Schüler Streiken weiterso 

Blog von richardP
Hallo liebe Leute da draußen im chat, dank Greta thunberg, gehen die Schüler auf die Straße um gegen die Regierung zu demonstrieren da sie nicht die versprochenen klimaziele einhalten auch in meiner Heimatstadt wismar gingen sie demonstrieren, wir alle müssen wach gerüttelt werden was das Thema Klimaschutz angeht, bald ist die Zeit vorbei wo wir es noch in der Hand haben. 

Kommentare

Schreib auch du einen Kommentar
 

STOTTERER 14.04.2019 um 17:21

… und wie sollen wir die Klimaziele sozialverträglich einhalten?

Zeitlos
lachendes Smiley
 

Lionheart68 14.04.2019 um 17:28

Wenn die Schüler Freitags keinen Unterricht mehr machen, da werden sie wohl bald am Samstags wieder zur Schule gehen müssen. 
Oder es werden paar Tage von den Ferien dran glauben müssen. 🤔
 

Puzzleteil 14.04.2019 um 18:20

"... und wie sollen wir die Klimaziele sozialverträglich einhalten?"

Diese Fragestellung offenbart die Borniertheit dieser "Hauptsache-Wachstum"-Idioten! Unfähig die Frage so zu stellen, wie sie richtiger Weise gestellt werden muss! Nämlich: "wie können wir die Umwelt sozialverträglich nutzen? Und das heißt dann eben auch: Nachhaltig! Im Sinne von nicht überfordern, nicht übernutzen ... im Sinne von "kommende Generationen müssen noch in und von dieser Umwelt leben können". Alles andere ist pure DUMMHEIT!

Das Licht, welche Ursache der Raubbau hat, wird der "Friday-for-Future"-Generation vlt. auch noch aufgehen ... nämlich das perverse Wirtschafts-System an sich ... welches in dieser Form "angeblich" nur mit unendlichem Wachstum und maximalen Profit funktioniert ???

Schönes Beispiel die Mieten-Entwicklung, welche nun zu den "Enteignungs"-Forderungen führt. In der Debatte ist sehr richtig erwähnt worden, das es im GG keinen Artikel gibt, der endlose Profite oder überhaupt "Marktwirtschaft" als solche garantiert!

Für alle AfD-Sympathisanten hier: es war übrigens Sarazin, der als treibende Kraft dafür sorgte, das Berlin große Teile aus seinem Sozialwohnungsbestand verschleudert hat. Und wenn man sich die Rechnung näher betrachtet, der Käufer hat damals 1,7 Mrd. Euro Schulden übernommen und darüber hinaus 450 Mio für die damals 66.000 Wohnungen bezahlt. Insgesamt wurde jede Wohnung also für: 2.150.000.000 Euro geteilt durch 66.000 = rd. 32500 Euro verkauft! So billig sind sicher auch damals keine Wohnungen am privaten Markt gehandelt worden. Die Politik hat also Gemein-Eigentum verschleudert. Warum? Wer hatte davon hinter den Kulissen profitiert? Und jetzt behauptt man, das die Wohnungen plötzlich bis zu 37 Mrd. Euro (Entschädigungssumme) wert sein sollen??? Das ist so ein lächerliches, offensichtlich faules Spiel. Man sollte diesen Rück-Kaufpreis, dann auch den damals verantwortlichen Politikern etc. in Rechnung stellen! Aber dieses Pack ist ja nie für irgendetwas "verantwortlich". Die "pol. Verantwortung" tragen, bedeutet für diese Leute schlimmsten falls, von einem Amt zurück zu treten um ein anderes zugeschanzt zu bekommen ... oder eine hoch bezahlte Stelle, irgendwo bei Lotto oder anderen ähnlichen Berufspolitiker-Versorgungs-Programmen ... häufig schafft man einfach neue Posten in kommunalen Betrieben ... bezahlen darf das dann der "Kunde" ... über Fahrpreise (ÖPNV), Energiepreise (Strom), Wasserpreise usw.
 

richardP 14.04.2019 um 18:21

Sind die Streiks Unwichtiger als Freitag in die Schule zu gehen, Schule kann warten es doch er wichtiger das wir unseren Planeten schützen. 
 

Puzzleteil 14.04.2019 um 18:26

Die jungen Leute machen das sehr richtig, nur ihre Forderungen sind nicht zu Ende gedacht. Aber sie beziehen sich zunächst eben nur auf den Klimaschutz an sich. Ohne zu fragen, wie und warum es überhaupt dazu kommen konnte, das das Klima derart in Gefahr geraten konnte ...
 

Krebschen 14.04.2019 um 18:35

richardP...sorry, aber ich muss dem vorigen User
100%ig Recht geben. Wie wäre es denn, wenn die
Schüler im engsten Umkreis mal anfangen würden:
zur Schule laufen, das Vesper und Trinken von zuhause mitnehmen...wie wir früher. Ich war letzte Woche  in mehreren Großstädten...wer lief in der Stadt mit div. Plastikbechern herum, wer stand an Fastfoodketten an??
Ich denke, Jeder sollte seinen Beitrag leisten, 
ich möchte doch nicht immer, was andere verursachen, angeprangert werden und auf meine Kosten?
Durch die Streiks wird es für uns anschließend immer neue Gesetze geben, die die Unternehmer bevorzugen und bereichern und wir, die ja schon an vielen Ecken und Kanten sparen, wird es immer teurer.
 

Chrisfc 14.04.2019 um 18:45

Ich mag Greta sehr, weil sie sehr authentisch ist. Allerdings ist in Deutschland die Energiewende aus meiner Sicht gescheitert .Wir haben mittlerweile mit 30cent pro Kilowattstunde den höchsten Strompreis in der Welt. In Frankreich liegt er bei 17cent pro Kilowattstunde. Von daher kann unsere Energiewende anderen Ländern nicht als Vorbild dienen, was ich sehr schade finde. Insgesamt wäre es schön, wenn die Bewegung mehr Einfluss auf Länder wie China nehmen würde. China ist für 30Prozent der CO2 Ausstöße verantwortlich. Es wird jedes Jahr ein zweistelliges Wirtschaftswachstum angestrebt und dies wird ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen .
 

Steinbock75 14.04.2019 um 18:52

Bin mal gespannt, wieviele jetzt in den Osterferien da sein werden.😉
 

Callimaus 14.04.2019 um 19:26

Steinbock, in dem anderen Block über Greta hatte ich schon geschrieben, das die Schüler auch in den Ferien losgehen. Am Freitag waren ja schon teilweise Ferien. 
 

Steinbock75 14.04.2019 um 20:13

Und waren es genauso viele, Callimaus?
 

Erynyen 14.04.2019 um 20:30

Ich weiss das ich für meine Meinung gleich virtuell gesteinigt werde aber das ist mir egal .Nicht die Politik ist das Problem sondern der Mensch an sich .Wir sind einfach zu viele geworden .Wir haben uns in dem letzten Jahrhundert vermehrt wie die Karnickel ..Dank der modernen  Medizin werden wir immer älter und immer mehr .Eine strikte ein Kind  Politik für alle !!!Länder pro Person würde das Problem innerhalb von 5 Generationen drastisch minimieren ….Was nicht da ist verbraucht auch nix ..
 

Eisblume50 14.04.2019 um 20:35

Puzzle, das ist aber viel verlangt, wenn die Kits das Problem aus allen Blickwinkeln betrachten sollen. Das gelingt ja kaum einem Erwachsenen! Es ist doch nur positiv, dass sie ein Problem sehen und bereit sind, etwas dagegen zu tun. Wobei ich hoffe, dass die Freitagsdemonstrationen in Bälde nicht mehr nötig sein werden, weil sämtliche Regierungen Europas derart auf Klima- und Umweltschutz achten, dass keiner mehr dafür auf die Straße gehen muss.
 

Eisblume50 14.04.2019 um 21:08

die Kids, natürlich! Sorry, habe mich vergriffen.
 

Chrisfc 14.04.2019 um 22:07

Ja wir müssen viel ändern. Konzerne wie Primark sind mir ein Dorn im Auge. Den Konsum, der in Deutschland beliebten Avocado sollte man überdenken. Avocados verbrauchen pro kg 2000Liter Wasser und werden aus Mexiko bzw. Israel importiert. Außerdem sollte endlich das Kerosin besteuert werden.
 

LionAngel84 14.04.2019 um 22:17

Wenn die Kids lernen "wollen",dann tun sie dies`auch! Einen Freitag anders zu nutzen als in der schule zu "versauern" ist wünschenswert.
Sind wir mal ehrlich, wenn die Erwachsenen (so wollen sie  ja genannt werden zwinkerndes Smiley  ) sich nur einen Ahtemzug mehr um die Umwelt kümmern würden MÜSSTE es diesen "Friday for Future" gar nicht geben
 

Orchidee 14.04.2019 um 23:10

Schule und Unterrichtsstoff haben immer Vorrang. An einem Schultag häuft sich so viel Lernstoff, welchen man nicht so leicht kompensieren kann. 

Für anderweitige Aktivitäten gibt es die Samstage.
 

blume 14.04.2019 um 23:26

chrisfc darum sollte jeder bei sich selber anfangen...der verbraucher hat es in der hand...angebot und nachfrage...muss man im winter erdbeeren essen? muss man billig-fleisch essen? muss man jeden meter mit dem auto fahren? muss man kreuz und quer durch die welt fliegen oder mit nem kreuzfahrschiff reisen? man muss nicht bei primark/h&m einkaufen...gibt 1000 dinge, wie man die umwelt/tiere/klima schützen kann...jeder ein bisschen so gut es geht...
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 09:10

Der Herby sang schon vor langer Zeit nicht zu unrecht: "Kinder an die Macht" ... die können weiter um die Ecke denken als man ihnen zutraut und würden vlt. keine perfekte, aber sicher eine bessere Welt schaffen als die "Erwachsenen" das tun. Wer soll das eigentlich sein, "die Erwachsenen"? Haltet Ihr unsere Entscheidungsträger in der Politik für Erwachsen? Gerade die benehmen sich wie im Sandkasten, jeder will des anderen Schaufelchen haben, jeder will am meisten vom Sand und der Erste auf der Rutsche sein ... tri tra trullala ... Vielleicht geht es nicht nur mir so, das diese Demo-Kids weitaus Erwachsener erscheinen, als diese gebrechlichen, teils senilen Renter in den entscheidenden Ämtern ... da sind Leute die nicht mehr wahrnehmen ob gerade Weihnachten oder Ostern ist an der Spitze des Innenministeriums ... und einige weitere Untote. Da ist Spahn direkt erfrischend, der macht wenigstens was, wenn man auch nicht mit allem Einverstanden ist, aber immerhin "irgend etwas" ... das ist schon mehr, als diese seit je her vor allem schweigende Oma im Kanzleramt zustande brachte ... die hatte sich schon immer nur andere machen lassen und sich dann deren Lorbeeren ans Revert geheftet ... man kennt ja so Leute aus der Schulzeit, Ausbildung, Studium ... die nix können, außer Abschreiben und nach Plappern ...
 

Erynyen 15.04.2019 um 10:51

Die Dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber.. Auch wir waren mal jung und haben gegen Wackersdorf etc protestiert und heute sitzen die meisten auf der Couch und lamentieren wie schlecht doch alles ist.. Dann kann ich nur sagen... Arsch hoch und besser machen.. 
 

STOTTERER 15.04.2019 um 11:16

Wackersdorf - Franz-Josef-Strauß - "heimische Energie: das Atom"  …

Ich habe auch protestiert in Uniform. Keine Konsequenzen.

… und auch an die bay. Staatsregierung geschrieben, daß die Solarzellen und die Eisspeicher (aus dem Physik-Unterricht) wertvoller seien.

Die Antwort: Solar kostet 2 D-Mark pro kWh in dem 100-Betten-Hütten-Hotel im Bayerischen Wald, Atomstrom 2 Pfennige!
Ich könne wählen …

Ernst-Martin
lachendes Smiley
 

STOTTERER 15.04.2019 um 11:20

Crisfc schreibt:
"... Den Konsum, der in Deutschland beliebten Avocado sollte man überdenken. Avocados verbrauchen pro kg 2000Liter Wasser und werden aus Mexiko bzw. Israel importiert."
---------------------------------------------------------------------------------

Ich habe überdacht:
das kg Sardellen kostet ca. 150 Euro!

Sardinen 10 Euro … für die Pizza.
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 11:21

Und die 3,98 D-Mark je kW/h, die Du als Steuerzahler für die Atom-Müll-Entsorgung am Ende drauf legen wirst, wurden natürlich nicht erwähnt ...
 

Chrisfc 15.04.2019 um 12:19

Für 2019 wird in Deutschland eine EEG-Umlage von 33,1 Milliarden Euro fällig. Gut gemeint ist leider nicht immer gut gemacht .
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 12:48

Ja und die müsste eigentlich Politiker-Unfähigkeits- und Lobby-Korruptions-Umlage heißen!
 

Sympathikus 15.04.2019 um 14:53

Ich denke auch dass das Haupt-Problem ist dass wir viel zuviele Menschen sind.... die Politik kann nicht alles richten....

Eine der Forderungen soll ja sein dass Sprit eine Kohlendioxid-Steuer bekommt.... ich glaube nicht dass deswegen wesentlich weniger Auto gefahren wird. Autos sind gerade in ländlicher Gegend unverzichtbar.... so eine Steuer wird eher den Unfrieden fördern und alles noch teurer machen. Viele Deutsche sind ja(leider) nicht mal für ein generelles Tempolimit auf der auf der Autobahn. Ich glaube wenn es an die konkreten Massnahmen geht wird das Thema Klimaschutz noch für sehr viel Reibereien sorgen....
 

Sympathikus 15.04.2019 um 14:56

Ich denke auch dass eine 1 Kind-Politik weltweit das ganze entschärfen würde.
 

andre6110 15.04.2019 um 15:08

manchmal wundere ich mich über so viel Naivität hier und im Alltag.
Seit Jahren wird über das Thema "Umwelt" und "Klimaerwärmung" debattiert, ohne nennenswerte Ergebnisse. Nun kommt aus heiterem Himmel, mit Daddys "PR - Agentur" eine Greta auf die Bühne und schon ändern sich die Erwachsenen....
Machen wir doch den Freitag weltweit zum "Schulfreien Tag", für Klima,  Frieden, Gerechtigkeit .....usw.
Lernen in der Schule für Klima.... wäre das nicht etwas, womit die Schüler alle!!! etwas zur Veränderung beitragen könnten??? Sollen die Schüler mit Vorbild vorausschreiten, im täglichen Leben, sollen sie mit ihrem Handeln den "Alten" zeigen, wie es geht....
Mit Schule schwänzen, damit erreicht man die Klimaziele auch nicht!!!
 

Chrisfc 15.04.2019 um 16:32

Das Thema wird medial ziemlich ausgeschlachtet. Wenn der Bischof von Berlin sagt: " Mich erinnern die Freitagsdemos ein wenig an die biblische Szene vom Einzug Jesu in Jerusalem " fehlen mir die Worte. In Deutschland leben zur Zeit knapp 83 Millionen Menschen. In Norwegen leben 5,3 Millionen Menschen. Die beiden Länder sind in etwa gleich groß. Also ist Deutschland 16 mal so dicht besiedelt wie Norwegen. Soviel zum Thema Überbevölkerung .
 

Eisblume50 15.04.2019 um 17:35

Ein Streik hat nur dann Sinn, wenn das, was bestreikt wird, zum jeweiligen Zeitpunkt auch stattfinden würde - und eben wegen des Streiks ausfällt. Die Fluglotsen und Bahnmitarbeiter streiken vorzugsweise in der Urlaubszeit, damit der Unmut auch ordentlich zu spüren ist. Ein Schulstreik am Samstag, wenn sowieso keine Schule stattfindet, wäre absurd.
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 19:13

Ich dachte das wären Demos, keine Streiks? Wofür sollten sie denn auch Streiken? Für mehr Geld? Für weniger Schulzeit? Für eine Sanierung, bessere Bausubstanz, der Schulgebäude ... würde da wohl am ehesten Sinn machen?
 

Eisblume50 15.04.2019 um 21:30

Die streiken für eine bessere Umweltpolitik. Und mal ganz ehrlich: Hätten die Demos jeweils am Samstag stattgefunden, hätte vermutlich kein Mensch darüber gesprochen, gell?
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 22:24

Naja, drüber gesprochen wurde anfangs nur wegen Greta, die ganz alleine, über Wochen regelmäßig Freitags irgendwo in Schweden ein Schild hoch gehalten hatte ... Irgendwann fiel das der Presse auf und es war denen eine Meldung wert, die sich schließlich in weiteren Ländern verbreitete ... woraus sich auch hierzulande und schließlich weltweit die Demos entwickelten ...

Aber ich denke auch es ist Folgerichtig die Demos global am selben Wochentag zu Veranstalten. Wenn die nunmal überall am Freitag sind, dann ist es halt so! Und es hat hier keine Debatten über Schulpflicht und der Gleichen Unsinn zu geben! Damit bewies Lindner stellvertretend für die gesamte Polit-Arroganz deren universelle Ignoranz gegenüber dem Volkswillen ... was ja nun gar nichts Neues ist ... *z.B. an die Dieselbetrügereien erinnere* ... ist doch komisch, der Staatsanwalt will den Winterkorn hinter Gitter sehen, aber VW und Co. hatten trotzdem alles richtig gemacht? Statt Sammelklagen, diese sinnfreien Musterfeststellungsklagen ... irgendwann müssen die Leute doch mal merken, das sie von Politik NULL ernst genommen und nach Strich und Faden verarscht werden!

Die jungen Leute haben das bereits begriffen ... nämlich in dem Moment, als statt Diskussions-Angeboten die Erinnerung an die Schulpflicht Ausgegraben wurde ...

In den kürzlich gesendeten Diskussionen mit Teilen aus der Organisations-Spitze der Bewegung, fand ich die Argumentationen der Frau Neugebauer teils aber schon "etwas" grotesk! Sie will das Klima gerettet sehen, aber wie will Niemanden das Fliegen vergällen bzw. durch Verteuerungen (z.B. Kerosin-Steuer) unmöglich machen. Als Beispiel spricht sie einen imaginären Ausländer an, welcher es sich leisten können müsse, einmal im Monat in die Türkei zu fliegen um seine Familie sehen zu können ... Hä? Was is los?
 

spark01 15.04.2019 um 22:26

Ja, genau! Wie es im Betreff steht: weiter so! Ein Beispiel aus der näheren Verwandtschaft: Freitags für die future demonstrieren und sich nebenbei lässig für den Führerschein anmelden... Läuft, Deutschland... lachendes Smiley
 

Puzzleteil 15.04.2019 um 22:37

Naja ... Füherschein braucht man ja auch für manche der gerade neu in die StVO Aufgenommenen Fahrzeuge ... deren Akkus natürlich mit regenerativ erzeugtem "Bio"-Strom Aufgeladen werden ... und demnächst gibt's dann vlt. noch die kompostierbaren Akkus, wer weiß ...😆
 

Erynyen 15.04.2019 um 23:16

Man sollte bei den Schülern , während der Demo mal so eine kleine Umfrage starten .zb .wie  Feinstaub entsteht,wie er sich auf Mensch und Natur auswirkt .Sind Kerzen schädlich für die Umwelt (ja sind sie ).Oder Microplastik und die Einwirkung auf den Organismus etc ...wer die Fragen richtig beantwortet darf stehen bleiben .Der Rest bitte zurück in die Penne.
 

Puzzleteil 16.04.2019 um 07:47

Was würde wohl eine Studie mit den Fragestellungen: "Ist Demonstrieren Umwelt- und/oder Klima-schädlich" für Ergebnisse hervorbringen? 🤔 😆
 

Beardfish 16.04.2019 um 07:55

Und was machen wir mit den Erwachsenen, die das alles erklären können und trotzdem nichts unternehmen?
 

Puzzleteil 16.04.2019 um 08:07

Mal näher hinsehen @Beardfish, in wie weit der einzelne (Erwachsene) so kann, wie er/sie möchte ... wem es gegeben ist, möge aktiv sein ... jeder so wie er/sie kann.
 

AlexJanuar1984 16.04.2019 um 08:12

Ich findeJeder sollte anfangen zb. Weniger recurcen wie möglich zu verschwenden, dass fängt an zb. Beim Papier einmal bedruckt wird es gleich ins Altpapier geschmissen, anstatt als Konzeptzettel hinten darauf zu benutzen
 

Beardfish 16.04.2019 um 08:13

Macht denn jeder was er kann? Ich lese meist nur Totschlagargumente, warum Menschen etwas nicht tun.
 

andre6110 16.04.2019 um 09:52

es sind keine "Totschlagargumente", es sind Zweifel! Um etwas für die Umwelt zu tun, dafür brauche ich definitiv keine Greta und schon gar keine grünen Politiker (Verbotspartei), dafür brauche ich nur meinen Verstand. Ihn zu benutzen reicht um vieles im Alltag bewusster zu gestalten. Ich kenne keinen jungen Menschen, der seine Gewohnheiten ändert, aber viele von ihznen, die diese PR - Maschine "Friday for Future" gut finden und unterstützt.
 

Beardfish 16.04.2019 um 10:17

Du kennst also keinen jungen Menschen, der seine Gewohnheiten ändert? Ist es damit Fakt, soll das was beweisen?
Die Grünen sind also eine Verbotspatei? Welche Partei hat denn in den letzten Jahren deine Freiheit eklatant verbessert? Hätten wir mit Freiwilligkeit den sauren Regen gestoppt oder den Atomausstieg umgesetzt? 
 

STOTTERER 16.04.2019 um 10:54

Der saure Regen wurde gestoppt,
weil es Ersatz-Treibmittel gab.

Der Atomausstieg mußte kommen,
weil keine Versicherung bereit war, die völligen Risiken zu übernehmen …

Ernst-Martin
lachendes Smiley
 

Puzzleteil 16.04.2019 um 11:04

Die FDP will - im Sinne des Denk-"verbots" - notwendige Regulierungen VERBIETEN ... und zugleich die EIGEN-Initiative / -Vorsorge GEBIETEN ... ist diese "Egoisten"-Partei nun besser als die Grünen oder gleichauf?
 

Chrisfc 16.04.2019 um 12:39

Was mich stört, ist das bei der Bewegung häufig gegen "alte weiße Männer " gewettert wird und dies häufig von Politikern der Grünen. Ist das der Rassismus der Guten?
 

andre6110 16.04.2019 um 13:36

das ist mehr als Rassismus ... die "Grünen" würde ich nie wähle, nicht heute und auch nicht in hundert Jahren. Mehr als Verbote bekommt diese Partei nicht hin. Dazu gehört auch nicht viel Intelligenz. Ich wünsche mir eine Politik ohne Ideologie, eine Politik, die problemorientiert Lösungen sucht. Doch das ist Utopie in unserer machtbesessenen Parteienlandschaft. 
 

Beardfish 16.04.2019 um 14:48

Das höre ich in diesem Zusammenhang das erste mal. Aber gut, mit Rassismus scheint ihr euch ja bestens auszukennen. Darf man sich eigentlich als alter weißer Mann diskriminiert fühlen, wenn man gleichzeitig gegen grüne wettert, grübel.
Hat mit dem eigentlichen Thema ja auch herzlich wenig zu tun, das sind alles Nebenkriegsschauplätze.
 

Chrisfc 16.04.2019 um 15:26

Hey Beardfish deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten, da mir das Alter fehlt. Ich denke viele der Fridays for Future Bewegung sind einfach gefrustet darüber, dass alte so viel zu sagen haben. Damit haben sie natürlich recht. Denn Dank demografischen Wandel werden Wahlen von Rentnern entschieden. Deshalb machen die Volksparteien auch dementsprechende Politik. 
 

Chrisfc 16.04.2019 um 16:13

Übrigens geht's auch Karfreitag weiter mit der 
Bewegung. Greta ist in Rom und die Presse munkelt auch etwas von einem Pabstbesuch.
Vielleicht kann die Bewegung so weiter Fahrt aufnehmen. 
 

andre6110 16.04.2019 um 16:21

das fände ich gut, dann könnten wir am Ostermontag, mit Unterstützung vom Papst und Gott, darauf hoffen, dass es zu keiner Klimaerwärmung, von Menschenhand geschaffen, kommt. Gott hilft uns ....
Geht Greta auch zu dem Moslems, zu den Hindus und den Buddhisten? Ich meine, nur dann macht es Sinn wenn alle Götter mitspielen.....
 

Bochum 16.04.2019 um 17:11

Streiken gegen Kerosin-UrlaubsFlüge mit EisbecherBilder mit Plastiklöffel mag ich sehr...
Danke GrüninnenHeuchler....😅
 

Beardfish 16.04.2019 um 18:16

Du taugst nun wirklich nicht als moralische Instanz aber das ist nur meine Meinung 🤷‍♂️
 

Erynyen 16.04.2019 um 18:27

Demonstrieren alleine nützt nichts ...man muss auch danach leben und Lösungsvorschläge haben ..Ps ich habe mir die Demo am 15 März in Krefeld angeschaut ….das war stellenweise wirklich zu geil ….da wurden sie Sprößlinge mit dem Benz von Mami oder Papi  bis zum Demoplatz gekarrt ...und anschließend gab es Mäcces ...NÄÄÄÄ so wird dat nix ….
 

Beardfish 16.04.2019 um 19:23

Jo, die die ich beobachtet hab, liefen vom Bahnhof über den Marktplatz zur Schule und zurück, kein Schnellrestaurant, keine Müllberge und nu? Mir sind die auf jeden Fall lieber, als die die nur maulen und warten, bis ihnen jemand einen bestimmten Lebensstil vorlebt. Wir brauchen viele, die vieles richtig machen und nicht wenige die alles richtig machen. 
 

Beardfish 16.04.2019 um 19:25

Und Vorschläge gibts zur Genüge
 

Erynyen 16.04.2019 um 20:39

Und ich finde wir brauchen von allem weniger... Speziell aber Menschen 
 

Beardfish 16.04.2019 um 20:50

Wie willst du das umsetzen?
 

Erynyen 16.04.2019 um 21:01

Habe ich oben schon geschrieben.... Siehe meinen Beitrag vom 14.04.20.30
 

AlexJanuar1984 16.04.2019 um 21:01

Ich mache Mir am meisten sorgen um Recurcen Verschwendung, weniger darüber ob jetzt ein Auto abgasse austosst, natürlich ist es besser wenn das mit den Elektro Autos voran geht, damit es man unabhängig vom ÖL ist. Aber zb. die Waschmaschiene halbvoll laufen lassen ist für mich Enrgie und Recurcen Verschwendung, ich wasche meine Klamotten seit 10 Jahren bei 60 Grad, es geht mir bisher nur 2 Kappen vielleicht ein, und schaue immer das ich die Waschmaschiene maximal voll bekomme  
 

Beardfish 16.04.2019 um 21:07

@Erynyen
Das lässt sich nur in Diktaturen umsetzen
 

AlexJanuar1984 16.04.2019 um 21:08

Lebensmittel Verschwendung sollte man auch stoppen zb. Joghurts könnte man auch noch gut 2 Tage nach MHD essen, das würde wahrscheinlich KEINER merken. Ich will Ich NICHT ausschließen das der Mensch mit Schuld hat mit diesen ganzen Abgasse und so das es wärmer wird angeblich, aber mir wird das ganze gerade zu sehr übertrieben als würde in 20 Jahren die Welt deswegen fast es NICHT mehr geben, also Ich bin MIR NICHT 100 % tig sicher ob das ganze tatsächlich so krass ist wie es in den Medien dargestellt wird
 

Erynyen 16.04.2019 um 21:35

Nein, das lässt sich auch mit Aufklärung und Bildung umsetzten.. Und das möglichst schnell.. Denn wir brauchen die Erde, aber die Erde braucht uns nicht... Auch wenn wir uns einschränken  wir sind einfach zu viele... Und Deutschland ist übrigens keine Diktatur, trotzdem haben wir eine sehr geringe Geburtenrate... 
 

Beardfish 16.04.2019 um 21:47

Die Rate wäre aber immer noch viel zu hoch. In Deutschland ist das frei gewählt, wie willst du eine Familie am Nachwuchs hindern? 
 

andre6110 16.04.2019 um 22:01

in dem wir die "Grünen" wählen .... die bekommen das schon hin.... der Umwelt zuliebe ...
 

andre6110 16.04.2019 um 22:06

naja, wir könnten doch die ganzen "Grünen" und die jungen Leute nach Afrika oder Südamerika schicken, dort regeln die das schon, die bekommen die unglaublichen Umweltsünden binnen kurzer Zeit schon hin und beleeren (!) die Menschen im Umgang mit Ressourcen und Kinderwunsch. Die ändern den kulturellen Hintergrund der Schwarzen ....und schon denken sie wie die Umweltaktivisten ....
 

Beardfish 16.04.2019 um 22:14

Da wird einer aber übelst von den Grünen getriggert 😂
 

Bochum 16.04.2019 um 22:19

😅

Cohn Bandit und Beck hätten dir den Ritterschlag verliehen.
 

Beardfish 16.04.2019 um 22:23

Leg mal ne neue Platte auf und bleib ausnahmsweise beim Thema
 

Bochum 16.04.2019 um 22:32

Andere Platte ? 😅


 

Erynyen 16.04.2019 um 22:36

Also ich bin nicht grün.. Aber auch nicht blöd... Und ich bin wahrlich nicht die einzige die so denkt.. Muss doch wohl jedem klar sein... Je mehr wir sind desto mehr verbrauchen wir... Und bald reichen grundlegende Ressourcen wie Wasser und Nahrung eben nicht mehr für alle . .. Bei großen Dürre Perioden wie letztes Jahr auch in Europa nicht mehr... Und dann ist streiten zur Ursache sinnlos... Wir müssen jetzt wirklich alles tun was möglich ist.. Vom Umweltschutz im kleinen und großen bis zur Dezimierung der Menschenheit...damit für die Zukunft der nächsten Generationen und unserer Mitgeschoepfe gesorgt ist... 
 

Beardfish 16.04.2019 um 22:43

Du kannst dir aber vorstellen, dass „Dezimierung der Menschheit“ in Deutschland nicht gerade positiv besetzt ist.
 

Bochum 16.04.2019 um 22:50

Ery,du siehst es zu verbissen..

Die Grüninnen machen as doch gut.
Aie Alten kriegen abgelaufenen Quark der Tafel
Die Kids kriegen keine Brote in der Schule
Aber,wir haben den 30 Mio-Krötentunnel

Und die paar Hunderttausend tote Vögel und Fledermäuse durch Sog der Windräder,wen juckt es ? 🙂
 

Erynyen 16.04.2019 um 22:55

Das kann ich mir vorstellen.... Ich möchte ja auch keinen töten, sondern verhindern das zu viele geboren werden... Egal welche Rasse, welche Religion oder welches Land .. Zum Wohle aller.. Denn Kinder verhungern und verdursten zu sehen finde ich weitaus verwerflicher  als sie erst gar nicht auf die Welt kommen zu lassen... 
 

Beardfish 16.04.2019 um 23:01

Sag mal @Bochum, kiffst du? Sind die Grünen an der Regierung und als ob dich irgendwelche Tiere interessieren würden. 
Wenn du nichts sinnvolles beitragen willst, dann lass die Erwachsenen weiter diskutieren. 
 

Bochum 16.04.2019 um 23:09

 Ich sagte doch,dein rudimentäres Gehirn........😊

Ergo müssen andere kiffen,jo mit Vorliebe 'grünes' aus Holland....😉
 

Chrisfc 17.04.2019 um 08:49

Erys These ist absolut berechtigt, nur leider sieht die Realität folgendermaßen aus. Bis zum Jahr 2030 wird die Bevölkerung des afrikanischen Kontinents laut UN-Prognose um 500 Millionen auf 1,7 Milliarden Menschen wachsen. Dabei sind heute schon einige hundert Millionen unterernährt.
 

andre6110 17.04.2019 um 11:24

naja, die beantragen dann Asyl in Europa, vorwiegend in Deutschland. Die Grünen und die Gutmenschen werden für diese alles erdenkliche tun, dass es ihnen hier gut geht....weil - kleines schwarzes Mädchen mit Kulleraugen und Tränen, dass keinen kalt lassen ...
 

Beardfish 17.04.2019 um 12:02

Was genau hast denn du dafür getan, dass du hier geboren wurdest und in eine reichen Land in Frieden aufgewachsen bist?
 

Puzzleteil 17.04.2019 um 12:30

Die Logik von globaler Freizügigkeit ist dennoch nicht nachvollziehbar. Auch wenn bspw. Afrikaner nichts für ihren durch Geburt vorgegebenen Status können ... es ist einfach nicht möglich mehrere Milliarden Menschen in Deutschland oder Europa oder den G7 Aufzunehmen! Und das wäre die Konsequenz globaler Freizügigkeit ... alle würden dahin gehen wollen, wo vermeintlich Milch und Honig fließen ... die Voraussetzung hier zu leben, bringen diese Menschen jedoch nicht mit, denn sie waren nie in vergleichbarer Schulbildung wie sie in Industrienationen Voraussetzung für berufliche Qualifikation und somit zum Broterwerb ist.
Na klar, die Kinder hätten die Schulzeit noch mehr oder weniger vor sich, aber an der Familien-Nachzug-Debatte wird ersichtlich, das zu Kindern eben auch Eltern gehören ... die dann also mitkommen wollen, müssen ...
Aber selbst wenn man nur die Drittwelt-Kinder alleine Aufnehmen wollte, wäre dies Aufgrund deren Anzahl einfach nicht möglich!

Das Links-Grüne Geschwätz von "jeder hat das Recht sich einen besseren Wohnort zu suchen" ist UNDURCHFÜHRBAR! Und nichts anderes ist "Flucht" jedenfalls prognostisch in Zukunft in den allermeisten Fällen ... der globale Süßwassermangel und in Folge Nahrungsmangel wird die Problem"chen" die wir heute mit Flüchtlingsströmen haben, schon recht bald in den Schatten stellen ... da kommt richtig was auf die Welt"gemeinschaft" zu ...

Aber es geht eben auch nicht, das Drittweltländer keinerlei Familienpolitik betreiben, sich deren Bevölkerung in Ermangelung eines Sozial... (Renten) ... systems, explosionsartig vermehrt, je mehr Kinder, desto besser die erhoffte Altersabsicherung ... die Bevölkerung von Afrika soll sich in den nächsten 30 Jahren vsl. von 1Mrd. auf 2Mrd. verdoppeln ... und die daraus resultierenden Probleme sollen dann die Industrienationen lösen??? Das geht so nicht... So leid einem diese Menschen auch tun und so sehr man auch helfen möchte, aber man kann es schon heute nicht in dem global erforderlichen Gesamtmaß realisieren und in Zukunft schon gleich gar nicht!

Was man aber tun kann, sollte endlich getan werden. Es kann schließlich nicht sein, das man sich in Ghana die Hand voll Reis nicht mehr leisten kann, nur weil Wallstreet-Spekulanten die Reispreise gerade in die Höhe treiben ...
 

Eisblume50 17.04.2019 um 12:33

Die Meinungen einiger hier sind einfach abscheulich. Mehr habe ich dazu nicht zu sagen.
 

STOTTERER 17.04.2019 um 13:40

Was würdest Du denn vorschlagen, Eisblume?

Kondoms / Pille oder
Maschinengewehre an der Mittelmeerküste?

Ernst-Martin
lachendes Smiley
 

andre6110 17.04.2019 um 13:47

ich finde auch dass einige Meinungen hier abscheulich sind, da gebe ich @Eisblume recht .... 
Die Menschen sollen in ihren Ländern bleiben und selbst dafür sorgen, dass es ihnen besser geht. Es ist ihre!!! Heimat. Dass sich im Zuge der Globalisierung Verschiebungen vollziehen, das ist normal... aber keine Wohlstandswanderungen..... Ihnen zu helfen, ja. Aber das Geld soll da ankommen, wo langfristig Fortschritt generiert wird. Doch leider sind es die Diktatoren und Despoten, die sich mit den Geldern unserer Gutmenschen, der UNO, der Europäischen Union usw., hemmungslos bereichern...
 

Beardfish 17.04.2019 um 14:14

Volle Zustimmung, ich bin auch gegen Wohlstandswanderungen. Die Ossis sollen gefälligst zuhause bleiben und selbst den Arsch hochkriegen. Mein Gutmenschengeld ist mir dort zu unsicher investiert.
Dieser Beitrag könnte leichten Zynismus beinhalten.
 

andre6110 17.04.2019 um 14:29

die meisten Ossis sind zuhause geblieben und haben ihre Heimat aufgebaut, mit großer Unterstützung aus den alten Bundesländern ... Das Geld aus den alten BL ist nicht das Geld für die Wiedervereinigung ... sondern das sind die Kosten der Teilung!!! Denk mal drüber nach @beardfish....
Doch was hat dieses Thema mit den Blog zu tun????
Geht es hier nicht um Friday for Future?
 

Beardfish 17.04.2019 um 14:58

Die Desertifizierung ist nun mal auch eine Fluchtursache und die globale Erwärmung ist da ein großer Faktor. Das Beispiel mit unseren Mitbürgern sollte nur zur Veranschaulichung der Absurdität des Kampfbegriffs "Wohlstandswanderung" dienen.
 

Chrisfc 17.04.2019 um 15:24

Afrika muss jährlich 300.000 Tonnen Lebensmittel importieren. Sie haben nur eine Selbstversorgungsquote von 75%. Damit ist Afrika der einzige Kontinent, der sich nicht selbst ernähren kann.Wobei nur 20% der potentiellen Ackerfläche überhaupt genutzt wird. Dies ist mir unerklärlich. Vielleicht könnte Israel als Vorbild dienen. Dort wird mit schlechten Boden eine erfolgreiche Landwirtschaft aufgebaut und man kann dementsprechend exportieren. Der Mais wird in Israel bis zu drei mal im Jahr geerntet . In Afrika meist nur einmal pro Jahr. Auch die Bildung ist ein Problem. So studieren nur 2% der Studierenden Agrarwirtschaft. 
 

Beardfish 17.04.2019 um 16:09

Warum sollen sie Ackerbau betreiben, wenn sie mit den hochsubventionierten Preisen der EU nicht mithalten können? Die EU hat tolle Handelsverträge mit Afrika, die dafür sorgen, dass wir mit günstigen Lebensmitteln versorgt werden, die bei uns nicht wachsen, gleichzeitig wird die Einfuhr von verarbeiteten Lebensmitteln mit Importzöllen belegt. Das popelige Fleurop-Sträußchen oder der Kaffee sind zwar für uns billig, haben aber eben auch eine Auswirkung auf die Herkunftsländer.
Was glaubt ihr, wie der unvorstellbare Reichtum von Nestlé, Lidl und Konsorten zustande kommt? Ach so, harte Arbeit, ich vergaß.
 

Chrisfc 17.04.2019 um 16:26

Ja die EU schickt das böse Milchpulver nach Afrika. Nur ein Viertel der Bauern in Afrika hat überhaupt Strom um die Milch zu kühlen. In Europa würde keine Molkerei die afrikanische Milch annehmen, weil es hier eine Milchgüteverordnung gibt. Die afrikanischen Mütter wissen das Milchpulver durchaus zu schätzen. Das ist besser als ein krankes Kind mit Durchfall .
 

Beardfish 17.04.2019 um 16:39

Milch ist ebenfalls hoch subventioniert und die Zustände in der Massentierhaltung können wir gerne separat diskutieren. So weit ich informiert bin, bekommt ein Mensch eher Durchfall von Milch artfremder Lebewesen, als von Muttermilch.
 

Chrisfc 17.04.2019 um 17:06

Ja ich bin auch der Meinung, dass Muttermilch am besten ist. Dies erfordert jedoch eine gute Ernährung der Mutter. Leider ist dies in Afrika oftmals nicht gegeben und deshalb ist das Milchpulver eine gute Alternative. 
Nichtsdestotrotz muss Afrika in der Lage sein sich selbst zu ernähren. Laut der UN-Welternährungsorganisation (FAO) wurden im Agrarjahr 18/19 30 Millionen Tonnen mehr verbraucht als geerntet. Dies ist im Moment nicht dramatisch, weil die Lager gut gefüllt sind. Was ist aber, wenn sich die Lage durch den Klimawandel oder durch das Bevölkerungswachstum weiter zuspitzt. Wer kann Afrika dann helfen?
 

Erynyen 17.04.2019 um 17:41

Es gibt noch eine viel größere Gefahr... Je mehr Menschen auf engem Raum leben, je größer das Risiko einer Pandemie... 
 

Beardfish 17.04.2019 um 18:08

Man könnte z. B. Mal damit anfangen, weniger Lebensmittel an Tiere zu verfüttern. 
 

AlexJanuar1984 17.04.2019 um 19:00

Ich würde eher sagen man sollte zb. in Kantinen weniger Essen wo noch GUT ist wegwerfen in die Biotonne, besser der Tafel geben
 

Puzzleteil 17.04.2019 um 19:10

Beardfish: "Man könnte z. B. Mal damit anfangen, weniger Lebensmittel an Tiere zu verfüttern."

Gute Idee ... einfach selber essen, statt der Tiere! Das würde dann außerdem Umwelt und Klima helfen. Wer meint auf Proteine nicht verzichten zu können, findet die Alternativen schon bei Edeka im Regal ... und kann sich leckere Mehlwurm-Frikadellen braten ...😉
 

AlexJanuar1984 17.04.2019 um 19:15

Ausserdem hoffe Ich das es in den nächsten 30 Jahren möglich ist künstlich Wolken zu erzeugen zb. in der Wüste und somit Regen, das könnte eine Gute Lösung sein https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/sahara-wie-solar-und-windparks-wuesten-ergruenen-lassen-a-1227003.html, so könnten Wir dann auch Strom herbekommen
 

Puzzleteil 17.04.2019 um 19:20

Wenn man's mal so sieht, sind bereits ein Großteil der Wolken "künstlich", da Wolkenbildung von Schwebepartikeln abhängig ist ... und der Mensch unendliche Partikel-Mengen Feinstaub usw. erzeugt ... das Problem ist, das da zu am gewünschten Ort die Luft ausreichend feucht sein muss und Luft die richtige Kondensations-Temperatur haben muss ... über der Wüste gibt es eher sehr trockene Luft ... wird dort also nix mit künstlichen Wolken.
 

Chrisfc 17.04.2019 um 19:28

Das mit dem Strom aus der Wüste ist prinzipiell eine gute Idee. Aber wenn man sich dort die ganzen Krisengebiete anschaut viel zu unsicher. Da ist mir sogar Herr Putin mit seiner Pipeline lieber und das will was heißen. 
 

Puzzleteil 17.04.2019 um 19:30

Nicht jede Wüste ist ein Krisengebiet ... ist aber ein guter Hinweis, Wolken in der Wüste wären ja auch echt doof, wenn man dort Solarenergie gewinnen will 😉
 

AlexJanuar1984 17.04.2019 um 19:34

Naja Gut man kann tausende Kiliometer ÖL-Leitungen legen, dann könnte man doch auch tausende Kilometer Leitungen zum Meerwasser entsalzen legen??? oder nach Wasser tief bohren oder??? 
 

AlexJanuar1984 17.04.2019 um 19:34

Naja Gut man kann tausende Kiliometer ÖL-Leitungen legen, dann könnte man doch auch tausende Kilometer Leitungen zum Meerwasser entsalzen legen??? oder nach Wasser tief bohren oder??? 
 

Eisblume50 17.04.2019 um 21:07

Also, ich bin lieber ein Gut-als ein Schlechtmensch. Und wie sollen die Menschen eigentlich dafür sorgen, "dass es ihnen in ihren Heimatländern besser geht?"  Hat der Einzelne überhaupt Einfluss auf das Wohlergehen des Staates? 
Sein eigenes Land jederzeit ungehindert verlassen zu können und zu versuchen, sich anderswo anzusiedeln, wo die Bedingungen besser sind, ist eines der Grundprinzipien bürgerlicher Demokratie. Damit sage ich nicht, dass "wir" hier wirklich jede/n aufnehmen können. Aber das Recht, es zu versuchen, haben diese Menschen! Es ist nämlich keines Menschen Verdienst, wo er geboren wurde.
 

Eisblume50 17.04.2019 um 21:10

Ach ja, "Grünninen"  sehr witzig!

"Verbotspartei"  wie wäre es einmal mit einer Erklärung dazu?
 

Puzzleteil 18.04.2019 um 12:35

JA Eisblume, prinzipiell sind Ländergrenzen von Menschen gezogen ... prinzipiell müsste "eigentlich" jeder überall hin gehen dürfen ... Nur geht dies eben schon aus rein praktischen Gründen letztlich nicht. Wenn Du sagst, wie im Übrigen sinngemäß auch Frau Wagenknecht: "Damit sage ich nicht, dass "wir" hier wirklich jede/n aufnehmen können." Dann ist damit ja vermutlich gemeint, das Du nur jene Aufnehmen möchtest, denen Asyl aus den im Gesetz definierten Gründen zusteht, also wegen Krieg oder Verfolgung. Wenn Du dir die Welt dann mal näher betrachtest, wirst Du zu dem Schluß kommen, das wir nicht einmal dazu in der Lage wären, allen Verfolgten oder von Krieg und Terror bedrohten Menschen Aufzunehmen, dafür ist das bissle Land das wir haben einfach zu klein ... und es würde selbst uns überfordern, jedenfalls so lange "kleine Leute" die Einzigen bleiben die in diesem System Steuern zahlen ... Großkapitalisten und Konzerne zahlen bekanntlich nicht nur nichts, sondern bedienen sich sogar noch an dem was andere (also wir) Einzahlen! Das ist ja nicht nur bei uns so, sondern eben das viel gepriesene "Amerikanische System" ... welches mit der schwachsinnigen Aussage: "geht es der Wirtschaft gut, geht es allen gut" oft verklärt wird. In letzter Zeit ja nicht mehr so oft, weil ein paar Politiker auch kapiert zu haben scheinen, das sie sich hatten Instrumentalisieren lassen, das sie voll auf den Lobbyismus reingefallen sind ... Also, wir kleinen Leute, im Sinne von etwa 40 Mio steuerpflichtigen Arbeitnehmern und dazu all die Kleinunternehmer (Bäcker, Metzger, Handwerker ...) und Freiberufler ... alles in allem vlt. 50 Mio Steuerzahler, die schon wegen der Renten jammern und ächtzen ... die sollen bitte wie viele Millionen Flüchtlinge versorgen? Denn wenn Du sagt das nicht jeder rein kann, musst Du auch sagen, wie viele Du denn rein lassen möchtest ... ? Zusätzlich zu den etwa 1-2 Mio die schon da sind ... Wie viele Flüchtlinge verkraftet die BRD oder ein Europa, in dem es Länder gibt, deren Aufnahme"fähigkeit" von deren Politik mit NULL definiert wird!?
 

andre6110 18.04.2019 um 13:13

@Eisblume
ich bin auch deiner Meinung: lieber ein "Gutmensch" als ein "Schlechtmensch" ... ich bin ein "Gutmensch", ich mag Bienen ... und für die muß was gemacht werden! Aber manchmal bin ich leider auch ein "Schlechtmensch": ich mag keine Kakerlaken .... ich werde mich bessern!!
 

Chrisfc 18.04.2019 um 13:40

Diese "Grundprinzipien bürgerlicher Demokratie " scheint es nicht überall zu geben. Ein Freund von mir ist nach Neuseeland ausgewandert. Hierzu brauchte er Reisepass, Geburtsurkunde, polizeiliches Führungszeugnis, medizinischen Untersuchungsnachweis, Nachweis über Arbeitsqualifikation, gültiger Arbeitsvertrag und Nachweis über gute Englischkenntnisse. Das mag für manche unmenschlich erscheinen, aber in diesen Ländern scheint das Leistungsprinzip eine große Rolle zu spielen und dementsprechend wird selektiert. 
 

Callimaus 19.04.2019 um 09:45

Chrisfc
Es besteht dennoch ein Unterschied zwischen Flüchtling und Einwanderung.

Neuseeland und Flüchtlinge
 

Chrisfc 19.04.2019 um 10:55

Ja Calli da gebe ich dir recht. Ich möchte damit nur aufzeigen, dass jeder Mensch Pflichten hat. Von einem Flüchtling erwarte ich eigentlich nur, dass er einen Ausweis mit sich führt. Die 399 gestellten Asylanträge 2017 in Neuseeland zeigen auch, dass diese Länder offenbar Asyl nur in homöopathischen Dosen gewähren. In Deutschland werden täglich knapp 600 Asylanträge gestellt. Der Erfolg gibt Neuseeland durchaus recht. So besteht bei einer Arbeitslosenquote von 3,9% Vollbeschäftigung und das Wirtschaftswachstum liegt bei 3%. Eine Zahl von der Deutschland nur träumen kann. 
 

Chrisfc 19.04.2019 um 11:10

Mal zurück zum Thema. Auch heute soll es laut der Fridays for Future Bewegung 19 Demonstrationen in Deutschland geben. Ich finde, das ist trotz Feiertag und Osterferien ein starkes Zeichen .
 

Puzzleteil 19.04.2019 um 11:33

Kanada ist auch nicht gerade bekannt dafür einfach jeden rein zu lassen ... und dennoch haben die teils ein ähnliches "Flüchtlingsproblem". Bspw. in der Stadt Vancouver. Nach British Columbia sind in mehreren Wellen viele Chinesen Eingewandert, die letzte Welle war die Zeit vor der Rückgabe des unter Englischer Verwaltung stehenden Hongkong an China. In Vancouver leben inzwischen derart viele Chinesen, das die einheimische Bevölkerung sich von deren Sitten und Gebräuchen überrumpelt fühlt. Bspw. durch das Morgendliche Gemeinschafts-Sportprogramm das in Einkaufszentren zelebriert wird. Man stört sich aber auch daran, das es sich immer mehr verbreitet hat, Preise und Texte z.b. auf Hinweistafeln zusätzlich oder bei den immer mehr werdenden spezifischen Geschäften ausschließlich in chines. Schriftzeichen darzustellen. Das Hauptärgernis scheinen jedoch steigende (Immobilien)-Preise zu sein, da die Chinesischen Zuwanderer (der letzten Welle) eher deutlich mehr Kaufkraft mitbrachten als die Einheimischen zur Verfügung haben. Die Stadt ist kulturell quasi zweigeteilt. Und ein Beispiel dafür, das gut qualifizierter und wohlhabende Zuwanderung auch nicht problemfrei ist. Denn die Kulturellen Unterschiede bleiben, in aller Regel auch über mehrere Generationen! Und genau das ist der Punkt, an welchem sich die Gemüter hierzulande ebenfalls zunehmend entzünden ... durchaus zu Recht ... unter dem Einfluß einer dauerhaften durchmischung, lösen sich kulturelle Bezüge über die Zeit auf. Steter Tropfen höhlt den Stein ... und da muss sich eine Gesellschaft, ein Land, eine Kultur durchaus überlegen, ob sie dazu bereit ist, ihre Wurzeln und Gebräuche langfristig Aufzugeben? Man denke dabei an all die Naturvölker, welche durch den "modernen" Menschen überrannt und vereinnahmt wurden. Die "Integration" ging für die meisten "Indianer"-Kulturen nicht gut aus, viel ist nicht davon übrig, auch nicht von den Azteken, Inkas und Majas im Südamerikanischen Teil ... es war doch ursprünglich deren Land ... und wer hat dort heute das Sagen? So wird es auch Europa ergehen, wenn man die "Globalisierung" aus rein wirtschaftlichen Profitinteressen (von wenigen) dauerhaft so weiter betreiben will ...
Also das kann man ja vlt. auch wollen, nur hätte man dazu vlt. eine Volksabstimmung machen sollen? Z.B. auch als es um das Schengen-Abkommen ging usw.  die Leid tragenden sind heute alle, die im Ostteil der Republik in Grenznähe wohnen, also der größte Teil der Ostdeutschen! Denn an deren Ostgrenzen beginnt die Armut direkt hinterm Zaun und man muss sich nicht darüber wundern, wenn Versicherungsrisiken in großen Teilen als nicht versicherbar gelten, bzw. nur zu horrenden Prämien, wo man die Schäden dann auch gleich aus eigener Taschen zahlen kann ... bzw. eben das Geschäft aufgeben oder massivst in Zäune, Sicherheits- und Überwachungstechnik investieren (Baumaschinen, Landmaschinen, LKW, PKW, und alles das nicht niet und nagelfest ist ....)

Das die AfD gerade in Ostdeutschland so stark ist und sicher noch sehr viel stärker werden wird, ist überhaupt nicht verwunderlich. Eher "wundert" es, das es überhaupt so lange gedauert hatte, bis die Ostdeutschen "Aufgestanden" sind ... Aber naja, in Berlin und bei uns im Westen sitzen weiterhin immer noch die Nixraffer in den verantwortlichen Positionen, die immer noch glauben, man könne die Wählergunst durch absurde Renten-Reförmchen und der Gleichen Kosmetik zurück gewinnen .... über die Gründe warum die Mieten in Berlin und Co so massiv explodiert sind reden die Polit-Herrschaften überwiegend nicht (so gerne) ... dafür ist schließlich nicht nur der Verkauf sämtlicher Kommunalen und sonstig im Staatsbesitz befindlichen Wohnungen verantwortlich ... Übrigens ist die BRD selbst Groß-Wohungseigentümer in vielen Städten und führt sich dort genauso auf, die sog. Heuschrecken! Auch für die im Bundesbesitz befindlichen Wohnungen wird seit vielen Jahren ganz massiv Miet-Maximierung betrieben. Nur weiß das kaum jemand und man spricht nicht über solche Dinge, sondern feiert sich lieber selbst als Retter der Nation.

Herr Scholz (Finanzminister) als Quasi-Eigentumsverwalter, könnte da sofort andere Richtlinien erlassen um die Mieter der Bundeswohnungen zu entlasten. Tut er aber nicht ... Und in solchen Details offenbart sich wie unehrlich die angebliche Kehrtwende der Parteiführung der SPD ist, was für verlogene Heuchler da noch immer an der Spitze sind ... Man beobachte in den nächsten Jahren mal den Herrn Kühnert, ein "noch" sehr viel versprechender junger Nachkömmling, der integer wirkt und zu meinen scheint was er sagt ... das war bei vielen Spitzenpolitikern in deren frühen Jahren aber sehr ähnlich. Irgendwelche "merkwürdigen" Mechanismen lassen diese Personen aber mutieren, sobald sie in tatsächliche Spitzenämter gewählt werden (sollen) ... Da wirken also Kräfte im Hintergrund ... nennen wir sie freundlich Lobbyismus ... und deshalb kann und wird sich nie etwas ändern, so lange sich dieses verkrustete politische System nicht selbst reformiert (Entmachtet). Und dem Bürgerwillen den Raum gibt, der uns allen zusteht!

Jeder müsste doch so langsam mal begriffen haben, das es insgesamt keinerlei Unterschied macht, ob ein roter König oder ein Schwarzer, bzw. eine schwarze Königin im Kanzleramt sitzt. Schon zu Zeiten als keine Rede von GroKo war, sind sich diese beiden "Volks"-Parteien immer einig geworden, wenn es darum ging das Grundgesetz zu ändern ... um bspw. diese elenden "Privatisierungen" in den 90er Jahren zu ermöglichen ... die ganze Uneinigkeit besteht allenfalls in Detailfragen, im Kern folgen diese Parteien, bzw. deren jeweiligen Anführer die gleichen Ziele, bzw. werden sie von den gleichen Hintergrundkräften gesteuert, gelenkt und geleitet ... die CDU schneidet bei Wahlen konsequenter Weise meistens besser, oft sehr viel besser ab als die SPD, weil die Schwarzen am ehesten offen und ehrlich dafür stehen, das ihnen der kleine Mann und die kleine Frau scheiß egal sind! Wohingegen die SPD-Führung so tut, als würde sie das Elend der Normalbürger tatsächlich interessieren. Aber selbst wenn dem so wäre, entweder können oder sie wollen es nicht wirklich ändern. Wenn Rot-Grün von 98 bis 2005 zu etwas gut war, dann um eben dies zu beweisen.

Ist doch komisch, das ausgerechnet jetzt einige es schon wieder wagen, ungeniert vor laufenden Kameras darüber zu reden, das man Artikel 14 GG doch einfach abschaffen solle. Alles was dem Großkapital und Konzernen irgendwie nicht passt oder schaden könnte, wird verdrängt, abgeschafft, zögerlich angewendet ... umgekehrt scheut sich Niemand immer neue Abzockmöglichkeiten zu finden und zu beschließen, welche den kleinen Leuten schaden ... seien es die Energie- und Wasserkosten, Grunderwerbskosten und Grundsteuern welche sich beide in Mietpreisen versteckt wieder finden, oder die Erhöhung der Mehrwert- (Umsatz) -Steuer, von der gerade schon wieder zeitgleich mit einer erneuten Unternehmenssteuersenkung geredet wird ... Das Steuermodell dieser Bundesdeutschen Einheitsregierung seit 1949 kennt nur diese beiden Wirkrichtungen ... Steuern und Lasten für Reiche und Unternehmen senken und für Arme und Normalverdiener steigern ... bald schon werden wir den Satz "die fetten Jahre sind vorbei" zu hören bekommen, dann war's das mit Lohnsteigerungen und Rentenerhöhungen und zeitgleich wird es ziemlich sicher eine ausgeprägte Inflation geben, womit alles wiederum doppelt und dreifach zunichte gemacht wird, was sich für kleine Leute in den letzten paar wenigen Jahren verbessert hatte ... eine größere Zahl auf'm Kontoauszug mag nett aussehen, entscheidend ist aber Eure Kaufkraft. Und die ist sogar derzeit auf Sinkflug ... weshalb alle, die noch etwas auf der hohen Kante haben, dieses wie blöd in Konsum Umsetzen ... um wenigstens noch etwas vom sauer verdienten zu haben. Gemeint sind Leute die "etwas" gespart hatten, aber leider nicht genug für den Kauf einer Immobilie ... die kaufen sich seit Jahren also Autos, Kleidung, Technik, Reisen und Firlefanz ... Zinsen gibt es ja eh nicht und die Inflation sorgt jährlich für sinkende Kaufkraft ...

Und um jene die gar nix haben, kümmert sich die Politik schon mal überhaupt nicht! Sonst hätte es analog zu den "üppigen" Rentenerhöhungen, entsprechende Anhebungen der ALG2-Sätze und in Folge dessen der Grundfreibeträge geben müssen ... und merkt Ihr was? Von lange überfälligen Anpassungen und Verbesserungen im Steuersystem ist in der Politik allenfalls hinsichtlich der Besserverdiener-Steuer (Solidaritätszuschlag) von Abschaffung die Rede ... die kalte Progression will keiner Abschaffen! Die Grundfreibeträge massiv anheben erst recht nicht ... beides würde nämlich jenen nutzen, die in diesem Lande wirklich ARBEITEN und nicht einfach mal eben so 8000 Euro und mehr monatlich für Dummschwätzen überwiesen bekommen ...

Statt einer generellen Entlastung beschließt gerade auch die SPD lieber immer neue komplizierte "Stärkungs"-Gesetze ... statt den Menschen das zu lassen was sie sich erarbeitet haben, sollen immer mehr Menschen ihre karge Freizeit nutzen um sich durch den Dschungel der Fördermöglichkeiten zu kämpfen und für alles mögliche Anträge stellen ... also Almosen statt von vornherein eine faire Besteuerung. Bin mal gespannt wann man auch noch Energiekosten-Zuschläge beantragen darf ... zum Wohngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Bildungspaket und und und ...

Warum sorgt man denn nicht einfach dafür, das Leute für ihre Arbeit angemessen bezahlt werden und von ihrem Geld ohne Beantragung solcher Almosen leben können? Was auch bedeutet, das diese verfassungswidrige Doppel- und Mehrfachbesteuerung in Form von Konsumsteuern komplett Abgeschafft gehört, aber von so etwas redet NIEMAND in der Politik, nicht man seitens der Gewerkschaften und Verbraucherverbände ... daher ist es absolut kein Wunder, wenn der ENTMÜNDIGTE Bürger entweder gar nicht oder halt kamikaze wählt ... vielen Alternative-Wählern dürfte nämlich sehr wohl bewusst sein, das das keine wirklich gesunde Entscheidung ist, aber die Altparteien zwingen uns zu derartigen drastischen Optionen, da man uns sonst keine Wahl lassen will ... denn nichts ist so geil wie alles "alleine" zu entscheiden. Alleine im Sinne von, möglichst innerhalb der Parteizentralen und bestenfalls in "geheimen" Ausschüssen.
 

Eisblume50 19.04.2019 um 20:59

Also, um das klar zustellen: Den Satz "Wir können nicht alle hereinlassen" schreibe ich mit großen Bedenken, gibt er doch denen Munition, die gar keinen "hereinlassen" wollen. Für mich ist es egal, ob einer Angst hat, zu verhungern, oder Angst vor Folter und Misshandlung hat. Und wir sind, glaube ich, dank der "Wiedervereinigung" inzwischen 83 Millionen Menschen. Da hält sich die Zahl der Menschen, die hier aufgenommen wurden, in vernünftigen Grenzen. Allerdings meine ich, dass die Migration ein europäisches Problem und jedes Land verpflichtet ist, Flüchtlinge aufzunehmen. Jedes Land profitiert von der EU, vom freien Waren- und Dienstleistungsaustausch, von den Hilfen für strukturschwache Gebiete, da muss man schon seinen Beitrag leisten, wo es nötig ist. Wenn es "Brüssel" nicht darum ginge, aus reinen Prestigegründen möglichst viele Länder Europas aufzunehmen, dann wären Länder wie Ungarn schon seit Jahren 'rausgeflogen.
In der Tat wäre es besser, die Menschen würden in ihren Heimatländern bleiben - und vielen Drittweltländern würden weniger Kinder geboren. Meiner Ansicht nach erreicht man das nur durch eine vernünftige Entwicklungspolitik, die sich nicht auf die Zusammenarbeit mit den einheimischen Eliten beschränkt, sondern die Menschen, insbesondere Frauen, in den Focus nimmt.
Es kann keiner etwas dafür, in welchem Land er geboren wurde. Es hat aber jeder das Recht, menschenwürdig zu leben.
 

Puzzleteil 19.04.2019 um 22:40

Du hast ja Recht. Und es würde keinem unserer Besserverdiener und Multimillionäre weh tun, mal auf eine Fernreise oder teure Armbanduhr zu verzichten oder einen Ferari weniger in der Garage stehen zu haben ... komischer Weise kommen Superreiche aber selten auf die Idee ihr Geld vlt. einfach mal in Afrika, Südamerika usw. zu "Investieren", die Kosten für's "Menschen retten" werden bei uns immer wieder denen Auferlegt, die selber nicht gerade im Reichtum ersticken... und da darf man sich dann eben nicht über Widerstand wundern.

Ein dickes Lob und unseren Respekt, denen die die Kraft haben in Afrika Schulen und Brunnen zu bauen, Kinder- / Waisen-Heime zu betreiben oder ärztliche Hilfe zu leisten usw.  Derlei Initiativen sollten mal mit Milliardenbeträgen unterstützt werden... statt den dort häufig autokratische Regierungen was von Grenzschutz zu erzählen, Militärs Auszubilden oder gar Waffen und Hightech zur Grenzsicherung zu schenken ... Aber solche Details verraten eben auch, wie unsere Möchtegern-"Eliten" in Wahrheit ticken ... mit welcher Arroganz sie auf die Niederen herab Blicken offenbart sich immer wieder mal, man muss bei den Nachrichten nur regelmäßig und aufmerksam zuhören, bzw. lesen.
 

Eisblume50 20.04.2019 um 12:42

Puzzle, da kann ich Dir nur voll zustimmen!!!!
×

Werde auch du kostenlos Mitglied bei Handicap-Love und finde einen Partner!

Jetzt kostenlos registrieren