Hormonersatztherapie 

Blog von Lilienduft74
Dieses Thema beschäftigt mich nun seit einiger Zeit und was soll ich sagen, ich befinde mich in einem Zwiespalt. 

Die Hormonersatztherapie wird ja vorwiegend bei Frauen in den Wechseljahren angewendet. Da ich mich aber nicht in den natürlichen Wechseljahren befinde, sondern die Folgeschäden der Bestrahlungen dafür verantwortlich sind das keine Hormone mehr produziert werden, muss ich mich zwangsläufig, aber auch auf Anraten der Ärzte damit befassen. 

Die schonungslose und ehrliche Aussage einer Ärztin, die mich Freitag aus dem Krankenhaus entlassen hat, "...sie sind keine richtige Frau mehr..." macht mir in meinem Gemüt schon zu schaffen, obwohl ich damit konterte, ich bin schon noch eine richtige Frau, halt nur ANDERS.
Befindet oder befand sich jemand von euch in dieser Therapie? Oder kennt ihr persönlich jemanden, der diese Therapie macht/gemacht hat?
Nutzen/Risiken
Vor/Nachteile
Ist es von Vorteil mir eine Zweitmeinung einzuholen? Auch würde ich gerne eure Meinungen, Gedanken und Sichtweisen zu diesem Thema lesen.

Vielen Dank 

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 12:28

Finde es eine Frechheit von der Ärztin so was dir zu sagen.Immer eine zweite Meinung einholen ist wichtig das du besser vergleichen kannst zwecks vor/Nachteile und Risiken.
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 12:31

Ich kenne mich damit nicht aus, aber ich finde, man muss sich bei dem Arzt, egal worum es auch geht, aufgehoben und verstanden fühlen.
Wenn das bei dir nicht der Fall ist, dann hole eine Zweitmeinung ein!
Ich hoffe das jemand noch mit Erfahrungen und Rat weiterhelfen kann!
Alles Gute für dich!
 

Joschi68 12.06.2019 um 12:31

Sie kommen und gehen wieder, wofür Hormone, zweie haben damit angefangen und es wieder aufgegeben..
Reine Geldmacherei, kann helfen oder auch nicht.
Nimmt man sie müsste man sie immer nehmen auch danach...
 

Puzzleteil 12.06.2019 um 12:34

Das oft dumme Geschwätz von Ärzten/innen sollte man nicht übermäßig ernst nehmen. Sicherlich war damit eben bloß die Sache mit der Regel und dem Kinder kriegen gemeint. Na und?! Viele TS fühlen sich auch wie "richtige Frauen" ... und wenn es heißt das man so alt ist wie man sich fühlt, gilt das mit dem Gefühl wohl erst Recht für die Geschlechtsidentität - oder?

Nun - Männer die zu wenig Testosteron haben, bekommen das auch injiziert um nicht zu verweiblichen. Bei Frauen ist das dann halt umgekehrt ... ohne Hormone gibt's zwar mehr Muckis, aber auch überall Haare wo nicht so unbedingt soll ... brauchst halt einen Arzt der oder die auch Ahnung hat und weiß was er/sie tut. 
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 12:35

Schorch, ich war nach dieser Aussage auch erstmal gekränkt, wütend, traurig....Gefühlschaos eben. Wir führten ein langes und ausgiebiges Gespräch über die "Arbeit" der Hormone und den Konsequenzen wenn sie eben nicht mehr arbeiten.
Danach konnte ich mich schon mit der Aussage "anfreunden".
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 12:35

Joschi es kommt darauf an für was siehe Schilddrüse unter/über funktion ja eine 100% Sicherheit hat man nie bei einen hilft es anderen nicht.
 

Weser98 12.06.2019 um 12:39

Leider habe ich keine persönliche Erfahrung, aber ich möchte trotzdem ein paar Worte da lassen: eine unverschämte Aussage von der Ärztin...du bist und bleibst Frau, so wie du schon immer gelebt, gefühlt und gedacht hast. Für die Hormone kannst du nichts... Du bist genauso Frau wie zuvor, alles andere ist "Chemie". Fürs Erste würde ich dir evtl einen Wechsel zu einem männlichen Arzt ans Herz legen, die agieren meist vorsichtiger und sensibler. Bist du bei einer Endokrinologin oder Gynäkologin? Ich würde so eine Ersatztherapie am ehesten in einem endokrinologischen Zentrum beginnen. 
 

Joschi68 12.06.2019 um 12:44

Schorch, hier geht es um Wechseljahre, alles andere mag es sinnvoll sein.
Dummes Geschwätz von der Ärztin, wohl um Geld zu verdienen.
Genauso wie längeren Sxxxxx und länger kxxxxxx und und und, auch gegen Männerwechseljahre, 
bla bla bla..
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 12:44

Joschi, so pauschal kann man(n) das nicht sagen. Manche Frauen haben kaum Beschwerden, anderen kann sie für Jahre das Leben zur Hölle machen. 
Ich habe mich gegen eine Hormontherapie entschieden. Ich darf einige der natürlichen Hilfsmittel wegen meinem Crohn gar nicht nehmen und alleine der Grund dass ich Raucherin bin, hat mich davon abgehalten Hormone zu nehmen - das Risiko, das dadurch entstehet, ist mir einfach zu hoch. 
Ich habe mich natürlich dadurch „den Launen meines Körpers“ in meinem Alltag anpassen müssen und die Stimmungsschwankungen waren zum Teil auch nicht ohne aber nicht so, dass ich damit nicht klar gekommen wäre. 
Ich habe es fast geschafft. Ich habe zwar hier und da noch Hitzewallungen aber deutlich schwächer als vorher und die sind nach ein paar Minuten vorbei. 
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 12:44

Hallo BlackeyedAngel, ich bin seit 3 Jahren in 3 verschiedenen Krankenhäusern mit immer wechselnden Ärzten in Behandlung. Mal wurde ein Chefarzt entlassen, mal hat einer gekündigt und dann hat einer die Klinik gewechselt. Ich habe zuviel Wechsel in einer doch so kritischen Situation erlebt und keiner fühlt sich so richtig verantwortlich. Am meisten sind mir die jungen Ärzte mit ihrer unsensiblen Art in Erinnerung geblieben. 
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 12:49

Joschi68 Geldmacherei? Versteh ich grad nicht.

Puzzle es geht nicht um Regel oder Babys, es geht um die allgemeine Verfassung und das die Hormone ihre normale Arbeit wieder verrichten. 
 

Puzzleteil 12.06.2019 um 12:51

ok, ich dacht' das eine hängt mit dem ander'n z'sammen. 
 

Joschi68 12.06.2019 um 12:53

Glitterfairy, ich kann mir das vorstellen (hab mir das erklären lassen wie das ist), ich bin aber kein Mann.
Vor knapp zwei Jahren habe in der Nacht wegen einen Medikament extrem Hitzewallungen gehabt, entweder durchgeschwitzt oder gefroren, war schon schlimm.
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 12:56

Das kenne ich! Assistenzärzte🤮 meist, nicht immer...
Gibts für den Fall nicht niedergelassene Ärzte? 
Ich habe für jedes Gebrechen😂 einen festen Facharzt mit eigener Praxis. Suche hat natürlich gedauert, viel auf Empfehlung, aber ich bin sehr zufrieden mit meiner Auswahl. 
 

Thohom 12.06.2019 um 13:00

Lilienduft....erstmal ist es wichtig wie Du Dich selber definierst.

Mit so einer Ansage "hart aber herzlich" käme ich vermutlich ganz gut zurecht, wenn dazu auch noch ein Gespräch kommt, das meine Fragen ausräumt.

Ich würde danach entscheiden, ob mir so eine Hormontherapie etwas bringt...also Lebensqualität.
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 13:00

Weser98, ich bin in Behandlung beim Chefarzt der Gyn, beim Chefarzt der Chirurgie, beim Chefarzt der Radiologie, also wie du siehst alles Männer und sie machen ihren Job hervorragend. Nur manchmal haben sie andere Dinge zu tun und dann kommen die anderen zum Zug. 

Glitterfairy, meine Launen des Körpers sind aber auf bewusste Art und Weise zerstört worden. Nun frage ich mich, Hormone ja oder nein, um mein Gleichgewicht wiederherzustellen. 
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 13:20

Thohom ich bin voll und ganz eine Frau, das ist meine Definition, die ist aber theoretisch. 
Gefühlstechnisch steht es auf einem anderen Blatt.  
Ich habe wirklich sehr sehr viel an Lebensqualität verloren. Ich habe Einschränkungen die man nicht sieht, wobei ich zur Zeit daran arbeite, wenigstens einen Bruchteil der Qualität wiederzuerlangen.

Hart aber nicht herzlich beschreibt es eher, aber glaub mir, ich hab die Ärzte mit meinen Fragen gelöchert  und hab Antworten aus medizinischer Sicht bekommen und trotzdem bin ich am zweifeln. 
 

Thohom 12.06.2019 um 13:53

Ich zweifel nicht an, dass Du ganz Frau bist.....es ist wichtig wie Du Dich siehst.

Können Dir die Ärzte keine Gespräche mit Leuten vermitteln, die so eine Therapie hinter sich haben?
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 13:59

@Lilienduft74: Ob ein Frau Hormonersatztherapie macht oder nicht,muß sie letztlich selbst entscheiden.
Da gibt es kein richtig oder falsch,wenn man es macht oder nicht macht.
Es sei denn,es ist medizinisch kontraindiziert.

Bei mir war es so,daß ich (ähnlich wie bei dir) evtrem viel an Lebensqualität durch die Wechseljahre (die in meinem Falle schon mit 41 Jahre begannen!!!) verloren habe.

Es begann damit,daß ich büschelweise meine Haare verloren habe (androgenetische Alopezie),dann eine extreme Zunahme der Körperbehaarung.
Ich war ständig gereitzt,hysterisch,hoch agressiv und depressiv.
Könnte nicht mehr schlafen Nachts,hatte im Winter Hitzewallungen+Schweißausbrüche und dachte nur immer: ich kann so nicht aushalten.

vor einigen Monaten habe ich eine Hormanersatztherapie begonnen und muß sagen: es geht mir wieder um einiges besser.
Die Hormone sind sehr niedrig bei mir dosiert,ich bekomme so eine Spray/Gel (Östrogen) und Famenita (Progesteron)

An mein Haaren ist nicht mehr viel zu retten,aber,durch das Kopftuch sieht man ja nicht so.
Die absurde Körperbehaarung ist weniger geworden,die Stimmung wieder etwas besser und ich kann auch wieder schlafen.
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 14:06

Rückblickend sage ich heute: ich wünschte,ich hätte früher damit begonnen!!!
Dann wäre mir viel erspart worden und ich hätte meine schönen Haare noch.
6 Jahre herumgequält,for nothing.

Wie gesagt: ich mach es erst seit ein paar Monate und mein Ärztin sagt,weitere Verbesserungen sind möglich bei mir.

Ach ja: wegen des erhöhten Thrombose-Risiko`s bekomme ich ASS100 + diese Spritzen.
Bin ja auch in regelmässiger Behandlung.
Bin soweit zufrieden und mache es auf jede Fall weiter.
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 14:12

*Heparinspritzen,kam nicht auf den Name
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 14:12

Liebe Sonnenfinsternis, nochmal...ich bin nicht in den Wechseljahren. Mein Körper wurde durch OP's, Chemos und Bestrahlungen zerstört u.a. auch die Hormonproduktion. Medizinisch ist es wahrscheinlich besser welche zu nehmen. 

Thohom, das ist ein guter Gedanke von dir, zwecks Vermittlung Gleichgesinnter - Danke.
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 14:16

@Lilienduft: ja,das weiß ich - nur sind die Auswirkungen den Wechseljahren sehr ähnlich: in beiden Fällen liegt ja eine Hormonmangel zugrunde.

Deine wurden zerstört bdurch OP und Chemo,deshalb erlebst du diese Zustände,wie in den Wechseljahren.

Wenn dein Arzt dir auch dazu rät würde ich es versuchen: absetzen kann man ja immer noch
 

(Nutzer gelöscht) 12.06.2019 um 14:19

Gibt es vielleicht Selbsthilfegruppen im Netz? 

Die Frage ist ja auch, ob dein Körper überhaupt nun ähnlich reagieren würde wie ein Körper in den Wechseljahren? 

Besser wären wohl wirklich Gleichgesinnte. 
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 14:20

Manchmal check ich es nicht gleich wie es gemeint ist, Sonnenfinsternis. 
Ich möchte mir ja durch den Blog Anregungen holen. Endokrinologe und Gleichgesinnte stehen grad ganz vorn für meine weiteren Vorstellungen. 
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 14:37

@Lilienduft: Im Unterschied zu den "normalen" Wechseljahren ging es bei dir schlagartig.

Trotzdem: es ist ein Fehlen der weiblichen Hormone,was in unserem Alter (bin ja auch nur 2 Jahre älter als du) diese Probleme verursacht.

Wärest du Mitte 50 oder ab sechzig würdest du eh kein Hormonersatztherapie mehr bekommen.
Weiß es noch von einer Bekannten,die hatte nach total OP im Unterleib sowas.
Sie war damals Mitte dreissig.
 

Hohenpriesterin1 12.06.2019 um 14:43

@Sonnenfinsternis  - Heparinspritzen -auf Dauer genommen- fördern Osteoporose-also
morsche Knochen, die zu Brüchen neigen.

@Lilienduft74   -  Im Internet gibt es den "Krebs-Kompass", wo sich Betroffene austauschen. Es gibt für jede Krebsart ein Unterforum!!  wo sich ausgetauscht  wird z. B.  nach OP.s, Bestrahlung, Chemo und wie man mit den Nachwirkungen fertig werden kann.

Vielleicht da mal reingucken und sich anmelden.

Viel Glück!
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 14:51

@Hohepriesterin: Die Osteoporose hab ich ohnehin schon - ich weiß gar nicht,ob durch den viele Cortision damals oder durch das Heparin.
Aber das Heparin muße ich schon VOR der HRT (nur geringer dosiert)

Ich finde diese speziellen Krebsforen oder Selbsthilfegruppen aber auch besser.
Meine Bekannte war damals in ein Gruppe "Frauen nach Krebs".
 

Lilienduft74 12.06.2019 um 15:20

Danke Hohenpriesterin1, ich bin schon in einer Selbsthilfegruppe für Krebs im Netz. 
Da ist/oder habe ich es noch nicht zum Thema gemacht.
Ich hab privat mit Frauen geschrieben, die Brustkrebs haben und mich gewarnt haben, Hormone zu nehmen. Es ist nicht wissenschaftlich bewiesen, aber es wird vermutet das Hormone die "bösen" Zellen wachsen lassen.
 

Loveintheair 12.06.2019 um 16:36

@ Thohom.....die stellen sich bei Vermittlungen leider oft an wegen der Schweigepflicht und dem Datenschutz. Oder weil es zu aufwändig wäre und kein Geld bringt. "Wenn ich das für jeden Patienten tun würde, der es bräuchte, würde ich nichts anderes machen.....sehen sie sich doch in Foren um " ist da eine der gängigen Antworten.
 

Thohom 12.06.2019 um 16:38

Man bringt die Leute da nicht ungefragt zusammen. Ärzte können da schon was machen.
 

Positivi 12.06.2019 um 19:12

Hallöchen...wir beide hatten uns ja mal kurz ausgetauscht,also "kennen" uns.vom Krankheitsbild sehr ähnlich(gleich gibt es ja nie),Krebs,das volle Programm mit Chemo und Bestrahlung,39 am Stück...genau auch aus dem Grund kam ich auch verfrüht,mit 43 in die Wechseljahre. Ich nehme nun schon 13 Jahre ein hormonersatz,femoston Conti,mir geht's richtig gut damit.und warum soll man sich quälen?wir möchten genau wie andere Frauen Lebensqualität.da ist mein Frauenarzt gleicher Meinung und er sagt(gestern noch war ich bei ihm)es gibt Studien die beweisen das dieses Medikament in keinster Weise schädigend ist oder sich sogar neue Krebszellen bilden.ich hab Vertrauen zu meinem Arzt und glaube was er mir sagt.ich fühle mich gut damit und möchte ,das wenn's möglich ist,das noch lange so bleibt.sollten doch schon mal hitzewallungen und schweißausbrüche mich ärgern....Apfelessig mit einem Schuss Wasser,die betroffenen Stellen abtupfen,Ruh ist
Alles Liebe ulla
 

samsom 12.06.2019 um 19:34

https://www.netdoktor.de/wechseljahre/hormonersatztherapie/

Dort steht dann auch etwas dazu, welche Therapien welche Risiken mit sich bringen.
Biochemie ist eine derart komplexe Angelegenheit, dass ein auf diesem Gebiet fachlich kompetenter Arzt einem 6er im Lotto gleichkommt. Letztlich muss man wahrscheinlich abwägen, welches Risiko das vergleichsweise geringere Übel darstellt. Die Konsequenzen in einem Leben ohne Hormonersatz oder die Risiken der Therapie. Solange man aber Dinge tut, die karzinogen wirken, wird letztlich nicht ermittelt werden können, inwiefern ein Wiederauftreten von Krebszellen die Folge einer Ersatztherapie ist.
 

Sonnenfinsternis 12.06.2019 um 22:50

Es ist eine Frage von Abwägen von Risiko und Lebensqualität. Ich hab mich mich lezteres entschieden,aber,das soll nichts heissen.
Es ist ein Entscheidung,wo nicht mal der Arzt für einen treffen kann.
Man muß selbst das verantworten.
Es gibt keine Garantien.
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 09:50

Guten Morgen und vielen Dank erstmal für eure Kommentare. 
 

(Nutzer gelöscht) 13.06.2019 um 10:04

Guten Morgen Lilienduft 👉☕wünsche dir gute Besserung 
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 11:14

Dankeschön Schorch 
 

WernEr1 13.06.2019 um 11:25

@Lilienduft74

Viel Erfolg bei deiner Therapie.
Ich wünsche, das viele deiner Träume in Erfüllung gehen.

Der Nachbar aus Bayern
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 11:42

Dankeschön WernEr1 
Wenn denn endlich mal alle Baustellen fertig sind gehts an die Erfüllung meiner Träume. 
 

Callimaus 13.06.2019 um 11:44

Ich wünsche dir, das du deine Entscheidung findest. ☺
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 12:24

Danke Callimaus 😊, momentan bin ich nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen, ich weiß auch noch nicht was mir dazu fehlt.
 

(Nutzer gelöscht) 13.06.2019 um 12:26

Höre auf Dein Inneres, was es Dir sagt. @Lilienduft Lass Dir dabei Zeit.
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 12:34

Phoenix19... denn mein Bauch ist ein kluger Kopf oder so ähnlich. Ich nehme mir die Zeit 😊
 

Puzzleteil 13.06.2019 um 12:43

Deswegen ist mein Bauch so rund, weil da'n zweiter Kopf drin steckt ??? 😧
 

Lilienduft74 13.06.2019 um 14:18

Sozusagen Puzzle 😜,  vielleicht hast du aber auch einfach zu viel genascht?
 

Puzzleteil 13.06.2019 um 16:35

Hmmm - wenn da'n Kopf drin steckt und der voller Gedanken ist, dann ist man(n) womöglich sogar Gedankenschwanger? 😆

Und weil das jetzt irgendwie gerade so gut passt:

eine Definition:

"Gedankenschwangerschaft ist der Zielzustand des Studenten nach dem Besuch einer Vorlesung. Er wird regelmäßig nicht erreicht, da der Stotterkönig hinter dem Rednerpult Schwierigkeiten hat, sein eigenes Manuskript und/oder Tafelanschrieb in angemessenen Worten zu artikulieren, so dass der gemeine (gewöhnlich männliche) Student sich gezwungen sieht, seine Zeit mit Bullshit-Bingo oder dem Studium des Schwabbelmassenverhaltens von Okolüten bei quasti-statischer Bewegungspassivität in Leuchtstoffröhrenumgebung zu vertreiben." 

😜😆😅
 

Thohom 13.06.2019 um 16:36

Olles Ferkel.😎
 

Puzzleteil 13.06.2019 um 17:02

 

Sonnenfinsternis 14.06.2019 um 01:39

@Lilienduft: solange du keine Tamoxifen nehmen sollst ist ein Hormonersatz-Therapie möglich.
Aber,das weiß ja dein Arzt.

Meine Mutter hatte erst OP,dann Tabletten-Chemo,dann 5 Jahre Tamoxifen,weil sie ein östrogenabhängigen Tumor hatte.

Weißt du,am besten ist,du holst mehrere Meinungen von Ärzten ein,das ist okay,das empfielt sogar die Krankenkasse.
Damit du bestmöglichst informiert bist und entscheiden kannst.
 

waldfee127 24.06.2019 um 17:41

@Lilienduft
Kennst du die Hormonselbsthilfe?
Die können dir sicher helfen, da gibt es auch Hormontests speziell bei Eierstock- bzw. Gebärmutterentfernung.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren