Besitz, Besitzer, Besetzer, Besessen (oder was macht mich reich?)

Blog von 77noleg

Spiritualität bedeutet nicht, zu wissen was man braucht.

sondern einzusehen, was man nicht braucht.

Genau Dort

Der Guru saß in Meditation versunken am Ufer des Flusses, als ein Schüler ihm zwei grosse Perlen als Zeichen der Verehrung und Ergebenheit vor die Füsse legte. Der Guru öffnete die Augen, hob eine der Perlen auf und hielt sie so nachlässig in seiner Hand, daß sie herausrutschte und die Böschung hinunter in den Fluss rollte.

Der entsetzte Schüler tauchte sofort nach der Perle, aber obwohl er es bis spät in den Abend hinein immer wieder versuchte, hatte er kein Glück.

Schliesslich weckte er den Guru aus seiner Meditation, naß und erschöpft wie er war, und sagte: " Ihr habt die Perle fallen sehen. Zeigt mir genau, wo, dann kann ich sie für Euch wiederfinden. "

Der Guru hob die zweite Perle auf, warf sie in den Fluß und sagte: " Genau dort. "

Versucht nicht, Dinge zu besitzen, denn sie können nie wirklich besessen werden.

Achtet nur darauf, nicht von ihnen in Besitz genommen zu werden, dann seid ihr der Herr der Schöpfung.

Eine Wunderbares Wortspiel zum Thema, wer besitzt hier wen, und wer kann besessen werden. Wer sich nicht besitzen lässt, ist Herr der Schöpfung, SEINER SCHÖPFUNG, und somit Gott über sich selbst.

Euer Stefan

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren