Pregabalin

Blog von aletheia
Guten Morgen,

habe heute Nacht von einem Freund erfahren, dass er nach einem verheerenden Unfall seit einiger Zeit Pregabalin gegen Nervenschmerzen bekommt. Er beschrieb recht üble Nebenwirkungen. Auch was ich darüber gelesen habe, klang einigermaßen übel. 

Hat hier jemand Erfahrungen mit diesem Medikament? Oder kennt jemand Alternativen? Die Schmerzen müssen trotz der Medikamentengabe recht unerträglich sein. 

Ach ja, bitte nur medizinische Hinweise, nichts zum Thema verschreibungsprozedere, denn es geht nicht um ein europäisches Land. 

Bin für jeden Hinweis dankbar!

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

Siebenpunkt 16.09.2020 um 08:29

Hilfreiches kann ich nicht schreiben, aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Nervenschmerzen nur schwer wegmedikamentiert werden können, alles Gute für deinen Freund.
 

sudokutante 16.09.2020 um 08:37

Mit einem Medikamentenvorschlag kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Mir helfen Massagen der Muskeln und Faszien, sowie bestimmte Übungen von Liebscher und Bracht. Alles Gute
 

Kultur 16.09.2020 um 08:49

Wie massiert man Kränkung weg, Maria?
 

Siebenpunkt 16.09.2020 um 08:52

Genauso wie man Doofheit wegmassiert!
 

KatzeSandy 16.09.2020 um 09:22

Pregabalin auch unter Lyrica bekannt, ist gegen Nervenschmerzen aber auch für die Psyche. Ich nehme es seit Jahren, nach einigen Bandscheiben OPs. Mir hat es sehr gut geholfen und ich vertrage es auch gut. 
 

sophi1 16.09.2020 um 09:26

Guten Morgen, weiß nicht, ob es nützlich für deinen Freund ist. Aber vllt lindern Hanfprodukte wie CBD Öl , Tee ?

Gute Besserung für deinen Freund!
 

Callimaus 16.09.2020 um 09:31

Aletheia
Ich nehme Pregabalin. 
Konnte damit meine Nervenschmerzen , in den Beinen, deutlich reduzieren.
Es kommt auf die Dosis an.
Ärzte gehen immer sehr hoch dosiert  vor.
Das konnte ich gar nicht ab.
Also habe ich selber jongliert und mit nur 25 mg angefangen. Es dauert, bis es wirkt. Keine Nebenwirkungen.
Nehme ich jetzt seit 5 Jahren.
Zwischendurch wurde es jetzt im April schlimmer, also habe ich eine mehr genommen. 50 mg.
Völlig ausreichend. 
Gehe jetzt wieder runter. Hatte bisher keine Nevenwirkungen.

Ich weiss, die meisten Ärzte fangen mit 200 mg bis ????
An. Für viele Patienten zu viel.
Man muss selber schauen.
Der Arzt hat nicht immer recht.

Es gibt noch Gabapentin.
Andere Zusammensetzung.  Aber ähnliche Wirkung.
Ich habe es nie ausprobiert. 
 

Andreas3010 16.09.2020 um 09:32

ich nehme jeden Tag zweimal Pregabalin .... gegen Nervenschmerzen und Mißempfindungen ... 
Die Nebenwirkungen sind nicht mehr genau identifizierbar. Ich nehme das Medikament seit 5 Jahren. Da sind inzwischen so viele "Nebenwirkungen" durch andere Medikamente und auch durch meinen Allgemeinzustand zu beklagen.... Ich kann damit leben ... 😎
Ausprobieren und beobachten ... ich habe lange Zeit eine tägliche "Befindungstabelle" geführt .... und versucht, Kausalitäten festzustellen ... Z.B: Wetter, Essen, andere Medikamente ... usw.🙂
Alles Gute dir...😉
 

sophi1 16.09.2020 um 09:40

Ich nahm vor ca 4 Jahren Gabapentin. Vertrug die Nebenwirkungen nicht und bekomme jetzt  CBD vom Arzt verschrieben und kann es gut dosieren. Nehme es hauptsächlich für die Nacht .
 

Callimaus 16.09.2020 um 10:17

Aletheia
Ich habe mal auf meinen damaligen Zettel geschaut.
Da war ich drei Wochen in der Schmerzambulanz,  stationär,  zum Einstellen.
Am Anfang Pregabalin 2 x 200 mg. Bin ich umgefallen.
Der damalige Arzt meinte, man gewöhne sich dran.
Es war aber nicht meine Dosierung.
Die lachten mich alle aus, als ich mit 25 mg anfing. Aber es passte.
Bin danach noch öfter belächelt worden.
 

Tomturbo 16.09.2020 um 10:22

Eigentlich ist Pregabalin recht gut verträglich und auch von der Wirkung her recht gut. Alternativen dazu sind dünn gesät. In der Regel verschwinden die Nebenwirkungen nach einiger Zeit
 

Erynyen 16.09.2020 um 10:26

Man muss bei Medikamenten tatsächlich oft selber die richtige Dosis  finden .Denn Medikamente sind zugeschnitten für einen  178 zentimeter großen Mann der 74 kg wiegt .Das ist der Durchschnitts Forschung s Bürger 
 

Siebenpunkt 16.09.2020 um 10:28

Ja, Frauen haben da eben Pech🤔😧⛈
 

aletheia 16.09.2020 um 12:19

Allen vielen herzlichen Dank! 

Es geht um einen Mann, Größe und Gewicht kommen auch ungefähr hin, denke ich. Hab ihn lange nicht gesehen, der Weg nach „down under“ ist weit. Aus seinen Nachrichten heute Nacht wurde ich nicht recht schlau. Er ist gestern operiert worden, hat, um die Schmerzen zu reduzieren, irgendwas ins Rückenmark implantiert bekommen- kann das sein? Es wurde vorher ein Versuch gemacht, wo ein „Kästchen“ außerhalb des Körpers angebracht wurde, das Impulse senden oder unterbinden sollte (ich weiß es nicht mehr).  Dieser Test ging über nen längeren Zeitraum und jetzt hat er dieses Teil in ähnlicher Version implantiert bekommen. Damit sollen die Nervenschmerzen reduziert werden. Seit wann er das Pregabalin nimmt, hab ich nicht verstanden. Vielleicht erst seit dieser op? Er meinte, er fühle sich dement und er hat auch bisschen wirr geschrieben, sms mehrfach versendet usw. 

Ursache für all dies war ein Motorradunfall vor zwei Jahren. Ich sag’s ja immer: drecksmotorräder! Sorry... ich finde das so schlimm und so unnötig! 

Ach ja, neben Nervenschmerzen hat er Gelenk- und Muskelschmerzen, das Bein stand kurz vor Amputation, der Fuß ist wohl sowieso irgendwie sehr desolat. Er bekommt seit zwei Jahren Opiate. 😭😭😭
 

Callimaus 16.09.2020 um 12:23

Aletheia
Damit wird er wohl eine Schmerzpumpe meinen.
Das damit pregabalin gesteuert wird, glaube ich weniger.
Sondern wohl das Opiat.

Hm, man weiss jetzt zu wenig.
Wenn er jetzt mit allem hoch dosiert ist, kann es zu so Ausfällen kommen.
 

Callimaus 16.09.2020 um 12:25

Tomturbo kennt sich bestimmt mit Schmerzpumpen besser aus.
 

Ferdi69 16.09.2020 um 12:26

Habe diese Medikament längere Zeit nach meiner Amputation eingenommen, die Verträglichkeit war recht gut bei mir. Nehme nun seit ca 1 Jahr keine Schmerzmittel mehr, weil ich einen anderen Weg gefunden habe mit meinen Schmerzen zu leben.
Vielleicht ist mein starker Wille dabei ganz hilfreich, aber letztlich lebt und geht jeder anders mit schmerzen um!!
 

Sushiki 16.09.2020 um 12:54

Oder es ist ein Neurostimulator, der bei CRPS (chronisch regionales Schmerzsyndrom auch bekannt als Morbus Sudeck)  eingesetzt wird ins Rückenmark. Sudeck kann Folge von Frakturen sein oder sogar auch von Bagatellverletzungen. Da hat sich der Schmerz quasi verselbstständigt und es führt zu Veränderungen der Weichteilstrukturen. 
Der Neurostimulator maskiert den Schmerz, wodurch er erträglicher wird. Weg geht er nicht mehr. Bei einigen ist es sogar so, dass jede Berührung zB durch Textilien, Wasser beim Duschen etc zu massiver Verstärkung der Schmerzen führt. 
Das ist oft der letzte Versuch, bevor überlegt wird die betroffene Extremität abzunehmen. Wobei aber dann der Sudeck wandern kann zB aufs andere Bein oder eben ein Phantomschmerz bleibt und nichts durch die Amputation gewonnen wäre. 
 

rollihexle 16.09.2020 um 15:07

hatte das auch und nicht vertragen hab nun gabapentin erst kapseln und nun kommen bald die tabletten dran da die dosis nocch etwas steigen muss aber ich find das es schon etwas besser wurde, viel glück das es ihm hilft lg
 

aletheia 16.09.2020 um 15:08

Sushiki, das ist es wohl. Von sudeck hab ich nochnichts gehört, von Weichteilen auch nicht. Es scheinen nur nerven, Gelenke und Muskeln betroffen. Aber es geht sicher nicht um eine Pumpe, sondern um neurostimulation. Nun ja, das Ding hat er ja nun schon implantiert bekommen, Op scheint auch gut beglückt zu sein. Aber momentan muss er unerträgliche Schmerzen haben. Und alles nur wegen Motorrad... 😥
 

Tomturbo 16.09.2020 um 15:18

Wenn die Nebenwirkungen bei Lyrica zu stark sind, dann wäre eine Schmerzpumpe eine gute Alternative. Die Pumpe wird unter der Bauchhaut implantiert und das Schmerzmittel mittels eines intrathekalen Katheters in den Spinalkanal eingebracht. Die Pumpe wird durch eine Nadel mit einer Spritze befüllt und kann auch von außen programmiert werden. Nebenwirkungen treten nur selten auf. 
 

rollihexle 16.09.2020 um 15:32

nachtrag zu pumpe, es kann auch baclofenpumpe sein, denn je nach verletzung gibts massivste spastiken und die gehen mit normalen medis nicht weg
 

aletheia 16.09.2020 um 18:54

Danke euch allen! Ich frag nochmal nach und Leute eure Tipps weiter. Hab natürlich auch keine Ahnung, wie das mit der Verschreibung und den Gesetzen vor Ort ist. 
 

Sushiki 16.09.2020 um 19:45

Alethaia, CRPS ist eine echt miese Erkrankung, denn sie bedeutet ggf dauerhaft Höllenschmerzen. Aber nicht das Motorrad ist Schuld. Da reicht wie gesagt schon eine Miniverletzung um ebenso eine starke Folgeerkrankung hervorzurufen. Ich kenne jemand, der es auch hat, wo eine kaum bemerkte Überlastung durch viel Aufstützen wg 3 Bandscheibenvorfällen ausreichte um erst eine Hand und später einen Unterschenkel (der in dem Sinne nicht verletzt war) zu befallen. Dem bleibt auch nicht mehr viel, als sich bei Bedarf mit Opiaten abzuschiessen, Lyrica und Co wirken bei ihm nicht. Der Nebenwirkungen wegen hat er gelernt mit dem Schmerz möglichst klarzukommen. 
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren