Langsame aber stetige Verschlechterung

Blog von Glitterfairy
Einige hier haben bestimmt - wie ich - degenerative Erkrankungen die einen mit der Zeit immer ein wenig mehr einschränken. Dass ich viele Sachen nicht mehr machen kann (tanzen, Rad fahren, Campen, lange Spaziergänge mit meinen Hunden etc), damit habe ich mich arrangiert. Was mir aber tierisch auf den Senkel geht und worunter ich sehr leide ist, dass ich zunehmend meinen Haushalt wegen meiner Schmerzen nicht mehr auf die Reihe kriege. Ich habe Fentanylpflaster und Novaminsulfon gegen meine Schmerzen aber die sind nicht stark genug. Stärkere Schmerzmittel will ich nicht, würde dann wahrscheinlich nicht mehr Auto fahren können und mehr oder weniger meinen Hintern gar nicht mehr von der Couch bekommen weil ich zu müde bin. 
Eine Haushaltshilfe steht mir wohl nicht zu, bleibt nur der Antrag auf eine Pflegestufe. Habe da aber Zweifel dass ich eine bekomme. Wie geht ihr damit um, zunehmend auf Hilfe von anderen angewiesen zu sein und wie organisiert ihr die?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Sonnenfinsternis 15.05.2019 um 23:56

Am Anfang habe ich mich mit Händen und Füßen gegen Hilfen gewehrt; aber mittlerweile......bin 100% schwerbebindert,habe aktuell noch Pflegegrad 2,werde aber aufgrund der Demenz/kognitiven Defizite 3 beantragen.

Mittelerweile bin ich froh,wenn mir geholfen wird durch: meine Familie,meine Freund....wenn es doch nicht mehr klappt,ist es keine Schande,Hilfe in Anspruch zu nehmen.
 

BluePanther 16.05.2019 um 00:07

.

@Sonne
ich glaube das Problem ist mehr die Hilfe zu bekommen die man benötigt, finanziell wie organisatorisch.

Also wer wirklich lange und ausgeprägt chronisch krank ist, hat keine Problem mehr Hilfe anzunehmen sondern sie zu bekommen.
Familie kann ja nicht immer helfen und Freunde werden meist seehr wenig wenn man wirklich länger betroffen ist! 
 

Somnium 16.05.2019 um 00:09

Ehm... Fentanyl hat eine, um den Faktor 100, höhere Potenz als Morphin und ist bereits das stärkste verkehrs- und verschreibungsfähige Präparat in der Schmerztherapie. 
 

Sonnenfinsternis 16.05.2019 um 00:17

@Blue: Du hast Recht: obwohl chronisch krank und ausgerüstet mit allen Bestätigungen von Ärzten etc.,ist von Seiten der Krankenkasse oder der Behörden nichts.
Keinerlei Unterstützung.

Wenn mir mein Freund und meine Familie nicht helfen würden,würde ich untergehen.

Hier bekommt man erst dann "Hilfen",wenn es eh schon zu spät ist,traurig,aber wahr.
 

Adria 16.05.2019 um 00:18

Nicht mal wenn Du auf dem Boden liegst und im KH landest, bekommst Du Hilfe, wirst wie Du schwach heim geschickt.
 

Sonnenfinsternis 16.05.2019 um 00:20

@Adria: ich weis. Wir sind denen egal,es ist egal,wie es uns geht,oder,was wird.
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 01:09

@ Somnium
Es kommt ja auch auf die Stärke des Pflasters an. Ich kann nicht höher als die 25er gehen, sonst bin ich zu nix mehr zu gebrauchen. Bei einer bestimmten Sorte Schmerzen hilft nur Tramadol - das vertrage ich überhaupt nicht. Ich habe 2 Kinder, kann nicht die meiste Zeit schlafend (weil zugedröhnt) auf der Couch verbringen. 
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 01:16

@ Sonnenfinsternis 
Habe 90%, ein G und ein B im Ausweis. 
Wenn ich meine Mutter bitte, hilft sie mir beim putzen. Die Frau ist 76, da frage ich nur wenn es unbedingt sein muss. Meine Freunde kann ich nicht bitten. Meine beste Freundin hat selbst gesundheitliche Probleme und der Rest sind Männer. Da bekomme ich Hilfe bei allem handwerklichen oder technischen, putzen ist nicht  ihr Ding 🙈
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 01:21

Ich verstehe das auch alles nicht. Für jeden Mist ist Geld da aber keine 30€/Woche für eine Haushaltshilfe. Es geht ja nur um die Grundreinigung. Den Rest kriege ich - mal mehr, mal weniger gut - hin. 
 

Somnium 16.05.2019 um 01:27

Tramadol kann zu einem Serotoninsyndrom führen - versuch's mit Tilidin ist ebenfalls ein schwach wirksames Opioid (Skala 2).
 

Puzzleteil 16.05.2019 um 01:35

"... der Rest sind Männer. Da bekomme ich Hilfe bei allem handwerklichen oder technischen, putzen ist nicht  ihr Ding"

ist das nicht total aus der Zeit gefallen? Gerade wo die meisten eigene Haushalte führen ... setze mal voraus, das die "Männer" nicht alle ihre Mutti zum sauber machen bitten? Im Laufe des Lebens fiel mir auch auf, das der Anspruch an die Reinlichkeit nicht so unbedingt vom Geschlecht abhängig ist. 🤔😧
 

Wolfsmutti 16.05.2019 um 05:49

@Glitter

ja ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich habe einen GB 80 und ein G Ag und B sowie einen Grad 3
Ich habe fast 2 Jahre für den Gard kämpfen müssen und finde es eine Zumutung,
ich würde an deiner Stelle versuchen einen Pflegegrad zu beantragen.
Sprich auch mit deinem behandelnden Arzt, gerne würde ich dich beim Antrag auch unterstützen, manchmal stellen sie die Kassen recht dumm und man muss sich da durchbeissen!
 

Loveintheair 16.05.2019 um 07:44

Ich selbst habe eine schulmedizinisch NICHT anerkannte Erkrankung, die aber neurodegenerativ ist und entsprechende Symptome macht. Ich bekomme KEINE Unterstützung, bräuchte diese aber. Durch gute alternativmedizinische Mittel und Verfahren halte ich mich deutlich besser über Wasser als die Meisten mit meinem Problem. Ich arbeite sogar 20 Stunden aber mehr geht auf keinen Fall. Wenn ich sehe , wer so alles mit was unterstützt wird und wofür Geld da ist wird mir echt übel.
Auf der anderen Seite wüsste ich nicht, ob ich nicht doch zu stolz für Hilfsangebote wäre. Es scheint wohl noch nicht schlimm genug zu sein. Mal sehen wo das hin führt. Auf jeden Fall bewundere ich immer wieder Menschen , die sich durchbeissen müssen obwohl bei ihnen deutlich weniger als bei mir geht.
 

AlexJanuar1984 16.05.2019 um 07:57

Ich denke dass Leute die zb. Nicht auf körperliche behinderte schulen oder Einrichtungen gegangen sind, sich bei den normalos mehr beweisen müssen, weil sie mit den normalos schulisch mit halten müssen und wollen, deshalb ist da wie Love in the Hair schrieb der Stolz groesser als Bei Leute die wie ich seit 1990 mit behinderten Einrichtungen zu tun haben
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 08:38

@ Puzzleteil
Liegt vielleicht auch mit an der Generation. Ich kannte damals nicht einen Jungen, der Mama im Haushalt helfen musste ^^
Hätte ich einen Partner, hätte ich keine Probleme ihn um Hilfe zu bitten aber andere Männer? Ne, würde ich nicht hinkriegen und so lieb meine Freunde auch sind - die würden denken dass ich einen an der Waffel hab 🙈
 

Callimaus 16.05.2019 um 08:43

Glitterfairy, als erstes würde ich deinen behandelnden Arzt fragen, ob er dir eine Verordnung für eine Haushaltshilfe ausstellt.
Dann würde ich einen Pflegegeld Antrag stellen. Das dürfte bei deiner Diagnose kein Problem werde. Lass dir dabei aber helfen !

Ich musste auch lernen, mit Hilfe umzugehen. Als mein Mann weg war, musste ich alles alleine organisieren. Es klappt einigermaßen.
 

Minerl 16.05.2019 um 08:55

Ich stimmt Puzzle.....zu, Glitterfairy.
Deine Jungs( hab gerade in dein Profil geschaut) sind , wie man in Bayern so schön sagt, mittlerweile " gestandene Mannsbilder" , die müssen meiner Meinung nach ihren Beitrag zum sauberen Haushalt leisten. Das beide davon nicht sooooo begeistert sind, versteh ich ja, aber wer ist vom putzen und .......schon begeistert? Zu dritt ist alles schneller erledigt, du bist körperlich nicht so erledigt😊, und es bringt  für später , wenn beide eigene Familien haben, doch nur Vorteile. Die zukünftigen Partnerinnen freuen sich sicher, wenn sie ihren Mann nicht alles hinterhertragen müssen. 
 

Callimaus 16.05.2019 um 08:55

Nachtrag Schmerzmittel
Ich habe eine Dystonie, die kaum behandelbar ist, auch nicht heilbar. Schmerzmittel wirken da nicht. Bekomme Botox, um es etwas erträglicher zu machen. Für die anderen Baustellen Hydromorphon und Cannabis. Schmerzfrei bin ich nicht und sehr eingeschränkt. Physio (3 x die Woche) und Ergo Dauertherapie. 
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 09:07

Ich würde auch direkt mit der Krankenkasse sprechen wenn du eine feste Diagnose und Behindertengrad und alles hast.
Ich bin alleinerziehend und noch ohne Diagnose, habe grad alles frisch Fachärzte bekommen. Mit Partner war alles leichter. Hatte immer sehr fleißige Männer, aber jetzt steht man eben da und jeder Krankenhausaufenthalt wird zur logistischen Herausforderung. Mein Sohn ist 12, da gibts nichts mehr an Hilfe von seitens der Kassen und ohne Diagnose auch keine Therapien. Schmerzmittel schlagen bei mir nicht an... zudem bin ich herzkrank inklusive x anderer Erkrankungen und viel zu leicht, da darf ich vieles garnicht nehmen.
Mein Neurologe hat jetzt eine Verdachtsdiagnose gestellt damit zumindest Physio möglich ist. 

Ich kann dir nur Raten, bleib am Ball, lass dich von deinem Arzt unterstützen und erkläre der Krankenkasse genau was das Problem ist. Oft ist mehr möglich als man denkt. 

Ich hab nach hin und her auch ne ambulante Reha bekommen( die nix gebracht hat aber egal).
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 09:15

@Wolfsmutti
Danke für Dein liebes Angebot. Nach dem negativen Bescheid, der 100%ig kommt, werde ich gerne auf Dein Angebot zurückkommen ☺
Ich habe beruflich früher mit dem MDK zu tun gehabt da ich bei dessen Besuch von Patienten anwesend war. Kurz und knackig auf den Punkt gebracht - egal wie es Dir geht und welche gesundheitlichen Probleme du hast - so lange du dich noch selbst waschen und anziehen kannst, gibt es nix. Würde ich einen Betreuer beantragen, könnte ich unter Umständen eine Hilfe bekommen da ich noch ein minderjähriges Kind habe. Dann hätte ich aber auch das Jugendamt am Hals weil die Familienhilfe von denen kommen würde. 
Fängt ja schon bei meinem Rollator an. Der stand mir zu, da gabs nix zu rütteln - aber das Ding kann ich meistens gar nicht alleine benutzen. Ich brauche den (noch) nicht daheim sondern wenn ich unterwegs bin. Dass ich aufgrund meines Rückens Hilfe beim ein- und ausladen des schweren Dinges Hilfe brauche weil ich es gar nicht hochgehoben kriege interessiert die KK nicht. Selbst mit einem Brief von meinem Arzt hat mir die KK ein leichteres Model verweigert da es wesentlich mehr kostet. 
Das wird mich ne Menge Nerven kosten aber probieren werde ich es auf alle Fälle. 
 

Schorch 16.05.2019 um 09:22

Ist schon traurig das die Kassen da so blöd sind.Wieder so ein Beispiel für alles andere ist Geld da bloß für so was nicht armes Deutschland.Immer wieder beantragen und Eispruch gegen Bescheid machen ist das einzige was du machen kannst.
 

Schorch 16.05.2019 um 09:24

Einspruch 
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 09:29

@ Alex
Mein Morbus Crohn (chronische Darmentzündung) wurde, als es schon fast zu spät war, ein paar Tage nach meinem 18. Geburtstag diagnostiziert, mein Morbus Bechterew genau an meinem 20. Geburtstag (fortschreitende Verkrümmung und Versteifung der Wirbelsäule, bei Frauen ist der Verlauf - Gott sei Dank - meistens nicht so aggressiv wie bei den Männern) und meine chrohnische Polyarthritis in allen Grossgelenken irgendwo dazwischen. Ich musste mir damals von meinem Arbeitgeber sagen lassen:“Rheuma? Du hast kein Rheuma! Dafür bist Du viel zu jung - während ich mit Krücken und dick geschwollenen Knien vor ihm stand -.-
 

Adria 16.05.2019 um 09:31

Ich kämpfe in der 2. Runde wegen Pflegegraderhöhung und hole mir was mir zusteht an Hilfe wegen dem Umzug.
 

Adria 16.05.2019 um 09:32

Eine Haushaltshilfe hab ich nach 2 Jahren gefunden.
 

Adria 16.05.2019 um 09:32

Eine Haushaltshilfe hab ich nach 2 Jahren gefunden.
 

Callimaus 16.05.2019 um 09:37

Glitterfairy, ich habe ebenfalls Morbus Bechterew. Physio und Ergo ein Muss. 
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 09:38

@ Callimaus
Muss jetzt mal blöd fragen: Gibt es einen Vordruck für die Antragstellung für eine Haushaltshilfe? Mein Arzt hatte mir vor Jahren ein Attest ausgestellt in dem stand dass ich aufgrund meiner Erkrankungen eine Haushaltshilfe benötige da ich immer nur einige Minuten am Stück was machen kann und mich dann wegen der starken Schmerzen erstmal ausruhen muss. Die KK hatte dafür nur ein müdes Lächeln übrig. 
Das Problem ist das „gesunde“ Menschen über solche Anträge entscheiden. Die haben doch von nix eine Ahnung und sind nur daran interessiert, ihrem Arbeitgeber Geld einzusparen. 
 

Callimaus 16.05.2019 um 09:40

Glitterfairy, kein Attest, sondern eine Verordnung. 
Das stellt der Hausarzt aus, so lange bis du einen Pflegegrad hast. Dann fällt das weg.
 

Callimaus 16.05.2019 um 09:45

Versuch macht klug. 
Der beste Weg bleibt die Pflegestufe.
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 09:55

@ Minerl
Das mit meinen Jungs habe ich verbockt 🙈
Ich habe mich immer gerne um meine Familie gekümmert und meistens alles alleine gemacht - das kneift mir jetzt in den Hintern. Meine Jungs helfen mir ab und zu aber meistens nur widerwillig. Je schlechter es mir geht umso weniger helfen sie. Sie hätten mich schon 2x fast verloren und ich habe das Gefühl sie verhalten sich nach dem Motto „Was nicht sein darf, ist auch nicht“
Wäre wahrscheinlich ein Fall für eine Familientherapie aber da sie ansonsten liebe, hilfsbereite (anderen gegenüber) und gut erzogene Jungs sind, will ich es für sie nicht noch schlimmer machen als es ist (mein Kleiner hatte erst vor nicht allzu langer Zeit zwei traumatische Erlebnisse wegen mir weil ich bei normalen Tätigkeiten fast zusammengebrochen bin da durch die Schmerzen mein Kreislauf den Abflug macht). Meine Jungs kennen mich nur krank aber wie krank ich bin wissen sie nicht und das will ich auch nicht. Ich will nicht dass sie ständig Angst um mich haben. 
 

Minerl 16.05.2019 um 10:04

Du hast es anscheinend wirklich nicht leicht, Glitterfairy, und es ist doch keine Schande , wenn du viel alleine nicht mehr bewältigen kannst. Wenn deine Söhne regelmäßig mithelfen, hast du ein bißchen Luft, ( weniger Schmerzen, weil du nicht permanent zu viel machen mußt, !????) Dinge zu tun, die dir Spaß machen und die du noch schaffst. 
 Zusätzlich zur Haushaltshilfe, die dir hoffentlich genehmigt wird.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 10:07

Aber wäre es nicht besser offen zu sein???
Also zum einen finde ich, das Männer das gleiche zu machen haben wie Frauen.
Somit sollten dies auch schon Kinder lernen.
Dann muss ein Kind wissen das die Mutter krank ist und was sie hat! Meine Kinder sind 8 und 12. sie wissen genau was ich habe, wissen welche Medikamente ich nehme, das ich eine Notfallkapsel trage, was im Notfall zu tun ist. Das ist doch wichtig. 
Deine sind Erwachsen! So ist das Leben und das Leben und das Leben ist nicht nur rosarot...

Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch und mach und mache natürlich die Krankheiten nicht jeden Tag zum Thema. Aber mein Sohn weiß, wenn es mir schlecht geht und trägt dann den Einkauf hoch, hilft mit etc. 

Ich denke schon, man sollte offen damit umgehen dann kommt Hilfe von allein. 
Setzt euch an einen Tisch, versuche sie dahin gehend zu sensibilisieren.

Ich habe zum Beispiel auch einen Hefter wo alles wichtige drin ist wenn mal was sein sollte. 
 

Joschi68 16.05.2019 um 10:09

Glitterfairy, 
ich kann dir nur raten die Caritas zu kontaktieren und versuchen einen freien Betreuer zu bekommen, dafür muss ein Antrag gestellt werden, was der Betreuer mit dir ausfüllen kann.
Der Betreuer wird dir in der ersten Zeit kostenfrei helfen, dann aber bei der Beantragung und Genehmigung helfen, das du eine Haushaltshilfe bei deiner Einschränkung bekommen wirst, die kennen sich damit aus.

Du brauchst keinen gesetzlichen Betreuer weil du noch voll Geschäftsfähig bist, lasse dir hier keinen Bären aufbinden. 

Lass dir hier keine Beratung geben und Tips was du am besten gegen deine wehwehchen nehmen könntest, dafür ist dein Arzt bzw. Ärzte zuständig.

Wenn du noch Fragen dazu hast schreibe mich bitte per Nachricht an, oder ich dich, dann kann ich dich dazu beraten und Ratschläge geben.

Aus meiner Situation:
Das selbe habe ich u.a. hinter mir, eine Haushaltshilfe bekomme ich nicht, so lange wie ich in der Lage bin das noch selber zu regeln. Eine HH würde in meinem Fall noch nicht einmal genehmigt werden wenn meine Wohnung verwahrlost wäre, da ich körperlich nicht eingeschränkt bin.
Ich konnte bis vor 6 Monate keine Post alleine aus den Briefkasten nehmen wegen Panikattacken, noch sonst etwas zu tun wie einkaufen usw.
Deshalb habe ich eine EU Rente beantragt, mit den Betreuer und schon fast durch, der war bei der Untersuchung dabei und hilft mir die erforderliche Unterlagen heraus zu suchen und zusammen zu stellten.
Alle Behördengänge bzw. Fahrten (u.a Einkaufen) machen wir zusammen, ich bekomme Unterstützung wo ich sie nur brauche.
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 10:09

@Callimaus
Bewilligt Dir Deine KK regelmäßig Physio? Meine nicht -.-
Mein Arzt hatte mir geraten, einen 2. Arzt aufzusuchen und mir abwechselnd (bei meinem Arzt und dem neuen) Physiotherapie verschreiben zu lassen. War bei nem anderen Arzt. Der macht (unnötige) Röntgenbilder nur um mir zu sagen dass er mir kein Rezept gibt, ein halbes Jahr regelmäßig Fahrrad fahren hätte den gleichen Effekt 😳
Dass ich wegen meiner Knie gar nicht Fahrrad fahren darf, hat ihn überhaupt nicht interessiert -.-
Ärzte müssen auf ihr Budget achten, sonst gibt’s Ärger mit der KK. Solche Rezepte sind meiner Erfahrung nach dem „Stammpatienten“ vorbehalten.  
 

Minerl 16.05.2019 um 10:10

Hab deinen letzten Kommentar erst gelesen, nachdem ich meinen abgeschickt hatte.
 Ja, ich weiß schon. Für meine Familie ( Schwestern) ist es auch “normal“   , dass ich seit meiner Kindheit Probleme mit meiner Gesundheit habe. “  Erst jetzt , weil das eine oder andere Zipperlein auch sie erwischt., haben sie etwas mehr Verständnis für mich.
Alles kein wirklich leichtes Thema.
 

Callimaus 16.05.2019 um 10:15

Glitterfairy
Physio und Ergo Verordnungen ausserhalb der Regel.
Das belastet das Budget nicht.
Meine KK bewiligt das schon lange. 3 x die Woche, Hausbesuche.
 

Adria 16.05.2019 um 10:17

@Glitterfairy: Ich bekomme vom Hausarzt und Neurologe meine Physio abwechslend ausgestellt und beim Hausarzt hole ich mir alle Verordnungen für Hilfsmittel, die ich benötige.
 

Callimaus 16.05.2019 um 10:17

Joschi, das ganze kann man sehr gut ohne "Betreuer".
 

Hohenpriesterin1 16.05.2019 um 10:18

Nur ein Beispiel, wie sich alles verschlechtert hat:

1997 hatte ich einen Spiral-Schienbeinbruch rechts. Bekam einen 30 cm langen Titannagel in den Knochen reingewummt. Da ich zu dämlich bin, um auf Krücken zu laufen, organisierte man mir vom Pflegedienst einen zierlichen Rolli, mit dem ich auch durch meine Türen kam.

Damals wurde noch Hausärztliche Versorgung und Grundpflege im Haushalt vom Arzt verordet.

Die Heparinspritze wurde verabreicht, es wurde eingekauft, durchgesaugt, Postkasten geleert, Bett überzogen, die von mir gewaschene Wäsche im Trockenboden aufgehängt und abgenommen. Davon kann man Heute nur noch träumen!!!  Körperpflege und Kochen konnte ich vom Rolli aus machen, da ich ja kurzzeitig vor dem Herd auf dem NICHT-gebrochenen Bein stehen konnte.

Heute kann man sehen wo man bleibt.🏴‍☠️
 

Adria 16.05.2019 um 10:18

...ausserhalb der Regel.

Bei mir auch.
 

Callimaus 16.05.2019 um 10:20

Nachtrag
Meine Verordnungen sind immer vom Neurologen. Muss da keine Ärzte wechseln. Darum "außerhalb der Regel".
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 10:22

Hast du bei der Krankenkasse einen festen Betreuer??? Weil das mit der Physio hört sich komisch an... denn ein Arzt kann die ganz normal verschreiben, nur nach gewissen Blöcken muss man pausieren. Aber auch da kann man eine Einzelfallentscheidung erwirken warum eine Pause eher schlecht wäre...  
lass dir von den Ärzten keinen Bären aufbinden. Normal hat man einen festen Arzt der die Rezepte schreibt, denn auch eine Krankenkasse will nicht ständig von einem anderen Arzt was sehen, was ja auch ganz logisch ist. 
Meine Mutti hat auch solche Rennereinen und jeder schiebt es dem anderen zu,da fragt man sich und als kranker Mensch hat man ja nun auch besseres zu tun.
 

Adria 16.05.2019 um 10:23

HP ja oder man ist psychisch krank, da bekommst Du alles. Wenn Du körperlich wie ich bin, musst zusehen wo Du bleibst.
 

Joschi68 16.05.2019 um 10:25

Der kennt alle Möglichkeiten und nicht nur das..
 

moneypenny 16.05.2019 um 10:30

habe ich nur das gefühl, das psychisch kranken mehr unter die arme gegriffen wird, als körperlich behinderte oder bin ich da alleine ?
 

Adria 16.05.2019 um 10:32

Nein, moneypenny, mir geht es genauso und das das so ist.

Der MDK hat mir gesagt beim ersten Antrag auf Erhöhung, das ich schlechte Chancen habe, weil ich nicht Demenzkrank bin und keine Medikamente nehme.
 

moneypenny 16.05.2019 um 10:33

für alles was man benötigt muß man kämpfen

egal um was es geht ob hilfsmittel oder hilfe.

meist immer noch wiederspruch oder klage . oder man muß im vorfeld schon mit medien drohen.
 

Adria 16.05.2019 um 10:33

Ich hab mir im stillen nur gedacht, ich weiss, was ihr mit unserem Volk vor habt, aber nicht mit mir...
 

Joschi68 16.05.2019 um 10:33

Nein Miss moneypenny, der Charmeur 007 kann dir da den Zahn ganz soft ziehen, dem ist nicht so wie du denkst & schreibst 😉  
 

Sonnenfinsternis 16.05.2019 um 10:40

Mein Pflegegeld geht im Grunde komplett drauf,für die Fahrtkosten,da meine Krankenkasse die Taxi-Fahrten nicht übernimmt: trotz 100% +aG+chronisch krank........ich hab schon alles versucht.
Bin sowas von frustriert.
 

Joschi68 16.05.2019 um 10:45

Sonnenfinsternis, 
das ist so nicht richtig, das steht dir im Normalfall zu, hole dir mal eine kompetente Beratung, du kennst dich da selber nicht mit aus, es gibt Profis die dir da helfen können.
KK wimmeln erst einmal ab, weil das zusätzliche Kosten sind, die Pfegekasse kann da ggf. weiterhelfen.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 10:46

Mal bei der Steuer versucht? Ich habe dieses Jahr das erste mal alle Arztfahrten bei der Steuer angegeben. Sie rechnen noch immer😂 aber vielleicht bringt es ja was. Ist immer eine Stecke und eben 0,30cent pro Kilometer. Versuchen kann man es ja... gibt ja noch mehr was man einreichen kann. 

Aber wirklich blöd das es in dem Fall nicht die Möglichkeit eines Krankentransportes gibt. Ich kenne viele Taxiunternehmen die im Auftrag von Krankenkassen fahren.
 

moneypenny 16.05.2019 um 10:47

@ sonnenfinsternis mit pflegestufe 2 bekommst ein taxenschein
 

Joschi68 16.05.2019 um 10:50

BlackeyedAngel, 
das kann man auch versuchen, sind eine außergewöhnliche finanzielle Belastung.

Mit den Krankentransport muss man mit den Taxi oder Mietwagenfirmen abklären, die kennen sich damit aus welche Möglichkeiten es da gibt.
 

moneypenny 16.05.2019 um 10:52

@ adria, ich frage mich auch was das körperliche mit dem gehrin zu tun hat.

es gibt so einige kluge köpfe der welt, die im kopf 100% im kopf haben beziehe ich jetzt auf den iq
und körperlich schwer behindert sind.

die können sich wohl die extras leisten , weil sie die kohle haben
 

Sonnenfinsternis 16.05.2019 um 10:57

@moneypenny: Eben leider nicht 😒 in deren Richtlinien steht,ab Pflegestufe 4+5 ODER wenn man aG hat. Und ich hab doch aG,ich versteh das nicht.
Der Arzt sollte so ein Formular ausfüllen und das war so krass formuliert,daß er sich geweigert hat.

Ob ich nur per taxi fahren könne "um eine Gefah für Leib und Leben zu verhindrn"

Klar,daß ist bei MS nicht dr Fall.Ehrlich,was sind das für kranke Formulierungen??
 

Joschi68 16.05.2019 um 11:00

" @ sonnenfinsternis mit pflegestufe 2 bekommst ein taxenschein "
Ja auch..

Die Pflegestufen sind ja schon etwas länger geändert, da ist dann mehr Spielraum, meinen Paps musste ich auch pflegen, was wir da alles bekommen haben und ein Betreuer hat auch vieles was abgelehnt wurde durchbekommen, nachdem Widerspruch eingelegt wurde.
Fahrtkosten & Krankenfahrten bezahlt zu bekommen war kein Problem, auch umbauten in der Wohnung und am Haus nicht, wurde alles bezahlt. Jetzt ist er im Heim und das Haus (gemietet) wird wenn meine Mam nicht mehr da wohnt als Behindertengerecht an solche vermietet, "normale" können das nicht mieten. 
 

moneypenny 16.05.2019 um 11:02

@ sonnenfinsternis

ich bin schlaganfallbetroffen , habe hemi dadurch eine gehbehinderung somit habe ich ag merkzeichen
hatte erst pflegestufe 1 wurde dann bei umstellung auf 2 geändert
ich bekomme seid 10 j einen taxenschein
und auf dem krankenbeförderungsschein steht man muß ag und pflegestufe 2 haben

also zieh in den kampf
 

Joschi68 16.05.2019 um 11:04

Ich kann allen nur raten holt euch professionelle Hilfe, es gibt immer Möglichkeiten was zu bekommen ohne alles selber zahlen zu müssen, einen Anteil wird man zahlen müssen, kommt auf die wirtschaftlichen Verhältnisse an.
 

Joschi68 16.05.2019 um 11:06

Richtig moneypenny 👍

Aufgeben ist keine Option..
 

Adria 16.05.2019 um 11:07

@moneypenny: Da kann ich Dir keine Antwort geben, die Gesellschaft kommt nicht klar, das Rollifahrer Genie sein können.
 

Sonnenfinsternis 16.05.2019 um 11:08

@Josch+Moneypenny: Ich werd das jetzt nochmals versuchen; obwohl,vor 10 Jahren waren die Krankenkassen sehr viel grosszügiger. Auf meinem Formular steht tatsächlich erst ab Pflegestufe 4 bekommt man Taxi.
Es kann auch sein,daß es von Krankenkasse zu Krankenkasse oder den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich ist?

Nächsten Monat kommt jemand vom Pflegedienst,und mit der setzten wir dann einen Brief auf an die Krankenkasse.
 

moneypenny 16.05.2019 um 11:09

besonders die sesselpupser von den krankenkassen😅
 

Adria 16.05.2019 um 11:10

...obwohl,vor 10 Jahren waren die Krankenkassen sehr viel grosszügiger

Stimmt!
 

moneypenny 16.05.2019 um 11:19

da gab es auch noch nicht soviele nutzer , die nur schöpfen und nichts einzahlen

obwohl die kassen voll sind ( DIE WOLLEN NUR IHRE RÜCKLAGEN WEITER ANFÜLLEN)
 

Joschi68 16.05.2019 um 11:20

Die von der Krankenkasse oder Pflegekasse sehen sich das auch vor Ort an um sich ein Bild davon zu machen.
Das kann alles von KK zu KK unterschiedlich sein, auch wenn das alle KK dürfen, das ist auch abhängig vom Bundesland.

Bestes Beispiel ist das mit Zahnersatz, 
keine Krankenkasse darf mit den Bonusheft oder wie sich dann nennt 100%ig den Zahnersatz zahlen oder dafür werben. Das ist alles gesetzlich geregelt bis zu einen bestimmten Satz (Höchstsatz) zu zahlen. Alles andere wäre unlauterer Wettbewerb und kann hohe Strafen nach sich ziehen.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 11:35

Wenn möglich kann ein Wechsel auch viel bewirken. 
Ich bin sehr glücklich über meine KK, war damals die beste Entscheidung nachdem mich die Barmer komplett hat hängen lassen in allem und mich auch nicht wechseln lassen wollte.(also wer das vor hat, fragt bei der neuen KK an ob es möglich ist, gibt natürlich auch Gründe warum es nicht geht. Die alte ist da der falsche Ansprechpartner)
Dieses Jahr sind wir schon seit März Zuzahlungsbefreit was auch viel Last nimmt. 
 

Joschi68 16.05.2019 um 12:11

Wichtig sind die AGB`s der Krankenkassen, die einen bezahlen das maximale was vom Gesetzt her möglich ist, die anderen weniger oder nichts (eher unwarscheinlich), sie müssen ja nicht, das sieht das Gesetz nicht vor. 
Von daher sind die Beiträge der verschiedenen KK auch wegen verschiedener Leistungen unterschiedlich hoch.
Ein wechsel kann schon von Vorteil sein, man sollte sich aber vorab bei einer anderen KK erkundigen wie und was an Leistungen möglich ist. Eine Bekannte von mir ist vor der Knappschaft zur AOK gewechselt. Vor einer Woche habe ich mit meiner Nachbarin gesprochen die hat von der IKK zur Knappschaft gewechselt, weil die trotz chronischer Erkrankung jedes Jahr ein Nachweis zur Erkrankung für die Befreiung haben wollten.
 

Callimaus 16.05.2019 um 12:15

Ich bin nicht psychisch krank. Glaube auch nicht, das dies einen Vorteil bringt.
Mit einem aG werden Taxifahrten bezahlt. 
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 12:52

Auch komisch denn die Krankenkasse sieht ja anhand der Abrechnung schon das man chronisch krank ist 🤪 
Meine Mutti ist noch bei der Barmer und hat nur Ärger... 
ich brauche garnichts begründen oder was weiß ich, weil ich bestimmt 3x die Woche bei Ärzten bin oder noch mehr. Also wenn das nicht chronisch krank ist, was dann??? 
Ich ruf die Krankenkasse an, sag was ich brauche und dann versuchen wir ne Lösung zu finden. Natürlich gibts Grenzen, aber man muss aktiv werden. 
Statt teure Osteopathie kann man sich auch Physio aufschreiben lassen je nachdem was gemacht werden muss ect. Gibt immer Mittel und Wege, auch wenn es leider Grenzen hat.
 

Joschi68 16.05.2019 um 13:05

Regelmäßige Arztbesuche haben nichts mit chronisch Krank zu tun..
Chronisch bedeutet dauerhaft ohne Aussicht auf eine Heilung ggf. auf eine wesentliche Besserung.

Eine chronisch Erkrankung wäre

Diabetes Typ I & II (kein Schwangerschaftsdiabetes)
Epilepsie, egal welche Variante
Chronische Bronchitis
Psychische Erkrankungen wie schwere traumatische Erkrankung(en), dazu zählt auch psychische Erkrankung(en) durch Mobbing
Verschiedene Arten von Gelenkerkrankungen
u.v.a. 
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 13:14

Also mein Papa muss alle 3 Monate zum Arzt sonst gilt er nicht als chronisch krank. So Aussage der Kasse und sein Arzt ist da voll hinterher.
Eine Krankheit wird auch nur dann als chronisch anerkannt wenn sie regelmäßig behandelt wird. Auch paradox. Aber das ist scheinbar Auslegungssache. 
Wie gesagt, von meiner Krankenkasse kenne ich all das nicht. 

Naja, ich habe eine Fülle an Krankheiten, da dürfte es nicht schwer sein was zu finden. Von leicht bis schwerer alles bei. Nicht alles lasse ich behandeln weil es bei einigen Dingen eher sinnlos ist, auf noch nen Arzt mehr bin ich dann auch nicht scharf.
 

Joschi68 16.05.2019 um 13:24

" Also mein Papa muss alle 3 Monate zum Arzt sonst gilt er nicht als chronisch krank. So Aussage der Kasse und sein Arzt ist da voll hinterher.
Eine Krankheit wird auch nur dann als chronisch anerkannt wenn sie regelmäßig behandelt wird. Auch paradox. Aber das ist scheinbar Auslegungssache. "

Was ist das denn für eine Krankenkasse ?
Stecken da KK und Arzt unter einer Decke, der wird ja von der KK bezahlt und der Arzt ein gesicherte Einnahme weil die KK das so will.
Ne also da würde ich beide anschmieren, da hilft die kassenärztliche Vereinigung (Ärztekammer) evtl. verliert der Arzt seine Zulassung. Das ist aber eine andere Baustelle, als hier besprochen wird, ich kann dir bzw. deinen Paps/Eltern nur empfehlen die KK zu wechseln, das stinkt ja bis zum Himmel.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 13:28

Das stimmt, finde ich auch komisch! Muss ja auch jedem selbst überlassen sein was er wie behandeln lässt ect.
Der Arzt ist eh sehr seltsam, war da einmal und er wollte mich gleich als psychisch krank einstufen... 
der behandelt nur alte Menschen, die wehren sich scheinbar nicht.

Gut, zurück zum Thema😂
 

Leckermaul 16.05.2019 um 13:46

Es gibt Anrechte auf Haushaltshilfen abseits von Pflegestufen. Ich kenne Leute, auf die das zutrifft.
 

Rumtreiberin 16.05.2019 um 15:49

Auf jeden Fall Pflegegrad beantragen! Du brauchst nur einen "Pfleger" ein guter Freund oder Bekannter und dann ein Pflegetagebuch führen. Aber ganz wichtig! Nicht nur Haushalt angeben. Du musst für ein Pflegegrad auch bei der Grundversorgung (Essen, Waschen, Anziehen, Transfer usw. ) Hilfe brauchen. Das ist nicht einfach. Aber da heißt es einfach Augen zu und durch. Eine halbe Stunde NICHTS KÖNNEN hat mir zum Pflegegrad verholfen. Mit dem Geld kann ich mir eine Haushaltshilfe leisten. 
Wenn Du Tipps brauchst schreib mir einfach. 
 

Joschi68 16.05.2019 um 17:10

Rumtreiberin 👍

genau so, das würde ein Betreuer auch empfehlen, das habe ich ja nicht aus Spaß geschrieben.
 

BluePanther 16.05.2019 um 17:43

.

manchmal hab ich das Gefühl, dass manche hier nur theoretisieren, und nicht so wirklich viel Erfahrungen mit Beschwerden und Widersprüchen haben:

"Ne also da würde ich beide anschmieren, da hilft die kassenärztliche Vereinigung (Ärztekammer) evtl. verliert der Arzt seine Zulassung. Das ist aber eine andere Baustelle, als hier besprochen wird, ich kann dir bzw. deinen Paps/Eltern nur empfehlen die KK zu wechseln, das stinkt ja bis zum Himmel."

Zu glauben dass die Ärztekammer hilft einen Arzt anzuschmieren ist genauso naiv wie zu glauben das die Anwaltskammer das bei einem Anwalt macht, das sind beides deren Interessenvertreter und nicht die der Patienten oder Mandanten.

Und mal ehrlich wenn ich mit einem Arzt zufrieden bin und der mich jedes Quartal einmal sehen möchte dann versuch ich das halt hinzubekommen...
...natürlich ist mir klar das es da auch um Vergütung geht, aber wenn das System so tickt dann spiele ich soweit eben mit wenn es geht.

Und wenn die Kasse einmal im Jahr eine Bescheinigung möchte und sonst o.k. ist dann mache ich das auch mit bzw. hab das früher

Man kann auch Probleme schaffen wo eigentlich kein sind... 
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 18:02

Da gebe ich dir recht. 
Ich bin froh das mein Papa mittlerweile zum Arzt geht, auch wenn ich persönlich diesem Arzt nicht vertrauen würde aber so ist es ja oft. Frag 10 Leute und bekomme 10 Meinungen.

Wirklich handeln sollte man natürlich nur bei ganz groben Sachen.
Mir wurde die Mutter Kind Kur verweigert und als ich einen Ernährungsberater wollte nach schwerer Krankheit sagte man, ich sei magersüchtig( ich habe in meinem Leben noch nie eine Diät gemacht, wozu auch).
Daraufhin habe ich mir selber einen Ernährungsberater gesucht und der hat mir meine jetzige Krankenkasse empfohlen wo er dann kostenlos war und die mich sofort haben zur Kur fahren lassen.
 

Joschi68 16.05.2019 um 18:09

BluePanther,

ob das jetzt so wie ich geschrieben klappt weiß ich nicht, ich hatte so einen Fall nicht, aber er ließt sich korrupt an.

In jeden Quartal einmal hingehen ist wohl sehr wenig, jedem Patienten steht ein Buget zu und das kann auch umgelegt werden von einem auf den anderen, klar kann man da mitspielen, da spricht ja nichts gegen.

Bei chronischen Erkrankungen muss man nicht einmal im Jahr sich was ausstellen lassen, chronisch ist und bleibt chronisch, nicht mehr zu heilen.
Wenn du so etwas mit dir machen lässt bitte aber schreiben nicht so das man es hinnehnen soll. 

Probleme sind da um sie zu lösen, die Faust in der Tasche machen und alles so hinnehmen obwohl es einen zusteht ist blauäugig denken oder wie man das nennen mag.

Wenn du das alles so tust oder akzeptierst, dann ist das dein Bier.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 18:18

Namen würden helfen um zu wissen wen du eigentlich ansprichst.
 

Callimaus 16.05.2019 um 18:23

Joschi, das man alles hinnehmen muss, hat Blue Panther auch nicht geschrieben. So habe ich ihn nicht verstanden.

Natürlich sollte man sich wehren, wenn nötig. Dafür sind Widersprüche ggf. ein Anwalt da.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 18:31

Ah, jetzt hab auch ich es kapiert, weil der Text passte nämlich weder zu mir noch zum anderen. 
Und nur weil man zum Beispiel sagt ich habe was chronisches aber gehe damit nicht weiter zum Arzt weil es nix bringt(zB.Haut), weil man alleine mit richtiger Pflege besser klar kommt, ist das ja kein hinnehmen sondern oft der bessere Weg.

Ich persönlich würde immer um alles kämpfen bis zum Schluss und grad Ämtern schön auf den Senkel gehen. Persönlich vorsprechen, gut vorbereitet sein und vorallem auch sein Auftreten gut vorbereiten!!! Gebrechen darf man gern sehen, überspielen kann auch zum Nachteil sein. 
 

BluePanther 16.05.2019 um 18:45

.

@Angel
ja so hab ich die ersten zehn, fünfzehn Jahre auch gedacht...
irgendwann lernt man, wenn die Ressourcen immer begrenzter werden immer mehr abzuwägen wann und wo man kämpft...

@Joschi
nur würde ich anderen nicht raten etwas zu tun indem ich sie auf irgendwas hinweise was sie gar nicht wissen wollte wenn ich da nicht selbst oder aus erster Hand Erfahrungen habe oder wenigstens vertrauenswürdige Quellen dafür bringen kann!  
 
 

Joschi68 16.05.2019 um 19:02

Callimaus, 
wenn man sich alles gefallen lässt bitteschön, hab nix dagegen.

BluePanther,
ich habe so geschrieben wie ich gedacht habe, aber das es so nicht rechtens ist, kann man nicht abstreiten.

Es war jetzt ein Beitrag auf den ich eingegangen bin der nicht zum eigentlichen Blog - Thema gehört.

Viele andere schreiben auch irgendwelchen Mist, da bin ich nicht der einzige hier.

Muss ich mir das jetzt bis in alle Ewigkeit vorwerfen lassen, das ich hier mal nicht aus meinen Erfahrungsschatz was geschrieben habe 🤔

Ich habe fertig
 

Callimaus 16.05.2019 um 19:05

Joschi, was antwortest du mir denn da ?
Wo bitte habe ich geschrieben, das man sich alles gefallen lassen soll.
Bitte, Lies Mal richtig.
 

Adria 16.05.2019 um 19:08

🤔
 

Joschi68 16.05.2019 um 19:14

Calli, 
von "soll" habe ich nix geschrieben, dann lese mal richtig..
Habt ihr jetzt einen neuen Somnium gefunden auf denen IHR herumhacken könnt.

Hier habe ich genug aus meinen Erfahrung geschrieben, das war es mir Wert, das andere betroffene 
auch nutzen ziehen können.

Nur weil ich mal was nicht passendes geschrieben habe und sich auf den Schlips getreten fühlt.

Rutscht mir den Buckel runter..
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 19:16

@ BlackeyedAngel
Krankenkassen sagen einem (meistens) sowieso erstmal „nein“. Viele geben dann schon auf. Gibst Du nicht auf und hast einen Arzt der Dich wirklich unterstützt, setzen Sie den unter Druck - schieben es dann aber auf den Arzt. Selbst schon erlebt. Eine stationäre Reha kommt für mich nicht in Frage. Kann meine Jungs und meine Hunde nicht so lange alleine lassen. Muss meinen Sohn öfter mal von der Arbeit holen oder morgens um halb 6 hinfahren, das kann ich meiner 76jährigen Mutter nicht zumuten. 
Ambulante Reha geht nur 2 Wochen - bringt nicht wirklich viel. Die Übungen die sie mit Dir machen (und wirklich was bringen) kannst Du nicht alleine machen. Hatte den Therapeuten gebeten, 2 davon meiner Mutter beizubringen, haben sie aber abgelehnt. Laut denen müsste ich alle 2 Tage zur Physiotherapie- für den Rest meines Lebens, da macht aber keine Krankenkasse mit. Thai Massagen helfen mir oft besser als Schmerzmittel, werden aber natürlich nicht von der KK übernommen -.-
 

Adria 16.05.2019 um 19:20

Ich war vorhin beim Arzt habe viele Sachen angefordert sie hat mich vorgewarnt, ich soll bloss nichts bestellen. bevor die Kasse mir nichts genehmigt, hab ich ihr gesagt, das mach ich eh nicht. Dann sagte sie bei manchen Sachen bleibt die Kasse bei nein, das kann ich noch soviel dagegen widersprechen.
 

Callimaus 16.05.2019 um 19:20

Joschi, komm Mal bitte runter. 
Danke !
 

Joschi68 16.05.2019 um 19:28

Du ich bin unten aber ich muss mir nicht so etwas zu lesen reinziehen, da habe ich keine Lust drauf.

Ich gebe hier keine Tips mehr ab, das ist mir zu doof..

Bestimmt habe ich eine unmögliche Art etwas zu erläutern zu schreiben oder rüber zu bringen...
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 19:35

Ich finde, man sollte sachlich bleiben!!!
Bleiben alle anderen ja auch!

@Glitterfairy 
Ich habe eine 4 Wöchige ambulante Reha bekommen da ich alleinerziehend bin und das obwohl ich keine Diagnose habe und klar war das die nix bringen wird...
Nach 3 Wochen wurde diese abgebrochen wegen entdeckter Herzerkrankung.

Also sollte eine Reha angestrebt sein und es nicht möglich sein die Kinder mitzunehmen, bleibt am Ende nur das( bei mir war es so das die Klinik meinen Sohn ablehnte weil sie ja garkeine Betreuung für ihn haben und die Schule für die großen zu weit weg gewesen wäre).

Natürlich kann der Einzelfall immer anders sein! Aber mit Begründung wäre es ein Versuch wert. Dennoch würden regelmäßige Behandlungen längerfristig viel viel mehr bringen, da gebe ich die völlig Recht. Denn Reha heißt ja eigentlich, das der Zustand verbessert wird oder man wieder arbeitsfähig ist( so war meine Klinik aufgestellt). 
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 19:37

Vor 2 Wochen hat mir meine Krankenkasse mitgeteilt dass ich eine neue Bescheinigung brauche das ich chrohnisch krank bin. Hab da angerufen und gefragt, wie viele Fälle von „spontaner Wunderheilung“ bei Ihnen aktenkundig sind 😂
Habe Ihnen vorgeschlagen, einfach mal in meine Krankenakte zu schauen^^ Der Typ hat dann irgendwas von Datenschutz gemurmelt und das meine letzte Bescheinigung schon 2 Jahre her wäre. 1. Dann kann er also doch in meine Akte gucken? 2. Ich hab in meinem Leben noch nicht eine Bescheinigung dieser Art meiner KK zukommen lassen -.-
 

Adria 16.05.2019 um 19:39

😅
 

Glitterfairy 16.05.2019 um 19:45

Ich habe hier wirklich gute Tipps bekommen, ihr seid klasse ^_^
Ich werde mir in den kommenden Tagen eine Liste davon machen und mit meinem Arzt besprechen. 
Ich bin ja eigentlich nicht auf den Kopf gefallen aber wenn Du Informationen und Hilfe bei den dafür zuständigen Ämtern und Institutionen suchst, läufst Du gegen eine Wand. Wer nicht weiß was ihm zusteht und wie der Hase läuft, hat man in die hohle Hand ge***biiieeep*** 🙈
 

Adria 16.05.2019 um 19:48

@Glitterfairy: Die Behörden und KK sagen Dir nichts, was Dir zusteht,  das hab ich die letzte Zeit gelernt, alles soll man alleine herausfinden, hab meine Ärztin vorhin gesagt, ich versuche es, was ich erreichen kann.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 19:49

😂 Schön bescheuert...
Wie meine BU von der HUK... weigern sich seit 1 Jahr auszuzahlen da angeblich aus keinem Ärztlichen Gutachten hervor geht wie krank ich bin...
Mmh... das Arbeitsamt bekam die gleichen Unterlagen und ohne das der Amtsarzt mich sah wurde festgelegt das ich 0h Arbeitsfähig bin. Das habe ich schwarz auf weiß... ab 15h und weniger muss die HUK zahlen und sie weigern sich. Mein Neurologen schreibt nun nochwas dazu und passiert dann nichts, geht alles vors Gericht. Denn nach  3 Jahren ist der Anspruch verjährt.
 

Ilea 16.05.2019 um 19:49

Ich gehöre auch zu den Menschen die arge Probleme damit haben. 
Deshalb bin ich auch körperliches Wrack, wS auch an meiner Psyche kratzt. 
Ich habe so ziemlich alles was man bekommen kann( Wirbelsäulenarthrose, Spinalkanalstenose, Rippenentzűndung, Bandscheibenvorfälle, Schulterarthrose, öfters mal Sehnenentzűndungen Schleimbeutelentzündung, Gangstörung durch Nervenschädigung ).
Ich bin in meinen Alltag sehr eingeschränkt, wenn ich mal Hilfe brauche, muss ich meistens dafür Leute bezahlen oder auf etwas verzichten. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass Menschen anderen Mitmenschen nicht mehr gerne und freiwillig helfen oder unterstützen. Dieser Zustand ist für mich eine Katastrophe, da mir oft wichtige Unterstützung versagt bleibt. Aber mit der Zeit bin ich sehr erfinderisch geworden um mir selber zu behelfen können, damit ich alleine zu Recht komme. 
 

Thohom 16.05.2019 um 19:56

Worum geht es eigentlich bei der Bescheinigung für eine chronische Krankheit?
Mir fällt da spontan nur die Zuzahlung bei den Medikamenten ein.
 

BlackeyedAngel 16.05.2019 um 19:56

Stimmt, so geht es mir auch! Selbst ist die Frau, traurig aber wahr und wenn man dann noch krank ist...

Die Gesellschaft ist sehr sehr komisch geworden, echte Freunde leider selten und rar, traurig dieser Zustand.
 

Adria 16.05.2019 um 19:58

Ja, Angel das ist es.
 

Thohom 16.05.2019 um 19:59

Wahre Freunde und wahre Liebe spielen in etwa der gleichen Liga hier.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren