Partnerschaften, wie lange noch?

Blog von Fritz67
Unsere Gesellschaft erfährt durch die Digitalisierung und Konzentration der 4 Marktgiganten, eine tiefgreifende Veränderung in den zwischenmenschlichen Beziehungen. In vielen Städten wie auch in Hannover, entstanden innerhalb kurzer Zeit mehr als 40% Single-Haushalte, mit steigender Tendenz. Aus der Nachfrage nach wiederholten Wohnungsgeber Bescheinigungen für die Meldebehörden wissen wir, wie oft sich Mieterin oder Mieter  von ihren Mitbewohnern trennen.

Die begrüßenswerte Emanzipation vieler Frauen und die damit auch verbundene Intoleranz beider Geschlechter, führen zu steigender, stets beklagter Partnerlosigkeit der Betroffenen. Kaum noch jemand ist bereit, sich für Partnerschaften einzubringen, Geduld für das Zusammenwachsen aufzubringen und das Ziel für eine dauerhafte Partnerschaft anzustreben.

Nicht nur hier auf HL WIRD BEREITS IM Umgang miteinander sichtbar, wie unverbindlich und gelegentlich abweisende Dialoge geführt werden, wie oberflächlich über Wünsche möglicher Partnerinnen und Partner für die Zukunft geschrieben wird.

Wie läuft es denn nicht nur hier gewöhnlich ab? Aussuchen nach Katalog (Profil), kurzer Informationsaustausch möglichst nur über WhatsApp, kurzes Treffen, vielleicht noch mit abstoßendem Beischlaf und dann Entsorgung der kurzen Bekanntschaft, was soll man davon halten? Dümmer geht’s nimmer.
Bedarf es wirklich geistiger Anstrengungen um zu erkennen, dass diese Vorgehensweise denkbar ungeeignet für die Suche nach einer Partnerin oder nach einem Partner ist, mit dem man gern die nächsten Jahre verbringen möchte? Insbesondere auch dann wenn wir an unsere besondere Situation zu denken haben.

Bitte, wer wirklich ein ernsthaftes Interesse an einer dauerhaften Beziehung anstrebt und nicht nur hier seine Einsamkeit totschlagen will, vielleicht könnt ihr ein wenig freundlicher miteinander umgehen, in euren höflichen Kontaktanfragen berücksichtigen, wie ihr selbst auch nicht gern  angesprochen werden möchtet.

Sollte es uns nicht zu denken geben, wenn z.B. Frauen sich davor fürchten, möglicherweise nicht den Erwartungen der Männer in der intimen Begegnung zu entsprechen?
Wieviel Misstrauen anderen gegenüber muss bestehen, um bereits im Voraus ein Unverständnis zu unterstellen?

Was haltet ihr davon, die allgemein verbreitete Konsummentalität vorübergehend aufzugeben, euch die Zeit lasst, euren zukünftigen Partner oder eure zukünftige Partnerin zunächst einmal über den ganz normalen Schriftwechsel kennenzulernen, danach vielleicht, gern auch mal über Stunden, miteinander telefoniert (Sprache kann Wunder bewirken) und erst euch danach, wenn ihr euch bereits ein wenig vertrauter seid, zu treffen?

Diese Vorgehensweise mag dem Einen oder Anderen möglicherweise nicht mehr zeitgemäß erscheinen, hat sich aber  durchaus überzeugend bewehrt, weil Vertrauen die Basis für jede Art von Begegnung, insbesondere auch die der intimen ist.

Eine Gesellschaft ohne Kultur, verliert den inneren Zusammenhalt, verliert das soziale Gefüge, bei dem dann alle auf der Strecke bleiben.

Es steht mir wirklich nicht an jemanden zu belehren, bedenke aber bitte, der Rest Deines Lebens beginnt in dieser Sekunde, „….. und lebe so, dass Dich später vertane Jahre nicht qualvoll gereuen “ (frei nach Nikolai Ostrowskilachendes Smiley

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Puzzleteil 07.12.2018 um 12:01

Jeder noch so gut gemeinter Appell scheint im Echo dieser Zeit ungehört zu verhallen ...

Alle erwarten Toleranz und Entgegenkommen, ohne zu begreifen das "Kompromiss"  bedeutet, in erster Linie selber etwas herzugeben, aufzugeben ... nicht alles vom Gegenüber zu erwarten ...
Doch erzieht eine Leistungsgesellschaft von Kleinauf zur Ellenbogenmentalität, zu einem Leben für die Arbeit ... für sinnlosen Konsum (ggf. Statussymbole) ... die wahren Werte, hat diese Wertegesellschaft in Wertgegenstände und bunt bedrucktes Papier getauscht. Nur wenige erkennen das und nur wenige der wenigen finden sich in diesem Chaos und Durcheinander der Anspruchshaltungen, Erwartungen, Erfahrungen ... ohne die es mithin gar nicht geht, wenn man sich nicht selbst völlig für jemand anderen Aufgeben will und kann ...

Miteinander und Füreinander wäre ja "eigentlich", das jeder in gleichem Maße auch an den Partner denkt. Und nicht in erster Linie oder gar ausschließlich an sich selbst ...

Und dann gibt es da noch die Vielen, die sich selbst dann noch Benachteiligt, gar Übervorteilt fühlen, wenn sie immer alles bekommen was sie wollen ... weil sie nicht genug bekommen können? Oder weil sie verlernt haben zu geben? Da sie sich nicht vorstellen können, das es ein gutes Gefühl sein kann, etwas für sein Gegenüber zu tun, für ihn/sie auf etwas zu verzichten, etwas zu schenken und sei es nur ein wenig Zeit und Aufmerksamkeit ... das Smartphone, die nächste Whatsdings-Nachricht scheint oft wichtiger als die Nächsten, gleich nebendran auf dem Sofa zwar, aber doch irgendwie weit weit weg ...
 

survivor 07.12.2018 um 12:44

Ich stimme meinen Vorschreibern zu mind. 99% zu.
Warum kommen solche Fragestellungen und Kommentare nicht von den Frauen. Woran kann das liegen?
Deine Fragestellung kann ich auch nicht beantworten, aber ich bin skeptisch.
 

Puzzleteil 07.12.2018 um 14:28

"Warum kommen solche Fragestellungen und Kommentare nicht von den Frauen."
So pauschal ist das nicht zutreffend. Es gibt solche und solche, unter den Männern wie unter den Frauen ... nur die Perlen sind unter beiden eben Ausnahmen, also selten. Und daher sooo schwer zu finden 😉
 

Steinbock75 07.12.2018 um 14:42

@survivor Warum solche Fragestellungen und Kommentare nicht von Frauen kommen? Ganz einfach, wir wissen das es nichts bringt. Wir haben zwar auch die selben Fragen wie die Männer, was dieses Thema angeht,aber wir sprechen darüber eher mit Freundinnen statt die Thematik hier öffentlich ständig anzusprechen. Ich habe in meinem ganzen bisherigen Leben noch nie so viel unterschwellige und offene Frustration von Männern gelesen und gehört wie in Singlebörsen. Oder seht ihr es anders, Ladys?
 

Sokiss 07.12.2018 um 15:31

Eine alte Weisheit besagt: Rede wo du schweigen solltest. Schweige wo du reden solltest. Ich bin kein Kaugummikonsument. Wenn es nicht mehr schmeckt wird es rausgespuckt. Da beziehe ich mich auf des Meister's Worte.
Wenn man schläft ist man weder Frau noch Mann hahaha 😘😜
 

Orchidee 07.12.2018 um 16:04

Zum Glück gibt es für mich ein reales Leben, hinter der Hinterwand, besser gesagt "Hinderungswand" des Internets und der Singlebörse. Gell Spatz, Michi, sowas lassen wir nicht mit uns machen. 

Lieber Fritz67

Du hast das in Deinem Blog so beschrieben, wie ich das schon seit sehr vielen Jahren beobachte. Danke, für Deine ausführliche Schilderung des gesellschaftlichen Hauptproblems. Nur wir Menschen können das ändern. 
 

CARAVELLE 07.12.2018 um 16:53

Fritz 67, Puzzleteil😉...besser kann man es nicht darstellen.Es ist schade das die Menschen so geworden sind. Schuld an der Misere haben Medien (TV,Radio,Print) und natürlich Konsumkonzerne.Dieses Rad ist nicht mehr zurückzudrehen.Besinnt EUCH an eure Vergangenheit.Sicherlich ist bei Vielen noch nicht nicht alles verloren,bei dem Rest schon.
Schöne Weihnachten....
 

Valery 07.12.2018 um 16:58

ich glaube es liegt eher daran, dass es selten eine gegenseitige erwiderte Liebe gibt.
und noch daran, dass in den letzten Jahrzehnten die Männer zu weiblich geworden sind und Frauen zu männlich.
 

herzenslady 07.12.2018 um 17:27

Für die meisten, die hier leidenschaftlich einen Thread nach dem anderen über das aktuelle Mittagessen oder Musikvideos veröffentlichen kann diese Oberflächlichkeit auch einen gewissen Schutz darstellen.
Verstehe ich auch.
Immerhin schreibe ich hier öffentlich, nicht mit einer besten Freundin. Je mehr Privates, Verletzliches ich von mir öffentlich mache, desto angreifbarer bin ich. (Wie leider schon sehr oft erlebt.)
 

Orchidee 07.12.2018 um 18:13

Es geht um den Inhalt und so, wie Fritz es beschrieben hat. Einzig und alleine dies soll uns zum Nachdenken anregen, für die Gegenwart, für die Zukunft. Ob das die Worte eines Mannes oder einer Frau sind, das ist hier völlig gleich. Wir sind Menschen und Frauen sind keinesfalls besser, als Männer. Es könnten auch meine Zeilen sein, nur kann ich es nicht so wunderbar rüber bringen, wie Fritz67.
 

Eisblume50 07.12.2018 um 20:38

Fritz, was die Emanzipation der Frau mit Intoleranz zu tun hat, habe ich nicht verstanden. Wünschen wir uns wirklich frühere Zeiten zurück, in denen Frauen wegen fehlender Berufsperspektive praktisch gezwungen waren, an aussichtslosen "Partnerschaften" festzuhalten? Aber sonst hast Du recht: Es sollte alles viel langsamer angegangen werden. Aber darüber habe ich ja schon mehr als ausführlich geschrieben.
 

Karo4 07.12.2018 um 21:22

Also ich bin ja dafür, neue Partnerschaften mit mehr Herzlichkeit, Humor anzugehen!😎
Allerdings ein Kennenlernen muss nicht laaaaangsam gehen.😉😀 Ich finde problematischer, dass die Meisten bei den kleinsten Missverständnissen zu schnell aufgeben und alles hinwerfen! Haben wir verlernt, bei Streitigkeiten auch mal nachzugeben der Partnerschaft zu liebe die oft noch so frisch ist, dass man sich kaum kennen und lieben gelernt hat!? Ja haben wir, frei nach dem Motto " mal schauen, ob sich nicht noch etwas Besseres findet"! Alle reden von 'man muss kompromissbereit sein' vor allem zu Beginn einer Partnerschaft wichtig, aber kaum einer ist bereit dazu! Aber wahrscheinlich liegt das an dieser heutigen schnelllebigen Zeit wo Jeder denkt, "ich will doch nichts verpassen"!?🤔
 

Puzzleteil 07.12.2018 um 21:52

Na dann sei froh, das Du kein Youngster bist ... heutzutage wird per SMS Schluß gemacht, oder man verschwindet einfach von der Bildfläche (Ghosting) usw.  scheinbar kann man alles noch toppen. Sich wegen "Nichts" zu trennen ist freilich blöd, vlt. ein Perfektionisten-Wahn oder die allg. Kompromiss"unfähig" (unwillig) -Keit??? Die meisten haben einfach ihre Vorstellungen, Erwartungen und Ansprüche, die nicht selten auf Erfahrungen beruhen und daher teils eine gewisse Berechtigung haben mögen. Nur ist "Beziehung" irgendwie zu einem "wer kann an meisten für sich rausholen" -Spiel mutiert ... da muss dann alles passen oder man zieht zum nächsten "Opfer" weiter ... Das ist ja die große Frage, ob die Leute überhaupt noch "Partner" suchen, oder nicht doch viel mehr auf der Suche nach "Wunscherfüllern" oder gar "Opfern" sind? Was aber unterbewusst stattfindet, Niemand wird von sich sagen, das er/sie andere nicht ernst nimmt und nur den eigenen Vorteil sucht ...
 

herzenslady 07.12.2018 um 22:10

Puzzle, wenn du alles von vorneherein so ultra-negativ siehst, dann ist es nicht verwunderlich, dass Du Single bist.......
 

Puzzleteil 07.12.2018 um 22:19

Nochmals liebes Herzl, mir kommen Aufgrund vielfacher Erfahrungen meine Einschätzungen nicht "negativ" sondern schlicht realistisch vor ... ich bin Realist und wie Du weißt, glauben Realisten durchaus an Wunder, weshalb ich trotz allem bspw. hier Registriert bin ... denn auch Wunder brauchen eine Chance... 🙂
 

herzenslady 07.12.2018 um 22:21

Soso.
So kommt es bei mir aber nicht rüber, dein An-wunder-Glaube....
 

Puzzleteil 07.12.2018 um 22:30

Bin halt eine Wundertüte der man nicht ansieht was alles drin steckt 😊
 

Fritz67 08.12.2018 um 08:58

@Eisblume50
mit der Emanzipation der Frauen, ist deren Selbstbewusstsein gestiegen und sie verhalten sich oftmals genauso intolerant wie die Männer. Waren sie in der Vergangenheit wesentlich abhängiger vom Verdienst des Mannes, so sind sie heute sehr viel selbständiger und nicht mehr bereit, wegen fehlender Mittel, Partnerschaften aufrecht zu erhalten, was überaus verständlich ist.
 

Druide 08.12.2018 um 09:51

Der gesamte Trend geht auf immer mehr Singles ,nicht nur in diesem Land, das ist mittlerweile in vielen Industrienationen so.
Leider halten dadurch die Beziehungen nicht mehr so lange  es ist Abwechslung gefragt. Dazu dieses Streben nach noch mehr, wie Geld, Karriere und Ansehen.
Die alten Werte gelten nicht mehr und das ein Paar nur aus Liebe zusammen bleibt und auch darum kämpft, das zählt nicht mehr. 

Diese ganze Welt ist schnelllebiger geworden und das zählt auch für Partnerschaften. 
 

Puzzleteil 08.12.2018 um 09:56

Ist vlt. ein ganz ähnliches Phänomen wie der allg. gesellschaftliche Zusammenhalt. In der DDR sind viele Waren knapp gewesen, man bekam sie nur mit Vitamin-B ... also wurden Kontakt-Netzwerke gepflegt ... wer einen kannte, der einen kennt, der einen kennt, hatte bessere Chancen auf den Sack Zement oder man nahm halt was man kriegen konnte um es dann zu tauschen, bis man hatte was man braucht.
Der positive Effekt war die Kontaktpflege, man war ja dazu gezwungen, also blieben Nachbarn, Arbeitskollegen usw. in ständigem Austausch und Kontakt.... aus Notwendigkeit ...

Und wie heißt es so richtig: "Not schweißt zusammen" ... das gilt gleichermaßen sicher auch für Partnerschaften, geht's den Menschen also insgesamt einfach zu gut? Oder ist es doch eher eine Charakterfrage? Denn Niemand zwingt die Menschen Bindungen wegen "Kleinigkeiten" Aufzulösen ... da hat Karo schon Recht, das es oft am Durchhaltewillen fehlt, was aber auch nur Sinn macht, wenn sich beide Seiten Bemühen. Denn Beziehungen funktionieren langfristig nicht als Einbahnstraße. Diese Erkenntnis fehlt in der Regel dem in Vorteil befindlichen Part ... sei es der mit dem größeren Einkommen, dem besseren Aussehen oder sonstig Vorteilhaften Eigenschaften und Fähigkeiten ... wer es leichter hat zu gehen, wird das auch eher tun, wenn vermeintlich "etwas besseres" in Aussicht steht ... oft also auch ein Mangel an Zufriedenheit mit dem was man hat ... ständig auf der Jagd nach einer Verbesserung ... wie in der Gesellschaft, wo man auch permanent im Bereitschaftsmodus nach der Chance zu einer Beförderung sucht,  oder einem anderen Job, meist eher den besser Bezahlten Job als den der glücklicher und zufriedener macht ...
 

Fritz67 08.12.2018 um 13:29

Wenn wir schon nicht mehr die globale Entwicklung unserer Welt  beeinflussen können, so können wir doch zumindest versuchen, unser eigenes Umfeld ein wenig lebenswerter zu gestallten. Ist es denn wirklich so schwierig, mit Achtung und Respekt, aber ohne stereotype Vorurteile, anderen Menschen zu begegnen?
Geben wir unseren Kontaktpartnern einfach einmal eine Chance, es ist doch auch unsere eigene um jemanden kennenzulernen, der sich möglicherweise als sehr sympathisch erweist und die oder der nach und nach, vielleicht auch erst auf dem zweiten oder dritten Blick,  unser Vertrauen und unsere Zuneigung gewinnt.
Im Übrigen, müssen Anbahnungen durch Schriftwechsel oder Telefonate keineswegs langweilig sein, sondern können sich sehr wohl, je nach persönlichen Vorlieben, humorvoll, amüsant und voller Vorfreude entwickeln.
Reden wir bitte nicht ständig darüber, wie andere Teilnehmer sich verhalten oder verhalten sollten, reden wir darüber, was wir selbst leisten können, um das Klima auf HL zu verbessern.
 

Karo4 08.12.2018 um 14:27

Huhu Fritz.....also mit mir will ja Keener stundenlang telefonieren gerade! Ich will ja!😥😀
Hmmm naja...allerdings müsste ER gern zuhören können! Denn wenn ich so in Redefluss komme....😀Kann ich aber nix dafür....habsch geerbt von Muttern!😉😅 Aber lustig
sind meine Telefonte immer.....kannste glauben!😉 Ich hoffe dieser Beitrag ist jetzt nicht
zu lustig für dein Thema @Fritz. Wenn dann sorry.🙊 Aber manchmal überkommt es mich eben einfach....😉😀
 

Fritz67 08.12.2018 um 17:20

Hallo Karo,
Menschen ohne Humor sind doch echt zu bedauern, ihnen fehlt etwas, was das Leben bunter und angenehmer macht.
DESHALB KANN Dein Kommentar auch keineswegs, trotz der Ernsthaftigkeit des Beitrags, unpassend sein, vielmehr würde ich mir wünschen, gleiches hier häufiger anzutreffen.
Du brauchst höchst wahrscheinlich einen Telefonpartner mit viel Geduld und einem ebenso großem Mitteilungsbedürfnis, wie Du es offensichtlich selbst besitzt
Hierzu wünsche ich Dir baldigen Erfolg als liebenswerte Quasselstrippe.
 

Karo4 08.12.2018 um 17:36

@Fritz...ich weiß nicht ob das gut gehen würde, wenn er auch so viel redet!?🤔😉😀
Ja, geduldig und sehr humorvoll sollte er auf jeden Fall sein!
Jedoch schwierig zu finden in der heutigen Zeit. Aber ohne eine große Portion Humor zu haben im Leben, ist doch alles viel schwieriger "auszuhalten"!?🤔 Für mich zumindest. Naja schaun wir mal und wie immer lieb von dir deine Beiträge an mich @Fritz! Danke🙂
 

herzenslady 08.12.2018 um 18:07

Jaa... die Gabe des aktivem Zuhörens ist schon etwas Eigenes....
ich stelle für mich fest, dass ich momentan eher an Leute gerate, die genau das verlernt zu haben scheinen:
Vor 3 Tagen rief ne Bekannte nach fast 3 Monaten Pause an: gut 1,5 std ging das "Gespräch", davon ca. 10 Min um mich, der Rest war Monolog. Bitter!
 

Orchidee 08.12.2018 um 18:14

Ich führe Telefonate auch schon Mal 5, 6 Stunden, und die sind nie langweilig, sie sind tiefgründig. Durch das, was ein Mensch einem am Telefon, über die Stimme vermittelt, kann man sehr viel heraus filtern. 10 Minuten Telefonat ist mehr, als 100 Emails. Genauso wie Ersttreffen, die dauern auch schon locker 5, 6, 7 Stunden. 
 

Karo4 08.12.2018 um 18:18

@herzenslady warum bitter!? Einfach dann wohl die falsche Bekannte für dein Verständis von Gesprächsführung. Aber Bekannte und Freunde kann man sich ja zum Glück aussuchen!😀
 

Puzzleteil 08.12.2018 um 19:17

Karo ich stell' mir gerade vor, wie Du zum Öffnungsbeginn in einen Baumarkt oder Raumausstattungs-Geschäft gehst und einen Verkäufer/in acht Stunden lang in eine "Beratungs-Gespräch" verwickelst um kurz vor Ladenschluss ohne was zu Kaufen zu gehen 😆😅

Sorry - ist nur grad' Humor, nur für Spaß. 😀

Was Herzenslady da schreibt kenne ich auch gut, wenn man als Seelentröster benutzt wird und die "Freunde" sich nicht wirklich für die eigenen Problemstellen Interessieren ... das sind halt solche Kraftsauger, von denen man sich besser schnell wieder verabschiedet.
 

Karo4 08.12.2018 um 19:36

Ähm Puzzle.....8 Stunden ist vielleicht bissl lang und etwas kaufen würde ich auf jeden Fall, vor allem im Baumarkt!😎😅 Ja sag ich doch, dann habt "ihr" die flaschen Leute am Telefon! Meine engsten Freunde kommen auf jeden Fall immer zu Wort bei mir!😊 Denn auch ich kann durchaus zuhören.😉😀
 

herzenslady 08.12.2018 um 22:44

Danke, Puzzle,
ich bin es ja gewohnt, dass Karo sich über mich lustig macht...

falsche Leute, ja, das passt da leider bei der Bekannten doch... trauriges Smiley
 

Karo4 08.12.2018 um 22:48

Ach herzenslady....wieso denn lustig machen!? Ich bin einfach ein humorvoller Mensch!
Das ist ein Unterschied!😀
 

herzenslady 08.12.2018 um 22:49

Humor ist, wenn BEIDE drüber lachen können.
 

Karo4 08.12.2018 um 22:54

@herzenslady.....du nimmst hier alles viel zu ernst und dafür kann ich ja nun nix!
Vielleicht solltest du es probieren mehr zu lachen....fang mal mit lächeln an!😀
 

herzenslady 08.12.2018 um 22:57

Du kennst mich gar nicht, Karo.
Ich teile schlichtweg deine Form des "Humors" nicht- das ist ein immenser Unterschied....
 

Karo4 08.12.2018 um 23:16

@herzenslady....dann muss ich gestehen ich teile die Art deiner oft vorhaltenden Beiträge und humorlosen, verstaubten Ansichten nicht! Also von daher muss ich mich oft über dich amüsieren!😀 Ob ich dich nun kenne(nein danke) oder nicht, für mich zählt wie du hier auftrittst! In meinen Augen eher recht eigenartig, sage ich mal!
Aber für dich ja kein Problem als Halbakademikerin! Ich kenne übrigens nur "ganz" Akademiker! Herrlich....selten so gelacht als ich das gelesen habe!😀 Ja mach mal dein Ding hier, aber rechne mit entsprechenden Beiträgen von mir! Bissl Spaß muss sein!😀
 

herzenslady 08.12.2018 um 23:19

Weißt du, Karo, ich werde einfach nicht mehr auf deine Beiträge reagieren. Du begegnest mir alles andere als respektvoll.
 

Karo4 08.12.2018 um 23:22

Ja mach das! Bin ich jetzt echt nicht böse!😀
 

Puzzleteil 09.12.2018 um 07:43

Ach Karo, Du bist zuweilen aber auch etwas bissig. Ein "Halbakademiker" wo stand das denn? So was in der Art wäre ich dann wohl auch, mit einem dereinst wegen der Gesundheitsprobleme Abgebrochenen Studium ... nicht das ich deswegen traurig wäre, es war ein Fernstudium und ich hab' mich damals schon über so manches das die Profs. da im Studienmaterial geschrieben hatten "amüsiert"! Kam mir teils schon wie Gehirnwäsche vor und bin inzw. froh das mir das erspart blieb.
So ein Studium birgt sehr die Gefahr, den "gesunden Menschenverstand" zu zersetzen. Und wenn man so manchem Akademiker zuhört, plappern die nicht selten nur das nach, was ihr Professor irgendwann mal vorgebetet hat, oder was irgendwo steht ... ohne noch selber drüber nachzudenken, was in diesem System offensichtlich auch nicht erwünscht ist. Deshalb Verhalten sich ja alle wie Lemminge ... in der Politik und in der Wirtschaft ... Aber "Lesen und Schreiben" alleine reicht eben nicht! So wie bspw. eine gewisse Frau Tillmann das mal in einem Fernsehtalk meinte ...
 

Orchidee 09.12.2018 um 07:56

8 Stunden in einem Geschäft, das hat doch auch sein Vorteil..., Ganztagsbegleitung für den Verkäufer. Der will ja auch nicht alleine sein. 👀
 

Callimaus 09.12.2018 um 08:36

Der will auch nur spielen 😚
 

Fritz67 09.12.2018 um 09:15

@Orchidee und

köstlicher Humor, bitte mehr davon, macht den Tag doch gleich liebenswerter und ich bekomme das Lächeln heute nicht mehr aus dem Gesicht.
 

Karo4 09.12.2018 um 14:16

@Puzzle.....ja bin ich....etwas bissig mitunter.....wau, wau🐶😀
Habs jetzt nicht mehr gefunden "die Halbakademikern", vielleicht hat sie es wieder schnell
gelöscht! Aber es kam auch kein empörter Widerspruch, wie sonst bei allem was der Dame so gegen den Strich geht! Also stimmt es dann wohl und gelesen habe ich es auf jeden Fall!
Sich sowas auszudenken, auf die Idee käme ich nie!😅 Nichts desto trotz, auch ein abgebrochenes Studium ist auch kein halbakademischer Titel!😀 So ist das nun leider aber bei dir ist das eher unproblematisch, was ich hier so lese von dir!😉😀

Ansonsten....8 Stunden würde ich es nie einem Geschäft aushalten! Ist mir viel zu langweilig und dann auch noch immer mit dem selben Verkäufer!? Dann gewöhnt der sich daran, jeden Tag bespaßt zu werden...ooooder am nächsten Tag ist die Tür mehrfach verriegelt und ich kann nicht mehr rein!?🤔Hmmm, wo ich doch immer so zurückhaltend und sehr still bin!🤔😅
 

Karo4 09.12.2018 um 18:39

Soooooo Puzzle....man ich habe mich bald doof gesucht jetzt, aber den Beweis gefunden!😀

Zitat von herzenslady: Kleiner Hinweis von einer Halb-Akademikerin:

Absätze erleichtern die Lesbarkeit immens.....zu lesen im Blog von Calvin!
🧐😅
 

Puzzleteil 09.12.2018 um 23:14

Naja - wie wichtig "Titel" in dieser Gesellschaft sind, zeigten zuletzt die Offenlegungen, wo Politiker mit erschummelten und gekauften Titeln unterwegs waren ... Titel sagen nach meinen Erfahrungen wenig über die Intelligenz des Gegenübers. Da gibt es sehr Eloquente Forschergeister, aber auch Solche die nicht viel mehr können als Abschreiben und Nachplappern ... was im System durchaus so gewollt ist, denn auch unter den Akademikern gibt es natürlich Hierarchien ... die einen beten vor, die anderen plappern nach... selbstständiges Denken und eine eigenständige Arbeit ist oft unerwünscht.

Die Meisterpflicht im Handwerk ist ein ganz ähnliches, typisch deutsches, Zwangsinstrument. Angeblich soll er die Qualität sichern - mag sein - vor allem aber sichert er die Preise. Wie auch die größten Akademiker-Gruppen im Land sich eine konkurrenzfreie Existenzgrundlage geschaffen haben, mit Gebührenordnungen usw. ... "normale" Arbeitnehmer stehen (angeblich) in internationaler Konkurrenz ... hat schon alles seine Gründe, warum das System mit den Titeln so organisiert ist wie es das ist...

Die Globalisierung ist letztlich nichts weiter als ein Ausgleichprozeß, wie der Wind beim Wetter ... Kloobalisierung ist nur möglich, weil es zw. den Staaten so große Unterschiede gibt, in den Steuersystemen, Sozialsystemen, beim Umweltschutz, den Sozialstandards und Löhnen in der Produktion usw.   Es nutzt oberflächlich betrachtet zwar Allen, in der jeweils stärkeren Gesellschaft ... also Europa profitiert insgesamt von der Ausbeutung Afrikas, diverser Süd-Amerikanischer und Asiatischer Länder ... den ganz großen Reibach machen dabei aber nur wenige Super-Super-Super-Reiche.
 

Karo4 09.12.2018 um 23:44

Puzzle....ich fand es einfach amüsant, dass besagte Dame sich so nennt!😅 Ich finde auch, wer intelligent ist, muss das nicht extra betonen ob mit oder ohne Titel! Sowas erregt eben meine Aufmerksamkeit und wenn die Jenige dann auch oft einen für meinen Geschmack unmöglichen Umgangston an den Tag legt, dann werde ich auf jeden Fall dementsprechend reagieren. Auch mal mit Spott, wenn ich sowas lese! Ich habe übrigens in meinem engen Freundeskreis eine Frau Dr. ihres Zeichens Ökonomin und hoch intelligent die Frau! Sie
ist aber so auf dem Boden geblieben und trotz meines "nur" Realschulabschlusses sind wir seit 20 Jahren eng befreundet! Das zu den kleinen und feinen Unterschieden! Mehr Zeilen möchte ich jetzt Frau herzenslady hier nicht mehr widmen, das ist sie echt nicht wert!🤔
 

Puzzleteil 09.12.2018 um 23:55

Sei halt nicht so streng, auch Du hast vlt. mal einen schlechten Tag oder drückst Dich versehentlich irgendwie ungeschickt aus. Passiert jedem mal, das man zu den falschen Worten greift ... oder auch das man diese falsch versteht.

Im allg. sind solche Titel halt hoch angeseh'n, weshalb sich mancher damit schmückt, andere keinen großen wert drauf legen. Hat nix mit Titel zu tun, aber mir gefällt z.B. so jemand wie der Herr Kraft (Spedition), der trotz seines Vermögens auf kleinem Fuß lebt und den man vlt. sogar mit einem Obdachlosen verwechseln könnte ... Bescheidenheit ... wenn er dann vlt. noch Gutes bewirkt ohne groß darüber zu reden ... so müssten alle sein, dann sähe die Welt anders aus.
 

Karo4 10.12.2018 um 00:07

Puzzle.....mal mit den falschen Worten ok. Aber bei manchen Leuten ist das eher eine unschöne, durchgängige Art und Weise zu kommunizieren! Außerdem ich schrieb es schon mehrfach, ich möchte hier nicht 'everybodys darling' sein! Auch wird es immer so sein, mit manchen Menschen kann man gut mit Andern nicht! Das ist eben so. Wie du schon in nem anderen Blog sinngemäß schreibst, Jeder ist so wie er ist!🙂 
 

Puzzleteil 10.12.2018 um 00:11

Na klar, man kann und manchmal muss man auch Kante zeigen. Aber es bringt Niemanden etwas unnötige Dispute zu führen. Im Netz ist mehr als genug Raum um sich einfach aus dem Weg zu gehen, wenn es nicht harmoniert ... nicht jeder kann mit jedem und muss auch nicht 😎
 

Puzzleteil 10.12.2018 um 03:06

So zur Entspannung mal eine Mischung aus lustig und irgendwie wahr ...

Stephan Bauer: "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"

http://hrardmediathek-a.akamaihd.net/video/as/allgemein/2018_03/hrLogo_180327141345_0196419_960x540-50p-1800kbit.mp4

Beschreibt so manches mit "leichter" Übertreibung, aber doch irgendwie treffend. Und kommt zur gleichen Schlußfolgerung wie wir hier im Forum ... sich so nehmen wie man ist ... 😀
 

Karo4 10.12.2018 um 10:51

Zitat Puzzle...."Im Netz ist mehr als genug Raum um sich einfach aus dem Weg zu gehen, wenn es nicht harmoniert ..."

Da muss ich dir wiedersprechen Puzzle...! Hier in so einer kleinen und speziellen Community, in der die Meisten ja nicht grundlos angemeldet sind geht das schlecht, sich in den Blogs aus dem Weg zu gehen! Deshalb lassen sich Unstimmigkeiten wohl nicht immer vermeiden! Aber wenn es nicht ausartet in persönliche Beleidigungen, was es ja hier bekanntermaßen auch immer mal gibt, lässt es sich recht gut "aushalten" bei HL.🙂
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren