Bissige Behinderte!Nähern nur auf eigene Gefahr !

Dieser Blog wird von Erynyen moderiert.


12.01.2011 12:55

Letzte Woche war ich mit Freunden in einem Restaurant und bemerkte, dass der Kellner ,der unsere Bestellung aufnahm einen Löffel in seiner Hemdtasche trug. Es sah ein bißchen seltsam aus, ich dachte mir jedoch nichts dabei.

Als jedoch ein anderer Kellner mit Brot und Servietten zu uns an den Tisch kam, sah ich, dass auch er einen Löffel in der Hemdtasche stecken hatte. Als unser Kellner zurückkam, sprach ich ihn darauf an und fragte: "Wofür ist der Löffel?"

"Nun", erklärte mir der Kellner, "die Restaurantbesitzer engagierten eine Unternehmensberatung, Experten für Effizienzsteigerung, um unsere Arbeitsabläufe zu prüfen. Nach einigen Monaten statistischer Arbeit kamen sie zum Ergebnis, dass unsere Gäste ihre Löffel 73,84 Prozent öfter als jeden anderen Gegenstand vom Tisch fielen ließen. Das bedeutet also durchschnittlich drei Löffel pro Stunde. Wenn unser Personal dafür gerüstet ist, können wir den Extra-Weg zurück zur Küche und damit pro Tag 1,5 Std.Arbeitsstunden einsparen!"

Als er mit seinen Ausführungen fertig war, hörte man das metallerne Geräusch von Besteck, das zu Boden fiel. Der Kellner tauschte sofort den Löffel mit dem in seiner Hemdtasche aus und sagte zu mir: "Sehen Sie, ich werde den Löffel bei meinem nächsten Weg zur Küche austauschen, anstatt extra dorthin zugehen!"

Ich war höllisch beindruckt und der Kellner nahm unsere weiteren Bestellungen auf. Als ich mich wieder umsah, bemerkte ich, dass alle Kellner auch eine dünne Schnur aus ihrem Hosenschlitz hängen hatten und bei seinem nächsten Erscheinen an unserem Tisch fragte ich ihn auch danach.

"Nicht jeder Gast ist so aufmerksam wie Sie! Das erwähnte Consultingunternehmen fand heraus, dass wir auch in der Toilette Zeit sparen könnten."

"Wie das?" fragte ich erstaunt.

"Ja, sehen Sie, indem wir uns die Schnur um den ... , Sie wissen schon, binden, können wir ihn, ohne die Hände zu benutzen, herausziehen und dadurch 76,24 Prozent der Zeit einsparen, weil wir unsere Hände nicht waschen müssen!"

"Okay, das gibt Sinn", bemerkte ich, "aber wenn die Schnur dazu da ist ihn herauszuziehen, wie bekommen Sie ihn dann wieder rein?"

"Nun", flüsterte er, "ich weiß ja nicht wie die anderen das machen, aber ich benutze den Löffel."


Kommentare (15)

09.01.2011 16:28

ist dies nicht ..Eher ein kleines Experiment ..Lassen wir uns von Schlagzeilen beeinflussen ? Sprich ,lesen wir bloß die reißerische "Headline " und bilden uns dann sofort eine Meinung , oder lesen wir weiter und bilden uns dann eine Meinung .Reichen ein paar große Buchtstaben wirklich unser Interesse zu wecken ?? Vor allem wenn sie niedere Instinkte oder Triebe ansprechen? ...Fragen über Fragen ..


Kommentare (201)

08.01.2011 17:21

Ein netter Text den ich heute von einer Freundin geschickt bekommen habe.....



So kaufen Frauen ein
Stellen fest, dass das Salz auszugehen droht.
Legen eine detaillierte Einkaufsliste an.
Kleiden und schminken sich sorgfälltig.
Haken ohne Panik ein Geschäft nach dem anderen auf ihrer Liste ab.
Bekommen alles auf ihrem Einkaufszettel.
Treffen eine alte Bekannte und gehen spontan mit ihr Kaffee trinken.
Haben noch genügend Zeit, um in drei verschiedenen Schuhgeschäften drei Paar schwarzer Stiefel zu kaufen.

So kaufen Männer ein
Wachen am Samstag verkatert auf und blicken in den Kühlschrank, dessen Inhalt sich auf zwei Dosen Bier beschränkt.
Denken, es sei Sonntag und ärgert sich, dass sie wieder nichts eingekauft haben. Schnappen sich das Kleingeld und gehen auf die Straße.
Frühstücken einen Döner am Imbiss. Sehen Menschen mit Einkaufstaschen an sich vorbeigehen. Merken, dass es Samstag ist.
Schauen auf die Uhr, kriegen Panik. Zehn Minuten vor Ladenschluss!
Kommen fünf Minuten vor Ladenschluss in den Supermarkt. Haben keinen Euro für den Einkaufswagen.
Stapeln Pizzas, Getränkedosen, Aufbackbrötchen und Chips in der Armbeuge.
Entdecken noch eine günstige Zwiebelmettwurst. Beim Zugreifen, fällt alles herunter.
Sammeln alles wieder ein, legen alles auf das Band. Merken, dass sie weder Geld noch EC-Karte dabei haben.
Fragen, ob sie nach Feierabend das Geld vorbeibringen können.
Schimpfen auf die Beamtenmentalität der Kassiererin und lassen die Einkäufe zurück.
Gehen in ihre Wohnung, holen erst die EC-Karte, dann das Geld.
Gehen noch mal zum Döner, kaufen dort Fladenbrot, Knoblauchwurst und Getränke zum doppelten Preis ein.
Klopfen sich im Geiste auf die Schulter, den Einkauf trotz aller Widrigkeiten erledigt zu haben.


Kommentare (35)

Ich habe das in sehr alten Zeitung entdeckt und fand des einfach niedlich ....



Was machen Leute während eines Rendezvous?

Beim ersten Rendezvous sagen sie sich interessante Lügen, dadurch sind sie dann bereit ein zweites Rendezvous zu haben. (Martin, 10 Jahre)




Was würdest du machen, wenn dein erstes Rendezvous verpatzt war?
Ich würde nach Hause gehen und so tun als wäre ich tod. Und dann würde ich die Zeitungen anrufen und eine Todesanzeige abrucken lassen. (Simon, 9 Jahre)



Wann darf man jemanden Küssen?
Wenn sie reiche Männer sind. (Pamela, 7 Jahre)
Wenn du eine Frau küsst, musst du sie heiraten und mit ihr Kinder haben. So ist das eben. (Paul, 8 Jahre)

Was ist das richtige Alter zum Heiraten?
Das beste Alter zum Heiraten ist 23, weil du da deinen Ehemann schon mindestens 10 Jahre kennst. (Lisa, 10 Jahre)

Es gibt kein bestes Alter zum Heiraten. Man muss wirklich blöd sein, um heiraten zu wollen. (Frank, 6 Jahre)

Wie entscheidet man, wen man Heiratet?
Man muss jemanden finden der die gleichen Sachen mag. Wenn du gerne Fussball hast, muss sie auch mögen, dass du gerne Fussball hast und dann die Chips und das Bier bringen. (Alexander, 10 Jahre)

Man entscheidet nicht wirklich selbst, wen man heiratet. Gott entscheidet das für dich lange im voraus und dann wirst du sehen wenn er dir da an den Hals hängt. (Claudia, 10 Jahre)



Was muss man tun, damit die Ehe ein Erfolg ist?
Man muss der Frau sagen das sie schön ist, auch wenn sie aussieht wie ein Lastwagen. (Rainer, 10 Jahre)


Ist es besser ledig oder verheiratet zu sein?
Ich weiss nicht was besser ist, aber ich würde nie mit meiner Frau Liebe machen. Ich möchte nicht das sie fett wird. (Tim, 8 Jahre)

Für die Mädchen ist es besser ledig zu bleiben. Aber die Jungs brauchen jemanden zum Putzen. (Anita, 9 Jahr

Was haben deine Eltern gemeinsam?
Sie wollen keine weiteren Kinder mehr. (Michaela, 8 Jahre)


Kommentare (75)