich würde mich auch persönlich nicht auf engen Kontakt mit suizidalen Menschen einlassen, weil ich diese Verantwortung nicht übernehmen kann und möchte. Anders ist es natürlich, wenn es um Menschen in meiner Familie oder in meinem Freundeskreis geht.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:46
Ganz ehrlich, dass das so nicht funktioniert, weiß ich aus eigener Erfahrung. Einem fremden Menschen, auch wenn er sich als 'Profi' bezeichnet, vertraue ich sicher nicht innerhalb von fünf Minuten meine intimsten Geheimnisse und meine Todessehnsucht an... HL ist da anders. Im Gegensatz zu dem Profi kann mich hier niemand zu irgendwas zwingen, weil nur wenige mich in kürzerer Zeit ausfindig machen könnten.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 14:46
@aletheia
 
Anlina 21.05.2022 um 14:47
aletheiha ... ich bin nicht unbedingt davon überzeugt, dass jeder Amokläufer eine psychische Erkrankung hat. Und nichts rechtfertigt oder entschuldigt kriminelle Handlungen, was eine Nachvollziehbarkeit wie es dazu kam aber nicht generell ausschließt. Und es gibt meiner Meinung nach auch einfach nur grottenschlechte Biografien und Menschen.
 
aletheia 21.05.2022 um 14:47
„Wer in guten Zeiten die Community mitträgt, darf sich in schlechten Zeiten auf sie verlassen. ❤

Es ist doch logisch, dass man Menschen, die man im Laufe der Zeit - wenn auch virtuell - kennengelernt hat und sympathisch findet, mit mehr Verständnis begegnet, wenn man mal merkt, dass es ihnen gerade schlecht geht, als solchen, die hier rein poltern und sich von der ersten Sekunde an daneben benehmen. 

Allerdings darf man als „Betroffener“ auch nicht zu viel erwarten. Ich weiß aus eigenem Erleben, wie Energie-und Kräftezehrend eine Freundin mit einer akuten Depression sein kann. Diese Energie kann ich z.B. nur für wirklich sehr nahestehende Menschen aufbringen.
 
Abgewrackt 21.05.2022 um 14:51
"Wie du willst mir ans Bein pinkeln? Ich bin behindert, ich darf das! Du bist doch "nur" Blind....! Na und deswegen darf ich ja wohl einen Polizisten an pöbeln...!"
 
aletheia 21.05.2022 um 14:53
Cookie, wenn es ganz akut ist, würde ich als ganz normaler User aber sofort die Polizei einschalten, wenn mir jemand was von suizidalen Absichten erzählt. Ich denke, die können schon irgendwie rausfinden, wer welche IP hat und wo wohnt. Und evt hat ja jemand ne Handynummer. 
 
Steinbock75 21.05.2022 um 14:53
😂
 
Steinbock75 21.05.2022 um 14:53
Taaaaadaaa
 
lockedj 21.05.2022 um 14:54
🤔
 
Steinbock75 21.05.2022 um 15:02
?
 
Knatterfee 21.05.2022 um 15:06
Ich bin mir ziemlich sicher dass das Verhalten einiger hier das Gleiche ist wie im realen Leben - da wird man, ungewollt, zum Einzelgänger weil sich so ein Verhalten niemand freiwillig antun will. Das frustriert diese Menschen dann natürlich noch mehr und das wird dann hier abgeladen. 
 
Wolfgang0308 21.05.2022 um 15:15
Zum Glück hat's überall Rechts schützer.

..  
 
Thohom 21.05.2022 um 15:15
Schon spannend, wer sich hier so alles herumstehende Schuhe anzieht.😅
 
Steinbock75 21.05.2022 um 15:21
Es wa ja eigentlich nur ne Frage von Zeit, oder? Thohom, einfach das nächste Mal einen Namen dazu schreiben. Siehste ja, so funktioniert das heute nicht mehr.😉
 
Thohom 21.05.2022 um 15:28
Ich habe das Thema ganz bewusst allgemein gehalten. Da kann dann jeder lesen und für sich selber entscheiden, wie damit umzugehen ist.
 
Elly 21.05.2022 um 15:33
@CookieJulez
Wer in guten Zeiten die Community mitträgt, darf sich in schlechten Zeiten auf sie verlassen.
Bis man sich zu der Community zugängig fühl, bedarf es an vertrauen und viel Zeit. Es geht aber in diesem Fall um Unruhestifter, die sich breit machen. Natürlich kann man die Blogs ignorieren.
Es sind nicht nur einer am Tag an Blogs, es folgen gleich mehre, von den Unruhestifter.
 Wieso kommt man vom Thema ab und schiebt Suizid in den Vordergrund.
 
Thohom 21.05.2022 um 15:41
Ich würde meine Sorgen und Probleme hier nicht im offenen Bereich mitteilen. Ich würde hier einfach die eine oder andere Person aus meinem Freundeskreis von anrufen.

Dazu brauche ich keine Community, in der irgendeiner sitzt, der einem das mitgeteilte Problem gnadenlos um die Ohren haut, weil da gerade mal wieder jemand im Hassmodus ist.
 
aletheia 21.05.2022 um 15:41
Elly, das Thema war allgemein, es ging nicht nur um einen unrihestifter und es fing auch nicht nur um internetforen, im eingangstext zumindest nicht.
 
aletheia 21.05.2022 um 15:44
As sehe ich auch so, thohom. Wirklich private Probleme bespreche ich ausschließlich mit meinen Freunden, meinem Partner, meiner Familie - und auf jeden Fall im kleineren Rahmen. Allein schon, weil ich es effektiver finde. 
 
Knatterfee 21.05.2022 um 15:45
Elly

Kann jetzt nur von mir sprechen aber wenn der BE sich nicht deutlicher ausdrückt, ist das nicht meine Schuld. „Ins Licht gehen“ bedeutet für mich der Tod. „Lieber einen Schritt zurück gehen“ impliziert, dass man sich aussuchen kann ob man stirbt oder nicht. Da keine Nahtoderfahrung erwähnt wurde, muss ich von Selbstmord ausgehen da man sich nur dann aussuchen kann, ob man es wirklich durchzieht oder nicht. 

Das hat absolut nichts mit Unruhe Stiften oder vom Thema Abkommen zu tun, es war einfach ein Missverständnis!
 
CookieJulez 21.05.2022 um 15:47
Und weil ihr das so macht, soll das jeder andere gefälligst auch so machen...?
 
Elly 21.05.2022 um 15:49
@aletheia.  Um 21.05.2022 um 15:41. Das sehe ich auch so. Das eine schließt das andere nicht aus.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 15:49
Oha, ich wusste gar nicht, dass es in einem anderen Zusammenhang schon um Suizid ging. 😨
 
Thohom 21.05.2022 um 15:49
Wer hat das behauptet, Cookie? 2 Leute haben gesagt, wie sie es machen. Mehr Leute haben sich da noch nicht geäußert.
 
aletheia 21.05.2022 um 15:52
Nein, natürlich nicht, Cookie. Aber man wirft sich den Löwen zum fraß vor, wenn man intime Probleme in aller Öffentlichkeit bespricht. Nicht nur ein User mit verschiedenen Profilen hier haut so was gerne mal in sehr verletzender Weise raus, wenn er selbst akut um Luft ringt und sich nur dadurch zu helfen weiß, dass er anderen ihre Schwächen vorwirft. Man sollte vorsichtig sein, wenn man es auch mit arschlöchern zu tun hat, was zweifellos der Fall ist, wenn man in einem öffentlichen Forum öffentlich schreibt.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 15:52
Wenn das nicht so ist, Thohom, dann verstehe ich den Sinn deines Blogs offensichtlich nicht.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 15:54
@aletheia Ich habe hier noch nie erlebt, dass einer, der hier kritisiert worden ist, sie angenommen und umgesetzt hat. Wieso investierst du Zeit in Kritik?
 
Mutige 21.05.2022 um 15:54
Wie sagte K. Adenauer schon:
Nimm die Menschen wie sie sind, denn es gibt keine Anderen!

Haben wir nicht alle die gleichen Rechte und Pflichten?
Ist es nicht der Charakter eines Menschen der zählt?
Kann natürlich sein dass der mir nicht zusagt, aber das mache ich nicht an seinem Handikap fest.
Mir kommt es oft so vor, als wenn Menschen mit Handikap sehr darauf bedacht sind ,ihr Handikap in den Vordergrund zu stellen und sich damit für   so manches Fehlverhalten zu entschuldigen.
Ich wollte nie dass mein handikap mir Sonderrechte gab und das ist bis heute so geblieben.
 

Ist es nicht der
 
Thohom 21.05.2022 um 15:56
Cookie, das ist mir schon am Anfang aufgefallen.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 16:01
😂
 
CookieJulez 21.05.2022 um 16:01
Thohom, dann erklär's mir!
 
Thohom 21.05.2022 um 16:02
Es steht alles im Eingangstext.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 16:05
Du stellst eine Frage mit passiv-agressivem Unterton anstatt offen etwas zu kritisieren. Ja, Thohom, das habe ich verstanden. Zu offener Kritik fehlt dir der Mut.

Leider Gottes muss ich mir eingestehen, dass ich mich - mal wieder - an diesem sinnbefreiten Motzblog beteiligt habe.

Immerhin war aletheia bereit, mit mir zu sprechen. Danke schön! ❤
 
Thohom 21.05.2022 um 16:08
Cookie...agressiv bist Du. Deine Unterstellungen sind unverschämt. Halte Dich in Zukunft aus meinen Blogs raus, wenn Du getriggert wirst.
 
CookieJulez 21.05.2022 um 16:10
Nein, Thohom, ich werde dich auch weiterhin offen kritisieren, wenn dein Verhalten mich stört.
 
Thohom 21.05.2022 um 16:11
Dann musst Du dafür in Zukunft eigene Blogs aufmachen, denn Deine anmaßende Übergriffigkeit stört mich.
 
Schunkeltruppe 21.05.2022 um 16:44
Der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt, wurde schon von vielen anderen Tropfen gefüllt. 

Da kann man sich doch nicht dran beteiligen!! 
 
Thohom 21.05.2022 um 16:51
Was hat das mit dem Thema zu tun, Schunkel?
 
Siebenpunkt 21.05.2022 um 17:15
man kann sich alles erlauben, jede und jeder, nur wo, muss beachtet werden, schließlich leben die meisten in einer Gesellschaft und da gibt es gewisse Normen in Moral und Verhalten, sonst gibts eventuell Probleme zwinkerndes Smiley
 
Thohom 21.05.2022 um 17:34
Ok, wenn man aber vergisst, dass man nicht allein ist?
 
aletheia 21.05.2022 um 17:51
„aletheia Ich habe hier noch nie erlebt, dass einer, der hier kritisiert worden ist, sie angenommen und umgesetzt hat. Wieso investierst du Zeit in Kritik?“

Cookie, erstens stimmt es so nicht, dass Anregungen, Kritik oder Ideen immer ungehört verhallen und zweitens investiere ich nur die Zeit, die ich gerade übrig hab oder die ich Lust habe, mir zu nehmen. 

Das ist genau das, was ich an unverbindlichen Foren mag: Ich kann lesen und schreiben, wann es mir passt. Wenn ich irgendwas gar nicht lese oder vergesse, ist es nicht das geringste Problem. Beim privaten Austausch ist das schon etwas anders, da gibt es manchmal schon Erwartungen auf der Gegenseite hinsichtlich  antwortfrequenz usw. allerdings achte ich auch dabei darauf, mich sehr von den Erwartungen anderer abzugrenzen. Wenn mir ein gegenüber aber signalisiert, dass ich bzw. meine momentane Aufmerksamkeit ganz wahnsinnig wichtig für ihn/sie/they bin, dann stresst mich das. Ich mag es grundsätzlich nicht, wenn jemand sich an mich dran hängt, mich vereinnahmt oder gar irgendeine Form von „Errettung“ bei mir sucht - und ich bin da recht empfindlich, weil mein Freiheitsdrang enorm ist. Das würgt mich und da hab ich das Gefühl, keine Luft zu kriegen. Deshalb weise ich Menschen ab, bei denen ich diesen Eindruck habe. Nicht, weil ich böse bin, sondern weil ich solchen Erwartungen nicht gerecht kann und möchte. Das hat aber nichts damit zu tun, dass ich hier auf freiwilliger Basis auch gerne Zeit investiere. 😉

„Immerhin war aletheia bereit, mit mir zu sprechen.“

Gerne, war ja ja nicht das erste oder einzige mal. 


 
 
Abgewrackt 22.05.2022 um 14:07
Nicht allen Behinderten sieht man ihre Behinderung an!
Anderen jedoch eher "extrem"! Wie auch "Gesunde" nicht alle gleich sind....!
 
Thohom 22.05.2022 um 21:44
Eine ganz neue Erkenntnis.
 
JohnFreitag 23.05.2022 um 01:35
Wie heißt es so schön, glücklich ist, wer nicht anfängt mit Idioten zu diskutieren

Bekannt aus

HerzJetzt kostenlos registrieren