Handicap Love Schriftzug

richtig wirklich echt …

richtig wirklich echt …
zuhören kann fast niemand 

Wie geht ihr damit um 

Sei es ihr bestellt für eure Behinderung was im Sanitätshaus oder Apotheke 

Oder bei bekannten dass sie was besorgen beziehungsweise bestellen sollen

Kommentare

 
lockedj 20.06.2024 17:50
🤔
 
Siebenpunkt 20.06.2024 17:51
auch wenn manche Erfahrung frustet, ist pauschalisieren falsch
 
ICHJA 20.06.2024 17:53
wenn ich Zettel / Rezept schicke — mitgebe —- und es kommt nicht das bestellte … is nix mit pauschalisieren
 
Siebenpunkt 20.06.2024 17:55
ja das ist ärgerlich, aber trotzdem stimmt nicht dass fast niemand zuhören kann
über Bestellungsprobleme könnten sicher einige berichten
 
ICHJA 20.06.2024 17:57
Aber auch im echten Leben - hören die wenigsten wirklichere - nur so - ja, ja … so nach dem Motto l m a a
 
Lalope 20.06.2024 18:10
Ja sehe ich auch so. 
Viele Menschen hören nicht zu um zu verstehen, sondén um zu antworten. 

Passiert mir immer öfter
 
Klaus1957 20.06.2024 18:16
Immer diese Verallgemeinerungen.
 
lockedj 20.06.2024 18:21
Bestellungen gehen bei mir schriftlich (online) raus.
Wer dann auch noch lesen kann ist klar im Vorteil!

Ich kenne jedoch viele, die zwar gut zuhören, aber es trotzdem
gar nicht verstehen.
 
CookieJulez 20.06.2024 18:25
Also das hängt doch echt stark von der Situation ab.
 
lockedj 20.06.2024 18:34
Naja, es gibt auch Leute, die reden erstmal um den heißen Brei herum,
bevor sie zum eigentlichen Problem kommen.
 
Maskentanz 20.06.2024 19:21
Apotheke hatte ich heute auch, aber wir kamen zum Ziel. Da hilft mir, dass alle meine Medikamente dort hinterlegt sind und ich darauf hinweisen kann.
 
ICHJA 20.06.2024 19:30
Ich teilte die entsprechende Pharmazentralnummer mit - und dennoch kamen nicht die für mich passenden Produkte 

Es ist einfach nervig, wenn man ( ich ) für manchmal mehrere Andere mitdenken muss
 
Siebenpunkt 20.06.2024 19:33
vorallem, wenn man drauf angewiesen ist
 
Hohenpriesterin1 20.06.2024 19:38
Tja, wenn nicht autidem angekreuzt ist, behält sich die Apo vor ein anderes Medikament mit dem gleichen Wirkstoff rauszugeben.
 
ICHJA 20.06.2024 19:39
es geht um Hilfsmittel 
kein Medikament
 
Hohenpriesterin1 20.06.2024 19:41
oben steht: Sanitätshaus oder Apotheke.....
 
ICHJA 20.06.2024 19:43
ja 
und meine Hilfsmittel hatte ich im Sanitätshaus bestellt
In der Apotheke bekomme ich es nicht mehr
 
BrokenByDesign 20.06.2024 20:19
Ich versuche gerade zu vestehen, was konkret gemeint sein könnte ... 

Natürlich steht man, wenn man behinderungsbedingt auf Medikamente oder Hilfsmittel angewiesen ist, öfter mal vor Herausforderungen, die andere Menschen, die nichtbehindert und die auch sonst kaum mal krank sind, überhaupt gar nicht kennen. Mit meiner Stammapotheke und mit Lieferanten für Hilfsmitteln bin ich bislang aber eigentlich immer relativ gut zurechtgekommen. Die kennen meine Situation und wissen, warum ich was benötige und denen ist auch bewusst, dass ich darauf angewiesen bin. Da erlebe ich im Großen und Ganzen schon Verständnis und auch ein Bemühen darum, mir in Problemfällen pragmatisch weiterzuhelfen.

🤔
 
ICHJA 20.06.2024 20:22
es scheint wirklich Glück - an wen man dann gerät 

Naja ich verlier mal nicht die ho
 
ICHJA 20.06.2024 20:22
ffmung dass es im Laufe des Jahres noch besser wird
 
ICHJA 20.06.2024 20:23
- m   + n
 
BrokenByDesign 20.06.2024 20:59
Wenn man von der Krankenkasse einen Lieferanten vorgegeben bekommt, hat man doch wahrscheinlich auch die Möglichkeit, die Krankenkasse mal hinzuzuziehen, wenn es mit dem überhaupt nicht fluppt.
 
Klaus1957 20.06.2024 21:01
Frage: Du schreibst, dass die passenden Medikamente nicht kamen. Schwer vorstellbar. Kann es denn sein, dass du auf Präparate bestimmter Hersteller fixiert bist und Generika/Substitute ablehnst?
 
Susemutz 20.06.2024 21:21
Klaus, bei mir waren es nach einer ernsthaften Augenentzuendung (im schlimmsten Fall Erblindung) dass extrem wichtige Tropfen - egal von welchem Hetsteller - nicht zu bekommen waren bzw. habe ich im Umkreis von 20 km mehrere Apotheke angefragt/abgefahren. Habe dann erfahren, dass das Medikament in Oesterreich problemlos zu bekommen ist. Hatte aber das Glueck, und konnte in einer Apotheke das letzte Flaeschchen bekommen. Eine einzige Katastrophe.😤
 
Klaus1957 20.06.2024 21:48
Das kommt leider schon mal vor. Ging mir zweimal mit Blutdruckpräparaten so. Allerdings gab es die dann grundsätzlich nicht mehr. Das Problem ist hausgemacht. Spätestens mit Beginn der Corona-Pandemie hat man je gesehen, wie übel es ist, wenn Wirkstoffe nur eingekauft und nicht mehr im eigenen Land produziert. Billig in der Produktion und teuer im Verkauf.
 
OpenEye 21.06.2024 01:13
Es sind nur die wenigen Menschen die einen wirklich zuhören das die traurige Realität
 
Siebenpunkt 21.06.2024 02:21
es können einem ja nicht alle zuhören, wäre ein bisschen viel, 
es ist schön, wenn einem mal einer wenigstens ein Weilchen ungeteilt zuhört, und man selber auch gut zuhören kann
 
ICHJA 21.06.2024 03:54
es ging um erwachsenenWindeln 

Mein Arzt kümmert sich drum - anderen Lieferanten
HerzJetzt kostenlos registrieren