Weblog von Nichtfisch

Dieser Blog wird von Delpfin74 moderiert.


02.07.2011 22:13

Hoffnungszeichen,
ich träum' von bess'ren Zeiten,
von viel mehr Ordnung,
in meinem Hirn, in meinem Haus,
von Heinzelmännchen,
die mir viel Freiraum schenken,
doch wenn ich aufwach',
sieht alles anders aus.

1. Der Schreibtisch quillt schon wieder über,
Rechnungen sind nicht bezahlt.
Geschirr steht alles in der Spüle,
die Küche bleibt heut' wieder kalt.
Die Wäsche stapelt sich im Keller,
das Altpapier müsst' auch mal fort;
je mehr ich um mich her erblicke,
je mehr wünsch' ich mich weit, weit fort.

2. Im Keller herrscht totales Chaos,
Kisten steh'n an jeder Wand.
Regale biegen sich in Nöten,
keiner, der hier je was fand.
Doch einmal hab ich es gepackt:
sortiert, gestapelt, kreuz und quer,
beschriftet alles ganz exakt,
- Mein Gott, jetzt find ich gar nichts mehr.

3. Seit einer Stunde müsst' ich fahren,
die Kinder sind noch nicht so weit:
die Kleine braucht 'ne frische Windel,
die Große lässt sich einfach Zeit.
Sie strapazieren meine Nerven,
ich möcht' am liebsten aus der Haut!
Es hilft nichts, wenn ich tobe, schreie,
doch wieder einmal werd' ich laut.

4. Die einen freuen sich am Chaos,
fühlen sich dann kreativ.
Die andern reagier'n schon panisch
steht ihr Telefon mal schief.
Ich frage: wo ist DEINE Grenze?
Wo gehst du ins Chaos rein?
Wie sieht es bei dir aus, bevor du
andern Stop sagst oder Nein?


(Hans-Georg Stapff & Willi Weißmüller)

Ich finde es gut und lustig,passt doch zu (fast) jeden Haushalt..........Oder ??!!??


Kommentare (43)

10 Kleine Raucherlein



Zehn kleine Raucherlein,
die schliefen rauchend ein.
Prompt ging ein Bett in Flammen auf:
Da waren's nur noch neun.

Neun kleine Raucherlein,
die rauchten auf der Wacht.
Den einen hat der Feind erspäht:
Da waren's nur noch acht.

Acht kleine Raucherlein,
die rauchten selbst beim Lieben.
Das halt das beste Herz nicht aus:
Da waren's nur noch sieben.

Sieben kleine Raucherlein,
die trafen eine Hexe,
die Appetit auf Rauchfleisch hatte:
Da waren's nur noch sechse.

Sechs kleine Raucherlein,
die haben laut geschümpft
auf einem Abstinenzlertreff:
Da war'n sie noch zu fümpft.

Fünf kleine Raucherlein,
die neckten einen Stier.
Der eine blies ihm Rauch ins Auge:
Da waren's nur noch vier.

Vier kleine Raucherlein,
die reisten nach Shanghai.
Der eine rauchte Opium:
Da waren's nur noch drei.

Drei kleine Raucherlein,
die rauchten auf dem Klo.
Das Klo war voll von Biogas:
Da waren's nur noch zwo.

Zwei kleine Raucherlein,
die spielten was Gemeines -
wer mehr Zigarren essen kann:
Da gab es nur noch eines.

DIE LETZTE STROPHE FUER DEN ZYNIKER:

Das letzte kleine Raucherlein
schwor ab dem Nikotin.
Es hörte mit dem Rauchen auf:
Jetzt spritzt es Heroin.

DIE LETZTE STROPHE FUER DEN UNVERBESSERLICHEN OPTIMISTEN:

Das letzte kleine Raucherlein,
das zeugte rasch neun Söhne
und zeigte ihnen, wie man raucht:
Da waren's wieder zehne.


Kommentare (21)

28.06.2011 11:43

Die Hitze, die macht einen nieder
und Müde werden dabei Glieder
selbst in der Nacht statt kühl und lau
ist dir ganz mulmig und ganz flau

Der Sommer ist ja wunderschön
nur diese Hitze die kann gehn
So will man gern mal Draußen sitzen
nicht immer in der Hitze schwitzen

Man freut sich ja auf Sommertage
nur diese Hitze ist ne Plage
Oft muß man raus nur um zu gießen
damit die Blumen weiter sprießen

Wie wünscht man sich einen Regensschauer
damit diese Hitze nicht von Dauer
Darauf kann es gerne wieder schöner werden
mit etwas weniger Hitze, hier auf Erden


(Autor Gerhard Ledwina *1949)

Habe ich im Internet gefunden,und dachte passt gerade zwinkerndes Smiley


Kommentare (35)

26.06.2011 16:08

Der Gärtner beißt ins Gras.

Der Maurer springt von der Schippe.

Der Koch gibt den Löffel ab.

Der Turner verreckt.

Den Elektriker trifft der Schlag.

Der Pfarrer segnet das Zeitliche.

Der Spachtelfabrikant kratzt ab.

Der Schaffner liegt in den letzten Zügen.

Der Beamte entschläft sanft.

Der Religiöse muss dran glauben.

Der Zahnarzt hinterlässt eine schmerzliche Lücke.

Der Gemüsehändler schaut sich die Radieschen von unten an.

Der Fechter springt über die Klinge.

Die Putzfrau kehrt nie wieder.

Der Anwalt steht vor dem jüngsten Gericht.

Der Autohändler kommt unter die Räder.

Der Kfz-Mechaniker schmiert ab.

Der Förster geht in die ewigen Jagdgründe ein.

Der Gynäkologe scheidet dahin.

Der Schornsteinfeger erbleicht.

Der Rabbi geht über den Jordan.

Der Optiker schließt für immer die Augen.

Der Eremit wird heim gerufen.

Der Tenor hört die Englein singen.

Der Spanner ist weg vom Fenster.

Dolly Buster nippelt ab.


Kommentare (61)