Keine Medis .....?????

Blog von aladin
Ist doch klasse! War mit Rezept in der Apotheke. Medis nicht lieferbar ! Soll andere Apotheken abklappern hat es geheißen,
Pusteblume nichts zu finden😜
1 Woche noch dann sitze ich auf dem Trockenen.

Hat noch jemand die Erfahrung von euch gemacht?

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Landcruiser 10.12.2019 um 09:41

Das ist heutzutage schon fast die Regel.
Die Pharmakonzerne lassen die Medis in Asien oder Indien billigst produzieren,
sollte es da zu Weltweiten Lieferschwierigkeiten kommen, sind auch wir betroffen.
Ich musste schon mehrfach auf Ersatzmedikamente umstellen, gut nur wenns was vergleichbares gibt und es keine Probleme mit dem Umstellen gibt.
Wenn ein Medi in einer Apotheke nicht lieferbar ist, dann kannste nur Glück haben, das eine andere Apotheke noch was am Lager hat, nachbestellen geht meist nicht, da die Medikamente meist weltweit nicht zu bekommen sind.
Traurig aber war.
 

Landcruiser 10.12.2019 um 09:43

https://www.ardmediathek.de/hr/player/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS83NzI5MA/

Schau dir das mal an, der Bericht war die Tage bei uns im Regionalprogramm.
 

Widderin 10.12.2019 um 09:43

Und es wird schlimmer, zb L-thyroxin und einige RR mittel 
 

aladin 10.12.2019 um 09:48

Ja das habe ich auch gemerkt...nur wenn ich umstellen muss und das wieder nicht vertrage, dann ist echt schlecht. Hatte schon mal Probleme mit umstellen , zum Glück war ich da noch in der Klinik. Der Schuss ging nach hinten los.
Da möchte ich nicht mehr mitmachen😧
 

aladin 10.12.2019 um 09:49

Ok muss ich mir anschauen. ist ja echt schlimm was da los ist.🤔
 

Landcruiser 10.12.2019 um 09:50

Da kann ich dir leider keine Hoffnung machen, ich habe das schon mehr als einmal erlebt.
 

Tine92 10.12.2019 um 09:55

Was sagt den Doc Morris

haben die noch Reserven? Bin nicht angetan von Doc Moris, aber bevor du gar nichts hast.

Viel Glück
 

aladin 10.12.2019 um 10:00

Danke euch für die infos. Nein nichts ,internet abgesucht bei mir hier alle Apotheken abgegrast, Telefoniert . Ist grad echt zum Heulen😱
 

AnneBonny 10.12.2019 um 10:02

noch schöner ist es, wenn der Arzt ein Medikament verschreibt, was es nicht mehr gibt und sich weigert, ein neues Rezept über ein vergleichbares Medikament auszustellen... dagegen hilft nur Arztwechsel 😉
Die Lieferprobleme mit L-Thyroxin habe ich auch schon mitbekommen...😎
 

aladin 10.12.2019 um 10:04

OH man , das sind echt tolle Aussichten für alle wie mir scheint😱😧
 

aladin 10.12.2019 um 10:07

Arztwechsel ? oh je , wir habe hier bei uns Ärztemangel😜 Dann muss ich umziehen😉
 

Widderin 10.12.2019 um 10:24

Ich habe Angst wenn es an meine torasemid 50 geht 😢
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 10:33

Manchmal ist die Behörde auch Schuld, plötzlich ist ein Wirkstoff nicht zugelassen bzw. die Menge in ein Medikament nicht mehr erlaubt, darf man das auf dem Markt nicht mehr verkaufen und man muss die ganze Produktreihe neu produzieren nachdem neuen Vorschrift, weil diese eine Wirkstoff wahrscheinlich um 0,00001 mg überschritten hat nachdem neuen Vorschrift.

Ich hatte damals so ein Fall, wo ich bei der Pharma gearbeitet habe.
Da musste das Team irgendwie entscheiden, das Medikament komplett vom Markt zu nehmen aus bestimmten Land , oder Wirkstoff ersetzen mit ein vergleichbarer Wirkstoff oder komplett neue Klinische Forschungsphasen durchführen für neues Medikament.

Dann dauert alles wieder bis das Medikament wieder auf dem Markt ist
 

aladin 10.12.2019 um 10:37

Ich find es echt eine Schande das es so weit schon gekommen ist, dass Menschen die auf ihre Medis angewiesen sind und die Tag täglich brauchen, bangen müssen ob sie sie bekommen oder nicht. ist für Mich unverständlich🤔
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 10:45

ich bin auch stundenweise auch auf mein Insulin angewiesen, aber man kann nicht nur die Pharma alles in die Schuhe schieben.
Der Staat, Politik, Management und vieles mehr spielt eine Rolle.
Wenn dann noch alles im Ausland produziert wird egal ob das ganze Medikament oder nur Wirkstoffbestandteile  und dann die Lieferkette gestört wird durch die ganze Klimaprotest Aktionen , ist manchmal kein Wunder wenn ein Medikament bzw. Wirkstoffe für Medikamente herzustellen verspätet ....
dafür kann weder der Staat noch Pharma was dafür ....
 

aladin 10.12.2019 um 11:02

Ja das stimmt schon das viele dinge da schief laufen, aber das ist die Quittung wenn man
alles im Auslang herstellen lässt nur weil es billiger ist. Hauptsache der Gewinn stimmt.
Und das sind nun mal Staat und Konzerne und Herren in Aufsichtsräten die den Hals nicht voll genug krigen.
Das ist meine Meinung.
Ausbaden müssen es die Menschen die davon betroffen sind.
 

rollihexle 10.12.2019 um 11:09

Auch in der Schweiz dasselbe
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 11:10

Und nicht vergessen, die ganze Protestleuten, die den Verkehr und Straßen blockieren ....
Die Medis zur Apotheken werden auch beliefert mit Autos .... und wenn die Straße blockiert ist, dann kommt halt nichts an.
Auch LKW´s mit Wirkstoffe für Medikamentenherstellung können zur Produktionstätte  auch nicht mehr von A nach B mehr transportiert werden, wenn die Straße ständig blockiert ist
 

Stefan1 10.12.2019 um 11:10

Ich bekomme meine Ranitidin nicht mehr... eine Fabrik hat was versaubeutelt, bei der sämtliche Hersteller , herstellen lassen haben... wir in der ddr... echt!
 

aladin 10.12.2019 um 11:12

Ja das auch, ist ein sehr großer Rattenschwanz der da dran henkt😎
 

rollihexle 10.12.2019 um 11:19

Ranitidin wurde ja vom Markt genommen da sie Spuren des Nitrosamins NDMA (N-Nitrosodimethylamin) enthalten also "Verunreinigt" waren.
 
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 11:33

rollihexle
ja, bei sowas ist die Behörde streng und muss sofort vom Markt genommen werden, ist auch gut so
 

rollihexle 10.12.2019 um 11:37

...ich Frage mich immer öfter, was ist der Mensch, den Behörden, pharmamultis KK usw. noch Wert 🙄 😢
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 12:02

rollihexle
das hängt davon ab in welcher Position du gerade bist und da hat man andere sichtweise 😉

- Als Patient will ich natürlich günstige und gute Medikamente
- Als ein Mitarbeiter in ein Pharma will ich gutes Gehalt für meine qualifizierte Leistung
- Als Pharmakonzern/Management will man viel verdienen
- Als Behörde will man so viel wie mögliche strenge Vorschriften und Kontrollen
 

rollihexle 10.12.2019 um 12:08

@Cosmopolitan83

Als ich in "jüngeren" Jahren noch die Pille hatte, hab ich die mir (mit Arztrezept) in D.land gekauft.
1. hats nur etwa die hälfte vom CH-Preis gekostet 🤬
2. gabs die mwst. an grenze zurück
3. auch wenns nix mit Medis zu tun hat, Bitte erklär mir mal einer hier, wieso Perwoll 1.5 Liter Flasche in D.land unter 3.- Euro kostet und im Coop Schweiz 11.90 Franken. Mit Lohn und Kaufkraft hat das nix tun, das ist für mich weitere Abzocke.
 

aletheia 10.12.2019 um 12:14

Pharmakonzerne sind keine caritativen Einrichtungen. Natürlich wollen sie verdienen. Bei Konsumgütern bleibt dem Verbraucher das Mittel des Boykotts oder der Suche nach Alternativen. Das ist leider bei Medikamenten anders. Dennoch: würden die Unternehmen nicht ordentlich verdienen, würden sie nicht forschen und produzieren. Dann wäre vermutlich der Umstieg in die Lebensmittelbranche einträglicher. Und es gäbe einfach keine neuen Medikamente. 

Manchmal frage ich mich, woher die Anspruchshaltung kommt, dass Lösungen stets (von außen) vorhanden und jederzeit abrufbar sein sollen. 
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 12:14

rollihexle
Schweiz ist halt teuer 😉😜
Seitdem meine Eltern vor 13 Jahren in die Schweiz gezogen sind, finden die alles günstig in D 🙈 Ich finde es teuer und die in der Schweiz halt günstig
 

Tine92 10.12.2019 um 12:31

@aletheio

Als behinderter Mensch, hat man andere Ansprüche an die Pharmaindustrie als Menschen ohne Behinderung.
Als Behinderter Mensch verursacht man den Krankenkassen viel mehr Kosten, als ein nicht behinderter Mensch.
Behinderte Menschen, sind dem Tod öfters näher als Menschen ohne Behinderung.

Da helfen auch deine Weisheiten nicht wirklich weiter.
 

Landcruiser 10.12.2019 um 12:41

Die Phamaindustrie ist einfach nur Profigierig.
Die Pharmaindustrie ist auch nicht daran interessiert ob ein Medikament wirksam ist, hauptsächliches Augenmerk wird auf hohe Verkaufszahlen gelegt.
Erst durch den größen Pharma/ Medikamentenskantal weltweit,
wurden gesetzliche Richtlinien geschaffen, das Medikamente erst geprüft und dann zugelassen werden.
Für die meist jüngeren leute hier,
das Medikament nannte sich "Contergan" und der Hersteller war Grünenthal,
den Konzern ein Familenbetrieb gibt es heute noch.
Neben Medikamenten gehört der Besitzerfamilie auch noch eine Parfüm und Waschmittelfabrik, zu finden unter dem Label: Mäurer & Wirtz.
 

Stefan1 10.12.2019 um 12:42

@Rollihexle genau... aber sie könnten ja mal darüber nachdenken und die Produktion anschmeißen... in Ländern wo man nicht alles geschenkt bekommt... das ist ein Skandal...! Ich habe noch 3 Ranitidin zuhause.... dann kommt die Säure.. PPis (Pantoprazol ) etc. vertrage ich nicht...
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 12:48

Stefan1
wenn die Behörde den verkauf verbietet, dann bringt Produktion auch nichts, weil die es nicht verkaufen dürfen
 

survivor 10.12.2019 um 18:43

Ich nehme Tabletten, für die Prophylaxe gegen Harnwegsinfekte, die es jahrelang in Deutschland gegeben hat, auch in Österreich und in der Schweiz. Die Tabletten, wurden auch vom Urologen und Hausarzt verschrieben und wurden früher auch von der Krankenkasse bezahlt. Nach der Gesundheitsreform 2002 zahlte die Krankenkasse nicht mehr, weil die Tabletten nicht verschreibungspflichtig waren. Könnte da noch mehr Beispiele aufzählen. Bezog dann die Tabletten über meine Onlineapotheke und bezahlte sie selbst. Seit einigen Jahren sind sie in Deutschland, in Österreich, Schweiz und in fast allen europäischen Ländern nicht mehr zugelassen, weil es in dem Verdacht steht, krebserregend zu sein. 
Jahrelang, jahrzehntelang war es nicht krebserregend und das Standardmedikament, das Medikament der Wahl. Habe dann im Internet recherchiert und rausgefunden, dass es in UK (z. B. England, Kanada und Australien) noch verfügbar ist. Über eine australische Internetapotheke habe ich dann die Tabletten bestellt, erst mal nur 100 Stück, zur Probe, weil mir klar war, das der Zoll vielleicht Probleme machen könnte. Hat alles geklappt, die Tabletten waren nach gut einer Woche bei mir. Nach der zweiten Bestellung habe dann 200 Stück bestellt, war es so weit, bekam Post vom Zollamt, den Rest erspare ich mir hier. 
Dann weiter recherchiert nahm Kontakt auf zu einer Deutschen " internationalen" Apotheke, die mein Anliegen ernst nahm und herausfand, dass das Medikament in Dänemark noch zugelassen ist. Jetzt bestelle ich meine Tabletten über die Deutsche "internationale" Apotheke, die mir dann die Tabletten zusendet. Dänemark ist ja ein EU-Land also keine Zollprobleme. 
Könnte auch noch über Medikamente berichten, die es nicht mehr gibt, oder nicht mehr erstattet werden, weil die Effizienz nicht bewiesen ist, obwohl die Medikamente jahrelang, jahrzehntelang die Standardmedikamente waren und wirkungsvoll sind. Es werden einfach die Gesetze so weit verbogen, bis die Krankenkasse nicht mehr zahlen muss.
 

Cosmopolitan83 10.12.2019 um 18:48

Survivor
Vielleicht trotzdem als grünes Rezept verschreiben lassen, am Ende des Jahres kann man das von der KK zurückverlangen 
 

survivor 10.12.2019 um 19:01

es ist ja in Deutschland nicht zugelassen, also darf die KK nicht erstatten.
 

Junggebliebene 10.12.2019 um 19:07

Vor ca einem jahr habe ich eine Sendung über die Arzneimittelherstellung im Ausland(Indien???) gesehen.
Da hat es selbst mir die Sprache verschlagen.
Tabletten wurden per Hand in den Hütten von den Einheimischen abgefüllt, keine Hygenie, bei Hitze...drum rum die Wasserstellen verseucht mit den Krankenhauskeimen.(MSRA)....auch für Deutschland.
Ich bedaure sehr, dass ich mir nicht aufgeschrieben habe wo und wann diese Sendung kam.
Viele Medikamente sind aus "Qualitätsgründen" aus dem Verkehr gezogen worden....unfassbar.
 

Zita77 10.12.2019 um 19:30

Die Frage ist zunächst,ob es ein lila-gelbes Rezept ist und ob dein Medikament rein zufällig gegen ADHS Symptome sind?
Wenn ja-wüsste ich mit Sicherheit die Antwort.
Habe nur kurz quer gelesen und weiß nicht genau,ob du da was zu gesagt hast.
Gern auch per PN
 

Hohenpriesterin1 10.12.2019 um 20:10

Das bekomme ich auch zu spüren. Seit 1 1/2 Jahre beziehe ich meine Hormonpflaster privat über die Internationale Apotheke. Der Hersteller vertreibt die Pflaster micht mehr in der BRD aber unter anderen Namen in Italien und Österreich. Hier musste die Kasse ca. 35,00 Euro zahlen. Auf Privatrezept zahle ich nun das Doppelte😒
 

Megamolly 11.12.2019 um 05:09

Landcruiser,
Du scheinst auf ein ganz spezielles Medi angewiesen zu sein.
Oder es ist der Unterschied zu uns in die Schweiz. Ich selber bin nicht auf Medis angewiesen. Ich habe aber Leute in meinem Umfeld mit chronischen/unheilbaren Krankheiten. Wenn da sich ein Medi zum Ende neigt, ruft man in der Apotheke des Vertrauens an. Die, falls nicht vorrätig, bestellen dann die Sachen und man kann es in ein zwei drei Tagen abholen gehen, mit Rezept natürlich. 
Ein bisschen liegt es ja auch am Patienten, genug früh dran zu denken, dass man "Nachschub" braucht, und dass man der Apotheke Bescheid sagt...die haben ja nicht alle möglichen seltenen Medis gleich an Lager.
 

aletheia 11.12.2019 um 10:07

Tine, da muss man unterscheiden zwischen dem verständlichen WUNSCH nach einer möglichst umfassenden und kostengünstigen Versorgung und dem unrealistischen ANSPRUCH bzw der ERWARTUNGSHALTUNG, die ja im unerfüllten Fall beim Erwartenden nur Frust auslöst.
 

rollihexle 11.12.2019 um 10:25

Mein Migränemittel ist seit August nicht lieferbar und die neuen Termine werden immer weiter rausgeschoben ins 2020 🤔
 

Thohom 12.12.2019 um 11:15

Hm...ich hab gerade bei meiner Apotheke des Vertrauens mal mein Rezept vorbestellt. Alles heute nachmittag da...auch L-Thyroxin.
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren