Thomas Kemmerich,

Blog von Eisblume50
24 Stunden und 31 Minuten lang Ministerpräsident von Thüringen, kommt den Steuerzahler/die Steuerzahlerin teuer zu stehen: insgesamt genau € 93.005,07. Für den gesamten Februar erhält er das Gehalt eines Ministerpräsidenten: 
16 674,74 Euro brutto, dazu eine Dienstaufwandsentschädigung von € 766 und einen Familienzuschlag von € 153. Doch damit nicht genug: Lt Thüringer Ministergesetz hat er auch Anspruch auf ein Übergangsgeld erworben. Dieses Geld wird mindestens für sechs Monate gezahlt. Für die ersten drei Monate wird das Ministerpräsidentengehalt in voller Höhe gezahlt, für den Rest der Bezugsdauer die Hälfte der Bezüge. Deshalb erhält Kemmerich für die ersten drei Monate insgesamt € 50.312,22 und für die Monate 4 bis 6 nochmals 25.156,11 Euro (die Hälfte der Bezüge). Mit dem Februargehalt ergibt das die Summe von 93.005,07 Euro.
Für ihn hat es sich also auf jeden Fall gelohnt...

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Erynyen 14.02.2020 um 17:47

Eisblume, wenn Dir einer so viel Geld in den Rachen werfen würde, würdest Du dann nein sagen?
 

lockedj 14.02.2020 um 17:48

...und dann wundert man sich, dass Andere sagen: Alder, hab isch kein Bock auf Abeit!?
 

Brummsel 14.02.2020 um 17:49

Und da wollen uns die Politiker immer weiß machen, das Sie am Hungertuch nagen...luxuriöses Hungertuch. Würde ich auch nicht Nein sagen...
 

Eisblume50 14.02.2020 um 17:54

Kommt ganz darauf an, Ery! Wenn ich Gefahr laufen würde, arbeitslos da zu sitzen, keine Chance hätte, jemals wieder ausreichend Geld zu verdienen, dann würde ich die Kohle wohl nehmen. Wenn ich aber anderswo sowieso ordentlich Geld verdiene und im Fokus der Öffentlichkeit stehe, dann wäre mir die Wiederherstellung meines guten Namens und meiner Ehre glaube ich, wichtiger als das Geld. Ich würde dann darauf verzichten.
 

(Nutzer gelöscht) 14.02.2020 um 17:56

@Eisblume: 
Leider bist Du nicht auf dem aktuellen Stand....
=> "Thomas Kemmerich will auf das Geld aus seiner Amtszeit als Thüringer Ministerpräsident verzichten. Die Staatskanzlei bestätigte einen Bericht des Redaktionsnetzwerks Deutschland, wonach ihm durch seinen Amtsantritt am Mittwoch mindestens 93.000 Euro an Gehalt und Übergangsgeld zustünden. Er werde jedoch auf alles, was über sein bisheriges Gehalt als Abgeordneter des Landtags hinausgehe, verzichten, informierte die FDP-Fraktion per Mitteilung. Zunächst werde geprüft, ob er die Annahme der Zahlungen verweigern könne. Alternativ soll der überschüssige Betrag gespendet werden, etwa an die Arbeitsgemeinschaft zur Aufarbeitung der SED-Diktatur."
https://www.n-tv.de/politik/Kemmerich-verzichtet-auf-Ministergehalt-article21562112.html
 

Rabe84 14.02.2020 um 18:09

@Anne52
du glaubst noch wirklich den Aussagen von Politkern?

Und dann der Kemmerich, erst wollte er zurücktreten, dann war es geboten im Amt zu bleiben, dann hat er sich doch entschieden zurückzutreten...

Und dem soll man als Bürger noch irgendetwas glauben?!  
 

Chrisfc 14.02.2020 um 18:23

Ich halte das hier für ziemliche Hetze.
https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/kemmerich-will-auf-das-geld-aus-dem-ministerpraesidentenamt-verzichten-16622188.html
Außerdem verdienen Politiker viel zu wenig. Jeder Fussballzweitligaprofi lächelt doch wenn er jemals einen Kontoauszug eines Politikers in den Händen halten sollte. 
Wer möchte sich denn für soviel Arbeit das antun?
Viele Politiker fangen ja erst nach der Politik mit dem Geld verdienen an. Gabriel und Schröder etc. lassen Grüßen. 
 

Eisblume50 14.02.2020 um 18:31

Ich glaube nicht, dass man es als "Hetze" bezeichnen kann, wenn Tatsachen kommentarlos weitergegeben werden.
Und Kemmerich wäre gut beraten, das Geld nicht anzunehmen. Er weiß das vermutlich auch. Nur so kann er seinen mehr als angeschlagenen Ruf retten und wieder Boden unter die Füße bekommen.
 

Chrisfc 14.02.2020 um 18:39

Wenn er es doch nicht annehmen möchte, wie es sogar die renommierte FAZ schreibt,  ist es ja keine Tatsache, sondern eine Lüge. Mittlerweile hätte sich seine Familie das Geld aufgrund der Hetze gegen ihn aus meiner Sicht durchaus verdient. 
 

suesserbln 14.02.2020 um 18:45

Eisblume50
wie schon geschrieben wurde, er gibt das Geld zurück.
Daran zu weifeln ist quatsch.
 

Junggebliebene 14.02.2020 um 18:48

Das Geld sollte er lieber der Arche oder irgendeinem Verein spenden, der sich um Bedürftige kümmert.
Ach ne...geht ja nicht....dann würde man ja zugeben dass es das in Deutschland gibt,lol.
 

suesserbln 14.02.2020 um 19:02

Eisblume50
einen blog zur unflexiblen Haltung der Cdu gegeüber der Linken wäre besser gewesen...
 

(Nutzer gelöscht) 14.02.2020 um 19:04

@Rabe84 14.02.2020 um 18:09 Uhr
Ich "glaube" dass er auf die genannten Bezüge verzichtet- das hat die Staatskanzlei bestätigte. 
Warum jetzt also noch "ein Sturm im Wasserglas"?
 

Thohom 14.02.2020 um 19:11

Da die Zahlen schon eine Weile durch die Presse geisterten, hat er woh klar gestellt, dass er an die Staatskasse zurück zahlen will.

Zahlt er den Bruttobetrag zurück oder nur den Nettobetrag zurück? Da fallen doch Steuern und Sozialabgaben an.🧐
 

Knickfuss2 14.02.2020 um 19:16

@Thohom
Wenn es korrekt gehandhabt wird, zahlt er den Nettobetrag zurück und seine Bezügeabrechnung wird geändert.

Aufgrund seines Status fällt keine Sozialversicherung an.
 

elwood 14.02.2020 um 19:39

Für mich die Krönung dieses ziemlich korrupten Systems ist Christian Wulff, 20 Monate gearbeitet,mden Rest seines Lebens bekommt er jeden Monat 22.500€ + Büro + Sekretärin
+ Dienstwagen + Dienstreisen ins Ausland, wenn er den aktuellen BP vertritt. Und der Typ sieht immer noch nicht ein, das er Murks gemacht hat. Als Wulffchen noch MP war, wurde ein Autobahnpolizist abgemahnt, weil er eine Mandarinenkiste im Wert von 5€ angenommen hatte. Und Wulff ließ sich Urlaube finanzieren, nahm teure Geschenke an....Es widert mich so an.

Ich habe fast 40 Jahre gearbeitet, und bekomme eine Rente von ca. 600€, + Grundsicherung.
 

AnneBonny 14.02.2020 um 19:53

🤔 wie verhält es sich eigentlich mit seinem Rentenanspruch? Wenn er welchen hat, wird er dann ebenso verzichten? 😜
 

Knickfuss2 14.02.2020 um 19:58

Für den Pensionsanspruch dürfte die "Dienstzeit" von zwei Tagen zu gering sein. Anders wäre es, wenn er durch einen dienstlichen Unfall sein Amt nicht mehr ausüben kann.
 

AnneBonny 14.02.2020 um 20:13

ich hab ja schon Pferde k.. sehen, daher würde mich dieses überhaupt nicht wundern 😎
 

Eisblume50 14.02.2020 um 20:43

Süßerbln, das wäre ein eigener Blog!
Nein, einen Pensionsanspruch hat er nicht.
Mich ärgert, dass er - und das gilt ja für alle Politiker -überhaupt solche Ansprüche wahrnehmen könnte. 
Und das Geld will er, falls es nicht möglich ist, es überhaupt abzulehnen, der "Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur spenden?" Ja, wenn das nicht passt! Die DDR ist vor 30 Jahren untergegangen, und die Vergangenheit muss noch immer aufgearbeitet werden? Wenn er das Geld einer Organisation zur Hilfe für Obdachlose, oder zur Förderung der Integration von Migranten, für irgendetwas spendete, was sich positiv auf das Leben hier auswirkt - aber so? Der Mann, der sich von einem Faschisten am Nasenring durch den Landtag ziehen ließ, hat meine allertiefste Verachtung. Und das wird sich auch kaum ändern, wenn er das Geld zurückgibt. 
 

AnneBonny 14.02.2020 um 20:54

diese "Geste" soll ja nur unterstreichen, dass eine Regierungsbildung mit der Linken abgelehnt wird... welch Hohn, auch für die Opfer.
 

Mirka 14.02.2020 um 22:57

@elwood   Du hast 40 Jahre gearbeitet und bekommst nur 600€ Rente.
Wie kann  das denn sein? 
 

suesserbln 14.02.2020 um 23:00

Eisblume50
Frage. wie siehts eigentlich mit der aufarbeitung der cdu und  dern mitgiederüberahe und deren  Vermögen aus der DDR aus?






















ß
 

AnneBonny 14.02.2020 um 23:09

Schere, Brunnen, Stein, Papier... wer eröffnet jetzt den Blog 😜
 

suesserbln 14.02.2020 um 23:13

+ hier :O)
 

Eisblume50 15.02.2020 um 13:33

Süßer, die Haltung der CDU zur Linken? Reicht es Dir, wenn ich in diesem Zusammenhang Thomas Mann zitiere? "Der Antikommunismus ist die Grundtorheit unserer Epoche!"
Die  DDR ist vor 30 Jahren untergegangen. Alles was links, sozialistisch, kommunistisch war, hatte 30 Jahre lang Zeit, sich Gedanken zu machen, zu neuen Erkenntnissen zu kommen usw.. Von denen, die erst nach der "Wende" geboren sind und erst vor wenigen Jahren der "Linken" beigetreten sind, einmal ganz abgesehen. Jeder Raubmörder erhält nach 15 Jahren die Möglichkeit, wieder auf freien Fuß zu kommen. Unsere Brüder und Schwestern aus der ehemaligen DDR suhlen sich aber auch noch in 50 oder 100 Jahren in ihrem wirklichen oder vermeintlichen Elend. Die wissen nicht, dass es während des kalten Krieges und auch noch danach auch bei uns nicht zimperlich und immer grundgesetzgetreu zuging. Die haben keine Ahnung, was vor 40, 50, 60 Jahren in Griechenland, Chile und Argentinien vorgegangen ist, wie dort Andersdenkende behandelt wurden. Alles angeblich, um ein sozialistisches System zu verhindern. In Argentinien weiß man heute von 30 - 50.000 Personen nicht, was aus ihnen geworden ist. Die sind und bleiben "los desaparedidos" - "die Verschwundenen". Aber die einzigen Menschen auf der Welt, denen es schlecht ging, waren die Menschen in der DDR. 
 

(Nutzer gelöscht) 15.02.2020 um 16:26

@Eisblume50 15.02.2020 um 13:33
"Unsere Brüder und Schwestern aus der ehemaligen DDR..... "
=> Ich habe weder Bruder noch Schwester aus der ehemaligen DDR....
 

Junggebliebene 15.02.2020 um 16:33

Das ist ja ungeheuerlich was ich hier von Dir lese@eisblume.

Wer versucht denn ständig uns einzureden, dass die DDR so mies war?
Und das, obwohl die lautesten Krakeeler nie im Osten gelebt haben.
Dein Wissen beziehst und bezogst Du wohl aus einer bildenden Zeitschrift(die ich nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde).
Blogs eröffnen und behaupten Du hattest in den letzten 10 Jahren nicht mal 10,-Euro zum Aufladen Deines Handys.....aber 75,-im Monat für Kaffeeklatsch ausgeben.
Maße Dir kein Urteil an über 17 Millionen Menschen von denen Du nicht das Mindeste weißt.
Erkennst Du da einen Widerspruch????
 

Junggebliebene 15.02.2020 um 16:36

Die Arroganz der Nichtwissenden widert mich an.
 

(Nutzer gelöscht) 15.02.2020 um 17:38

@Junggebliebene:
👍👍👍
 

Siebenpunkt 15.02.2020 um 17:43

Ich finds immer wieder erstaunlich, wie Menschen weitab der "neuen" Bundesländer so gut Bescheid wissen, ist direkt zur Blutdruckerhöhung geeignet nur war meiner gar nicht niedrig.🤔 Eisblume du bist aber nicht die Einzige die bei diesem Theama nur Sülze von sich gibt, verzeih.
 

AnneBonny 15.02.2020 um 18:56

ich bin auch etwas irritiert @Eisblume. Gesuhlt habe ich mich noch nie. Und blind war ich auch nicht was politische und wirtschaftliche Zustände in anderen Ländern betraf. Aber es gibt eben immer Menschen, die meinen es besser zu wissen ... warum auch immer 😜
 

suesserbln 15.02.2020 um 20:30

Eisblume50
Na du bist gut..
Du machst es dir genauso einfach wie die CDu.
Mit nem klugen zitat sind die dinge nich abgetan...
 

Chrisfc 15.02.2020 um 20:59

Oh man, dann kontere ich mal mit Winston Churchill: "Wer mit zwanzig kein Sozialist ist, hat kein Herz - wer es mit vierzig immer noch ist, hat keinen Verstand." Recht hat der Mann 😁
 

Eisblume50 15.02.2020 um 21:04

Na, auf so ein kleines Shitstörmchen habe ich gewartet. Wenn ich hier so die Kommentare lese - die meisten Leute, die über die Migranten zetern, über Frau Merkel meckern, sind doch aus der ehemaligen DDR, oder? Wobei ich mir nicht die Mühe mache, jedes Profil genau durchzulesen. Und das macht mich etwas wütend.
Ich bin sehr viel - zu viel - auch persönlich mit den Diktaturen in Chile und Argentinien in Kontakt gekommen  (das wäre aber schon wieder ein eigener Blog). Ich bedaure wirklich zutiefst jeden Menschen, der in der ehemaligen DDR Schwierigkeiten hatte, aber ich bin der festen Überzeugung, dass man das nicht vergleichen kann-
Ich habe auch den Eindruck, dass die meisten der ehemaligen DDR-Bürger sich nicht sehr mit den Verhältnissen hier auseinandergesetzt haben, nicht wissen, wie eine repräsentative Demokratie funktioniert.
Und ich finde tatsächlich, dass die "bürgerlichen Parteien"  sich die "Linke" sehr genau ansehen sollten, um jeweils festzustellen, ob eine Zusammenarbeit möglich ist oder nicht.
Die Leute aus der ehemaligen DDR sollte man wirklich nicht in einen Topf werfen. Heute haben Tausende in Erfurt gegen diesen widerlichen Coup, der inszeniert wurde, um einen Ministerpräsidenten der Linken zu verhindern, demonstriert. Das, immerhin, macht Mut!
Jutta, Du kennst mich nicht und Du weißt nichts über meine Schwierigkeiten und Sorgen. Zur Zeit ist es für mich wichtiger, mich jeden Morgen mit Leuten zu treffen und mich mit ihnen zu unterhalten, als mein Handy aufzuladen. Das magst Du verstehen oder auch nicht - es ist mein Leben, und ich alleine muss versuchen, damit klar zu kommen.
 

Junggebliebene 15.02.2020 um 21:11

Stimmt, ich kenne Dich nicht.....und das beruht auf Gegenseitigkeit.
 

Eisblume50 15.02.2020 um 21:17

Süßer, ich habe erheblich mehr geschrieben und nicht nur Thomas Mann zitiert. 
Anne, wenn ich mich recht erinnere, waren Deine Beiträge immer vernünftig. Ich wollte Dich nicht angreifen.
Und eigentlich lag es mir fern, irgend jemanden persönlich anzugreifen. Ich habe versucht, den Eindruck wider zu geben, den ich nach 30 Jahren Wiedervereinigung und nach mehreren Jahren der Teilnahme in den Blogs gewonnen habe.
 

Thohom 15.02.2020 um 21:25

elwood....dann hättest Du Dich mal für Deine Arbeit offiziell bezahlen lassen sollen.
Falls bei Dir ein Versorgungsausgleich gelaufen ist, solltest Du das nicht unerwähnt lassen.
 

AnneBonny 15.02.2020 um 21:42

@Eisblume, und ich finde deine Beiträge auch meist gut 🙂. Deswegen hat mich das gerade so irritiert als ehemaliger DDR-Bürger mit den Unverbesserlichen Geschichtsresistenten über einen Kamm geschert zu werden, die es auch im Westen gibt. 

Schwamm drüber 😎
 

Mjoelnir 15.02.2020 um 21:43

@Eisblume Woher weißt du das? Oder besser: warum wird so etwas veröffentlicht? Weißt du auch, wieviel Ramelow bekommt?
Oder noch besser: weißt du, wieviel die Journalisten bekommen, die so etwas aus offensichtlichen Gründen veröffentlichen?

---

Politik muss für die richtigen Leute attraktiv sein. "Die richtigen Leute" sind im Idealfall Intellektuelle, die auch in der freien Wirtschaft oder in der Forschung Karriere machen könnten.

Leider ist das nicht mehr der Fall. Dennoch entscheiden sich die wenigen Menschen mit Hirn nur für einen Beruf, wenn das Geld stimmt.  
Darüber hinaus steckt dahinter auch die Hoffnung, dass gut bezahlte Politiker weniger zur Korruption neigen. Na ja.
 

Knickfuss2 15.02.2020 um 22:12

@Mjoelnir
Also wer seine Berufsentscheidung nach rund 24 Stunden aufgibt, dem möchte ich doch nur eine verminderte intellektuelle Leistungsfähigkeit zubilligen.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren