Pharmaindustrie

Blog von Stefan1
Es gibt so viele Krankheiten, die kann die Medizin nur lindern nicht heilen, glaubt ihr dass die Pharmariesen vielleicht viel wirkungsvollere Produkte in ihrem Safe haben, mit denen sie heilen könnten aber es aus Profitgier nicht tun? Ich irgendwie schon... skeptisches Smiley

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

teddyfeeling 20.10.2017 um 20:51

Gut möglich. Denen kann man es zutrauen. Würde mich nicht wundern wenn das stimmt.
 

Reisefreund 20.10.2017 um 21:03

Warum sollten sie das tun? Hätten sie ein Patent darauf, so wären die Mittel prinzipiell öffentlich bekannt, lägen sie nur im Safe, dann könnte ein Konkurrent vorher auf die Idee kommen. Ausserdem besteht dann die Gefahr, derartige Machenschaften würden bekannt. Das mag die Automobilindustrie nicht abgehalten haben, schummelnde Diesel zu verkaufen, aber eine Pharmakonzern kann sich einen derartigen Imageverlust nicht ernsthaft leisten.
 

BluePanther 20.10.2017 um 21:06

.

ich steh voll auf Verschwörungstheorien grinsendes Smiley
Und das dumme ist wenn ein Präparat hast von dem nur ahnst dass es Wirkungsvoll ist lässt das patentieren und jeden Monat den es dann zurück hältst entgeht dir Gewinn...
 

Sajdoh 20.10.2017 um 21:18

@stefan

die pharmaindustrie......lebt von den kranken menschen, nicht von den gesunden. deshalb werden die sich hüten, günstige und heilende medikamente auf den markt zu bringen........die könnten vieles, nur wollen tun die nicht.
 

Erynyen 20.10.2017 um 21:26

Wie verdient man mehr Geld ?? Mit einer Spritze die sagen wir mal 100 Euro kostet und einen Menschen von irgendeiner Erkrankung heilen kann ..Oder daran das der Patient jeden Tag für den Rest seines Lebens irgendeine Pille für 3 euro pro Tag schluckt ..ganz zu schweigen von den Tabletten die er gegen die Nebenwirkungen nehmen muss..ich zb habe Tabletten nehmen müssen die man nur mit Magenschutzmittel nehmen durfte ...
 

BluePanther 20.10.2017 um 21:29

.

mir wird so langsam einiges klar grinsendes Smiley
 

Stefan1 20.10.2017 um 21:34

@blue
Verstehe deine Reaktion nicht?

@Erynyen
Das ist der Punkt. Irgendwie beängstigend!
 

harmony 21.10.2017 um 00:11

Das die Pharmaindustrie eine Mafia ist, weiß man. trauriges Smiley Doch ich wüßte auch nicht was man dagegen tun kann.

Dennoch bin ich froh, dass man Medikamente einsetzen kann, wenn Bedarf ist. lachendes Smiley

Es wäre wünschenswert, dass der Arzt die Medikamente welche er verschreibt, für jeden Patient mit Sorgfalt wählt.

Auf das Eingangsthema zu kommen.

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Pharmaindustrie Dinge im verborgenen hält, von denen die Menschheit nichts mitbekommen soll.
 

Zita77 21.10.2017 um 00:30

@harmony
Ja. ..Das glaub ich auch mit der Zurückhalte-Taktik.

Das ist zwar ein Beispiel eher aus der Kosmetik Industrie aber sicher gerade bei der Pharmaindustrie auch so praktiziert.
Vor Jahren hat ein Italiener mal ein kostengünstiges Mittel zur absolut dauerhaften Hasrentfernung entwickelt....Er hat von der Industrie ein paar Millionen bekommen damit es nicht auf den Markt kommt. . .Milliarden von Rasierern,Wachs Streifen,Enthasrungscreme und Lasergeräte tun weiterhin ihren temporären Dienst für viel,viel Geld.

Was nützt es der Pharmaindustrie wenn eine Krankheit schnell geheilt ist ....Patient gesund,Kasse zu...

Ferner gibt's Krankheiten oder Zustände die gar nicht vernünftig erforscht werden....
Auch einfachste Dinge die Jahrhunderte alt sind.
 

El77 21.10.2017 um 00:34

In erster Linie sind das Wirtschaftsunternehmen, die neue Entwicklungen dort vornehmen, wo große Umsätze zu erwarten sind. Es tut sich z.B. sehr viel in der Krebsforschung und auch in der Psychiatrie. Nicht vergessen darf man bei dieser Diskussion die Pocken, die als erste Krankheit der Menschheitsgeschichte ausgerottet wurde. Würde es ein Medikament geben, das noch unheilbare Krankheiten heilen könnte, wäre es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit am Markt. Und das auch zu einem recht hohen Preis. Damit wäre viel Geld zu verdienen.
Es gibt aber auch leider viele schwarze Schafe, die ihre Wundermittel im Internet anbieten und nebenwirkungsfreie Heilung der schlimmsten Krankheiten versprechen. Mit viel Glück erhält man dann ein Nahrungsergänzungsmittel, dass außer einem teuren Stuhlgang nichts weiter bewirkt.
Ein großes Problem sind aber tatsächlich die Krankheiten, von denen nur wenige Patienten betroffen sind. Obwohl es Medikamente gibt, werden sie von der Industrie nicht mehr hergestellt, weil der zu erwartende Umsatz zu gering ist. Vor ein paar Monaten lief dazu mal eine Sendung im TV (ich weiß nicht mehr wie sie hieß und auf welchem Sender sie lief, war aber recht glaubwürdig).
Wenn man dem Glauben schenken darf, ist die medikamentöse Versorgung bei seltenen Krankheiten also stark eingeschränkt.
 

Stefan1 21.10.2017 um 01:39

Ich finde auch schlimm, das viele Ärzte das was die Pharmaindustrie diktiert einfach so übernehmen.
Früher war ich so naiv den Ärzten zu vertrauen, heute prüfe ich lieber selbst nochmal nach, was ich
verschrieben bekommen habe.
 

Stefan1 21.10.2017 um 01:43

@harmony
Nichts kann man dagegen tun. trauriges Smiley
 

Klavierspielerin 21.10.2017 um 07:56

@ery: zum Magenschutz, was noch nicht jedem Arzt bekannt ist, diese Tabletten verhindern die Aufnahme von Vit B12, was, bei langer Einnahme zu neurologischen Ausfallserscheinungen führen kann. Dann hat man die nächste Erkrankung am Start....
 

psychedelicSkull 21.10.2017 um 12:06

Habt ihr schon mal etwas von der CRISPR/Cas9-Methode gehört? Damit ist es möglich defekte DNA-Sequenzen zu entfernen oder auch zu ersetzen. Ich denke damit können in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten viele bisher unheilbare Krankheiten ausgelöscht werden. Natürlich kann dieses Verfahren auch missbraucht werden, um Design-Babys oder "Supersoldaten" zu produzieren, aber ich würde es trotzdem befürworten.
 

Stefan1 21.10.2017 um 12:07

Und das Absetzen von Magenschutz muss langsam erfolgen und kann quälend sein, sagt auch kaum ein Arzt!
 

Callimaus 21.10.2017 um 14:05

Ich beobachte die Pharma schon Jahre, aufgrund von Vet Med Empfehlungen. Thema Impfen bei Haustieren. Wie schlimm und skrupellos da gehandelt wird. Und viele Halter folgen immer noch blindlings, obwohl es mittlerweile Tierärzte gibt, die auch versuchen, das System zu durch brechen. Impfen mit Verstand.
Aber daran verdient ja keiner etwas. Die Halter bekommen ja beim Impfen keinen Beipackzettel. Wird seit Jahzehnten so hingenommen. Man kann aber auch seit Jahren die Beipackzettel für jede einzelne Impfe im Inet lesen. Und dann fällt auf, das der Impfstoff X so lange vorhält, 3 Jahre und mehr. Die TÄ impfen den Leuten ein, das man jedes Jahr zum Impfen kommen muss. Es gibt TÄ die verschicken Erinnerungs Postkarten jährlich, und laden zum impfen ein. Wobei dies sogar gesetzlich verboten ist. Dreist.
Also kann man immer nur am Ball bleiben, um aufzuklären. Durch weniger Impfen verlieren TÄ Einkommen und die Pharma, jede Menge Geld.
Man sagt im Durchschnitt lebt eine TA Praxis zu 50 % von Impfpatienten. Wenn die weg fallen...........
Das geht schon Jahre so. Man will verdienen.
Das ist sicherlich nur ein kleiner Ausschnitt von Vielen.
An gesunden z.b. Hunden, Katzen verdient man nichts.

Ich leide ja an einer Dystonie. Ich hoffe heute noch, das fdie Pharma etwas im Schreibtisch hat. Wir sind Wenige.....
 

harmony 21.10.2017 um 22:05

@zita

Wer weiß was die Pharmaindustrie sost noch so treibt. Die Frage ist, möchte ich das alles wissen? Nein ich möchte es nicht wissen.

@stefan

Ich bin froh, dass ich einen veratwortungsvollen Hausarzt habe. Er läßt sich weder von den Krankenkassen etwas diktirieren, noch von der Pharmaindustrie.
 

Stefan1 22.10.2017 um 00:27

Dazu fällt mir folgender Witz ein, der meiner Meinung nach, nah an der Realität ist, mich haben Medikamente (bis heute) immer weiter in den Mist geritten:

Kommt ein Mann zum Arzt:
"Herr Doktor, vor 2 Jahren war ich bei Ihnen, da haben Sie mir
gesagt, ich hätte nur noch 6 Monate zu leben aber ich bin Gesund und lebe noch immer!?"
Darauf antwortet der Arzt:
"Ja, Sie haben Ihre Medikamente ja auch nicht regelmäßig genommen".
 

harmony 22.10.2017 um 14:35

@stefan

der Witz ist gut.
Nein zum Glück muß ich keine Medikamente nehmen. lachendes Smiley

Ich mußte vor ewigen Zeiten zu einer Vertretung, da mein Arzt die Praxis geschlossen hatte. Dieser hatte ein Plakat im Wartezimmer hängen. "Hunde wollt ihr ewig leben".

Das ist ein Vernsehfilm von 1959. Mir hat es gefallen, denn ich mag schwarzen Humor.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren