nice fucking life....

Dieser Blog wird von ODBrutus moderiert.


11.02.2017 19:12

endlich kommt die wissenschaft auch mal dahinter, was menschen schon vor tausenden jahren in den verschiedensten heiligen schriften nieder geschrieben haben und auch viele menschen am eigenen leibe erfahren durften. leider wird kaum über techniken gesprochen, nur über verschiedene mantras. das allein reicht leider nicht aus. und obwohl mir vieles davon nicht neu ist finde ich es einen sehr interessanten und erhellenden beitrag.
aber seht selbst!



" target="_blank" title="https://www.youtube.com/watch?v=J6WNFGZIc7E[/youtube]">https://www.youtube.com/watch?v=J6WNFGZIc7E[/youtube]


Kommentare (17)

Ich beschäftige mich nebenbei gerade mit meinen Ängsten.
Jeder Mensch hat vor iwas Angst. Wovor habt Ihr Angst? Was bereitet euch Unbehagen?
Habt ihr zb. Angst vor Krieg und Terror? Krankheit oder Tod? Armut, dem älter werden? dem Alleinsein? Angst vor der Angst oder der Liebe? Angst jemanden zu verletzen, oder selbst verletzt zu werden? Vor Gefühlen? Flugangst? Angst vor Menschen? Was auch immer..

Ich denke das die Todesangst die tiefste, die Urangst ist und alle weiteren Ängste auf dieser Angst beruhen. Wie seht ihr das?

Ich habe Angst elendig unter großen Schmerzen dahin zu siechen. Obwohl, elendig unter großen Schmerzen dahin leben zu müssen, noch viel viel schlimmer. Da frage ich mich jetzt: Wo vor sollte ich mehr Angst haben?

Habe Angst im Flieger. Mach ich trotzdem ab und an. Aber sehr ungerne.

Habe Angst im Stauende das ein Lkw...rechne da immer damit und beobachte den rückspiegel und bin bereit...

Höhenangst. Mehr wie 5 Meter hoch muss ich auch nicht mehr die Leiter hoch klettern..Hatte ich bis vor ein paar Jahren keine Probleme mit. Die ist neu.

Als junges Kind hatte ich mal eine Phase großer Angst vor dem Alleinsein. Mittlerweile ist für mich das Alleinsein eines der schönsten Erfahrungen.

Keine Angst habe ich vor Krieg, Terror, Klimawandel und Weltuntergang. Nicht vor dem älter werden, dem Tod (Lediglich vor dem sterben) und der Altersarmut. Alles drei ist bei mir so sicher wie das "Ahmen" in der Kirche. Von daher...


Kommentare (34)

12.01.2017 14:55

Moin, moin leute,

habe jetzt endlich meine erste reha durch geboxt und hätte da ein paar fragen.
Ist es möglich am we nach hause zu fahren, oder muss man aus technischen gründen dort bleiben? ist es generell erlaubt das klinikgelände zu verlassen?

Im anschreiben steht ausdrücklich das tv- u.a. elektrogeräte nicht erlaubt sind. haben die zimmer einen tv? was ist mit meiner ps4 konsole? muss ich heimlich mit rein schmuggeln?

Und zu guter letzt, kennt jemand folgende klinik und hat erfahrung mit dem laden ?

Holsingvital
Gesundheitszentrum am Wiehengebirge
Fachklinik für Orthopädie
Bad Holzhausen
Preusisch Oldendorf

vielen dank im voraus für eure konstruktiven antworten.


Kommentare (29)

26.12.2016 21:54

Auszug aus Osho's interpretation des Vigyan Bhairav Tantra

“ .. zum beispiel jemand wie ramakrishna: er ist ein fühlender typ. Ihr könnt keinen zweifel in ihm säen, denn ein zweifel kann nur dann gesät werden wenn der zweifel im grunde schon da ist. Niemand kann einen zweifel in dich säen, wenn er nicht schon verborgen ist. Andere können ihm nur dazu verhelfen zum vorschein zu kommen. Erzeugen können sie ihn nicht. Ebenso wenig wie glaube erzeugt werden kann.
Auch den können andere zum vorschein bringen-ihn dazu zu bringen sich zu zeigen. Ich wiederhole es noch einmal: selbst der zweifel kann zum göttlichen führen. Denn wenn zweifel das göttliche zerstören kann, dann ist er stärker, mächtiger als das göttliche. Selbst der zweifel lässt sich nutzen. Man kann eine technik daraus machen.

Nur darf man nichts vortäuschen. Es gibt leute, die lehren, dass man nie zum göttlichen gelangt, wenn man zweifel hat. Was ist dann zu tun? Dann muss man den zweifel unterdrücken, verstecken, einen unechten glauben herstellen. Aber der wird nur oberflächlich sein, er wird nie deine seele berühren. Tief drinnen würdest du im zweifel bleiben, und nur an der oberfläche würde eine fassade an glauben erzeugt.

Das ist der unterschied zwischen glauben und gottvertrauen. Ein glaube ist immer unecht. Gottvertrauen ist eine eigenschaft: glaube ein begriff. Wenn du gottvertrauen hast, ist das der stoff aus dem dein geist gemacht ist. Glaube ist nur tünche.
Nur leute also, die zweifeln und angst vor dem zweifel haben, klammern sich an glaubenssätze. Sie sagen: ich glaube- aber ihnen fehlt alles gottvertrauen. Tief drinnen kennen sie ihren zweifel.
Sie leben immer in angst davor. Wenn du ihren glauben antastest, ihn kritisierst, werden sie sofort böse. Warum? Woher die wut, die gereiztheit? Was sie reizt bist nicht du. Was sie reizt, ist ihr eigener zweifel, dem du hochzukommen hilfst. Wenn du einen menschen mit gottvertrauen vor dir hast, kannst du ihn kritisieren ohne das er wütend wird, denn niemand kann ihm sein gottvertrauen zerstören.

Es ist sehr leicht sich etwas vorzumachen- sehr leicht. Denn wir imitieren gern. Du magst versuchen ramakrishna nachzuahmen ohne zu ahnen, dass er gar nicht dein typ ist. Wenn du imitierst, wirst du zu einer nachahmung, wird nichts reales mit dir passieren. Ihr könnt buddha, oder jesus, oder mohammed imitieren. Das geschieht jeden tag weil wir in religionen hinein geboren werden, deshalb nimmt der unsinn kein ende. Mann kann gar nicht in eine religion hinnein geboren werden!
Mann muss wählen! Religion hat nichts mit blut, knochen, mit geburt zu tun-nichts! Die ganze welt ist areligiös, weil uns die religion unsinniger weise mit der geburt mitgegeben wird. Da besteht aber nicht die geringste beziehung. Mann muss bewusst wählen.
Denn zunächst musst du verstehen , was für ein typ du bist, und danach musst du wählen. An dem tag wo wir jedem gestatten, seine religion, seine methode, seinen weg zu wählen, wird die welt tief religiös sein.

Doch religion ist etwas organisieres geworden, etwas politisch organisiertes. Daher stülpen wir jedem kind, sobald es geboren ist, schon eine religion über. Wir prägen es mit einer religion. Die eltern befürchten es könnte zu einer anderen organisation überlaufen. Ehe es bewusst wird muss es zerstört, verkrüppelt, überwältigt werden. Ehe es bewusst wird und über alles nachdenken kann muss sein geist abgerichtet sein, so dass es nicht mehr frei denken kann. Ihr könnt nicht mehr frei denken weil euch alles was ihr denkt vorgekaut wurde.

Euer denken ist wie eine art computer. Alle informationen wurden euch eingegeben. Alle wertungen wurden euch eingegeben. Ihr seid auf unsinns-begriffen und traditionen aufgebaut worden. Die könnt ihr nicht ohne weiteres wegwerfen. Eben darum ist religion nur ein wort. Nur sehr wenige menschen können religiös werden, denn nur sehr wenige menschen können gegen ihre eigene konditionierung rebellieren. Nur ein revolutionärer geist kann religiös werden- ein geist der die dinge, ihre tatsächlichkeit sehen und sich dann entscheiden kann, was zu tun ist.

.

Kein weg ist verkehrt. Ein buddha hat recht. Ein jesus hat recht, ein mohammed hat recht. Merke dir eines: auf dieser welt können dich viele wege zur wahrheit führen-viele wege. Es gibt kein monopol. Selbst absolut gegensätzliche wege können dich zum gleichen punkt hinführen. Es gibt so viele wege wie es reisende gibt. Den >>einzigen<< weg gibt es nicht. Denn jeder einzelne muss von seinem startpunkt ausgehen. Er kann keinen bereits vorgefertigten weg gehen. Grundsätzlich erschaffst du deinen weg während du gehst. Aber jede religion versucht diese vorstellung zu erzwingen, dass der weg bereit stehe und ihn nur einzuschlagen brauche. Das ist falsch.

Wir leben an der oberfläche unserer selbst-genau am rand, an der grenze. Die sinne befinden sich genau auf der grenze und euer bewusstsein ist tief unten im zentrum. Wir leben in den sinnen, das ist natürlich. Wenn wir in den sinnen leben befassen wir uns grundsätzlich mit objekten, denn die sinne sind irrelevant, solange man sich nicht mit irgendeinem objekt befasst.
Die ohren sind nutzlos solange es nichts zu hören gibt. Die hände sind nutzlos solange es nichts anzufassen gibt. Die augen sind nutzlos solange es nichts zu sehen gibt. Wir leben in den sinnen, daher müssen wir in objekten leben. Die sinne sind an der grenze zum sein, im körper und die objekte sind nicht auf der grenze, sie sind jenseits der grenze. Es gibt drei punkte zu verstehen, eher wir auf die techniken eingehen.
Erstens: das bewusstsein befindet sich im zentrum.
Zweitens: die sinne durch die das bewusstsein nach aussen geht befinden sich auf der grenze. Und drittens: die objekte in der welt, zu denen das bewusstsein durch die sinne hinstrebt, befinden sich jenseits der grenze. Diese drei dinge muss man sich merken. : das bewusstsein im zentrum, die sinne an der grenze und die objektwelt jenseits der grenze.

Auf der einen seite liegt das bewusstsein, auf der anderen seite liegt die welt der objekte. Die sinne liegen genau in der mitte- zwischen diesen beiden. Von den sinnen aus kann man in eine der beiden richtungen gehen. Man kann entweder auf die objekte zugehen, oder man kann auf das zentrum zugehen und in beiden richtungen ist die entfernung gleich groß.
Bokuju, einer der berühmtesten zen meister hat gesagt das für uns das nirvana und die welt gleich weit entfernt sind. Die welt und das nirvana- diese welt, der objekte und bedürfnisse und jene andere welt- sind beide gleich weit entfernt.
Unser gefühl sagt uns das nirvana, moksha, das reich gottes, ganz weit entfernt ist. Unserem gefühl nach ist die welt ganz nah, gleich hier. Die welt ist hier und das nirvana ist gleichfalls hier. Die welt ist nah, das nirvana ist nah. Zum nirvana führt der weg nach innen. Zu den objekten führt der weg nach aussen. Für meine augen ist mein zentrum genau so nah wie ihr. Ich kann euch sehen wenn ich nach aussen gehe. Ich kann mich selbst sehen wenn ich nach innen gehe.
Wir befinden uns an den toren der sinne, aber natürlich sind unser körperlichen bedürfnisse so geartet, dass das bewusstsein von natur aus nach aussen geht. Man braucht nahrung, wasser zum trinken, ein obdach. Das sind eure körperlichen bedürfnisse und die lassen sich nur in der welt befriedigen.
Also bewegt sich das bewusstsein ganz natürlich durch die sinne auf die welt der dinge zu. Solange du nicht ein bedürfnis weckst, das nur dann befriedigt werden kann wenn du nach innen gehst, wirst du nie nach innen gehen. Was ist das für ein bedürfnis? Dieses bedürfnis hat mit religion zu tun. Ihr könnt nicht religiös sein, es sei denn dieses bedürfnis ist da.

Das leben schaut nach vorne. Solange man sich nicht des todes bewusst wird ist religion bedeutungslos. Das leben hat seine bedürfnisse. Der tod erzeugt seine eigenen bedürfnisse.
Du magst im leben arm oder reich sein, aber der tod ist der große gleichmacher. Den größten kommunismus bringt der tod. Du magst leben wie du willst, es macht keinen unterschied. Im tod sind alle gleich. Im leben ist gleichheit unmöglich. Im tod ist ungleichheit unmöglich.
Der tod ist nicht etwas was in der zukunft passiert. Tod passiert immer in der gegenwart. In diesem unendlichen augenblick. Die gegenwart ist nicht teil der zeit. Vergangenheit und zukunft gehören der zeit an. Die gegenwart ist unendlich. Immer jetzt und hier. Die vergangenheit ist vorbei. Die zukunft noch nicht da.

Ihr lebt dahin. Ihr erfindet immerzu künstliche bedeutungen und zwecke für den jetzigen augenblick. Ihr denkt nie daran ob euer leben als ganzes bedeutung hat oder nicht. Ihr erfindet immer einen neuen zweck und damit schleppt ihr euch weiter. Darum lebt ein armer ein bedeutungsvolleres leben als ein reicher- weil ein armer viele dinge hat, die er erst noch bekommen muss. Das gibt dem leben bedeutung, einen sinn.
Wenn du alles hast was nur möglich ist und dir die welt nichts mehr zu bieten hat, dann wird dein leben bedeutungslos. Jetzt kannst du keinen sinn für diesen moment, für diesen tag mehr erfinden, um dir das leben erträglicher zu machen. Und je reicher eine gesellschaft ist, je wohlhabender eine kultur ist, desto stärker ist das gefühl der sinnlosigkeit.

Stell dir vor du hast alles was du brauchst. Alle wünsche sind da. was nun? Plötzlich verschwindet jeglicher sinn. Du stehst vor einem abgrund. Es gibt nichts zu tun. Du wirst bedeutungslos. Du bist bereits bedeutungslos, nur weist du es nicht. Selbst wenn du die ganze welt bekommst- was dann? Was erfüllt sich damit?
Merkt euch also, dass man sich immer fragen sollte, egal was man tut, egal was man leistet: „wenn es mir gelingt- was dann?“ Hat das alles einen sinn, oder ist da nur ein künstlicher sinn, den du selbst hineinlegst, um dich abzuheben, um dich in eine illusion zu hüllen, die dir das gefühl gibt, etwas wertvolles zu tun, während du in wirklichkeit leben und energy vergeudest und überhaupt nichts wertvolles tust?
Es gibt nur eines, was wert hat: wenn du ohne alles glücklich sein kannst, wenn du allein, ohne jede abhängigkeit glückselig sein kannst. Nur wenn du nichts brauchst für deine seligkeit, kannst du selig sein. Sonst nicht. Sonst wirst du elend sein, immer im elend.
Abhängigkeit ist elend, und alle, die von besitz abhängig sind, die von diesem oder jenem abhängig sind, verhelfen nur ihrem unglück zu mehr und mehr wachstum.
Das ist also der nächste punkt, den ihr euch merken müsst: euch zu fragen, ob ihr irgendeine bedeutung habt oder ob ihr nur bedeutungslos dahintreibt. Gebt ihr nur vor, dieses oder jenes sei der sinn eurer existenz ?"

Quelle: Goldmann arkana. 978-3-442-33847-4


Kommentare (17)