"Niveau"

Blog von Eisblume50
Immer öfter höre ich, dass ein Mensch "Niveau" haben solle. Was bedeutet das eigentlich? Muss man, um Niveau zu haben, Abitur und studiert haben? Genügt das Abi? Wann hat der Mensch Niveau? Was meint Ihr?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

aletheia 11.02.2019 um 20:33

Genau genommen, liebe Eisblume, hat ja jeder Niveau. Manche halt ein niedrigeres 😉
 

Eisblume50 11.02.2019 um 20:38

Und was, liebe Aletheia, ist dann ein hohes?
 

Thohom 11.02.2019 um 20:41

Wenn man Niveau mal übersetzt, kommt da eine Ebene raus.

Man kann diese Ebene nun auf Kommunikation, Verhalten, Bildung, finanziellem Hintergrund beziehen....oder auf alles zusammen.
 

Puzzleteil 11.02.2019 um 20:41

Im Zweifel genügt es wohl auch Millionär zu sein 😉  Bei allen Normal- und Geringverdienern hat's einfach was mit gegenseitigen Respekt zu tun, mit Umgangsformen ... je nach dem wie man's individuell interpretiert ... manche(r) glaubt halt, das nur Hochschulabsolventen, die Schiller, Shakespeare und sonstige Grabsteine rezitieren können, auch respektvoll wären ... was dann wohl eine Verwechslung von (Ein)-Bildung mit Intelligenz ist 🤔
 

Erynyen 11.02.2019 um 21:00

Niveau ist zumindest keine Creme und Stil nicht das Ende eines Besens ..Wenn man das weis, ist man schon wesentlich weiter .. 
 

aletheia 11.02.2019 um 21:03

Pauschal und in aller Schnelle?

erlesene Umgangsformen, Parkettsicherheit
umfangreiches Allgemeinwissen, um interessante Konversation treiben zu können
sprachliche Gewandtheit
Reiseerfahrung
Offenheit und Interesse 
Fähigkeit zu profunder Auseinandersetzung 
Kritikfähigkeit
Abstraktionsvermögen


Schulabschluss und Studium finde ich nicht sooo aussagekräftig, korreliert durchaus nicht immer. Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit, bei höheren Abschlüssen höheres Niveau anzutreffen. Viel mehr als das, was Schule zu vermitteln vermag, lernt man aber im Elternhaus - oder in Einrichtungen wie guten Internaten. Hilft aber auch nicht immer, wie man ja an Markus Lanz unschwer erkennen kann. 
 

sophi51 11.02.2019 um 21:03

Niveau kann es in der kleinsten, engsten und ärmsten Hütte geben und hat wirklich nichts mit Abitur oder Hochschulabschluss etc. zu tun. Wobei letzteres es ungemein vereinfacht ein gewisses Lebensniveau zu erlangen, Einblicke in die Zusammenhänge des Ganzen wenigstens ein wenig zu erlangen oder erlangen zu wollen, ein wenig ab vom  Kampf ums tägl. Leben.
Dazu gehört m. E. auch, wie Puzzleteil schreibt, der respektvolle Umgang miteinander und der Versuch, den anderen zu verstehen, egal auf welchem Niveau er sich befindet.
 

Eisblume50 11.02.2019 um 21:15

Puzzle, kleiner Einwurf meinerseits: Ich finde es etwas daneben, wenn Shakespeare und Schiller als "Grabsteine" bezeichnet werden. Vermutlich würde es jungen Leuten auch heute noch Spaß machen, zu sehen, wie virtuos Sprache eingesetzt wurde, und dass auch die deutsche Sprache mehr Ausdrucksmöglichkeiten gibt als "Scheiße", "Krass" und "geil". Und ich glaube, wenn ein Mann mir Sonette von Shakespeare vorliest, dann schmelze ich dahin -für einen Moment wenigstens.
 

Erynyen 11.02.2019 um 21:25

Ich finde etwas Komplexes in wenigen Worten sinnvoll erklären zu können ist auch eine Art von Niveau ...
 

Karo4 11.02.2019 um 21:31

Für mich hat ein Mensch Niveau, wenn er einen höflichen, respektvollen Umgang mit anderen Menschen in der Lage ist zu pflegen! Ein Hochschulabschluss/Abi zu haben, hat für mich nichts mit auch Niveau haben zu tun. Das wäre ja eine Diskriminierung aller Nichtstudierten und eine Unterstellung sie hätten kein Niveau, weil sie z.B. "nur" einen Realschulabschluss und einen normalen Berufsabschluss haben.
 

Tine92 11.02.2019 um 21:47

Ein Behinderter Mensch der durch seine Behinderung nicht eine bestimmte Schulbildung hat, oder sich nicht so geschwollen ausdrücken kann wie @aletheie das hier manchmal tut.

Kann auch ein bestimmtes Niveau haben, deswegen liebe @aleitheia nicht alles was "glänzt" hat auch automatisch ein gehobenes Niveau. 😘

Ein Spastiker kann wahrscheinlich nicht so gut mit einem Besteck umgehen im Restaurant wie du, aber ihm dafür versteckt die rote Karte zu zeigen ist nicht fair. 😧

🙂
 

Thohom 11.02.2019 um 21:59

Niveau gibts auf jeder Ebene. Man kann sich das wie ein Hochhaus mit ganz vielen Etagen vorstellen und jede Etage ist da ein eigenes Niveau. Das ist auch nicht so, dass man in einer Etage bleiben muss. Es ist durchlässig nach oben und nach unten.
 

aletheia 11.02.2019 um 22:10

Tine, ich kenne eine junge Frau mit heftig ausgeprägter Cerebralparese. Sie kann nicht besonders elegant essen, kann auch das Besteck nicht selbst führen. Aber sie weiß, wie es geht! Sie instruiert ihre teilweise ungeschickte Assistenz bei Einladungen, wie das Besteck zu liegen hat. Sie weiß sich entsprechend zu kleiden. Sie kann nicht selbst sprechen, kommuniziert aber mittels Talker sehr eloquent. Und sie weiß, wann Zurückhaltung und wann Präsenz angebracht ist. Sie ist also, trotz ihrer eingeschränkten Möglichkeiten, durchaus satisfaktionsfähig, zumindest theoretisch. Und das spürt man bei ihr in jeder Minute. Sie hat wirklich Klasse!
 

samsom 11.02.2019 um 22:27

Niveau ist gut für die Haut. Ja, echt jetzt. 🤔
 

Tine92 11.02.2019 um 22:35

@aletheia

du hast in deinem Blog dem @Brutus ein Kompliment gemacht, das gilt auch für deine Beiträge, aber heute nein das ist zu pauschal von dir, finde ich.

Aber du musst ja nicht auf mich hören. 
 

Puzzleteil 11.02.2019 um 22:51

@Eisblume
"dahin schmelzen" - wie passend in Bezug auf Deinen Nick 😉

Entschuldige den misslungenen Versuch "Bildung" als reines Kulturwissen zu beschreiben. Wollte Deine alten Meister nicht verunglimpfen, aber was nutzt die Fähigkeit zur feinen bis schwülstigen Artikulation, wenn man ansonsten vlt. komplett unselbstständig ist, in Mama's Schloss und von einer bescheidenen Apanage lebt und keinen Nagel in die Wand bekommt? Naja - vlt. bist Du hinreichend vermögend um solch einen Feingeist angemessen zu Beherbergen, damit er Dir Vorlesen, Dich Unterhalten kann ... 🙂
 

sonnenfinsternis 12.02.2019 um 00:09

Für mich bedeutet Niveau: ein wenig Anstand,Benehmen und Rücksichtsnahme,und ein bißchen Toleranz.

Dafür braucht man weder Abi noch Doktor-Titel.
Nur ein wenig Feingefühl.
 

aletheia 12.02.2019 um 02:48

Natürlich gibt es verschiedene "Ebenen", denen unterschiedlich differenzierte Kenntnis und Beherrschung von Verhaltensnormen entsprechen. Und natürlich haben Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihres Lebensweges, ihrer individuellen Begabungen oder Einschränkungen unterschiedlichen Zugang zu diesen verschiedenen "Ebenen". Das ist erst mal wertneutral. Jemand, der sich in sehr vielen verschiedenen Situationen adäquat verhalten kann, ist nicht mehr "Wert" als jemand, dessen Differenzierungsgrad geringer ausgeprägt ist. 

Nun ging es hier ja aber nicht um Chancengeichheit und Möglichkeiten. Eisblume fragte uns nach unserer individuellen Definition von HOHEM NIVEAU (20:38 Uhr). Für mich ist ein sehr gutes Beispiel für einen Menschen  mit wirklich sehr HOHEM Niveau der sehr vermisste Roger Willemsen. Er war brilliant, unglaublich redegewandt, vielseitig, belesen und gebildet, charmant, interessiert und offen und eben auch empathisch, philanthropisch und mit vornehmer Zurückhaltung zugewandt.

Klar, nicht jeder hat seine Klasse und seinen Intellekt. Ich selbstverständlich auch nicht. Aber es hat eben auch nicht jeder sein Niveau. Das macht mich oder andere, die diese Ebene auch nicht erreichen, allerdings nicht zu schlechteren Menschen. Trotzdem sollte man anerkennen, dass es halt unterschiedliches Niveau gibt und dass diese hohe Ebene eben auch nur wenige erreichen.
 

bedi 12.02.2019 um 08:00

Hallo!
Ich bin neu hier aber ich denke, ich habe Niveau.
Was ist das "Niveau"?
Ich denke, das ist, wie man selber ist und wie man andere (egal wer) behandelt.
Entweder hat man oder man hat nicht, dann hat man es eh noch nie gehabt das Niveau - die Ebene, das ausgeglichene. 
Irgendwie logisch für mich. 
Ich hoffe (nachdem ich neu bin hier) das ich euch irgendwie - puhh jetzt wirds schwer?
Ja, ergänze, motiviere, unterstütze, ... . 
Ich würde gerne da sein bei euch, weil was ich bis jetzt gelesen habe, habt ihr "NIVEAU".
LG Franz
 

Minerl 12.02.2019 um 08:22

Puzzle.....
@Eisblume hat ihre finanzielle Situation hier schon beschrieben.
Vielleicht solltest du die Beiträge anderer User etwas aufmerksamer lesen?
 

Minerl 12.02.2019 um 08:24

.....hier in den Blog's schon......
 

Cosmopolitan83 12.02.2019 um 08:33

Niveau = Menschen mit Charakter 🙂

Wer mit dem Kopf handelt, mit dem Bauch fühlt, mit dem Herzen spricht, mit den Fingern spürt, mit der Seele entscheidet, und es schafft mit seinem Handeln keinen Menschen zu verletzen, der besitzt Charakter.

Okay realistisch gesehen gibt es wahrscheinlich nicht viele mit all diesen Eigenschaften, aber wenn wenigstens den letzten Charaktereigenschaft besitzt und keinen Menschen verletzt ist doch schon mal der Anfang 😉
 

aletheia 12.02.2019 um 08:49

Willkommen, bedi! Hoffe, du fühlst dich hier wohl 😉
 

Eisblume50 12.02.2019 um 12:24

Aletheia, es ist ja ganz gut und schön, wenn Du sagst, es komme nicht so sehr auf Abitur und Studium an. Allerdings, um sich so ausdrücken zu können wie Du, bedarf es einer gründlichen akademischen Ausbildung. Ich denke, das weißt Du auch.
Puzzle, ein Mensch kann praktisch veranlagt und modern denkend sein und trotzdem ab und zu mal Spaß daran haben, die Klassiker zu lesen. Ab und zu entzücken mich die Sonette von Shakespeare, alleine schon die Metaphern, die er gefunden hat! Aber ich denke, dass alleine das heute schon ein Problem ist: dass bestimmte Dinge nicht benannt, sondern umschrieben werden. Das erfordert Mitdenken. Und ich habe den Eindruck, viele können einfach nicht mehr "zwischen den Zeilen lesen", verstehen, was eben nicht da steht. Zum anderen bin ich Übersetzerin, und alleine schon von daher ist es einfach interessant für mich zu sehen, wie der jeweilige Übersetzer mit dem Sprachfluss und den Metaphern fertig geworden ist. Das muss man jetzt nicht verstehen, ist aber so.
 

Puzzleteil 12.02.2019 um 12:38

@Minerl
ich bin sicher Eisblume kann für sich selber sprechen ...

Mein "Einwurf" war völlig unabhängig von der persönlichen Situation gemeint, sondern stand im Kontext zu "nutzloser" Bildung, in dem Sinne das damit kaum Einkommen erzielt werden kann. Auch denke ich eher nicht, das sich hier im Forum allzu viele "Millionäre" herum treiben ...

Ach was soll's. Der eine sagt hochnäsig "Niveau wirkt nur von unten betrachtet arrogant", der andere schaut nach unten und sieht den arrogant wirkenden Bildungsfetischisten ...  und beide treffen sich mit der Wartenummer in der Hand auf dem Gang des Jobcenters auf dem gleichen "Niveau" wieder ... 😉

Niveau ist relativ...
 

mlga 12.02.2019 um 15:51

South Park, eine Kinderserie mit Niveau.
 

Puzzleteil 12.02.2019 um 16:21

@Eisblume
Verstehe schon was Du meinst. In der Weihnachtszeit lief eine der Verfilmungen von "Gefühl und Verstand" (Jane Austen) auf arte, darin kamen natürlich auch "ein paar" Shakespeare-Verse vor... in die dargestellte Zeit passt das auch gut hinein. Wenn man so etwas in Filmen sieht, die in neuerer Zeit spielen, wirkt Sheakespeare jedenfalls auf mich meist deplatziert ...

Naja - mir ist's in persönlichen Dingen halt lieber, wenn jemand sich mit den eigenen Worten Ausdrückt und keine Zitate bemüht.
 

Eisblume50 12.02.2019 um 18:03

Puzzle, in "Gefühl und Verstand" kamen ganz bestimmt keine Shakespeare-Zitate vor, das war komplett Jane Austen!
Was heißt "nutzlose Bildung"? Ist doch wunderbar, wenn einer ein bisschen mehr weiß und versteht als das, womit er seine Brötchen verdient. 
Die Klassiker sind deshalb Klassiker, weil sie zeitlos sind. Goethes Aufruf "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!", Kants kathegorischer Imperativ und vieles mehr bleiben über die Jahrhunderte hinweg gültig. Natürlich nur, wenn man nicht alles wortwörtlich nimmt, sondern die Fähigkeit hat, abstrakt zu denken, sich zu überlegen, in welcher Situation das Gesagte heute gültig wäre und wie man das heute ausdrücken würde.
 

Karo4 12.02.2019 um 18:33

Zitat: "Aletheia, es ist ja ganz gut und schön, wenn Du sagst, es komme nicht so sehr auf Abitur und Studium an. Allerdings, um sich so ausdrücken zu können wie Du, bedarf es einer gründlichen akademischen Ausbildung. Ich denke, das weißt Du auch."

Zitat:
"Und ich habe den Eindruck, viele können einfach nicht mehr "zwischen den Zeilen lesen", verstehen, was eben nicht da steht. Zum anderen bin ich Übersetzerin, und alleine schon von daher ist es einfach interessant für mich zu sehen, wie der jeweilige Übersetzer mit dem Sprachfluss und den Metaphern fertig geworden ist. Das muss man jetzt nicht verstehen, ist aber so."

@Eisblume, eine akademische Ausbildung hat überhaupt nichts damit zu tun, ob Jemand sich gewählt und niveauvoll ausdrücken kann! Woher hast du "diese Weisheit" denn!?🤔 Du solltest auch Nichtstudierten durchaus zutrauen, zwischen den Zeilen zu lesen und Methaphern verstehen zu können. Es gibt bei HL in den Blogs auch nicht wenige Personen, die können durch kognitive Störungen aus verschiedenen Gründen deinen Erfordernissen gar nicht entsprechen! Du kannst dir also "auf die Schulter klopfen"! Wofür eigentlich, ist mir allerdings nicht so recht klar gerade!🤔
 

Thohom 12.02.2019 um 18:37

Wenn man hier alles in "Einfacher Sprache" schreiben müsste, dann wäre der erwünschte Maßstab der kleinste gemeinsame Nenner.

Nö...gefällt mir nicht.
 

aletheia 12.02.2019 um 23:14

Bedingt, Eisblume! Ich kenne, auch hier auf dieser Plattform, nicht nur einen Mann, der sich gewählt auszudrücken vermag und Zusammenhänge blitzschnell begreift, ohne studiert zu haben, teilweise sogar ohne Abitur. Mancher Lebensweg ist in jungen Jahren krumm gewesen, aber persönliches Interesse und Intellekt ließen es zu, dass Bildung sich später anderweitig draufgeschafft wurde. Ich sehe da keinen qualitativen Unterschied zum akademischen Umfeld, in dem ich mich sonst auch bewege. 
 

Puzzleteil 13.02.2019 um 01:36

"Einfache Sprache" ...
erinnert mich an diese merkwürdig zu lesenden Nachrichten in "einfacher Sprache" im Videotext ...

(Ja ich weiß das diese ihre Berechtigung haben ... wegen Lesbarkeit bspw. für Migranten, kognitiv Eingeschränkte Menschen etc.)
 

aletheia 13.02.2019 um 02:04

Der Witz ist, dass "einfache Sprache" für kognitiv beeinträchtigte Muttersprachler so ungefähr das Gegenteil (zumindest vom Vokabular her) von der für fremdsprachige Lerner mit durchschnittlicher Intelligenz ist. Bei Ersteren gilt es, Fremdworte zu vermeiden und kurze Hauptsätze zu bilden. Bei zweiteren hilft intensive Benutzung von Internationalismen sehr fürs Verständnis, weil viele entweder aus ihren Erstsprachen oder vom englischen her Wörter lateinischen oder griechischen Ursprungs schnell erkennen, während das urdeutsche Synonym vollkommen unbekannt ist. Erkläre einem noch nicht gut deutschsprechenden Menschen, dass er ne Blinddarmentzündung hat und er wird Bahnhof verstehen, selbst wenn er einzelne Morpheme wie "blind" oder "Darm" kennt. Sag ihm, dass er unter Appendizitis leidet, und die Sache ist vielen klar. 
 

Thohom 13.02.2019 um 08:21

Tja, Fremdworte haben es in sich. Meine Oma hatte das immer mit Vitaminen und Kohlhydraten. Im zarten Alter von knapp 4 hab ich meine Oma dann mal gefragt:
Oma, was Kohle ist, weiss ich. Was Draht ist, weiss ich auch , aber das ist "hy"?😉
 

Puzzleteil 13.02.2019 um 14:58

"hy" ist die Bindungsenergie, welche die Moleküle "Kohle" und "Draht" aneinander und somit zu Zucker bindet 😅 ...

Vielleicht macht Ihr ein neues Spiel aus solchen lustigen Fragen zu denen der nächste User eine Erklärung schreiben und eine neue Frage stellen kann.

Aus dem Bereich der Anatomie: Wo befindet sich der Geduldsfaden?
 

Eisblume50 13.02.2019 um 17:50

Karo, ich glaube, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt und möchte Dir gerne etwas erklären:
Manche Beiträge hier lese ich ausgesprochen gerne, weil sie geschliffen formuliert sind  und ein gewisser Sprachwitz aus ihnen spricht. Ich finde es toll, wenn Menschen, besonders Frauen, eine akademische Ausbildung haben. Die habe ich nämlich nicht, und manchmal bin ich deswegen unsicher und fühle mich unzulänglich. Ich muss vieles googeln, was andere ganz selbstverständlich wissen, und habe von Naturwissenschaften keinen blassen Dunst. Wahrscheinlich wäre ich schon mit dem Mathestoff der 1. Klasse Gymnasium total überfordert. Ich freue mich, wenn ich Leute treffe, von denen ich etwas lernen kann und sauge das Wissen ein wie ein Schwamm das Wasser.
Ich habe viel mit Kindern gearbeitet, die Lese- Rechtschreibschwäche haben und ihnen all meine Fähigkeiten, meine Geduld und ja -meine Liebe - gewidmet. Ich weiß, dass viele Menschen mit dieser Lernbehinderung z.B. in Physik und Mathematik hochbegabt sind. Ich z.B. habe eine ausgeprägte Rechts-Links-Schwäche und kann bis heute nur einen Tisch decken, wenn ich mich vor jeden Platz einzeln hinstelle.
Mein Ex war Klempner, und unsere Beziehung ist bestimmt nicht wegen fehlenden Intellekts des Partners in die Brüche gegangen.
Und für Thohom: Seit einigen Jahren lebe ich wirklich in sehr engen Verhältnissen. Wenn ich dann einmal im Jahr auf dem Flohmarkt ein Schnäppchen mache, dann freut mich das auch noch Monate später. Ich war als junge Frau ausgesprochen hässlich, mit einer sehr starken Akne. Die Nichtbeachtung und die ausgesprochene Häme der Männerwelt war für mich nur sehr schwer zu verkraften. Jetzt, im Alter, sehe ich zuweilen wirklich schön aus und bekomme von Männern Komplimente. Das ist für mich eine völlig neue und ungewohnte Situation, mit der ich auch erst einmal fertig werden muss. Kann man doch alles verstehen, oder nicht?
 

Thohom 13.02.2019 um 17:57

Hm...Eisblume, warum erwähnst Du das jetzt? Weil ich irgendwo den Borsalino erwähnt habe? Ich glaube, da ging es vorher um Fahrer mit Hut.
Ich habe mir übrigens letztes Frühjahr einen Panamahut angeschafft, den ich aus Platzgründen nicht im Auto tragen kann.🤠
Komplimente? Mund halten und geniessen....ganz einfach.🙂
 

Karo4 13.02.2019 um 19:53

@Eisblume, ich habe auch keinen akademischen Abschluss. Ich bin aber trotzdem mit mir zufrieden, vor allem mit dem was ich in meinem Leben geleistet habe. Lernen kannst du übrigens von jedem Menschen der dir begegnet, du musst nur darauf achten. Zumindest sehe ich das so. Wichtig ist doch aber, dass du in deinem realen Umfeld Freunde hast die dich schätzen und gern ihre Zeit mit dir verbringen, unabhängig von deinem Bildungsgrad oder!? Und glaub mir, selbst Akademiker nutzen Google ö.ä., denn die wissen auch nicht alles.
 

Eisblume50 13.02.2019 um 20:51

Thohom, es hat mich in dem anderen Blog etwas irritiert, dass Du so auf den Borsalino aufgesprungen bist. Meine Bemerkung "Ihr solltet mich mal mit meinem Borsalino sehen!" war witzig gemeint - offensichtlich konnte ich das nicht so 'rüberbringen. Ich hätte auch schreiben können "....in meiner neuen Bluse" oder "...splitterfasernackt".......
 

Thohom 13.02.2019 um 21:06

Eisblume...nun machst Du mir Angst.
 

Eisblume50 13.02.2019 um 21:13

Ah ja, Tom, wie schön!

Karo, Du hast wahrscheinlich die polytechnische Ausbildung in der DDR genossen. Daraus konnte eine Frau schon viel Selbstvertrauen ziehen. Ich hatte mal eine Kollegin, die aus der DDR kam, und die nun wirklich nicht mit Geistesgaben gesegnet war, aber sie wusste auf Anhieb, was eine "Ameise" war, während ich etwas irritiert guckte...
 

Karo4 13.02.2019 um 21:24

Lach....ja habe ich @Eisblume. Der Leistungssport plus 3 Berufsabschlüsse haben meinem gesunden Selbstwertgefühl wohl auch nicht geschadet.😉 Mein Opa sagte früher immer zu mir, ich wäre "ein pfiffiges Kerlchen"! Liebe Opas haben ja immer recht!😉
 

Eisblume50 14.02.2019 um 16:46

Hm, Karo, Leistungssport? Wie ging das? Ich meine, das hier ist ein Portal für Behinderte?
Und welche Disziplinen?
 

Thohom 14.02.2019 um 16:50

Warst Du schon immer behindert, Eisblume? Oder gabs auch ein Leben davor?
 

Eisblume50 14.02.2019 um 16:55

Na ja, Karo ist ja noch sehr jung. So viel "Leben davor" kann es da nicht gegeben habe.
Aber vielleicht war meine Frage wirklich indiskret - bin eben eine neugierige alte Frau - ich entschuldige mich - bei Karo, nicht bei Dir, Tom.
 

aletheia 14.02.2019 um 16:58

Eisblume, Karo hat schon öfter hier erzählt, dass sie in der DDR im Leistungskader Basketball (oder irgendeine andere Ballsportart?) gespielt hat. Die Krankheit kam dann erst danach.
 

Thohom 14.02.2019 um 17:01

Nee, aletheia...fängt mit "V" an.

Eisblume, Leistungssport hört normalerweise vor 40 auf. Da ist Karo schon leicht drüber.
 

aletheia 14.02.2019 um 17:19

Ach so, thohom, dann bleibt wohl nur Völkerball. Weil "Ball über die Schnur" fängt ja mit B an. 😆
 

Karo4 14.02.2019 um 17:29

Huch wie nett Eisblume.....ich werde bald 55 naja jung nicht mehr wirklich.😀 Also meine aktive Leistungssportzeit war von 1978-1984 und meine Gesundheitschäden sind durch die Verabreichung von Doping Mittel in dieser Zeit entstanden, die uns ungefragt und ohne Rücksicht auf Folgeschäden von Ärzten und Trainern verabreicht wurden, getarnt als "Vitamine". Als 13/14 jährige junge Menschen haben wir das damals geglaubt....nur Vitamine!😒 Diese Mittel haben mich krank gemacht und deshalb bin ich seit Jahren schwerbehindert berentet und hier bei HL. Das zur Erklärung @Eisblume.😉
 

Karo4 14.02.2019 um 17:30

Neeeheeeee aletheia.....Volleyball!😀
 

Thohom 14.02.2019 um 17:35

Karo kriegt ihre Hände einfach auf ein anderes Niveau hoch.🙂
 

Karo4 14.02.2019 um 17:39

🏐😊
 

Eisblume50 15.02.2019 um 18:06

Karo, aus unerklärlichen Gründen habe ich Dich so für Mitte 30 gehalten. Dass das von den Zeitabläufen gar nicht möglich war, habe ich irgendwie übersehen. Manchmal stellt man sich einfach etwas vor.
Als ich "Leistungssport" und "DDR" hörte, habe ich fast so etwas befürchtet. Verdammte Scheiße!
 

Karo4 15.02.2019 um 18:12

Ja das dachte ich mir schon @Eisblume als du mich für "noch so sehr jung gehalten hast". 🙂
Du sagst es, 'verdammte Scheiße' das.😒 Aber nicht mehr zu ändern.
 

aletheia 15.02.2019 um 18:23

Bist du eigentlich irgendwie gegen diese Schweine vorgegangen, Karo? 
 

Karo4 15.02.2019 um 18:38

Nein aletheia.....die gibt es zum Teil nicht mehr weil verstorben und diesen Status habe ich erst seit 2015 in schriftlicher Form, *staatlich anerkanntes DDR Doping Opfer*. Die haben wohl noch paar Stasiunterlagen über den DDR Leistungssport gefunden und es gibt spezielle medizinsche Gutachten, die auch nach den vielen Jahren auf Grund der Körperschäden Doping Missbrauch in jungen Jahren festgestellen können.
 

aletheia 15.02.2019 um 18:44

Dieser Staat war schon echt das allerletzte! Drecksbande, elendige!
 

Callimaus 15.02.2019 um 18:51

Aletheia hat Recht. Du und sicherlich auch anderen, würde eine Entschädigung zustehen !! 
 

Thohom 15.02.2019 um 18:53

Blöderweise gibts die DDR nicht mehr.
 

Karo4 15.02.2019 um 19:34

Ca 1000 Ex DDR Sportler haben eine kleinere Einmalabfindung bekommen, für einen seit vielen Jahren kaputt gespritzten, übertrainierten und ständig schmerzenden Körper. Was mir am meisten zu schaffen macht, "durch fremde Hand" von Menschen denen wir vertrauten und vor allem von Ärzten, die wussten was sie uns zukünftig damit antun!😥 Aber ich will nicht näher darüber nachdenken, denn sonst ist das überhaupt kein Leben mehr und ihr wisst ja ich bin eigentlich eine Frohnatur, trotz allem.🙂  Bei HL haben ja viele User mit schweren chron.Erkrankungen/Behinderungen zu kämpfen, egal wie die entstanden sind.
Es ist so oder so für Jeden bitter.
 

Callimaus 15.02.2019 um 19:37

Das ist wohl wahr, Karo.
 

aletheia 15.02.2019 um 19:39

Ja eben, menschenverachtend wie das ganze System, Karo. 
 

Karo4 15.02.2019 um 20:05

Ja so war das. Deshalb.....Humor ist wenn man trotzdem lacht oder!?😉
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren